ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. XC90 vs RX450h vs F-Pace

XC90 vs RX450h vs F-Pace

Volvo
Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 10:34

Hallo,

ich möchte mir das erste Mal in meinem Leben ein neues Fahrzeug gönnen. Auf die Shortliste haben es der XC90, der Lexus RX450h und der Jaguar F-Pace geschafft. Beim Volvo bin ich noch unschlüssig ob es mir den Mehrpreis für den PHEV Wert ist, sonst B5.

Probegefahren bin ich mit allen, keiner ist schlecht, in allen sitze ich gut und komme mit der Bedienung gut klar.

Optisch gefällt mir der (neue) Jaguar am Besten und wäre von den Kosten her auch gering im Vorteil aber Brexit? Jaguar? Auslieferung vom FL erst ab 04/2021. Hm.

Lexus hatte ich schon, relativ teuer, hoher Verbrauch trotz Vollhybrid aber gutes Auto und v.a. erstklassige, kulante Werstatt und Service.

Mit Volvo habe ich mich in der Vergangenheit wenig beschäftigt, gibt im Umfeld aber drei Vollreferenzen (XC60, XC90 und älterer XC70 CC). Allerdings hat jeder schlechte Erfahrungen mit Werkstätten gemacht und musste suchen bis eine zufriedenstellende Werkstätte gefunden wurde. Mit dem Auto selbst sind sie sehr zufrieden.

Es ist so als ob alle drei Modelle um das Sieger-Stockerl stehen würden und jeder hat schon einen Fuß auf das Podest gestellt um den 1. Platz zu erklimmen.

Ich kann mich nicht entscheiden.

Hat sich hier jemand auch schon zwischen den genannten Modellen entschieden und was warum gewählt oder verworfen?

LG Peter

 

PS: Ich werde dieses Topc auch in den anderen beiden Subforen posten, hoffe damit gegen keine Regel zu verstoßen und niemand auf den Schlips zu trten.

Beste Antwort im Thema

Ich breche mal eine Lanze für den Lexus (und das im Volvo-Forum). Bei uns in der Familie (Schwager) fährt ein RX450h den ich schon ein paar mal gefahren bin und ich hatte mal ein ganzes Wochenende den neuen ES300h. Zudem haben wir noch einen Auris Hybrid, der natürlich nicht viel mit dem RX zu tun hat, das Grundkonzept des Antriebs aber sehr wohl.

Meine Meinung: das Thema Hybrid hat Toyota/Lexus mit seinen Vollhybriden am besten verstanden und umgesetzt. Keine Plug-in Panzer mit zentnerschweren Akkus, keine Abhängigkeit von externen Lademöglichkeiten (zumindest wenn man etwas vom Hybridvorteil haben will) und trotzdem in der Praxis tendenziell eher geringere Verbräuche. Besagten ES300h (immerhin eine 5-Meter-Limousine) habe ich über ca. 250 km mit durchschnittlich 5,1 l/100km bewegt. Dabei bin ich bewusst so gefahren wie ich auch meinen V70 D5 fahre, also zügig und ohne ständigen Blick auf den Verbrauch.

Und das in der Presse gebetsmühlenartig gebrachte „Argument“ des aufheulenden Motors beim Beschleunigen ist de facto ein Thema der Vergangenheit.

Hinzu kommt bei Lexus eine Verarbeitungs- und Materialqualität, die der von Volvo mindestens ebenbürtig ist.

 

Bleibt also das Design. Ich verstehe, wenn der eine oder andere damit nicht warm wird. Aber so schlimm wie es gern gemacht wird ist es dann auch nicht. Wenn man da mal zu den zunehmend schwerer werdenden Designunfällen in München rüberschielt...

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

XC90 steht doch auch kurz vor Ablösung durch ein komplett neues Modell -meine in 2022 - mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen (ausgereiftes Auto, aber dann halt ein "altes Modell" - jetzt ärgert man sich nicht, oft dann aber wenn man laufend die neuen Modelle fahren sieht).

Wenn ich mir jetzt einen XC90 kaufen würde, dann nur mit wirklich guten Konditionen...

Ach ja, ich habe erst seit etwa einer Woche einen XC90 T8 Expression (allerdings im Leasing für 24 Monate zu sehr guten Konditionen) - nach so wenigen Tagen bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden!!

Der F-Pace ist von der Größe her doch eher ein XC60/Tiguan/RAV4 und nicht mit den anderen aufgeführten Fahrzeugen vergleichbar.

Den RX450 muss man mögen, für mich wäre das Außen- und Innendesign nichts.

Das Design des XC90 hat etwas zeitloses und daher wäre mir auch der Modellwechsel in 2 Jahren nicht so wichtig. Kofferraum müsste bei dem auch der größte und praktikabelste sein.

Themenstarteram 19. Oktober 2020 um 16:41

Volvo ist der größte, das stimmt schon aber wie gesagt passen mir die anderen auch. Bin den XC60 B4 probegefahren, war eine Enttäuschung. Vielleicht ist der XC60 T6 morgen überzeugender.

Das mit dem Modellwechsel stimmt schon, insbesonders längerfristig. Der XC60 I schaut im Vergleich um IIer jetzt schon alt aus, der IIer immer noch modern. Und ob man sich dann in 3,4,5 Jahren ärgert? Weiß nicht, würde aber zu mir passen :-D

Trotzdem 2 Jahre warten ist halt auch noch lange

Zitat:

@WoldoFoldo1984 schrieb am 19. Oktober 2020 um 15:31:03 Uhr:

Der F-Pace ist von der Größe her doch eher ein XC60/Tiguan/RAV4 und nicht mit den anderen aufgeführten Fahrzeugen vergleichbar.

