ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. XC90 D5 - Immer wieder Notlauf, Saugrohrdruck mal zu hoch, mal zu tief - Hilfe!!

XC90 D5 - Immer wieder Notlauf, Saugrohrdruck mal zu hoch, mal zu tief - Hilfe!!

Volvo
Themenstarteram 14. April 2016 um 17:35

Hallo zusammen!

Die letzen Wochen habe ich einen Fehler an meinem XC90 (163PS, AWD, D5, 2004er, sehr viel Kurzstreckenverkehr, 207.000KM, ohne DPF) der mir noch den Verstand raubt..

Immer wieder geht er bei ca. 2500 U/Min ins Notlaufprogramm beim Beschleunigen wenn er noch nicht wirklich Betriebstemperatur hat. Sobald er heiß ist, tritt der Fehler so gut wie nie auf - d.h. sehr, sehr selten..

Ausgelesener Fehler ist mal Saugrohrdruck zu hoch, mal Fehler Saugrohrdruck zu niedrig. Nach einem Neustart läuft er wieder eine gewisse Zeit bis er halt wieder über 2500 Umdrehungen gefordert wird.

Getauscht/geprüft bisher:

Turboladerregelventil unter der Ansaugbrücke erneuert, Ventil der Motorlagersteuerung erneuert, Motorlager probeweise mal "still" gelegt, sämtliche Schläuche vom Ladesystem auf Dichtheit geprüft, sämtliche Unterdruckleitungen geprüft und abgedrückt, LMM erneuert, Gestänge/Dose der Turboverstellung geprüft und mit Unterdruck angesteuert (alles Leichtgängig) - Der Fehler tritt jedoch immer und immer wieder auf... In letzter Zeit deutlich öfter...

Was man merkt: Während der ersten ca. 5 KM kommt er nicht so richtig aus dem Drehzahlkeller heraus, aber kaum spürbar - Wenn er jedoch nach zwei, drei Mal Neustarten dann endlich ohne Mucken läuft, dann hat er nach meiner Meinung mehr Druck in allen Drehzahlbereichen und ist deutliche Drehzahlfreudiger und agiler.

Im Prinzip würde ja nach meiner Meinung nur noch die Verstellung im Turbo übrig bleiben. Als ob die Verstellung bis zum "heiß" werden nicht einwandfrei funktioniert. Wie sind Eure Erfahrungen mit Ablagerungen bzw. Ruß und dadurch bedingte "Anlaufschwierigkeiten" des Turbos bis zum Erreichen der Betriebstemperatur?! Macht eine Reinigung bzw zerlegen Sinn?

Danke schon mal für Eure Ideen!!

Ach was mir noch einfällt: Manchmal (nicht immer) hört man für einen Bruchteil einer Sekunde - bei ca. 2.000-2500 U/Min - ein Zischen, so als ob der Turbo mitten in der Aufladephase den Druck kurz abbläst. Das wirkt sich aber nicht auf den Beschleunigungsvorgang aus, also keine Leistungseinbuße, kein Ruckeln oder ähnlich, er zieht schon weiter durch, aber halt mit kurzem, hörbaren "Druckablass" - Sobal er warm ist, lässt er den Druck erst beim Schaltvorgang ab, so wie es sich gehört..

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Mai 2016 um 11:29

Da ich nichts mehr hasse, als Beiträge die nicht zu Ende geführt werden, hier nun mein Endergebnis:

Gestern habe ich den Turbolader dann doch mal ausgebaut und vorsichtig zerlegt.

