ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Xenon des Passat im Vergleich zur Konkurrenz katastrophal?

Xenon des Passat im Vergleich zur Konkurrenz katastrophal?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 2. November 2011 um 19:10

Heute sah ich im Stau das erste Mal so richtig einen Passat mit Xenonlicht. Irgendwie war ich doch etwas verwundert, denn ich kenne das Xenon bei BMW und Audi, und dort sehen sie richtig hell (fast schon weiß) aus und geben eine fantastische Beleuchtung ab (BMW-Licht in Form eines Ringes sieht echt gewaltig hell aus). Als ich den Variant sah, sah ich so ziemlich das gleiche Licht (eher gelblich) wie normale Scheinwerfer. Und so unbedingt mehr Licht geben sie auch nicht ab.

Nun zu den fahrenden Profis hier: wie sieht die Sache wirklich aus? Hab ich nicht richtig gesehen? Wie ist das Xenon wirklich?

Ich denke schon dass es ein Xenon war, denn das LED Taglicht war auch aktiv und Rückleuchten waren so wie sie bei Xenon sein sollten, da es dort ja auch Unterschied gibt zum normalen Rücklicht.

Ähnliche Themen
194 Antworten

Wenn das bei dem Passat wirklich Xenon war. Die Xenon bei VW leuchten auch weiß. Aber ansonsten sind die nur Sch* (gegenüber meinem vorherigen Vectra unterirdisch). Entsprechen dem was ich in meinem Golf II mit H4 hatte.

VW ist halt Freund der Dunkelheit geworden.

Eine etwas sachlichere Begründung als "nur SCH..." wäre sicherlich hilfreich!

Themenstarteram 2. November 2011 um 19:58

Etwas mehr als SCH... wäre aufschlussreicher. Wie sind die Passat-Xenon wirklich?

Nach meiner Erfahrung sind die Xenons gute Scheinwerfer, die vergleichbaren anderer Hersteller nicht nachstehen. Falls jemand der Meinung ist, seine taugen nichts, dann erstmal die Einstellung überprüfen und ggf. nachjustieren. Die richtige Einstellung macht eine Menge aus!

Leider war es bis jetzt bei allen meinen VW-Neufahrzeugen so, dass die Scheinwerfer, übertrieben gesprochen, ab Werk nur den vorderen Stoßfänger erhellen. Da mußte jedesmal kräftig nachjustiert werden. Danach sorgten sie dann für Licht in allen Fahrlagen.

Abblendlicht zu kurze Reichweite. Rechts wird nichts vernünftig ausgeleuchtet. Sind vom Freundlichen bereits eingestellt worden. Aber die Hx Dinger sind noch mieser (jedenfalls in dem Polo-Leihwagen den ich hatte).

Irgendwie unausgegoren bei VW.

Zitat:

Original geschrieben von Problem Magnet

Abblendlicht zu kurze Reichweite.

Einstellungssache, siehe meinen Beitrag eins höher

Zitat:

Rechts wird nichts vernünftig ausgeleuchtet.

Auch Einstellungssache.

Zitat:

Sind vom Freundlichen bereits eingestellt worden.

Auch Einstellungssache, also Einstellung des Freundlichen seinen Kunden gegenüber.

Ich hatte schon mehrere ;), welche der Meinung waren, dass die von Ihnen vorgenommene Einstellung die Einzig Wahre wäre. Leider unterschiedenen sich deren Einstellungen nicht nur voneinander sondern auch von meiner, und die meinige sehe ich hier als die Ausschlaggebene an.

Bei einem der von mir zu diesem Zwecke aufgesuchten ;) konnte ich fehlerhafte Bedienung des Einstellungsgeräte als Fehlerquelle ausmachen, bei einem wußte keiner der Mitarbeiter, wie die Einstellung geht (über Programmiergerät, schon seit ein paar Jahren), bei nem anderen war so unebener Boden, dass eine Einstellung nicht möglich war... Eine gute Werkstatt ist doch gar nicht so leicht zu finden :rolleyes:

Ich finde das Xenon gut. Leuchtet gut aus und auch die Breite des Lichtkegels ist völlig OK. Auch ist mein Xenon so richtig schön Hell/Weiß.

Im Vergleich zu Audi A4 ist das Licht nicht schlechter oder besser.

 

Konnte mich damals auch nie über das Licht beschweren. Zugegeben, das Xenon von BMW sieht imposanter aus (und ich habe auch keinen direkten Vergleich zwecks Ausleuchtung da ich nur einen Passat bisher gefahren habe), aber ich hatte nie das Gefühl, das irgendwas schlecht ausgeleutet wäre. Beim rechtlichen Seitenrand konnte ich stets den Graben sehen, von links nach rechts war der "Bogen" sehr markant.

Vielleicht ein Einzelfall?

Ich sehe es wir meine Vorredner: Es ist eine häufig eine Frage der Einstellung. Hatte die Problem sowohl bei VW als auch bei Opel. Der Lichtkegel war jeweils extrem klein - vor allem auf der Autobahn ohne Fernlicht.

Mit der richtigen Einstellung unterschieden sich die Fahrzeuge dann kaum noch.

Gruß Dranreb

Ich kann nichts negatives sagen. Vor allem in Verbindung mit DLA top.

Jetzt gibt es beim :) ja auch wieder die kostenlose Herbstaktion, wo man sich die Scheinwerfer korrekt einstellen lassen kann.

Das hat mein :) neulich beim Umsatteln auf die Winterpuschen gleich mitgemacht.

Ich bin mit dem Xenon zufrieden schön weiß, bin letzte Woche in einem Mazda 6 mitgefahren da hatte das Xenonlicht einen Blauen rand und bläuliches Licht. Mein Kollege, Besitzer des Mazda war vom B7 Xenon begeistert. Ob das jetzt von Audi oder BMW besser ist kann ich nicht sagen, hab mir ja schließlich den Passat zugelegt. Was ich noch anmerken kann das Xenon im B7 ist besser, weißer als das des B5. mit dem ich auch sehr zufrieden war. Außer das der Marder immer irgendwie im B5 die Scheinwerferregulieung angeknappert hat und der Scheinwerfer sich nicht mehr regulierte.

Wie das Xenon für Entgegenkommende aussieht, ist ja das eine (und nicht relevant). Wie es für den Fahrer aussieht ist da schon wesentlich interessanter. Ich bin bis vor Kurzem noch einen Benz W204 C-Klasse gefahren, auch mit Xenon. Da ist mein neuer Passat mindestens gleichwertig in der Hinsicht. Die Ausleuchtung ist weit genug um auch bei 100 auf der Landstraße noch weit genug voraus schauen zu können und auch die Breite der Ausleuchtung passt.

Zitat:

Original geschrieben von BarbarianBavarian

Wie das Xenon für Entgegenkommende aussieht, ist ja das eine (und nicht relevant).

Wieso nicht relevant??? meinst du damit das es ok ist wenn der gegenverkehr geblendet wird , oder meinst du das vom "style" technischen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Xenon des Passat im Vergleich zur Konkurrenz katastrophal?