ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Yaris 1.0 Baujahr 2003

Yaris 1.0 Baujahr 2003

Toyota
Themenstarteram 7. Juni 2015 um 15:48

Hallo zusammen!

Eventuell bekomme ich demnächst den Yaris meiner Oma, Baujahr 2003, Facelift.

Ein 1.0 (5048/072). Schaltgetriebe.

Hat Klima, eFenster, eSpiegel, Boardcomputer, verstellbare Rückbank. Also alles was man so braucht :)

Der Wagen hat grad mal etwa 35000km gelaufen. Naja Renterfahrzeug eben.

Die vielen Kaltsstarts und Kurzsstrecken werden sicher nicht zu seinem Vorteil sein.

Ich hab mal grob die Versicherungskosten angeschaut... Scheint mir extrem teuer zu sein, der Wagen soll ungefähr das Gleiche kosten wie mein neuer Corsa! Find ich schon heftig. Daran solls dann aber nicht scheitern....

Der Wagen ist zwar scheckheftgepflegt bei Toyota, braucht aber ganz bestimmt neue Reifen. Die dürften noch die Ersten sein.

Ansonsten hat er außer Rentnermacken nix. :D

Was meint ihr?

Ich denke der Wagen muss eingefahren werden wie ein Neuwagen oder? Muss ich noch auf weitere Sachen achten?

Zuverlässig scheint er ja zu sein. Ist ja schließlich ein Toyota! Oder? :D

Wie ist der Realverbrauch bei normaler fahrweise einzuordnen?

mfg

Björn

Beste Antwort im Thema

Ich hab mir grad mal die Mühe gemacht und nachgeschaut über welchen Corsa hier überhaupt die Rede ist - das nächste mal bitte mehr Daten. Danke.

Somit stehen 120 Turbo-PS im Opel 65 trägen Sauger-PS im Toyota gegenüber.

Ich glaub nicht, dass man da überhaupt nachdenken muss :rolleyes:

Verkauft den Yaris von Oma für gutes Geld an ernsthafte Interessenten (also nix Ali, Achmed und so...) ;).

Nach 12 Jahren und nur 35.000 Km Lfstg. sollte man auch keinen Neuwagenzustand erwarten - ist leider oftmals die Realität.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 7. Juni 2015 um 16:00

Versicherung und Steuer richten sich auch nicht nach Zeitwert oder Fahrzeug Alter, sondern nach Abgas Einstufung und Reparatur Kosten/ Unfallheufigkeit. Warum sollte also der Yaris billiger sein? Normale Fahrweise ist immer relativ. Frag doch Deine Oma, was die verbraucht hat... In der Stadt wird er um die 7 Liter nehmen überland um die 6 Liter. Dein neuer Corsa wird dann verkauft? In der Fahrschule lernen man, dass Reifen alle 7 Jahre zu tauschen sind.

Ich hab mir grad mal die Mühe gemacht und nachgeschaut über welchen Corsa hier überhaupt die Rede ist - das nächste mal bitte mehr Daten. Danke.

Somit stehen 120 Turbo-PS im Opel 65 trägen Sauger-PS im Toyota gegenüber.

Ich glaub nicht, dass man da überhaupt nachdenken muss :rolleyes:

Verkauft den Yaris von Oma für gutes Geld an ernsthafte Interessenten (also nix Ali, Achmed und so...) ;).

Nach 12 Jahren und nur 35.000 Km Lfstg. sollte man auch keinen Neuwagenzustand erwarten - ist leider oftmals die Realität.

Themenstarteram 7. Juni 2015 um 16:43

Sorry das wird wohl falsch rüber gekommen sein. Den Corsa verkaufe ich NICHT. Niemals! ;)

(Deshalb hab ich dazu auch nix geschrieben!)

Er wird als Schönwetterauto laufen, der Yaris im Alltag. :)

Ich hätte gedacht, dass ein mittlerweile doch altes Auto auf Teilkasko günstiger sein müsste als ein Neuwagen ...

Ich hoffe, dass ihr trotzdem meine weiteren Fragen beantworten könnt ...

Das ändert natürlich die Sachlage.

Wenn der Yaris super günstig zu haben ist, fahr ihn mal auf der AB ordentlich aus. Danach empfiehlt sich ein Ölwechsel. Unterm Strich ist der alte Yaris sehr robust, hat aber im Alter auch seine Wehwechen (z.Bsp. die hinteren Bremssättel sowie die Handbremsseile). Ansonsten läuft er sehr zuverlässig aber ist wie schon erwähnt nicht der Schnellste ;)

am 8. Juni 2015 um 12:09

Hintere Bremssättel können hier nicht zum Problem werden, weil dieser Wagen hinten überhaupt keine Bremssättel hat. Bei der Motorisierung sind Trommelbremsen hinten verbaut.

Und ganz ehrlich... Es würde mich nicht wundern, wenn der Yaris den Corsa überlebt....;)

Dann schaut mal in die GDV-Typklassenliste.

Der 1.3er Yaris ist ebenso wie der 1.0er in HK15, obwohl der Motor stärker ist.

Noch heftiger: der Seat Ibiza. Als 1.2 mit 64 PS eingestuft in Typklasse 18. Kaufst Du stattdessen den 2.0 mit 116 PS, bist Du in Typklasse 15! Oder lieber doch etwas mehr Leistung? Nimm den Cupra mit 179 PS, der ist auch in KH 15.

am 8. Juni 2015 um 13:14

Wie schon gesagt, die Unfallhäufigkeit spielt eine Rolle... EIn Golf III ist höher eingestuft als so mancher Porsche...

Meine hat hinten Bremsscheiben 1,0 BJ 2003.Hab hinten alles erneuert,Bremsscheiben Beläge,Führungshülsen und Manschetten,federn,stifte und jetzt läuft alles wider.

Sonst Problemloses Auto! Ach ja Stadt verbrauch Bergregion 8,5 Liter.

am 8. Juni 2015 um 16:22

Ok. Als wir unseren damals kauften, wurde uns gesagt t der ein Liter hat hinten Trommel. Scheint da wohl Unterschiede zu geben.

Zitat:

@markuswaf schrieb am 8. Juni 2015 um 16:22:43 Uhr:

Ok. Als wir unseren damals kauften, wurde uns gesagt t der ein Liter hat hinten Trommel. Scheint da wohl Unterschiede zu geben.

da scheinst du wohl ein Re-Import gefahren zu haben.

Der Yaris P/PF1 hatte seit eh und je serienmäßig Bremsscheiben an der Hi-Achse. Die Handbremse wurde über eine kleine Trommel versorgt.

am 8. Juni 2015 um 20:10

Nein kein Importfahrzeug. Die ersten Yaris mit 1 Liter Motor hatten Trommelbremse hinten. Aber nur bis zum Jahr 2000. Das vor Facelift.

Kaufen!

am 12. Juni 2015 um 21:58

Was kaufen?

Zitat:

@racer4679 schrieb am 7. Juni 2015 um 16:47:53 Uhr:

Das ändert natürlich die Sachlage.

Wenn der Yaris super günstig zu haben ist, fahr ihn mal auf der AB ordentlich aus. Danach empfiehlt sich ein Ölwechsel. Unterm Strich ist der alte Yaris sehr robust, hat aber im Alter auch seine Wehwechen (z.Bsp. die hinteren Bremssättel sowie die Handbremsseile). Ansonsten läuft er sehr zuverlässig aber ist wie schon erwähnt nicht der Schnellste ;)

Sorry, aber ich würde so einen Motor (verml. Ablagerungen/verpeekt an vielen neuralgischen Stellen) nicht mit altem Öl über die Bahn prügeln.

Erst frisches ÖL (da sind dann auch wieder fein viele Additive drin, welche zum Beispiel reinigen) und nicht mit Vollgas quälen sondern schön an der Grenze wo er noch von alleine hinwill betreiben... das dann über einen längeren Zeitraum... da merkt man dann schon das er von alleine mehr drehen will... so das Spielchen immer weiter(ich möchte da jetzt auf das wieso/weshalb nicht näher drauf eingehen)

... auch mal schön mit der Motorbremse von höheren Drehzahlen her arbeiten, ('Ölspülung' an den Kolbenringen/hat man damals noch beim 'Engine-Break_in' gemacht)

Dann nochmal das Öl wechseln....

Aber jeder wie er mag... (ist ja nicht meiner)

Deine Antwort
Ähnliche Themen