ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wird die Qualität von BMW schlechter?

Wird die Qualität von BMW schlechter?

Themenstarteram 13. Dezember 2003 um 11:26

Hallo!

In letzter Zeit fällt mir auf, daß immer mehr Leute mit der Qualität ihres E46 unzufrieden sind!

Kann es sein, daß die Qualität von BMW immer schlechter wird?

Wie steht es um die Vermutung, daß nur jeder 3. BMW Händler (Niederlassungen inbegriffen) wirklich gut ist?

Zwar waren es (bis jetzt) bei meinem BMW nur Kleinigkeiten, aber ärgerlich ist es trotzdem.

Und der richtige Fahrspaß will irgnedwie auch nicht wirklich aufkommen.

Das einzige, was ich dem Wagen zu Gute halten kann, ist das Design!

Wenn das so weiter geht, war das mein erster und letzter BMW (was eigentlich schon amtlich ist)...

Bei einer Mitbewerber-Marke, bei der ich übrigens schon zufriedener Kunde bin, werde ich zu 99% meinen nächsten Wagen kaufen.

Was denkt ihr über diese Aspekte?

Wird euer nächster Wagen wieder ein BMW sein?

Grüße, Stone Sour

Beste Antwort im Thema

Wenn es bei mir so weitergeht (NULL Probleme!), dann wird mein Nächster wieder ein BMW... :)

Noch vor 5 Jahren hat man die pos./neg. Erfahrungen der anderen Leute kaum mitbekommen! Heute dank Internet ist das völlig anders.

Und da der Mensch dazu neigt, die schönen Dinge als selbstverständlich zu nehmen, berichtet er überdurchschnittlich häufig von den Problemen. Klar, da braucht er ja auch Tipps oder Hilfe aus dem Forum.

So würde ich die ganze Geschichte interpretieren. Denn ich weiß, dass es bei anderen Marken kaum anders aussieht (inkl. DC).

Nur die Asiaten haben "Problem-technisch" die Nase vorn. Da muss man allerdings auch wissen, dass deren Fahrer nicht ganz so anspruchsvoll sind, und einen knarzenden Türgummi nicht unbedingt beanstanden... Gut, war ja auch um einiges billiger!

Viele Grüße, Timo

96 weitere Antworten
Ähnliche Themen
96 Antworten

Wenn es bei mir so weitergeht (NULL Probleme!), dann wird mein Nächster wieder ein BMW... :)

Noch vor 5 Jahren hat man die pos./neg. Erfahrungen der anderen Leute kaum mitbekommen! Heute dank Internet ist das völlig anders.

Und da der Mensch dazu neigt, die schönen Dinge als selbstverständlich zu nehmen, berichtet er überdurchschnittlich häufig von den Problemen. Klar, da braucht er ja auch Tipps oder Hilfe aus dem Forum.

So würde ich die ganze Geschichte interpretieren. Denn ich weiß, dass es bei anderen Marken kaum anders aussieht (inkl. DC).

Nur die Asiaten haben "Problem-technisch" die Nase vorn. Da muss man allerdings auch wissen, dass deren Fahrer nicht ganz so anspruchsvoll sind, und einen knarzenden Türgummi nicht unbedingt beanstanden... Gut, war ja auch um einiges billiger!

Viele Grüße, Timo

Ich kann Moka nur voll zustimmen!!!!

Genaus so ist es...

@ StoneSour

 

Sei mir nicht bös' aber von einem 2000er E 46 auf die 2003er Qualität des Produkts zu schliessen ist wahrlich vermessen.

Ich hatte einen am 11.11.1999 zugelassenen 320d und habe jetzt einen am 24.11.2003 zugelassenen 320dA. Die Fahrzeuge trennen Qualitätwelten und zwar zum Vorteil des 2003er-Modells.

