ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris Hybrid Inspektionskosten

Yaris Hybrid Inspektionskosten

Toyota Yaris XP13
Themenstarteram 21. Januar 2019 um 14:28

Habe vor einer Woche beim :) Toyota-Händler für den 1. Service an meinem Yaris Hybrid (Service online gebucht) 140,- € bezahlt. Wie sind da eure Erfahrungen ?

Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 2. Februar 2019 um 17:51:19 Uhr:

Bravo, der Beitrag v. familienrebell hat nämlich mit dem Thema rein gar nichts zu tun. Es gibt zwar keinen Ignore-Knopf, aber einen Alarm-Knopf für Leute, die einfach nur ihre agressive Stimmung loslassen wollen.

darkestmind spricht/schreibt nur aus, was einige hier denken. Hätte ich familienrebell nicht schon längst auf meiner Igno, wäre so eine ähnliche Reaktion von mir gekommen, da er mal wieder nur zum lästern da ist. ;)

Ob jemand, nur weil er aneckt, gleich den Alarmknopf verdient? Ich weiß ja nicht... wobei ich da eher Rücksicht auf die Mods nehme, die schließlich ihre Freizeit für das Forum opfern. Die nerve ich daher nur, wenn ich mir nicht anders zu helfen weiß.

Die Themengralshüter scheinen sich selbst untreu zu werden. Hier geht es um die Hybridinspektionskosten, die zahlengenau auf den Punkt gebracht werden. Meine Wenigkeit erlaubte sich den Vergleich mit den Inspektionskosten der altmodischen Antriebssysteme.

Was die "'Aggressionsbereitschaft" im Forum betrifft, liefert der Beitrag von "darkestmind" wohl sehr anschaulich allein schon auf der sprachlich rudimentären Ebene das (banale) Argumentationsrepertoire, um den wahren "Täter" festzumachen, nämlich ihn selbst ad personam!

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 2. Februar 2019 um 21:16:54 Uhr:

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 2. Februar 2019 um 17:51:19 Uhr:

Bravo, der Beitrag v. familienrebell hat nämlich mit dem Thema rein gar nichts zu tun. Es gibt zwar keinen Ignore-Knopf, aber einen Alarm-Knopf für Leute, die einfach nur ihre agressive Stimmung loslassen wollen.

darkestmind spricht/schreibt nur aus, was einige hier denken. Hätte ich familienrebell nicht schon längst auf meiner Igno, wäre so eine ähnliche Reaktion von mir gekommen, da er mal wieder nur zum lästern da ist. ;)

Ob jemand, nur weil er aneckt, gleich den Alarmknopf verdient? Ich weiß ja nicht... wobei ich da eher Rücksicht auf die Mods nehme, die schließlich ihre Freizeit für das Forum opfern. Die nerve ich daher nur, wenn ich mir nicht anders zu helfen weiß.

Ja, ein ordentliches Forum hält solche Trolle raus. Es gibt Excel-Foren, wo man schon angemacht wird, wenn man Fragen doppelt stellt. Beiträge, die mit dem Thema nicht zu tun haben und von anscheinend schlecht erzogenen oder verzogenen Autoren erstellt werden, gehören gelöscht. Motor-Talk will doch seriös sein und keinen Laberseite wie GuteFrage?!

ZUM THEMA:

ZUM THEMA:

ZUM THEMA:

Mich interessieren die Kosten der anderen. Ich finde meine Preissteigerung der Lohnkosten

von 47% (ja, es ist wirklich so viel) in 4 Jahren schon heftig. Gibt es ähnliche oder andere Erfahrungen?

 

Zitat:

@36/7M schrieb am 23. Januar 2019 um 22:18:18 Uhr:

In den Hybrid - zumindest in meinen Bj. 2018 - kommt 0W20.

Gruß

Meiner ist von 2015 und auch bei dem steht im Handbuch 0W20 oder zur Not 5W30.

Das 0W20 ist sicher besser, weil der Motor innerorts oft abgeschaltet und angelassen wird.

