ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. WRX STI 2018 - lohnt es sich?

WRX STI 2018 - lohnt es sich?

Subaru
Themenstarteram 1. September 2018 um 21:57

Moin moin an alle STI Fahrer!

Ich bin jetzt seit einiger Zeit am überlegen ob ich mir einen WRX Sti zulegen soll. Allerdings habe ich mit der Marke Subaru quasi null Erfahrung. Momentan fahre ich eine A45 AMG und bin somit natürlich einiges an Leistung und ziemlich hochwertige Qualität im Innenraum gewohnt. Allerdings finde ich die Karre auch auf Dauer etwas "langweilig".

Ich mein klar das Ding geht brutal nach vorne und das flasht einen auch die ersten Monate aber irgendwann ist es eben nurnoch rechter Fuß runter - du bist schnell und das wars.

Zum STI hab ich irgendwie ein emotionales Verhältniss. Hunderte Stunden habe ich den Wagen damals auf der Ps1 in Colin McRae Rally über den Schotter geprügelt. Im allgemeinem habe ich eine Vorliebe für vom Rally Sport inspirierte Fahrzeuge.

Alternativen wären sicher der EVO X - den es aber ja schon seit einigen Jahren nicht mehr gibt und es ja auch nur mit 5 Gang getriebe gab.

Dann ist da noch der Focus RS den ich optisch sehr gelungen - gerade in Blau - finde. Allerdings finde ich die Sitzposition (getestet mit den Schalen Recaros) einfach nicht akzeptabel.

Den Civic Type R finde ich leider extrem hässlich.

Den WRX STI in der Final Edition bekommt man momentan für knapp über 50.000€. Meint ihr der Preis ist gerechtfertigt?

Wie sieht es mit dem Wertverfall aus? Könnte die Final Edition irgendwann im Wert steigen?

Und wie sieht es mit Inspektionskosten und Zuverlässigkeit aus? Manche reden ja ziemlich schlecht über den 2.5l Boxer.

Letzte Woche hatte ich eine zugegebenermaßen extrem kurze Probefahrt im STI. Mir ist sofort aufgefallen das das Fahrgefühl sich viel roher und intensiver anfühlt. Obwohl er auf dem Papier ja wesentlich schwächer als mein AMG ist kam mir alles mindestens genau so schnell wenn nicht sogar schneller vor.

Denn innenraum finde ich akzeptabel - besser als beim Focus RS allerdings hatte ich auch nicht das Gefühl in einen 50.000€ Wagen zu sitzen.

Richtig eklig fand ich die Schaltung. Zugegebenermaßen bin ich durch das DSG nicht mehr ganz so routiniert, allerding empfand ich das Schalten als extrem steif und hakelig. Könnte das damit zusammenhängen das der Wagen keine 100km gelaufen hatte und die Schaltung vielleicht noch etwas lockerer wird?

Ich zebreche mir jetzt den Kopf ob ich meinen AMG dafür hergeben sollte. Für 50.000€ bekommt man natürlich auch andere ziemlich geile Fahrzeuge. Den M2 als Jahreswagen z. B. finde ich sehr interessant.

Vielleicht kann mir hier ja der ein oder andere mit seinen Erfahrungswerten zu einer Entscheidung verhelfen. ;)

Beste Antwort im Thema

ich bin ganz froh das mein NON STI Isofix hat... die Rückank ist auch sehr bequem :D

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Dann bleibt noch die normale und die wassergekühlte Ausführung übrig.

also für eine Wasserkühlung müssen auch Wasserschläuche am LLK sein.

Ich gehe mal davon aus das er einen normalen Luftkühler hat. Kannst ja mal nachsehen.

Meine geringen technischen Kenntnisse erkennen einen normalen "Luft-Ladeluftkühler".

Beim VW Transporter ist mittlerweile ein wassergekühlter LLK verbaut, der ist deutlich anders angeschlossen.

da gibt es zwei Meinungen.

die einen sagen Subaru baut einfacher und stabiler bzw weniger Fehlerquellen wenn es nicht unbedingt sein muss.

die anderen sagen Subaru ist immer etwas hinterher und lässt Dinge auch mal aus Kostengründen weg.

Ich selbe positioniere mich hinter beiden Aussagen ;)

Aber der bmw 135m von meinem Bruder hat auch einen NUR Lüftkühler. Das Auto ist gerade ~4 Jahre alt geworden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. WRX STI 2018 - lohnt es sich?