Das aktuelle Modell ist, anders als mein 99er auch als er neu war, frei von Knister- und Knarzgeräuschen und im Innenraum deutlich leiser geworden. Die aktuellen Probleme bei DC würde mich auf keinen Fall veranlassen dort derzeit ein Fahrzeug zu kaufen. (z.B. rostende Türen beim W210, so dass bei 1-jährigen Fahrzeugen 4 Türen ersetzt werden mussten :eek: ). Zur Qualität der DC sei einmal die Seite www.w211.de empfohlen und das was dort geschildert wird war kein Einzelfall :rolleyes:

Beste Grüße

Also ich beanstande undichte Türen, knackende Lautsprecher, eine defekte Sitzbelegungsmatte, eine klappernde Schelle am Auspuff und jetzt ganz neu Steuergerät vom Bi-Xenon! Und da bin ich sicherlich nicht pingelig! Vermutlich ein Montagsauto! :mad:

Das Einzige, was mich vom Kauf eines anderen "Premiumprodukts" abhält ist die Gewissheit, dass es bei MB oder Audi genauso aussieht.

Hallo,

über Qualitätsprobleme bei BMW kann ich mich echt nicht beschweren. Ich hatte vor meinem jetzigen 325 CI 4,5 Jahr einen 323 i als Limousine. Einziges Problem beim 323 I war ein defekter Thermoschalter, das wars über 85.000 KM.

Mein 325I (EZ 07.03) derzeitiger Kilometerstand 12.000 hat bis jetzt noch gar nichts. So soll's auch bleiben..........

 

Viele Grüße, Ralf

Habe einen 316ti (EZ 03/02) und null Problemo! Auch kleine Mängel oder Fehler habe ich nicht, nur einen großen Defekt hatte ich: der Benzinfilter hatte vor zwei Monaten seinen Geist aufgegeben... wurde von BMW ohne Wenn und Aber gewechselt, der Wagen fährt jetzt wieder wie eine eins. Binzinfilter darf aber kann halt mal kaputt gehen, da mechanisches Teil. Ansonst kann ich über Qualität nicht meckern... obwohl ich den billigsten BMW habe, halt einen Compact. Aber der kam auch erst 2001 auf den Markt. Denke mal, das auch die aktuelle E46 entsprechend weniger Macken gegenüber den alten E46ern.

Vorallem: im Internet liest man immer nur schlechtes. Wer berichtet schon von was positiven, obwohl es auch positive Dinge gibt?

hallo, nicht umsonst nenne ich mich "BackToBMW. Habe schon einige dreier mein Eigen nennen können. Dann bin ich mal auf die Zäh-Klasse (DB C180 Jahreswagen) umgestiegen. Nun fahre ich seit August wieder BMW. Nen 2000er 320d touring und bin nach 3 Jahren Benz endlich wieder zufrieden mit meinem Gefährt. Grüzi

:) Welcome BackToBMW... :)

Vielleicht in ganz kurzen Stichworten - was hat dich gestört am C?

Gruß, Timo

Was mich gestört hat:

- Design; selbst das neue C-Modell kann optisch nicht mit dem jetzigen Dreier mithalten

- schwammiges Fahrwerk

- Leistung 122 PS, da fuhr mir meine Maus mit ihrem 8 Jahre alten 318i locker weg

- Opa Image

- auch DC haben Mängel, knarzende Lenkung, ausfallende Elektronik etc.

Ums gleich vorweg zu nehmen: hab mir den DC als Alternative zum 3er geholt, weil er günstig als Flottenrückläufer zu bekommen war.

Grüzi Volker

Also ich habe vorher einen 96èr Honda Accord gefahren. In 105000km hat sich ledeglich eine Schraube vom Wischerarm gelöst die ich dann einfach wieder angezogen habe. Zum verkauf habe ich das Auto komplett ausgeräumt, ihr wisst ja die ganzen Kröchen die sich jahrelang angesammelt haben und siehe da......nichts klappert mehr. Ich hab mir den 323i gekauft um nach 15Jahren Abstinenz wieder 6Zylinder zu fahren. Was Qualität angeht hat sich voll bestätigt was ich befürchtet hatte. Das volle Programm Querlenker und und und. Die Japaner haben eins sicher den Deutschen voraus und das ist das schnelle Abstellen von Problemen. Ist wirklich mal ein Konstruktionsfehler durchgeflutscht wird das sehr schnell behoben. Der Civic den ich vorher fuhr hatte außer gelöster Radhausverkleidung (1Clips) nichts.... aber auch gar nichts. Ich habe also den direkten Vergleich und Qualitätsmäßig hat mich BMW entäuscht. Leider macht das Auto viel Spaß und hat ein super Händling. Der Sixpack begeistert und deswegen werd ich ihn halt behalten..... in der Hoffnung das nun alle Defekte behoben sind.