Meine Toyotawerkstatt hatte zum ersten Ölwechsel 5W30 mangels 0W20 genommen. Seitdem bringe ich 0W20 in Literflaschen mit. So kostet das Öl für den Wechsel nur 25€.

Wegen der Dünnflüssigkeit läßt sich 0w20 auch gut für Nähmaschinen, Spielzeug oder Scharniere im Haushalt verwenden und ein Rest bleibt immer übrig.

Wenn Sie auf den Spuren von "darkestmind" wandeln wollen, ist das Ihre Angelegenheit. Nur zur Klärung: Sie haben eine genaue Liste von Inspektionskosten für Ihr Hybrid-Modell gelistet, und ich habe einen Vergleichswert für einen Yaris mit einem "traditionellen" Benzinmotor geliefert. Solche "Abschweifungen" vom Thema sollen hier schon vorgekommen sein!

Wer immer mit großer Leidenschaft im eigenen Glashaus mit den größten Steinen herumschmeißen will (und damit meine ich im Besonderen "darkestmind"), darf das natürlich tun, sollte bei entsprechender Gegenreaktion aber nicht gar so empfindlich sein. Und wer in der Wortwahl selbst gerne "dick aufträgt", sollte sich auch nicht auf irgendwelche "Sittlichkeitsparagraphen" in Foren berufen, womit wir wieder beim Glashaus wären.

Zitat:

@gab-ffm schrieb am 3. Februar 2019 um 08:29:28 Uhr:

Zitat:

@der_hausmeister schrieb am 2. Februar 2019 um 21:16:54 Uhr:

 

darkestmind spricht/schreibt nur aus, was einige hier denken. Hätte ich familienrebell nicht schon längst auf meiner Igno, wäre so eine ähnliche Reaktion von mir gekommen, da er mal wieder nur zum lästern da ist. ;)

Ob jemand, nur weil er aneckt, gleich den Alarmknopf verdient? Ich weiß ja nicht... wobei ich da eher Rücksicht auf die Mods nehme, die schließlich ihre Freizeit für das Forum opfern. Die nerve ich daher nur, wenn ich mir nicht anders zu helfen weiß.

Ja, ein ordentliches Forum hält solche Trolle raus. Es gibt Excel-Foren, wo man schon angemacht wird, wenn man Fragen doppelt stellt. Beiträge, die mit dem Thema nicht zu tun haben und von anscheinend schlecht erzogenen oder verzogenen Autoren erstellt werden, gehören gelöscht. Motor-Talk will doch seriös sein und keinen Laberseite wie GuteFrage?!

ZUM THEMA:

ZUM THEMA:

ZUM THEMA:

Mich interessieren die Kosten der anderen. Ich finde meine Preissteigerung der Lohnkosten

von 47% (ja, es ist wirklich so viel) in 4 Jahren schon heftig. Gibt es ähnliche oder andere Erfahrungen?

wenn ich in meine liste für den xp9 schaue habe ich dort durchaus höhere werte stehen, ist aber auch schon rüstiger..

60ker 07.2013 444,39€ +wasserpumpe

75ker 01.2014 222,17€

105ker 11.2014 467,23€ +radlager

120ker 11.2015 338,57€ +bremsen +kat

135ker 10.2017 206,24€ +dreieckslenker

Vielleicht kriegen wir diesen Thread ja doch noch zurück in die richtige Bahn. Ich hab auch mal die letzten Rechnungen rausgesucht. Sind zwar natürlich nicht für einen Yaris, sondern meinen Lexus CT, aber abgesehen von der Ölmenge dürften die Arbeiten identisch sein und ich zahle natürlich den normalen Stundensatz des Toyota-Autohauses.

3. Jahreskundendienst (klein)

02.08.2016: 185,16€ brutto (4,2l 0W30 66,99 netto, 10 AE x 7,49 netto)

4. Jahreskundendienst (groß)

02.08.2017: 231,73€ butto (4,2l 0W20 66,99 netto, 16 AE x 3,49 netto (???))

