ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Yamaha xj600s diversion, BJ 99, Kupplungsklappern im Leerlauf

Yamaha xj600s diversion, BJ 99, Kupplungsklappern im Leerlauf

Yamaha XJ 600
Themenstarteram 9. Mai 2019 um 9:27

Hallo zusammen,

habe mir eine gebrauchte Diva zugelegt. Ist eigentlich in super Zustand.

Folgendes macht mir jedoch ein bisschen Sorge.

Bei ungezogenem Kupplungshebel klappert irgendetwas ziemlich deutlich. Sobald ich die Kupplung ziehe wird es leiser.

Das Geräusch ist bei kalter Maschine wesentlich lauter als wenn sie warm gefahren ist. Jemand hat mir gesagt, dass würde am Öl liegen, ich sollte lieber dickeres Öl nehmen??? Muss dazu sagen, dass ich keinerlei Technik Verständnis habe!! Nun habe ich ganz zufällig in Facebook einen Beitrag in englisch gefunden....der vielleicht genau dieses Problem beschreibt?

Ich kopier hier mal den Text rein

The oil gear pin (backside of clutch basket) wears out and makes a racket. You can test to see if yours is worn by starting bike in neutral, listening for clutch noise, then pulling clutch lever. If the noise goes away, you have a pin to replace. There are videos online that cover the operation.

Heißt in etwa:

Der Ölzahnradstift (Rückseite des Kupplungskorbs) nutzt sich ab und macht einen Schlag. Sie können testen, ob das Teil abgenutzt ist, indem Sie das Motorrad im Leerlauf starten, auf Kupplungsgeräusche achten und dann den Kupplungshebel ziehen. Wenn das Geräusch verschwindet, müssen Sie einen Stift ersetzen. Es gibt Videos online, die die Operation abdecken.

Hat hierzu irgendjemand Erfahrungswerte?

Freue mich auf eure Antworten, bitte verständlich für absolute Techniklaien. Vielen Dank.

Ähnliche Themen
64 Antworten

Sie klappert. Lass es so.

Also ich habe eine Diva BJ 97 und habe seit ich sie gekauft habe genau dieses "Problem", mein Mechaniker meinte damals nur: "Es ist halt eine Diva, solange das Klappern bei gezogenem Kupplungshebel verschwindet, ist alles im Normalbereich."

Hast du das Bike von Privat oder vom Händer gekauft und sind immer Inspektionen gemacht worden da dran? Wieviel Laufleistung hat die Kleine?

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 11:24

Keine Ahnung wie man hier auf eine Antwort antwortet..... aber für TomXJ600S...ja Inspektionen sind gemacht. Hat gerade mal 23.000 Km auf dem Buckel und ja ich hab sie privat gekauft.

Ich habe jetzt schon des Öfteren gehört, dass das wohl bei diesem Moped so ist....aber ich will halt nichts falsch machen. Nicht dass doch was defekt ist und ich fahre und fahre und fahre .... :-)

wie schaltet sie durch die Gänge? Hakt es da ab und an mal dazwischen oder bekommst die Gänge machnmal schlecht rein, bzw rutscht die Kupplung auch mal durch?

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 11:37

Das einzige Problem ist den Leerlauf zu finden. Vom 1 in den Leerlauf geht gut. Aber vom 2 Gang z.B. in den Leerlauf ist ein Gefummel. Kann aber auch an mangelnder Fahrtechnik liegen.

Wäre nicht schlecht mal die kupplungsbeläge zu checken, ob die eventuell schon verbraucht sind.

Zitat:

@Nattel schrieb am 9. Mai 2019 um 11:24:47 Uhr:

Keine Ahnung wie man hier auf eine Antwort antwortet..... aber für TomXJ600S...ja Inspektionen sind gemacht. Hat gerade mal 23.000 Km auf dem Buckel und ja ich hab sie privat gekauft.

Ich habe jetzt schon des Öfteren gehört, dass das wohl bei diesem Moped so ist....aber ich will halt nichts falsch machen. Nicht dass doch was defekt ist und ich fahre und fahre und fahre .... :-)

Wenn Du auf eine Antwort antworten willst, kannst Du die Zitierfunktion benutzen.

Man muss auch nicht den vollen Text kopieren - man kan auch Teile löschen.

Ich kann mich nur wiederholen: Das Klappern ist unschädlich.

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 9. Mai 2019 um 12:30:19 Uhr:

Zitat:

@Nattel schrieb am 9. Mai 2019 um 11:24:47 Uhr:

Keine Ahnung wie man hier auf eine Antwort antwortet..... aber für TomXJ600S...ja Inspektionen sind gemacht. Hat gerade mal 23.000 Km auf dem Buckel und ja ich hab sie privat gekauft.

Ich habe jetzt schon des Öfteren gehört, dass das wohl bei diesem Moped so ist....aber ich will halt nichts falsch machen. Nicht dass doch was defekt ist und ich fahre und fahre und fahre .... :-)

Wenn Du auf eine Antwort antworten willst, kannst Du die Zitierfunktion benutzen.

Man muss auch nicht den vollen Text kopieren - man kan auch Teile löschen.

Ich kann mich nur wiederholen: Das Klappern ist unschädlich.

Ja ist es ja auch, das haben wir ja schon geklärt, meine Frage war eher allgemein, ob die Schaltung hakt, weil ich das bei meiner Diva und auch im Bekanntenkreis eben kenne, dass vorallem bei gebrauchten schon mal die Kupplungsbeläge runter sein könnten und die Kupplungsfedern verschliessen....