Gruß Stephan

@ Onkel Steven

Ach ja, die Janpaner sind schnell im Fehler beheben??? Stimmt doch gar nicht!

Mein Daddy hat vor einigen Jahren einen Nissan gehabt und nur Ärger mit der Sche***-Karre.

Ein Unterdruckregelventil war halbjährlich eingerostet. Kostenpunkt schlappe 300 Euro fürs Ventil und 150 Euro fürs einbauen. Das Ventil wurde vier (!!!) mal getauscht und jedes mal wurde das selbe Ventil wieder verbaut. Zudem wurde an der Karre drei mal die Zylinderkopfdichtung ersetzt, weil die immer wieder mal zwischen zwei Zylindern rausgepustet wurde (trotzt Kopf überschleifen). Nach der 3.Zylinderkopfdichtung wurde die Karre dann verkauft um nicht noch mehr Geld reinstecken zu müssem.Wo bleibt da die hochgelobte Qualität???

Oder der Nachbar: Nissan Micra; Das Getriebe nach gerade mal 65000 km Schrott. Nachgefragt auf dem Schrottplatz nach einem Ersatzgetriebe, hiess es: "Haben wir leider nicht, die gehen bei diesem Modell immer kaputt". Tja, die Karre wurde für ein Butterbrot verkauft...

Auch die Japaner kochen nur mit Wasser. Probleme gibt es bei allen Herstellern. Allerdings erwartet man natürlich schon, dass ein BMW weniger Probleme macht als irgend eine Reisschüssel, welche gerade mal die Hälfte kostet. Allerdings ist es auch so, je leiser es in der Karre ist, desto mehr achtet man auf auch nur das kleinste Knacken, Schaben, Rattern oder Scheppern. In ner billigen Reisschüssel dröhnt und schüttelt eh der 4-Zylinder so dass andere Geräusche gar nicht wahrgenommern werden.

Ich bin vorher jahrelang E30 (320i und Vaters 316i Touring) gefahren und vollends zufrieden gewesen. Meine Mühle, Jahrgang 87, habe ich dann diesen Sommer verkauft. Ich werde auf jeden Fall wieder BMW kaufen. Im Moment bin ich sehr zufrieden mit meinem M3.

Gruss Beni

Hallo,

das die Modelle mit dem Produktionsalter immer weniger Probleme machen, denke ich, dürfte jeden klar sein. Der e46compact den ich jetzt fahre (EZ 12/20039 ist qualitätsmäßig 1A plus. Besser geht es nicht!

Holly_CB

P.S.: Jetzt mit überarbeiteter Website (neue Fotos)!

Geiler Vertipper!

Zitat:

EZ 12/20039

Ja, da dürften die Kinderkrankheiten beseitigt sein... ;) :D

ABER:

1960 ging kaum eine Einspritzpumpe kaputt.

1970 ziemlich wenige Fensterheber.

1980 so gut wie keine Airbags.

1990 kaum ein ABS-Sensor.

2000 kein CAN-Controller.

Ihr wisst schon, was ich sagen will...

Gruß, Timo

@ Moka

Völlig richtig, in den heutigen Auto ist so viel Schnickschnack verbaut, so dass immer wieder mal was kaputtgehen muss (statistisch gesehen). Die gesamte Elektronik wird im Auto extrem durchgeschüttelt und dass da mal was kaputtgeht, wundert micht nicht (Ich entwickle Elektroantriebe (für Hybrid oder Brennstoffzelle) für Bus und Auto und weiss wovon ich spreche. Mich wundert es eher manchmal, dass das Zeug derartige Belastungen überlebt.

Wenn ich da so an meinen alten e30 denke... keine el. Fensterheber, kein ABS, keine Servolenkung, keine Klimaanlage, Schiebedach mit Handkurbel, kein PDC... Da ist schon die Wahrscheinlichkeit kleiner, dass was kaputtgehen kann, weil ja nix vorhanden ist :D

Gruss Beni

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wird die Qualität von BMW schlechter?