ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Workplace Charging

Workplace Charging

Tesla
Themenstarteram 26. Februar 2018 um 8:12

Hallo zusammen

Ich lese gerade bei Golem (https://www.golem.de/.../...en-fuer-firmenparkplaetze-1802-132982.html) über das neue Workplace Charging Programm von Tesla.

Das klingt natürlich sensationell. Den Deal fände ich absolut fair und wäre sofort bereit meinen Mitarbeitern oder Kunden den Strom bei meinen drei Büros kostenlos zur Verfügung zu stellen. Momentan sind wir dann zwar mit "meinem" Tesla erst bei drei Fahrzeugen - aber immerhin.

Die verlinkte Seite bei Tesla (https://www.tesla.com/de_CH/charging-partners?redirect=no#apply) ist hingegen nur die Standardseite (oder ich bin zu blind). Muss ich da nun das "Supercharger Standort vorschlagen" Formular ausfüllen? Finde das etwas verwirrend...

Hat da jemand nähere Informationen? Auch andere Seiten wie Electrek (https://electrek.co/2018/02/22/tesla-workplace-charging-program/) & co verweisen auf den gleichen Link.

Gruss,

Jan

Beste Antwort im Thema

Das sind doch normale 22kw Typ2 Lader und da können alle dran laden.

49 weitere Antworten
49 Antworten
Themenstarteram 17. März 2018 um 19:20

Hat sich Tesla schon bei irgendwem gemeldet? Ich habe bisher noch nichts gehört :(

Themenstarteram 5. April 2018 um 13:14

Von Tesla habe ich bisher nichts gehört und werde nun vernetzte KeBa Ladesysteme installieren lassen. Auftrag ist gerade raus.

Zur Konfiguration der KeBa-Wallboxen (und auch anderer) schau dir das mal an:

https://media.ccc.de/v/...tur_fur_elektroautos_ausbau_statt_sicherheit

In der Konfiguration der Dinger liegt eine Menge IT-Unsicherheitspotenzial.

Wie im anderen Thread mitgeteilt, haben wir ja für die Firma einen X bestellt.

In diesem Zuge wurden uns auch direkt 5 Wallboxen kostenlos angeboten. Montage und Erstinstallation übernimmt Tesla.

Wir müssen dann nur für die laufenden Betriebskosten aufkommen.

Einen zusätzlichen Antrag oder ähnliches mussten wir hierfür nicht stellen.

Gruß Martin

Ihr müsst aber auch garantieren, dass Zugang möglich ist, oder?

Zugang für wen? Meinst du externe?

Ist mir zumindest bisher nicht bekannt. Dürfte außerdem schwierig werden, da sich die Wallboxen in einer abgeschlossenen Tiefgarage befinden. Dort kommen nur (einige) Mitarbeiter rein.

Ja, an externe Besucher dachte ich jetzt. Mich wundert nämlich schon, dass bei einem Model X gleich 5 Charger zur Verfügung gestellt werden.

Nunja, auf Anfrage machen wir sicherlich für Interessierte die Tiefgarage auf, gibt da im Kundenkreis noch eins, zwei Tesla-Fahrer. ;)

Aber solange es extern keiner weiss, fragt wohl auch niemand nach.

Kostenlose AC-Lader als verkaufsförderndes Give-Away für Workplace Charging Kunden. Auch mal eine nette Idee.

Die AC-Wallboxen, die aus der Großserie rausfallen, kosten doch fast nix. Es wird wohl Teslas Motivation sein, wenn sie schon einmal dort hin kommen, lieber gleich mehrere Charger an die Wand zu hängen, quasi als Vorbereitung für weitere Teslas, die die Firma kaufen/leasen könnte. Größter Aufwand ist eh Anfahrt und Installation. Ob man dann dort 5 verkabelt oder nur eine, macht nur einen geringen Unterschied in den Kosten (Voraussetzung: für den Ladestrom der 5 Lader muss genug Kapazität in der Zuleitung da sein.).

Du solltest schauen, wie die 5 Charger dann geschaltet sind vom Power Sharing/Load Balancing. Dir das also erklären lassen. Damit man auch für Maximalbelastung weiß, was da wirklich geht.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 16. Mai 2018 um 16:19:10 Uhr:

Kostenlose AC-Lader als verkaufsförderndes Give-Away für Workplace Charging Kunden. Auch mal eine nette Idee.

...

Du solltest schauen, wie die 5 Charger dann geschaltet sind vom Power Sharing/Load Balancing. Dir das also erklären lassen. Damit man auch für Maximalbelastung weiß, was da wirklich geht.

Ein Tesla Wall Connector kann, meines Wissens nach, bis zu 4 weitere Strom versorgen unter Berücksichtigung des Load Balancing zwischen den Wall Connectoren. Also "nichtüberschreitung" des gesamt zulässigen Stroms für alle.

Ein Wall Connector kann als Master gesetzt werden. Auf dem kann man dann mit einem Drehschalter den maximalen Strom von 6A bis 32A einstellen, den der Stromkreis liefern kann.

An den selben Stromkreis kann man noch 3 weitere Wall Connectors anschließen und der Master steuert dann den Strom bei allen vieren so, dass die Sicherung nicht fliegt, egal wieviele Autos gleichzeitig geladen werden.

Zitat:

@MartinBru schrieb am 16. Mai 2018 um 19:06:15 Uhr:

Ein Wall Connector kann als Master gesetzt werden. Auf dem kann man dann mit einem Drehschalter den maximalen Strom von 6A bis 32A einstellen, den der Stromkreis liefern kann.

An den selben Stromkreis kann man noch 3 weitere Wall Connectors anschließen und der Master steuert dann den Strom bei allen vieren so, dass die Sicherung nicht fliegt, egal wieviele Autos gleichzeitig geladen werden.

Also 4 insgesamt und nicht 4 zusätzlich. Fast richtig, wieder was gelernt.

Aber es kann ja dann konkret fast alles installiert sein:

1) 5 Stück Master, jeder ein eigener Kreis, jeder auch voll belastbar

2) 4 Master - 4 Kreise

3) 3 Master - 3 Kreise

4) 2 Master, jeweils noch untergeordnete 1-2 untergeordnete

Gerade weil es auch ggf. ein Master-Master-Loadsharing geben muss, wer z.B. sonst die Leitung drüber überlastet werden würde.

Nur 1 Master, 4 untergeordnete scheint ja nicht zu gehen.

Und genau deshalb schrieb ich ja: informier dich, wie das Zeug dann wirklich verschaltet und konfiguriert an der Wand hängt. Eine Kennzeichnung mit z.B. 1a, 1b, 2a, 2b, 2c lohnt sich sicherlich.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 17. Mai 2018 um 00:00:01 Uhr:

Gerade weil es auch ggf. ein Master-Master-Loadsharing geben muss, wer z.B. sonst die Leitung drüber überlastet werden würde.

Master-Master-Loadsharing geht mit den Tesla Wall Connectors nicht.

Wenn man da z.B. zwei Boxen an einen 32A Stromkreis hängt, muss man beide auf jeweils 16A stellen. Eine dynamische Verteilung gibt es dann nicht. Selbst wenn eine Box idle ist, kann die andere nicht mehr als 16A nutzen.

Für mehr als 4 Boxen mit einem limitierten Stromkreis sollte man Wallboxen mit mehr Steuerungsmöglichkeiten einsetzen.

Herr Tesla aus Frankfurt hat sich bei mir gemeldet bezüglich Workplace Charging. Leider hat er mich nicht erreicht und ich ihn eben auch nicht, im Moment warte ich auf einen Rückruf von ihm, was er denn konkret wollte. Bin gespannt.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Workplace Charging