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 13:08

Ja ist es ja auch, das haben wir ja schon geklärt, meine Frage war eher allgemein, ob die Schaltung hakt, weil ich das bei meiner Diva und auch im Bekanntenkreis eben kenne, dass vorallem bei gebrauchten schon mal die Kupplungsbeläge runter sein könnten und die Kupplungsfedern verschliessen....

 

 

können Kupplungsbeläge oder die Federn tatsächlich bei "normalem" Fahrstil bereits nach 20000 km bereits verschlissen sein? Wie lange hält denn sowas immer von normalem Fahrstil ausgegangen?

Zitat:

@Nattel schrieb am 9. Mai 2019 um 13:08:08 Uhr:

Ja ist es ja auch, das haben wir ja schon geklärt, meine Frage war eher allgemein, ob die Schaltung hakt, weil ich das bei meiner Diva und auch im Bekanntenkreis eben kenne, dass vorallem bei gebrauchten schon mal die Kupplungsbeläge runter sein könnten und die Kupplungsfedern verschliessen....

 

können Kupplungsbeläge oder die Federn tatsächlich bei "normalem" Fahrstil bereits nach 20000 km bereits verschlissen sein? Wie lange hält denn sowas immer von normalem Fahrstil ausgegangen?

Naja, ich würde mal sagen, man weiß ja nicht wie der Vorbesitzer gefahren ist. Aber wenn man von normalem Fahrstil ausgeht, würde ich mal 50000-60000km tippen. Spätestens wenn es öfters mal hakt oder auch die Gänge rutschen anfangen, vorallem im höheren Drehzahlbereich, wäre es nicht schlecht sich mal die Beläge anzugucken.

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 13:22

Naja, ich würde mal sagen, man weiß ja nicht wie der Vorbesitzer gefahren ist. Aber wenn man von normalem Fahrstil ausgeht, würde ich mal 50000-60000km tippen. Spätestens wenn es öfters mal hakt oder auch die Gänge rutschen anfangen, vorallem im höheren Drehzahlbereich, wäre es nicht schlecht sich mal die Beläge anzugucken.

okay, darauf werde ich mal achten. Vielen Dank :-)

1. Klappern wie beschrieben ist das Nadellager am Kupplungskorb und unterliegt einer ziemlichen Serienstreuung. Das kann in der Tat vernachlässigt werden.

2. Eine verschlissene Kupplung macht sich durch Rutschen unter Volllast bemerkbar. Selbst noch maßhaltige Lamellen können Rutschen. Also ist Ruschen das K.O.-Kriterium. Wenn man die Kupplung öffnet, dann auf jeden Fall die Reiblamellen und Druckfedern tauschen. Den Leerlauf schlecht reinkriegen heißt, dass die Kupplung nicht korrekt trennt. Arbeitsthese: Zu viel Spiel im Bowdwenzug. Ich würde etwas nachstellen. Am Kupplungshebel sollten 2 mm Spiel sein - nicht mehr.

Ahoi

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 14:01

Zitat:

@yami1200 schrieb am 9. Mai 2019 um 13:46:16 Uhr:

1. Klappern wie beschrieben ist das Nadellager am Kupplungskorb und unterliegt einer ziemlichen Serienstreuung. Das kann in der Tat vernachlässigt werden.

2. Eine verschlissene Kupplung macht sich durch Rutschen unter Volllast bemerkbar. Selbst noch maßhaltige Lamellen können Rutschen. Also ist Ruschen das K.O.-Kriterium. Wenn man die Kupplung öffnet, dann auf jeden Fall die Reiblamellen und Druckfedern tauschen. Den Leerlauf schlecht reinkriegen heißt, dass die Kupplung nicht korrekt trennt. Arbeitsthese: Zu viel Spiel im Bowdwenzug. Ich würde etwas nachstellen. Am Kupplungshebel sollten 2 mm Spiel sein - nicht mehr.

Ahoi

Hey, vielen Dank für diese detaillierte Antwort. Damit kann ich jetzt wirklich was anfangen. Da bisher nichts rutscht, gehe ich davon aus, dass die Beläge und Federn noch i.O. sind. Das Spiel am Kupplungshebel ist wahrscheinlich tatsächlich zu groß, ich werde das prüfen lassen. Das Klappern werde ich zukünftig einfach ignorieren.

Ciao

Themenstarteram 9. Mai 2019 um 14:15

Zitat:

@yami1200 schrieb am 9. Mai 2019 um 13:46:16 Uhr:

1. Klappern wie beschrieben ist das Nadellager am Kupplungskorb und unterliegt einer ziemlichen Serienstreuung. Das kann in der Tat vernachlässigt werden.

2. Eine verschlissene Kupplung macht sich durch Rutschen unter Volllast bemerkbar. Selbst noch maßhaltige Lamellen können Rutschen. Also ist Ruschen das K.O.-Kriterium. Wenn man die Kupplung öffnet, dann auf jeden Fall die Reiblamellen und Druckfedern tauschen. Den Leerlauf schlecht reinkriegen heißt, dass die Kupplung nicht korrekt trennt. Arbeitsthese: Zu viel Spiel im Bowdwenzug. Ich würde etwas nachstellen. Am Kupplungshebel sollten 2 mm Spiel sein - nicht mehr.

Ahoi

und dann fällt mir noch eine weitere Frage ein:

beim Kauf wurde mir gesagt, dass ich vor der Winterpause unbedingt das Benzin aus dem Vergaser ablassen soll. Ansonsten gäbe es im Frühjahr Probleme mit dem Starten. Ist das so richtig?

lg

Nathalie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Yamaha xj600s diversion, BJ 99, Kupplungsklappern im Leerlauf