Trotzdem die Verstellung mit Unterdruck nach meiner Meinung sehr gut funktionierte und auch keine Schwergängigkeit der Mechanik offenbarte, konnte man nach Zerlegung des Turbos dann doch sehr, sehr deutlich feststellen, dass manche der verstellbaren Schaufeln durch Rußablagerungen extrem hakelig und schwergängig waren. Die ganze Mechanik habe ich dann weiter zerlegt, mit Drosselklappenreiniger und Diesel gereinigt und das Ganze zig mal hin- und herbewegt. Danach war die ganze Verstellmechanik wieder einwandfrei freigängig. Alles wieder zusammengebaut und siehe da: Kein Notprogramm, keine "Ladedruckentweich-Pfeiffgeräusche" mehr, deutlich besserer Durchzug und man hört nun auch endlich wieder regelrecht, wie gut der Turbolader arbeitet. Ich hatte eigentlich von Anfang an die Verstellschaufeln in Verdacht, hatte mich aber auf Grund des Arbeitsaufwandes immer davor gescheut, den Turbo rauszunehmen. Alles in allem ca. 5 Stunden Arbeit (mit Pause und Bier) sowie ca. 15 Euro für Drosselklappenreiniger und Diesel sowie 10 Euro für ein paar Öldichtungen und Abgasdichtungen. In diesem Sinne: Vielen Dank für Eure Tips und gute Fahrt!!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 14. April 2016 um 19:43

Ladeluftkühler undicht ?

Themenstarteram 14. April 2016 um 21:33

Komplettes Turboladerschlauchsystem habe ich abgedrückt, alles dicht.

am 15. April 2016 um 8:31

Hallo maikxr600,

zwar habe ich einen XC90 D5 mit 185PS und der "moderneren" Laderregelung, aber ich bin mir trotzdem sicher, daß Du das gleiche Problem hast, wie ich es hatte.

Hier findest Du die ganze Geschichte: http://www.motor-talk.de/.../PostJump.html?postId=45659681&highlight

Du mußt jetzt nur noch herausfinden, welches Modul für die Steuerung Deines Turbo verantwortlich ist. Das ist kaputt.

Dann kommt es dazu, daß der Saugrohrdruck nicht dem Sollwert entspricht, den die Motorsteuerung erwartet und die sagt dann: Turbo ist kaputt. Ist er aber nicht!

Viel Spaß

Melzheimer

Meinst du das Teil zum Verstellen der Turbogeometrie? Das sitzt direkt am Turbolader und wird mit Unterdruck gesteuert. Kann man AFAIK auch mit Vida testen.

Themenstarteram 15. April 2016 um 13:56

Bei meinem Baujahr ist die Steuerung etwas anders, dort gibt es nur dieses Regelventil vorne am Block, hinten dem Schlauch. Dieses regelt die Verstellung der Schaufeln, es wurde bereits ersetzt, ohne Erfolg...

Hallo Zusammen,

im Rahmen meiner Suche (s.o.) habe ich mich auch an Motair, Köln gewandt, zweifellos Experten im Bereich Turbotechnik. Diese ließen wissen, daß sie im Jahr etwa 64.000 Turbos tauschen/überholen, davon jedoch der größte Teil gar nicht ursächlich für den Fehler, meist noch nicht einmal wirklich defekt sind. Die Ursache liegt fast immer in der Peripherie.

1. Partikelfilter verstopft.

2. Dynamische Steuerung defekt (wie bei mir)

3. Schlauchsystem undicht --> dann automatisch dynamische Steuerung falsch.

4. Drucksensoren kann man tauschen. Dann hat man auch gleich ein Ergebnis.

5. Luftmassenmesser kann man tauschen. Dann hat man auch gleich ein Ergebnis.

6. AGR kann man reinigen, je nach Bauart auch tauschen.

Bei häufiger Kurzstrecke würde ich auf jeden Fall den Partikelfilter prüfen, sofern das Fahrzeug einen hat. Diese sammeln den Dreck im (innerstädtischen) Kaltbetrieb und werfen ihn im heißen Fahrbetrieb z.B. auf der Autobahn wieder raus. So sollen Innestädte entlastet werden. Fährt man aber nicht oft aus der Stadt, sammelt der Filter immer weiter und verstopf. Hat der Lader dann einen zu hohen Gegendruck, liegen die Werte im Saugrohr außerhalb des Sollbereichs und der Ladedruckregler wird abgestellt.-->Notlauf.

Anders bei Fahrezeugen, wie meinem, die häufig auf Autobahnen bei hohem Tempo bewegt werden. Da ist die Hitze das Problem und alle Teile rund um den zeitweise glühend roten Turbo sollten untersucht werden.

Viel Spaß dabei.