5. Jahreskundendienst (klein)

26.07.2018: 210,71€ brutto (4,2l 0W20 66,99 netto, 12 AE x 7,49 netto)

Den Hybrid-Check habe ich 2018 beim Lexushändler für 50€ nachträglich machen lassen.

Der 6. Jahreskundendienst ist ein etwas größerer Brocken, da bei dem Bremsflüssigkeitswechsel und neue Zündkerzen auf dem Plan stehen. Da mein CT allerdings erst etwa 80.000km drauf haben wird, wenn der Kundendienst ansteht, werde ich beides um ein Jahr nach hinten schieben. Der Lexushändler würde satte 600€ veranschlagen, was mein Toytoahändler verlangen würde weiß ich noch nicht.

Themenstarteram 16. Febuar 2019 um 9:24

Danke an alle, die bisher geantwortet haben.

Vielleicht können noch weitere Yaris-Hybrid-Fahrer ihre Inspektionskosten hier posten.

Ich habe am kommenden Donnerstag den 1. Servicetermin (eine "kleine" Inspektion-Toyota nennt das Fitness-Check). Im Grunde handelt es sich nur um den Ölwechsel. Mal sehen, was die mir sonst so aufdrücken wollen! Ich werde den Preis hier bekannt geben.

Gruß

Themenstarteram 2. März 2019 um 10:18

@ 36/7M: Wieviel hat der erste Service gekostet?

Hallo,

mit Versätung hier die Kosten meiner ersten Inspektion:

14 Arbeitseinheiten zu 9,40 € = 131,60 € (einschl. Hybridcheck)

1 Dichtring 1,79 €

1 Ölfilter 11,05 €

3,7 Liter Öl (0W20) zu 19,31 €/l = 71,48 €

Wartungsspray 2,25 €

Summe netto 218,17 €

19% Mwst. 41,45 €

Bezahlt: 259,62 €

Ich war über den Preis auch nicht begeistert - habe im Moment aber keinen Nerv mich mit mit solchen "Kleinigkeiten" rumzuärgern. Ob ich nächstes Jahr die "große" Inspektion auch bei diesem Händler machen lasse, werde ich mir noch mal genau überlegen.

Gruß

Zitat:

@familienrebell schrieb am 2. Februar 2019 um 10:49:41 Uhr:

Wenn ich mir die vorbildlich genau geführte Liste der Inspektionskosten anschaue, frage ich mich, wo beim Hybrid-Antrieb überhaupt gespart werden kann.

Beim 1.0l-Yaris mit VVTI hatten wir für die 45000km-Wartung 2010 einen Preis von 90€. In den späteren Jahren lag der kleine Service bei 130€ bis 160€, wenn ich mich recht entsinne.

Ich habe die Rechnungen mal so durchgeschaut um zu sehen, wo das Geld so geblieben ist. Beim 1.0l Yaris wurden in den späteren Inspektionen immer noch irgendwelche weiteren Dinge mitgemacht. Mal waren es Bremsen vorne, mal Scheibenwischer, mal Bremsen hinten usw. Scheibenklar wurde später grundsätzlich mit auf die Rechnungen geschrieben, gefragt wurde ich danach nicht mehr.

 

Beim Yaris Hybrid hatten wir für die 45000km-Wartung (kleiner Service) 2019 einen Preis von 250€. Demnach müsste der große Service bei ca. 380€ bis 450€ liegen.

Beim Hybrid fallen manche Verschleißteile weg, wie der Keilriemen. Dafür sind andere Teile übermäßig viel teurer, wie Scheibenwischer. Und natürlich kommt jetzt das RDKS mit dazu, was auch noch mal richtig reinhauen wird. Ich denke, das war unser letzter Kleinwagen. Habe nicht mehr vor, Unsummen darin zu versenken. Ich denke: fahren solange die Kiste hält, die nötigsten Verschleißteile machen lassen (auch ab und an Bremsflüssigkeit); die Inspektion alle zwei Jahre beim TÜV muss man sowieso machen lassen. Und wenn was Reparaturmäßig teurer wird, weg damit auf den Schrottplatz und gut ist mit Auto.

