ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Xenon KIT 4300k TEST

Xenon KIT 4300k TEST

Themenstarteram 4. September 2014 um 23:43

So, da ich im Netz nichts wirklich brauchbares zu diesem Thema gefunden habe, (abgesehen davon, daß es verboten ist und die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlischt) habe ich mir gedacht, ich probiere das selbst mal aus. Nicht mit dem Ziel illegal in der Gegend rum zu fahren und andere zu blenden nur um cool auszusehen, sondern weil es mich einfach interessiert hat, ob :

1. man mehr sieht

2. es blendet

3. es auffällt

4. es besser aussieht

5. es einfach einzubauen ist

6. es teuer ist

UND: OB DER NUTZEN GRÖßER IST ALS DAS RISIKO.

Also: Ich habe mir in der Bucht ein H7 4300k Xenon Kit ersteigert. Der Preis war wirklich gut, 8,32€ + 3,90€ Versand. Das kann man zum Testen schon mal machen.

Es wurde schnell geliefert und ich probierte es gleich aus.

Der Einbau ist schon ziemlich einfach, wenn man es nur testen will - will man es verstecken und richtig gut verlegen, muss man schon einiges weg bauen, bohren und tricksen, damit es keiner sieht. Die Kabel gehen nämlich durch eine Gummitülle, die aus dem Scheinwerfer nach außen geführt werden muss. Hat man einen Gummistopfen wie ich damals im Fiat Punto - kein Problem. Hat man aber einen richtigen Deckel zum Schrauben, muss man ein 20mm großes Loch in die Unterseite des Scheinwerfers bohren um die Kabel durchzuführen.

Ich habe mir das für meinen Testlauf gespart, weil ich sowieso nicht vor hatte, dieses Kit verbaut zu lassen.

Hier also nun meine Ergebnisse mit Klarglasscheinwerfern und Streuscheibe: Siehe Bilder

Mein Fazit:

1. Es ist heller, man sieht mehr.

2. Es blendet nicht, wenn der Scheinwerfer richtig eingestellt ist.

(Getestet mit dem Audi TT meiner Freundin, sie fuhr mir mit meinem Auto entgegen und man sitzt im TT schon ziemlich tief, sodass es eher blendet als in einem SUV)

3. die Lichtkante ist schärfer

4. ES IST BUNT! Leider. Die Mitte ist eher grünlich und der Rand eher rötlich - man kann das auf den Bildern recht gut sehen.

5. Es ist Auffällig. Wenn man direkt in die Scheinwerfer schaut, sieht es aus wie eine billige Tuninglampe, auf der Straße selbst wird es einem nachfahrenden Polizisten, wenn er geschult ist, sicher auch auffallen, daß so rote Ränder bei einem grünlichen Lichtkegel nicht normal sein können.

6. Es ist richtig günstig zu haben und schnell da

7. Es wird genau so warm wie eine Halogenlampe

8. Es braucht ca. 25-30 Sek. bis die entgültige Helligkeit und Farbe erreicht ist.

9. Die Steuergeräte werden nur leicht warm

 

Alles in Allem muss es jeder für sich selbst entscheiden, ob er das machen möchte und folgendes riskieren:

- Punkte

- bis zu 90€ Bußgeld

- eventuelle Stillegung des Fahrzeugs und daraus resultierende Abschleppkosten

- VERLUST DES VERSICHERUNGSSCHUTZES!

Wenn einer noch Bilder von so einem Kit in einem Scheinwerfer mit Linse hat, bitte hier rein stellen.

Ich benutze mein Kit jetzt als Lampen für die Garage. So hell für 70W Leistung gibt es sonst nirgends.

Ich hoffe, ich konnte einige "erleuchten"

 

H7 Halogen Xenon Look aus dem Kaufland
H7 Xenon Look aus dem Kaufland
H7 Xenon Look aus dem Kaufland
+4
Ähnliche Themen
6 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von noname01hz

 

- VERLUST DES VERSICHERUNGSSCHUTZES!

Den Punkt kannst du schonmal streichen. Dieses Märchen hält sich wohl noch bis heute.

Und was kann man für den Preis schon erwarten. Es gibt ja nicht nur DAS EINE Billigkit.

