ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. XV 535 mit Startproblemen nach Abwürgen

XV 535 mit Startproblemen nach Abwürgen

Themenstarteram 31. März 2021 um 15:28

Guten Tag allerseits,

ich habe vor ein paar Monaten im zarten Alter von 55 Jahren und bereits im zweiten Versuch ;-) den Motorradführerschein gemacht (fürs Auto hab' ich vor knapp 30 Jahren auch zwei Versuche gebraucht, nur Motorboot klappte auf Anhieb). Dann hab' ich eine XV 535 von 1994 (33tkm auf der Uhr, sieht plausibel aus) gekauft.

Die startet wunderbar. Aber wenn ich sie abwürge (ist mir schon dreimal passiert), dann örgelt der Anlasser nur durch, bis er aufgibt. Immerhin habe ich sie jedes Mal bei leichtem Gefälle (in Dänemark eher Glückssache) rollen lassen und dann im zweiten Gang starten können, was auch immer problemlos klappte.

Frage in die Runde: Ist dieses Verhalten beim Vergasermotor mit Choke normal? Oder habe ich (abgesehen vom Abwürgen) ein Problem?

Beste Grüße aus Dänemark,

Karsten

Ähnliche Themen
4 Antworten

Hi,

Da schon der Begriff Choke im Beitrag steht.

Den hast du ja hoffentlich nach Abwürgen nicht betätigt.

Der ist nur für Kaltstart.

Themenstarteram 31. März 2021 um 19:27

Nein - mein erstes Auto war ein Kadett B, ich weiss, was ein Choke ist.

Aber Update: Gerade war ich Tanken, da hab' ich nix abgewürgt, sondern den Motor vorschriftsmäßig abgestellt. Ließ sich wieder nicht starten. Ist das normal, dass man bei warmem Motor nach dem Abstellen etwas warten muss, bis er sich wieder starten lässt? Wie lange?

Und noch was: Nachdem meine linke Federgabel Öl verlor, hab' ich beide Gabeln machen lassen. Danach tropfte die rechte. Das habe ich heute nachbessern lassen, aber nach zwei Stunden war bei der rechten Gabel schon wieder ein Ölfleck. Kann das sein, dass die am Anfang "überschüssiges" Öl verlieren, oder ist hier was nicht in Ordnung?

Image-2021-03-31

Die Federgabel sollte kein Öl verlieren. Der Ölstand ist genau definiert. Man muss jedoch beim Einbau der neuen Dichtringe höllisch aufpassen sie nicht zu beschädigen. Macht man am besten mit nem kleinen Plastiktütchen. Wenn deine Tauchrohre rostpickelig sind gehen die Dichtungen auch sehr schnell kaputt.

Zum abwürgen. Hört sich ein bisschen an wie abgesoffen. Dann mit gezogenen Gas ohne Choke orgeln lassen um die Zündkerze zu trocknen. Ansonsten fällt mir noch Zündkondensator ein. Hatte ich früher mal beim Mopped. Wenn der defekt ist erhöht sich der elektrische Widerstand. Da hilft nur austauschen. Weiß aber nicht ob du eine Kondensatorzündung hast.

Gruß Ralph

Themenstarteram 9. April 2021 um 11:06

Erstmal herzlichen Dank an alle, die hier geantwortet haben.

Die Fehlerursachen waren letzten Endes trivial (aber hinterher ist man ja immer schlauer):

Die Startprobleme lagen an der Batterie. Neue Batterie eingebaut - alles bestens.

Und bei der Federgabel war eine Schraube nicht fest genug angezogen. Ich wusste gar nicht, dass da Öl durchkommen kann.

Beste Grüße aus Dänemark und eine genussvolle Saison,

Karsten

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. XV 535 mit Startproblemen nach Abwürgen