MfG

Ihre Rechnungslegung hinkt natürlich auf allen Ecken und Enden. Es macht wohl nicht viel Sinn, Wartungskosten über einen Zeitraum von fast 10 Jahren zu vergleichen. Das RDKS-Phänomen ist auch unabhängig von den Antriebssystemen zu bewerten. (Dass ein Reifensatz um über € 200,-- teurer ist als seinerzeit, schlägt natürlich zu Buche. Wirklich notwendig ist dieses moderne "Unsicherheitssystem" wie ein Kropf. Bei meinem Reifenplatzer vor über 2 Jahren habe ich selber bemerkt, dass die Luft raus ist! Viel schlimmer noch habe ich diesbezüglich in Erinnerung, dass mir das "komische" Reifenreparaturkit nicht geholfen hat. Seinerzeit haben es die Hersteller jedenfalls noch geschafft, ein Komplettreserverad mit Wagenheber mitzuliefern. Dieses ursprüngliche Sicherheitsequipment hätte mich in einer knappen halben Stunde wieder auf den Weg gebracht. So habe ich fast zwei Stunden hilflos auf der Autobahn verbracht und Zusatzkosten von € 150,-- in Bezug auf Abschleppen hatte ich auch noch zu verbuchen.)

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Wartungskosten habe ich relativ gut in den Griff bekommen über die letzten 10 Jahre. Meistens ist mein Yaris, dazwischen drei Aygos, schon vor dem Ablauf eines Jahres wieder unter den Hammer gekommen. Und ich fahre wieder mit einem "Frischen". Hin und wieder wird das Erstservice als Kostenfaktor schlagend, weil ich schon zuvor die 15 000 km Laufleistung erreiche. Und das ist um ca. € 80,-- bei den Toyota-Werkstätten meines Vertrauens zu haben.

Mein neuer Yaris 1.0 Y20 ist schon "online" in meinem Profil. Meine "verflossenen" Fahrzeuge stehen in der "Ahnengalerie".

Und spätestens in einem Jahr wird wieder erneuert. So wie aktuell die Standardpreise für einen 1.0-er in Y20-Ausstattung sich darbieten, wird es sich wieder locker ausgehen mit meiner Fahrzeuggratisnutzung!

@broller: hast du schon mal die Stundensätze verglichen? 2010 vs. 2019, da drängt sich die Frage auf, wie viel die AE damals gekostet hat und heute kostet.

Zitat:

@familienrebell schrieb am 13. März 2019 um 17:35:14 Uhr:

Ihre Rechnungslegung hinkt natürlich auf allen Ecken und Enden. Es macht wohl nicht viel Sinn, Wartungskosten über einen Zeitraum von fast 10 Jahren zu vergleichen.

Die Preisentwicklung ist daran interessant, knappe 10 Jahre (9 genau) sind ja nicht gerade eine sehr große Zeitspanne. Vielleicht kann mal einer schreiben, wo der Nicht-Hybrid-Yaris mit den Inspektionskosten zurzeit liegt? Die Sichtung des Fahrzeugs bei der kleinen Inspektion dauert ca. 10 min, wenn überhaupt. Also wo kommt da ein Preis von über 60€ nur für das inspizieren her? Das andere kommt ja alles noch oben drauf. Zurzeit beobachtet man gerade bei Automobilen so eine Art Goldgräberstimmung - nach dem Motto: die Kunden werden es bezahlen; das gefällt nicht. Wenn ich einen Audi A5 habe und bei einer kleinen Inspektion, wo eigentlich nur Öl gewechselt wird, 250€ zahle, dann wird das wohl im Verhältnis stehen, aber für einen Kleinwagen?

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris Hybrid Inspektionskosten