ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. XC 90 - Alternative zu BMW

XC 90 - Alternative zu BMW

Volvo
Themenstarteram 22. August 2020 um 19:11

Guten Abend,

wir sind auf der Suche nach einem neuen Auto. Wobei neu ist relativ - Jahreswagen.

Wir haben uns noch nie so schwer getan bei der Auswahl.

Der XC 90 ist eine mögliche Alternative. Auf der Touareg - Seite hat ein User folgendes kommuniziert:

Ich hatte vier Jahre den XC90 T6 mit Polestar Upgrade.

Fazit : kein schlechtes Auto ...

aber : der Zweilitermotor hält die Leistung nicht aus.

- drei Bolzen vom Abgaskrümmer abgerissen

- Dichtung vom Kompressor defekt, dadurch

fehlerhafte Gemischwerte, deshalb ist der Kat komplett zerbröselt, inkluse dem Gehäuse. Die Verkleidung rundherum war auch schon ziemlich angekokelt.

Wurde durch Zufall entdeckt. Es gab keine Fehlermeldung.

Ein amderer Bekannter, der drei Jahre den XC 90 fuhr, hat mir mitgeteilt, dass im Laufe der Zeit das Auto immer lauter wurde.

Es ist mir klar, dass sich hier immer nur Leute melden, die Probleme haben.

Deckt sich dies mit eurer Erfahrung? Oder habt ihr nur Positives zu berichten.

Welchen Motor könnt ihr empfehlen? Ich tendiere zum Diesel.

Vielen Dank für die Kommentare.

Allseits gute Fahrt.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Saab Neubulach schrieb am 28. Aug. 2020 um 21:15:15 Uhr:

Wirtschaftliches Denken und Handeln sind kaufmännische Grundsätze. BWL erste Vorlesung.

Dann ist hier das falsche Forum, aber auch BMW falsch. Du musst in das Dacia Forum gehen. Da bekommst du ein sehr wirtschaftliches Fahrzeug. Mit geringen Kosten von A nach B. Das wäre wirtschaftlich, da die Autos günstig und nicht billig sind. (wer billig kauft, kauft zweimal, Realschule 9. Klasse)

Und auch nur bei Aldi und Co. Einkaufen.

Erst wenn Emotionen zugelassen sind, geht es hier (und bei BMW) weiter.

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten

Wenn mir jetzt noch jemand die Kausalität zwischen abreißenden Krümmerbolzen plausibel mit der Leistung des Motors in Verbindung bringen kann bin ich ganz Ohr.

 

....blödsinn.

 

Die Motoren, ob Diesel oder Benzin ist egal - saufen.

 

Das ist aber auch das einzige Problem im groben.

 

Die D5 haben einen teils anfälligen PowerPulse Schlauch. Gibt’s aber bei den neuen B5 nimmer.

 

Ich empfehle einfach das Volvo und diverse andere Markenforen zu vergleichen. Da fällt es einem nicht schwer zu Volvo zu gehen.

Themenstarteram 22. August 2020 um 19:53

Stammt nicht von mir. Wurde auf einem anderen Forum gepostet.

Zitat:

@Saab Neubulach schrieb am 22. August 2020 um 19:53:15 Uhr:

Stammt nicht von mir. Wurde auf einem anderen Forum gepostet.

Klar - hab ich schon so gelesen. Aber ist ja immer dasselbe XY war kacke weil a b c d. Das neue YX ist natürlich das beste jemals gefahrene. Bis auch da a b c d kommt.

Naja, die meisten, die den Diesel bewegen bleiben unter/um 9 Liter, für ein Auto dieser größe sicher kein saufen.

Ja.. bei den Diesel geht’s noch, wobei ich auch da meinen A6 Allroad mit V6, den Jeep und den Passat Vergleiche... da ist der Volvo spitzenreiter.

 

Nehme ich aber gerne in Kauf, da beide V90 einfach nur fahren ohne Geklapper, geknarze oder sonstige Defekte/Mängel.

Der XC90II braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Klar - mir wäre ein 6-Zylinder auch lieber, allerdings hat der Elch dann wieder andere Qualitäten.

Und das Preis-Leistungsverhältnis ist aus meiner Sicht viel besser wie bei ABM und VW. Bei denen wäre ich bei Vollausstattung mind. 400€/Monat über dem Elch gelegen. Kann man machen muss man aber nicht.

Ich hatte zuvor einen D5 Diesel, seit Herbst 2019 einen B5 Diesel und hatte nie Probleme.

Allerdings wird es langsam Zeit für ein Facelift, finde ich zumindest.

Mein XC wiegt vollgetankt ohne Fahrer knapp über 2.100kg und birgt Platz ohne Ende. Liege seit dem letzten Service im Mai bei 8,6L, sonst eher bei 8, da zuletzt vermehrt Autobahn in Urlaub und Co. Da kann man nicht meckern. Allerdings finde auch ich, dass das Verhältnis Hubraum/Leistung allmählich ausgereizt ist.

MfG Paule

Also mein XC90 D5 hat auf den ersten 50 tkm einen Verbrauch von 8,5 l/100km. Nachgewiesen mit Tankrechnungen und nicht mit Verbrauchsanzeige. Für ein 2to-Auto mit ca. 50% Stadtverkehr empfinde ich das nicht als "saufen".

In meinem 50jährigen Autofahrerdasein habe ich schon so ziemlich alles unter dem Hintern gehabt was 4 Räder hat. Jedes Modell, jede Marke hatte ihre Besonderheiten bzw. Auffälligkeiten. Mein bisher zuverlässigstes Auto war ein Simca 1308 GLS von 1977(?) . Nur tanken, sonst nix. Allerdings nach 5 Jahren und 150.000 km schrottreif, weil durchgerostet.

Nach vielen Autos aus Ingolstadt (einer meiner A6 brauchte drei Motoren um 150.000 km zu erreichen) oder aus Stuttgart (interessante Erfahrung, mit nicht entlüfteten Bremsen vom Hof der Werkstatt zu fahren) bin ich bei Volvo gelandet. XC90 D5 Inscription. Auch da gibt es Licht und Schatten. Ja, der Powerpulseschlauch. Hat auch mich erwischt, aber man kann noch fahren oder besser gesagt kriechen (ca. 100km/h max). Was für das Auto spricht, ist der Wohfühlfaktor im Inneren und der viele Platz. Egal ob Fahrrad, Rennrad, Kühl-Gefrierkombination von Ikea, 3,5m lange Leisten aus dem Selbstbaumarkt, Rollstuhl von "Omma" (nicht zusammenklappbar!) etc. alles passt rein. Und den grossen Wohnwagen zieht er problemlos hinterher. Leistung hat mir noch nie gefehlt. Und wenns dann mal ne Fahrt von HH nach FR in einem Rutsch sein muss, dann kommt man (relativ) entspannt an.

Was will man von einem Auto noch mehr? Ich verzeihe meinem "Olv" dafür sogar ein nerviges Klappern der Rücksitzbank.

Kurze Anmerkung: ein abfallender PP Schlauch lässt das Auto nicht kriechen!

Und ja, der 4 Zylinder nervt schon etwa

Ich habe mich vor kurzem auch für den XC90 entschieden. Davor hatte ich einen BMW F31, ebenfalls 2L mit 4 Zylinder. Ja, der D5 ist schon etwas laut, dennoch etwas leiser als mein 4 Zylinder von BMW.

 

Ein 6 Zylinder wie beim X5 G05 wäre natürlich schon schön gewesen.

 

Bin letztendlich beide probegefahren und habe mich für den Volvo entschieden. Allein schon der Kofferraum war für uns ein Kaufgrund (Kinderwagen und Hund). An den Kofferraum kam der X5 nicht ran.

 

Außerdem nach jahrelanger Treue zu BMW finde ich den Tapetenwechsel super. Ich bereue den Kauf nicht. Jede Marke hat so seine Macken. Beim F31 (N47 Motor) gab es oft die Problematik mit der Steuerkette. Ich hatte allerdings damit keine Probleme.

Um auf die im Eingangspost beschriebenen Schäden kurz einzugehen: Nicht ansatzweise haben wir hier im Forum

solche Probleme gehabt, erst recht nicht gehäuft. Ich lese hier nahezu jeden Post und kann mich an Ähnliches nicht erinnern. :)

Wenn das die einzigen Probleme sind, die gegen einen Volvo sprechen, dann schließe eine entsprechende Garantie dagegen ab und Du fühlst Dich besser. Rest wurde schon gesagt, Volvo ist immerhin etwas Eigenes. In guter, wie nicht so guter Hinsicht. Aber Licht und Schatten findet man bei jedem Hersteller, auch das wurde schon gesagt.

Wir haben in Firma und Familie seit kurzem den 4. Volvo (2x XC90 D5 MY18, 1x XC40 MY20, 1x XC90T8 MY21). Alle bisher sehr zuverlässig, wobei die letzten beiden noch zu neu sind. Mit den vorherigen Marken war ich in den erst Wochen aber schon mehrfach in der Werkstatt zum Nachbessern. Die D5 hatten schon ein paar Kleinigkeiten, u.a. auch PowerPulse-Schlauch, führte aber nicht zu Schildkröten-Modus. Meiner hatte auch Polestar drin, überfordert war der nicht. Ich bin viel zügig AB und mit Anhänger unterwegs, deshalb war ich zum Schluss bei knapp 10L, ist aber nicht repräsentativ.

Achtung böse Unterstellung: Wer auf eine T6 noch diesen Poelstar Quatsch packt wird das Ding auch hirnlos getreten haben.

Natürlich muß ein solch kleiner, doppelt geladener Motor auch entsprechend gefahren werden, will heissen locker mal 20km Warmfahren bevor man ihn tritt und auch lange kalt fahren. Ist aber kein VOLVO-spezifisches Problem sondern betrifft alle extrem überzüchteten Schubkarren-Motörchen.

Zum Heizen würde ich immer eine fetten V8 Sauger vorziehen.

 

Edit: Was aber stimmt, ist das sie im Laufe der Zeit (bei mir derzeit 240.ooo km) immer lauter werden. Besonders der Kompressor hört sich inzwischen fast so peinlich an, wie ein Cooper Works

Deine Antwort
Ähnliche Themen