Ich würde mir sowas nicht einbauen. Buntes Licht. Da trifft dein Vergleich mit der Tuninglampe gut zu.

Aber interessant, mal einen kleinen Test dazu zu sehen.

Da sieht man, dass sich die (billigen) Xenonkits nicht lohnen.

Hi,

der generelle Verlust des Versicherungsschutzes ist sicher eine Legende.

Dennoch bei einem Unfall Nachts muß man unter umständen beweisen das die illegalen Leuchtmittel den Unfall nicht zumindest begünstigt haben. Das wird vermutliche nicht immer möglich sein,aber auch wenn es möglich ist,ein solchen Gutachten kostet auf jeden fall.

Und auch wenn der Versicherungsschutz nicht generell weg ist, so sind doch nicht gerade unerhebliche Vertragsstrafen möglich ;)

Gruß Tobias

Themenstarteram 5. September 2014 um 0:27

Wenn das hier einer lesen sollte, der Dekra/TÜV Prüfer, Polizist oder Anwalt ist, der sollte bitte einmal Klarheit über die möglichen Strafen schaffen.

Das ist nämlich neben dem Nutzen dieser Kits das ganz große Rätsel.

Hi,

Tüv und/oder Dekra verhängen keine Strafen ;). Die verweigern nur die Plakette wenn sie ihren Job korrekt machen.

Was die Polizie angeht gibt es seit der letzten Reform des Bußgeldkatalogs keine Punkte mehr für eine erloschene Betriebserlaubnis.

Der Spaß kostet also erst mal nur 90€. Zumindest wenn der Rückbau vor Ort möglich ist.

Wenn die Herren der Rennleitung gut drauf sind können sie aber auch erst mal die Zulassungsplakette entfernen und das Fahrzeug einem prüfer vorführen lassen was natürlich auch kosten für Abschleppen etc. verursacht.

Gruß Tobias

Themenstarteram 5. September 2014 um 0:56

Also entsteht erheblicher Aufwand wenn man "erwischt" wird!

Eine ganz andere Sache, die ich mich frage:

Warum muss man bei einem Fahrzeughersteller als Reparatur für einen defekten Xenon Brenner (werden ja paarweise getauscht) Locker 200€ bezahlen? Klar, die Qualität dieser Brenner ist sicher viel besser als dieses Billigkit hier. Doch kosten Brenner bei Phillips oder Osram um die 60-90€ das Paar, No Name Hersteller in der Bucht bieten diese aber für 15-20€ an. Ein Kumpel von mir hat original in seinem Toyota Auris Xenon scheinwerfer verbaut. Die waren dann defekt. Ein Austausch hätte bei Toyota um die 400€ gekostet, also hat er zu 6400k Billiglampen zu 15€/Paar gegriffen. Er kam locker durch die HU, ist zufrieden mit der Lichtleistung und: Die Dinger halten schon seit 2 Jahren bei Dauerlicht auch am Tag und 2 Stunden Fahrzeit täglich! Ich finde die Aufpreislisten und die Ersatzteilpreise einfach unverschämt. Wenn man ein Xenon Set für 13€ Bekommt (keine Ahnung wie lange es bei mir in der Garage hält), mit Vorschaltgeräten und Brennern, was sind da für Gewinnspannen drin?

Es dient ja nachweislich der Sicherheit, wenn man mehr sieht und ich finde, es sollte Pflicht für alle Neuwagen werden, genau wie ABS.

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

Und auch wenn der Versicherungsschutz nicht generell weg ist, so sind doch nicht gerade unerhebliche Vertragsstrafen möglich ;)

Um genau zu sein 5000€. Höchstens 7500€ falls eine Obliegenheitsverletzung vor UND nach dem Ereignis stattgefunden hat.

z.B anschließende Fahrerflucht.

 

Ersatzteile von Fahrzeugherstellern sind eh fast immer überteuert.

Daher sollte man es lieber mit Marken wie Philips und Osram vergleichen.

Da muss die Qulität stimmen und die Toleranzen sind äußerst gering.

Das erfordert in allen Bereichen höhere Kosten (Entwicklung, Maschinen etc.).

Die Gewinnspannen werden da aber auch höher sein, als bei den Xenon Kits.

Deine Antwort
Ähnliche Themen