ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Wohnwagen 10 Jahre ohne Gas

Wohnwagen 10 Jahre ohne Gas

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 17:54

Hallo,

Ich bin dabei einen Wohnwagen aus Dänemark zu kaufen. Er ist super in stand und der Preis ist super. Nur leider hatten die Vorbesitzer Angst vor Gas und haben 10 Jahre kein Gas genutzt in dem Wohnwagen, weder für Heizung noch zum kochen. Sie können also nicht garantieren ob es funktioniert. Habt Ihr Erfahrung wie es nach 10 Jahren ist? Müssen wir alles komplett erneuern? Und wie sind dann die Kosten dafür? Gasprüfung und TÜV müssen wir ja eh neu machen hier in Deuschland.

Gruß Mandy

Beste Antwort im Thema

Hallo,

wenn die Leitungen alle zugesperrt waren, gibt es die Change, dass alles funktioniert.

Rost werden die Leitungen innen nicht haben. Die Absperrhähne könnten schwer gehen. Da hilft dann WD40.

Auch die Regler am Gasherd könnten schwer gehen. Mit den Jahren wird das Fett da drin hart.

Was auch sein kann, in der Ansaugwegen der Truma Heizung könnten Spinnen genistet haben, die dann die Luftzufuhr verstopfen.

Da die Gasprüfung - die für einen Wohnwagen keine Pflicht ist - gemacht werden soll, würde ich das bei einem Spezi machen lassen, der das auch in Ordnung bringen kann.

Da die Regler und Schläuche auch sicher 10 Jahre alt sind, müssen die erneuert werden. 10 Jahre ist dort die Grenze.

Mit geschätzten 200 - 300 € müsste das zu machen sein. Billiger wird es, wenn man selbst Hand anlegt. Dazu sollten aber einige Kenntnisse vorhanden sein. Angst braucht man vor Gas nicht zu haben - Respekt aber schon !

Gruss Axel R

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo,

wenn die Leitungen alle zugesperrt waren, gibt es die Change, dass alles funktioniert.

Rost werden die Leitungen innen nicht haben. Die Absperrhähne könnten schwer gehen. Da hilft dann WD40.

Auch die Regler am Gasherd könnten schwer gehen. Mit den Jahren wird das Fett da drin hart.

Was auch sein kann, in der Ansaugwegen der Truma Heizung könnten Spinnen genistet haben, die dann die Luftzufuhr verstopfen.

Da die Gasprüfung - die für einen Wohnwagen keine Pflicht ist - gemacht werden soll, würde ich das bei einem Spezi machen lassen, der das auch in Ordnung bringen kann.

Da die Regler und Schläuche auch sicher 10 Jahre alt sind, müssen die erneuert werden. 10 Jahre ist dort die Grenze.

Mit geschätzten 200 - 300 € müsste das zu machen sein. Billiger wird es, wenn man selbst Hand anlegt. Dazu sollten aber einige Kenntnisse vorhanden sein. Angst braucht man vor Gas nicht zu haben - Respekt aber schon !

Gruss Axel R

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 18:41

Vielen Dank, das hilft mir schon weiter. So hatte ich mir das auch gedacht und erhofft. Ich werde auf jeden Fall einen Profi das machen lassen, den habe ich nur leider heute nicht mehr erreicht.

Grundsätzlich würde ich erst prüfen ob alle Regler noch normal per Hand locker gängig sind, dann mal eine Gasflasche anschließen und ausprobieren ob alle Brenner zünden, der Kühlschrank und die Heizung zündet.

Funktioniert das alles was durchaus sein kann, dann zur Gasprüfung fahren, die testen die Leitungen darauf ob die Druckabfall, also ein Leck haben, ist da nichts bekommst du deine Prüfung. Es kann aber auch sein, dass du einen neuen Einsatz für den Kamin brauchst, ist aber auch keine große Sache.

Zitat:

@Axel R schrieb am 11. Februar 2017 um 18:26:46 Uhr:

 

----

Da die Gasprüfung - die für einen Wohnwagen keine Pflicht ist - gemacht werden soll, würde ich das bei einem Spezi machen lassen, der das auch in Ordnung bringen kann.

Da die Regler und Schläuche auch sicher 10 Jahre alt sind, müssen die erneuert werden. 10 Jahre ist dort die Grenze.

Mit geschätzten 200 - 300 € müsste das zu machen sein. Billiger wird es, wenn man selbst Hand anlegt. Dazu sollten aber einige Kenntnisse vorhanden sein. Angst braucht man vor Gas nicht zu haben - Respekt aber schon !

Gruss Axel R

Was man nicht alles so beim mitlesen erfährt. Danke für die Info mit den 10 Jahres Wechselintervall :)

Steht das auf den Schläuchen zb. im Gaskasten wie alt die sind? Weil meiner muss dieses Jahr zum Tüv.

Ja, steht drauf.

Zitat:

@Axel R schrieb am 11. Februar 2017 um 18:26:46 Uhr:

Da die Gasprüfung - die für einen Wohnwagen keine Pflicht ist - gemacht werden soll, würde ich das bei einem Spezi machen lassen, der das auch in Ordnung bringen kann.

Sie ist Pflicht, auch wenn es keine Sanktionen bei Nichtdurchführung gibt (wohl aber, wenn es Folgen hat). Ebenso sieht es mit der Pflicht aus, nach 10 Jahren Schläuche und Regler zu wechseln. Beides beruht auf der gleichen Grundlage.

Zitat:

@manjoh schrieb am 11. Februar 2017 um 17:54:04 Uhr:

Hallo,

Ich bin dabei einen Wohnwagen aus Dänemark zu kaufen. Er ist super in stand und der Preis ist super. Nur leider hatten die Vorbesitzer Angst vor Gas und haben 10 Jahre kein Gas genutzt in dem Wohnwagen, weder für Heizung noch zum kochen. Sie können also nicht garantieren ob es funktioniert. Habt Ihr Erfahrung wie es nach 10 Jahren ist? Müssen wir alles komplett erneuern? Und wie sind dann die Kosten dafür? Gasprüfung und TÜV müssen wir ja eh neu machen hier in Deuschland.

Gruß Mandy

Naja, was du tun musst:

Alle Geräte komplett prüfen, Heizung zerlegen und reinigen, Abgaswege kontrollieren wenn es eine Truma S-Heizung ist. Wenn es eine C Heizung ist dann solltest du sie auch zerlegen, reinigen, Abgaswege prüfen und Wassersystem gründlich spülen.

Kühlschrank-Brenner zerlegen, reinigen.

Alle Schläuche und Druckregler austauschen und neue Gasprüfung.

Am besten lässt du alles von einem Fachmann machen, Gas ist nicht so ohne.

Kaputt gegangen sein sollte nichts.

 

Fendt Wohnwagen, Typ TK, Bj. 1992: Letztes Jahr vorsorgehalber Regler und Schlauch (es gibt nur einen) gewechselt. War in fünf Minuten erledigt. Materialpreis: 20 Euro.

Was nach einigen Jahren passieren kann ist, dass die Regler am Gasherd infolge verharztem Schmiermittel schwergängig werden (schrieb bereits Axel R.), insbesondere, wenn der Herd lange Zeit nicht genutzt wird. Die lassen sich in der Tat mit WD 40 wieder gängig machen. Ein Sicherheitsrisiko besteht da nicht.

Dem TÜV interessiert die Gasanlage überhaupt nicht.

Halllo,

es ist tatsächlich so, dass die Gasprüfung beim Wohnwagen keine Pflicht ist.

Beim Wohnmobil ist das anders, da gehört dass zur Hauptuntersuchung durch TÜV, DREKRA usw.

Allerdings gibt es einige Campingplätze, die ohne gültige Gasprüfung keinen drauf lassen. Das kann ich verstehen und würde ich auch nicht. Zu gross ist die Gefahr der schlechten Bastellei. Man sollte beim Tausch von Regler und Schläuchen ein Leckspray zur Prüfung ob alles dicht ist verwenden. So ein Spray benutze ich auch bei jedem Flaschenwechsel. Das ist einfach praktischer als mit Seifenwasser abpinseln.

Den Rat, alles zu zerlegen, kann ich nicht unterstützen. Was soll die Schrauberei, wenn es funktioniert. Fehler bei der anschliessenden Montage sind leicht möglich. Manche Verschraubung ist nach den Jahren etwas fester - aber dicht. Ausserden lässt sich manches garnicht so leicht auseinander nehmen. Um an die Zündung des Kühlschranks zu kommen, muss der evt ganz ausgebaut werden - viel Spass !

Mein WW ist auch über 10 Jahre und alles funktioniert problemlos.

Noch etwas: wenn mit den WD40 gesprüht wurde, bitte nicht sofort probieren ob etwas wieder funktioniert und z.B. etwas anzünden. Das Zeug BRENNT und es kann eine hübsche Verpuffung geben. Da IMMER eine 1/4 Std. warten, damit das Lösungsmittel verflogen ist

Wenn schon etwas ganz geprüft wird und einige Teile wegen der 10 Jahre neu müssen, kann auch das Konzept der Gasversorgung neu überdacht werden. Ich habe mir bei der Gelegenheit z.B. eine Gassteckdosse für den Grill installiert.

Das muss dann alles in das "gelbe Buch" eingetragen werden.

Bei der Heizung ist auch zu prüfen, ob das Abgasrohr zum Dach aus Metall ist. Das war früher teilweise nicht so und ist dann zu erneuert. Das kostet aber auch nicht viel.

Gruss Axel R

Fakt ist, dass DIN zu befolgen sind. Dass bei Wohnwagen die Funktion der Gasanlage nicht unter die bei der HU zu prüfenden Fahrzeugtechnik fällt, ist ein anderes Thema, welches gern zu falschen Annahmen führt. Das wurde aber schon 10.000 mal in allen Campingforen diskutiert und nie von allen verstanden.

Zitat:

@Axel R schrieb am 11. Februar 2017 um 18:26:46 Uhr:

Hallo,

wenn die Leitungen alle zugesperrt waren, gibt es die Change, dass alles funktioniert.

Rost werden die Leitungen innen nicht haben. Die Absperrhähne könnten schwer gehen. Da hilft dann WD40.

Auch die Regler am Gasherd könnten schwer gehen. Mit den Jahren wird das Fett da drin hart.

Was auch sein kann, in der Ansaugwegen der Truma Heizung könnten Spinnen genistet haben, die dann die Luftzufuhr verstopfen.

Da die Gasprüfung - die für einen Wohnwagen keine Pflicht ist - gemacht werden soll, würde ich das bei einem Spezi machen lassen, der das auch in Ordnung bringen kann.

Da die Regler und Schläuche auch sicher 10 Jahre alt sind, müssen die erneuert werden. 10 Jahre ist dort die Grenze.

Mit geschätzten 200 - 300 € müsste das zu machen sein. Billiger wird es, wenn man selbst Hand anlegt. Dazu sollten aber einige Kenntnisse vorhanden sein. Angst braucht man vor Gas nicht zu haben - Respekt aber schon !

Gruss Axel R

Da liegst du etwas falsch mit dem preis!

Ne normale gasprüfung liegt bei 34 euro wenn alles geht

Schlauch und regler ca. 50 euro!

Warum nicht erstmal ausprobieren, ob Heizung,Kühler etc. nicht auch ohne Zerlegen der gesamten Anlage funktionieren?

Regler vorher tauschen ok. Ggf. vorher mal mit Pressluft durchblasen, und nicht gleich mit der Totaloperation beginnen.

Mehr als nicht klappen kanns ja nicht.

Zitat:

 

Mit geschätzten 200 - 300 € müsste das zu machen sein. Billiger wird es, wenn man selbst Hand anlegt. Dazu sollten aber einige Kenntnisse vorhanden sein. Angst braucht man vor Gas nicht zu haben - Respekt aber schon !

Gruss Axel R

Da liegst du etwas falsch mit dem preis!

Ne normale gasprüfung liegt bei 34 euro wenn alles geht

Schlauch und regler ca. 50 euro!

Dieser Preis wird sein wenn "etwas mehr" gemacht werden muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen