ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Wohnmobil von XGO

Wohnmobil von XGO

Themenstarteram 6. März 2011 um 18:18

Hallo

Ich möchte meinen Wohnwagen (Eurostar750 mit Slide-Out) ev. Verkaufen und danach ein Wohnmobil zulegen.

Nun habe ich etwas gestöbert und bin dabei auf die Marke XGO gestossen. Der Neupreis eines solchen Wohnmobil mit knapp 40t Euro ist doch eher günstig.

Hat jemand Erfahrung mit solchen XGO Fahrzeugen ?

Wo wurde den gespart?

Was ist den das für ne Marke und woher ?

Auf den Fotos sehen sie doch sehr schön aus.

Danke vorerst

Gruss Marcel

Beste Antwort im Thema
am 9. Januar 2015 um 18:29

Hallo Ihr Camper Ich mache seit 35 Jahren camping mit Wohnwagen und seit 11 Jahren mit einem Mobil von Gante und seit letztem Jahr mit einem neuen xgo 95 von Palmo. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen dass die Discountermodelle lohnen da wie schon andere festgestellt haben alle Fahrzeuge die gleichen Markengeräte und Fahrzeuge haben die Lohnkosten können die hohen Verkaufspreise nicht rechtfertigen. Ich habe bei 160000 reisekilometer keine nennenswerte Schäden gehabt und selbst der Preis beim Eintausch war top. Kaufpreis Ahorn vor 11 Jahren komplett 39000€ Inzahlung nach 11jahren trotz Unfall im 10. Jahr 15000€. Weniger kann man nict verlieren. Versucht das mal mit Dethleffs oder Hymer etc. Ich würde das gesparte Geld für wichtiges Zubehör ausgeben. Wenn die Discounterfahrzeugewirklich so schlecht wären wie sie schlecht geredet werden dann müssten die italienischen Hersteller alle schon pleite sein. Leute denkt mal nach wer euch abzockt. Gümü

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo Marcel,

ich habe zwar keinen XGO, kann Dir aber sagen das die Marke XGO vom italienischen Hersteller Rimor kommt.

Ich habe einen Therry von Giottiline. Das ist ebenfalls ein italienisches Dicount Modell. Beim Kauf eines Discount

Modells mußt Du im Bezug auf Verarbeitung schon einige Abstriche machen, die sich aber mit etwas handwerklichen

Geschick beheben lassen. So kannst Du einige Tausend Euro sparen.

Schau Dir das Fahrzeug sehr genau an. Alles was Dir nicht gefällt gleich, vor der Bezahlung und Vertragsabschluß vom Händler machen lassen. Nach dem Kauf ist es bei den meisten Händlern sehr schwierig Änderungen machen zu lassen.

Leider ist es so das nur noch Verkaufszahlen zählen. Danach kennt man Dich nicht mehr. Muß nicht bei jedem Händler so sein, habe

ich aber jetzt schon öfter von Wohnmobilfahrern gehört.

Viel Erfolg beim Kauf !!

Gruß Martin

am 7. März 2011 um 19:51

Ein schwäbisches Hallole,

da ich auch gerne ein bissele auf`s Geld schaue, habe ich mir vor drei Tage einen XGO Dynamic 28P von Rimor gekauft.

Wenn mann auf kleine Verarbeitungsmängel hinweg schaut, stimmt das Preis- Leistungsverhältniss. Vorsicht bei den Zusatzpaketen vom Anbieter. Habe ein großes Zubehörpaket für 1999,-€ mit bestellt aber das kleingedruckte nicht gelesen. Was vorher groß angepriesen wurde (Rückfahrkamera, große Markise, Navigation etc.) hat dann am Ende doch gefehlt. Mit der angebrachten Sat-Anlage habe ich nach 3 Tagen immer noch kein Programm gefunden. Ach an der Winterfestigkeit muß ich wohl noch ein bissele schaffen. Grüße Thomas

am 29. April 2011 um 2:19

Hallo zusammen,

ich bin auch gerade auf der Suche nach einem günstigen Wohnmobil. Mein Favorit ist der XGO Dynamic 23 oder Dynmaic 39. Hat jemand von Euch schon Erfahrungen gesammelt?

@Thomas: Was heisst es konkret, wenn Du schreibst, dass das WoMo noch ein wenig wintertauglich gemacht werden muss?

Danke für Eure Infos!

Gruß Red Caddy

Hallo, ich war gerade am Wochenende bei einem Händler der diesen XGO vertreibt, weil ich mir eigentlich einen gebr. Van gegen meinen Dethleffs-Alkoven eintauschen wollte . Der ist mir zu groß geworden.

Dabei bin ich auch auf einen dieser genannten Fahrzeuge gestoßen und habe den angesehen. Also, er wirkt schon etwas sehr billig und das Wort --preiswert - ist nach meinem Geschmack sehr untertrieben.Jedenfalls wenn man mit einem Womo aus deutscher Fertigung vorfährt. Persönlich würde ich lieber einen Gebrauchten mit behobenen Mängeln kaufen. Vielleicht um 2-3 Jahre alt und der mir in der Ausstattung gefällt. Gebrauchtfahrzeuge und sehr entgegenkommende , freundliche und serviceerfahrene Händler gibt es fast überall.

Bedenke immer, das Fahrzeug muß meistens von einem ortsansässigen Service gewartet und manchmal auch repariert werden.

Da brauchst du jemandem dem du trauen kannst.

Gruß Giovanni.

Um das nochmal zu klären:

Ich lese häufiger , bei der Abnahme eines solchen sehr preiswerten Womo immer gleich reklamieren und Mängel beheben lassen.

Der Rat ist eigentlich richtig , aber für ein solch komplexes Ding wie ein Wohnmobil doch sehr blauäugig, denn reklamieren kann man doch nur was man auf den ersten Blick sieht. Die sich später heraustellenden ,verborgenenFehler werden häufig nicht mehr oder sehr unwillig vom Händler abgedeckt. Da braucht man gegeseitiges Vertrauen und ständige Nähe. Wenn ich mir so ein Fahrzeug aber in 300 km Entfernung gekauft habe , auch noch bezahlt habe , sonst komme ich nicht vom Hof, geht das sehr oft in die Hose. Auch der Verkäufer muß Vertrauen zum Kunden haben, das sollte man mal nicht vergessen.

Giovanni.

Zitat:

Original geschrieben von thomasetzrodt

Ein schwäbisches Hallole,

da ich auch gerne ein bissele auf`s Geld schaue, habe ich mir vor drei Tage einen XGO Dynamic 28P von Rimor gekauft.

Wenn mann auf kleine Verarbeitungsmängel hinweg schaut, stimmt das Preis- Leistungsverhältniss. Vorsicht bei den Zusatzpaketen vom Anbieter. Habe ein großes Zubehörpaket für 1999,-€ mit bestellt aber das kleingedruckte nicht gelesen. Was vorher groß angepriesen wurde (Rückfahrkamera, große Markise, Navigation etc.) hat dann am Ende doch gefehlt. Mit der angebrachten Sat-Anlage habe ich nach 3 Tagen immer noch kein Programm gefunden. Ach an der Winterfestigkeit muß ich wohl noch ein bissele schaffen. Grüße Thomas

Hallo,

darf ich fragen wie so etwas passieren kann? Wenn ein Paket für 1999€ mit im Angebot, Preis, Vertrag und Auftragsbestätigung vermerkt ist und dann doch fehlt, dann frage ich mich was noch alles im "klein" gedruckten gestanden hat....

Darf ich fragen, wer dieser Anbieter war? Gerne auch per PM.

Grüße

sline27

Mein Tipp:

schau dich doch auch mal bei Sunlight und/oder Carado (beide "Made in Germany") um ...

Gruß

rainbas

am 1. Mai 2011 um 22:27

Zitat:

Original geschrieben von giovannibastanza

Hallo, ich war gerade am Wochenende bei einem Händler der diesen XGO vertreibt, weil ich mir eigentlich einen gebr. Van gegen meinen Dethleffs-Alkoven eintauschen wollte . Der ist mir zu groß geworden.

Dabei bin ich auch auf einen dieser genannten Fahrzeuge gestoßen und habe den angesehen. Also, er wirkt schon etwas sehr billig und das Wort --preiswert - ist nach meinem Geschmack sehr untertrieben.Jedenfalls wenn man mit einem Womo aus deutscher Fertigung vorfährt. Persönlich würde ich lieber einen Gebrauchten mit behobenen Mängeln kaufen. Vielleicht um 2-3 Jahre alt und der mir in der Ausstattung gefällt. Gebrauchtfahrzeuge und sehr entgegenkommende , freundliche und serviceerfahrene Händler gibt es fast überall.

Bedenke immer, das Fahrzeug muß meistens von einem ortsansässigen Service gewartet und manchmal auch repariert werden.

Da brauchst du jemandem dem du trauen kannst.

Gruß Giovanni.

Hallo Giovanni,

in Summe hast Du sicherlich recht, vor allem, dass man einen Händler benötigt, dem man vertrauen kann.

Wenn man ein XGO mit einem Dethleffs Fahrzeug vergleicht, sind die Unterschiede super groß.

Trotzdem bin ich über den doch recht großen Preisunterschied zwischen dem XGO Fahrzeug und vergleichbaren dt. Fahrzeugen überrascht. Ich frage mich, wo da eingespart wurde, dass können nicht alles Lohnkosten sein. Die Basis Fahrzeuge sind ja eigentlich gleich. Heizungen/Kühlschränke etc. sind meistens auch von gleichen Herstellern. Also kann es ja "nur" an der Aussenhaut, Verkleidung/Isolierung und den Möbeln liegen.

Da ich halt Kinder habe und ich keine "edle" Möbelausstattung benötige, ist es schon eine Alternative, wenn denn Grundfuntionalitäten wie Dichtigkeit etc. genauso gewährleistet sind.

Danke und Gruß Red-Caddy

am 1. Mai 2011 um 22:32

Zitat:

Original geschrieben von rainbas

Mein Tipp:

schau dich doch auch mal bei Sunlight und/oder Carado (beide "Made in Germany") um ...

Gruß

rainbas

Hallo Rainbas,

die habe ich auch im Visier, aber gebraucht sind sie fast genauso teuer wie nachher ein Original von Dethleffs oder Hymer. Hatte neulich bei einem Dethleffs-Händler ein Sunlight Alkoven mit Etagen-Betten, Baujahr 2008 für 37.000,- Euro gesehen. Wenn ich dann überlege, dass ich einen XGO neu für 34.000,- Euro kaufen kann, da komme ich dann schon ins grübeln.

Daher ist es mir so wichtig zu verstehen, wo genau die Qualitäts-Unterschiede sind.

Gruß Red-Caddy

am 3. Mai 2011 um 8:21

Hi, Red Caddy, ich weiss nicht wo du wohnst, aber ich habe gute Erfahrungen mit ansässigen Händlern gemacht.

Sie haben häufig gute Gebrauchte auf dem Hof zu stehen.

Ich habe dort , wie ich schon sagte einen Dethlffs-Alkoven in einer hervorragenden Ausrüstung für einen angemessenen Preis gekauft, habe einen PDF und eine Wohnraumklima einbauen lassen und kann jeder Zeit auf einen Rutsch wenn ich Fragen habe vorbeifahren.

Das Womo ist mir zwar zwischenzeitlich etwas groß geworden und ich will es gegen ein kleineres umtauschen, aber wenn du Anfänger bist brauchst du emanden den du kontaktieren kannst.

Das Kapitel Wohnmobil ist so umfangreich und auch teilweise kompliziert, da braucht man kompetente , nahe Hilfe.

Du siehst doch schon an den Foren ,wieviele Fragen auftauchen und häufig kontrovers diskutiert werden.

Das Leben ist schon nicht einfach. Das Leben mit Wohnmobil ist noch wesentlich komplizierter.

Gruß Giovanni.

am 3. Mai 2011 um 22:59

Na dann werde ich mal meine lokalen Händler abklappern.

Bzw. die muss ich dann mal raus suchen.

Ich hatte halt die Hoffnung über das Netz ein sensationell günstigenes Angebot zu finden.

Aber ich denke auch, dass es Sinn macht, sich einen Händler vor Ort zu suchen.

Nach dem ich in der Nähe von München wohne, sind auch hier die Preise immer etwas höher als im "bundesweiten" Vergleich.

Gruß Red-Caddy

am 4. Mai 2011 um 13:26

Vielleicht nimmst du einen Radius von 100 km und suchst dir da die Firmen heraus , dann guckst du in die Homepage , ob die da Fahrzeuge gebraucht anbieten und telefonierst erstmal.

Achte mal darauf , erst direkt zu fragen , wenn das Fahrzeug sehr ansprechend ist, ob es wirklich noch zur Verfügung steht . Nicht das du dahin fährst und der Verkäufer erklärt mit zum Himmel erhobenen Augen:

Gerade verkauft, aber ich habe hier noch ein paar andere.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Möglich ist alles.

Giovanni.

am 4. Mai 2011 um 16:11

Hi, red caddy, ich gehe noch einmal auf deine Frage ein:

Wo liegt der Unterschied?

Er liegt genau dort wo Wohnkultur auch in deiner Wohnung entsteht.

Du kannst in Apfelsinenkisten hausen, wenn dir das behagt, kannst dich in dem schwedischen ...... einrichten und leben , aber wie ?

Du kannst auch einigermaßen komfortabel selbst auf engem Raum leben.

Was das bedeutet merkst du am besten , wenn du vergleichst durch anschauen.Wenn du keinen Händler in der Nähe hast , sprich mal einen Womofahrer auf dem Rastplatz an, und lass dir mal das Fahrzeug zeigen.

Womofahrerer sind von Natur aus zeigefreudig.

Wenn du dann noch die Hängeschranktüren auf-und zumachen darfst hast du den Unterschied sofort erkannt.

Gruß Giovanni.

moin moin red caddy,

die meisten unterschiede liegen halt im möbel- und aussenaufbau. wenn es bei der ersten fahrt klappert wie verrückt, dir die türfüllungen rausfallen, die aussenverbindungen und ecken nur mit dichtmasse, die nach spätestens 2 Jahren eingetrocknet und rissig wird, wasserfest verschmiert wurden, der frisch- oder abwassertank frei und unbeheizt unter dem boden baumelt, der unterboden dünn, nicht abgeschmiert und geschützt ist, die wände nur 3 cm dick sind, die matratzen dünn sind und nur auf sperrholz liegen, die wascharmaturen und becken nur plastik sind, dann kannst du sicher sein, dass du einen billigeimer erwischt hast. dann viel spaß beim nacharbeiten.

du hast doch ganz in der nähe münchens den freistaat. da solltest du dich mal umsehen. da kannst du auch leicht den unterschied zwischen gut verarbeitet und billig erkunden.

gruß horst

Deine Antwort
Ähnliche Themen