Themenstarteram 18. April 2016 um 7:46

1. Partikelfilter verstopft. - HABE ICH KEINEN

2. Dynamische Steuerung defekt (wie bei mir) - WURDE GETAUSCHT

3. Schlauchsystem undicht --> dann automatisch dynamische Steuerung falsch. - ALLES GEPRÜFT

4. Drucksensoren kann man tauschen. Dann hat man auch gleich ein Ergebnis. - ALLE GETAUSCHT

5. Luftmassenmesser kann man tauschen. Dann hat man auch gleich ein Ergebnis. - BEREITS NEU

6. AGR kann man reinigen, je nach Bauart auch tauschen. - IST LETZTES JAHR ERSETZT WORDEN

Welche Fehlercodes sind es? Und mit was wurden die ausgelesen?

Themenstarteram 18. April 2016 um 9:38

"Fehlercode 26629 - Ladedruck - Saugrohrdruck zu hoch" ist der eine, den anderen habe ich mir leider nicht notiert, bedeutet aber genau das Gegenteil = "Saugrohrdruck zu niedrig" - Ausgelesen mit Gutman MegaMacs

am 18. April 2016 um 9:44

Wenn Du wirklich alles andere ausgeschlossen hast, wie in Deiner obigen Mail beschrieben, kann eigentlich nur noch der Lder defekt sein. Das kommt natürlich vor. Volvo-Lader werden m. W. nach nur vin Garret selbst instand gesetzt. Dienstleister wie Motair schicken auch nur ein.

Zitat:

@maikxr600 schrieb am 18. April 2016 um 09:38:06 Uhr:

"Fehlercode 26629 - Ladedruck - Saugrohrdruck zu hoch"

Damit kann man nicht viel anfangen, das ist weder ein OBD noch ein Volvo-Fehlercode. Vielleicht unterschlägt das Gerät auch was...

Ideal wäre, bei Volvo auszulesen zu lassen.

am 19. April 2016 um 10:32

Hallo Maik,

hast Du den Fehler gefunden und beheben können?

Grüße Langinese

Themenstarteram 19. April 2016 um 12:20

Nein, aktuell leider auch keine Zeit für weitere Fehlersuche. Vielleicht Samstag wieder... Ich habe aber auch eh keine Ideen mehr, was es noch sein könnte. Werde wohl mal den Turbo aufmachen...

Themenstarteram 5. Mai 2016 um 11:29

Da ich nichts mehr hasse, als Beiträge die nicht zu Ende geführt werden, hier nun mein Endergebnis:

Gestern habe ich den Turbolader dann doch mal ausgebaut und vorsichtig zerlegt.

Trotzdem die Verstellung mit Unterdruck nach meiner Meinung sehr gut funktionierte und auch keine Schwergängigkeit der Mechanik offenbarte, konnte man nach Zerlegung des Turbos dann doch sehr, sehr deutlich feststellen, dass manche der verstellbaren Schaufeln durch Rußablagerungen extrem hakelig und schwergängig waren. Die ganze Mechanik habe ich dann weiter zerlegt, mit Drosselklappenreiniger und Diesel gereinigt und das Ganze zig mal hin- und herbewegt. Danach war die ganze Verstellmechanik wieder einwandfrei freigängig. Alles wieder zusammengebaut und siehe da: Kein Notprogramm, keine "Ladedruckentweich-Pfeiffgeräusche" mehr, deutlich besserer Durchzug und man hört nun auch endlich wieder regelrecht, wie gut der Turbolader arbeitet. Ich hatte eigentlich von Anfang an die Verstellschaufeln in Verdacht, hatte mich aber auf Grund des Arbeitsaufwandes immer davor gescheut, den Turbo rauszunehmen. Alles in allem ca. 5 Stunden Arbeit (mit Pause und Bier) sowie ca. 15 Euro für Drosselklappenreiniger und Diesel sowie 10 Euro für ein paar Öldichtungen und Abgasdichtungen. In diesem Sinne: Vielen Dank für Eure Tips und gute Fahrt!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. XC90 D5 - Immer wieder Notlauf, Saugrohrdruck mal zu hoch, mal zu tief - Hilfe!!