Den RX450 muss man mögen, für mich wäre das Außen- und Innendesign nichts.

Das Design des XC90 hat etwas zeitloses und daher wäre mir auch der Modellwechsel in 2 Jahren nicht so wichtig. Kofferraum müsste bei dem auch der größte und praktikabelste sein.

Hätte ich jetzt auch gesagt .... Der F Pace ist beim XC60 angesiedelt.

@AchtungHuPe_x , nimm den Volvo... von Britischen FZ würde ich persönlich sowieso die Finger lassen, siehe entsprechende Foren.

Ich breche mal eine Lanze für den Lexus (und das im Volvo-Forum). Bei uns in der Familie (Schwager) fährt ein RX450h den ich schon ein paar mal gefahren bin und ich hatte mal ein ganzes Wochenende den neuen ES300h. Zudem haben wir noch einen Auris Hybrid, der natürlich nicht viel mit dem RX zu tun hat, das Grundkonzept des Antriebs aber sehr wohl.

Meine Meinung: das Thema Hybrid hat Toyota/Lexus mit seinen Vollhybriden am besten verstanden und umgesetzt. Keine Plug-in Panzer mit zentnerschweren Akkus, keine Abhängigkeit von externen Lademöglichkeiten (zumindest wenn man etwas vom Hybridvorteil haben will) und trotzdem in der Praxis tendenziell eher geringere Verbräuche. Besagten ES300h (immerhin eine 5-Meter-Limousine) habe ich über ca. 250 km mit durchschnittlich 5,1 l/100km bewegt. Dabei bin ich bewusst so gefahren wie ich auch meinen V70 D5 fahre, also zügig und ohne ständigen Blick auf den Verbrauch.

Und das in der Presse gebetsmühlenartig gebrachte „Argument“ des aufheulenden Motors beim Beschleunigen ist de facto ein Thema der Vergangenheit.

Hinzu kommt bei Lexus eine Verarbeitungs- und Materialqualität, die der von Volvo mindestens ebenbürtig ist.

 

Bleibt also das Design. Ich verstehe, wenn der eine oder andere damit nicht warm wird. Aber so schlimm wie es gern gemacht wird ist es dann auch nicht. Wenn man da mal zu den zunehmend schwerer werdenden Designunfällen in München rüberschielt...

Solltest du dich für den XC90 entscheiden, empfehle ich die Werksabholung in Göteborg :-)

PIH hat m.E. den Vorteil, Kurzstrecken rein elektrisch fahren zu können, wenn man es denn macht. Das nutze ich in der aktuellen Situation deutlich häufiger als gedacht. So bin ich einmal knapp 8 Wochen ohne Tanken ausgekommen, nur mit Laden.

Zitat:

@lupastro schrieb am 20. Oktober 2020 um 12:01:26 Uhr:

Solltest du dich für den XC90 entscheiden, empfehle ich die Werksabholung in Göteborg :-)

Das geht derzeit leider nicht, wegen Corona.

Ich wollte das auch gerne machen.

Wenn die Autos die Entscheidung nahezu unmöglich machen, da sie „gleichwertig“ in der Summe der Eigenschaften für Dich sind, würde ich den Punkten Service, Werkstatt, Garantiebedingungen mehr Aufmerksamkeit widmen.

Über die Jahre wird man, mehr oder weniger häufig und intensiv damit in Berührung kommen. Da hilft das schönste Auto nichts, wenn man keinen verlässlichen Partner hat, der sich darum kümmert oder man schnell in der Diskussion Garantiezeit / Stand der Technik etc. hängt.

Ich persönlich würde auch die Punkte Sicherheitsausstattung hoch bewerten, da ich finde, dass Volvo nicht mehr up2date ist von der Funktionsfähigkeit, vom Umfang durchaus, aber im Detail fehlt mir dann doch die Weiterentwicklung.

In anderen Diskussionen wird darauf hingewiesen, dass die Sprachsteuerung nicht sehr zuverlässig ist, wenn das für Dich wichtig ist, ausprobieren ob man damit klar kommt.

Zitat:

@RGBLicht schrieb am 21. Oktober 2020 um 07:01:52 Uhr:

Wenn die Autos die Entscheidung nahezu unmöglich machen, da sie „gleichwertig“ in der Summe der Eigenschaften für Dich sind, würde ich den Punkten Service, Werkstatt, Garantiebedingungen mehr Aufmerksamkeit widmen.

Über die Jahre wird man, mehr oder weniger häufig und intensiv damit in Berührung kommen. Da hilft das schönste Auto nichts, wenn man keinen verlässlichen Partner hat, der sich darum kümmert oder man schnell in der Diskussion Garantiezeit / Stand der Technik etc. hängt.

Ich persönlich würde auch die Punkte Sicherheitsausstattung hoch bewerten, da ich finde, dass Volvo nicht mehr up2date ist von der Funktionsfähigkeit, vom Umfang durchaus, aber im Detail fehlt mir dann doch die Weiterentwicklung.

In anderen Diskussionen wird darauf hingewiesen, dass die Sprachsteuerung nicht sehr zuverlässig ist, wenn das für Dich wichtig ist, ausprobieren ob man damit klar kommt.

Mir wäre Größe/Höhe/Masse eines Fahrzeuges für den Fall der Fälle extrem wichtig. Da schneidet der XC90 doch sehr gut ab.

Service der Werkstätten kann natürlich extrem wichtig sein - das zu beurteilen ist aber im Vorhinein m.E. schwierig bis unmöglich. Es sei denn man hat im Bekanntenkreis eine Handvoll Fahrer einer bestimmten Marke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen