ForumE21 & E30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E21 & E30
  7. Winterschlaf

Winterschlaf

BMW
Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 11:07

Hallo,

ich werde meinen E30 Ende Oktober in den Winterschlaf schicken.

Gibt es da Erfahrungen oder eine Checkliste, was man alles noch machen sollte, bevor er 5 Monate in der Garage steht?

Garage ist unbeheizt aber frostfrei.

Danke.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ölwechsel, volltanken, Reifen aufpumpen (ca. 3 Bar), waschen, Batterie abklemmen oder ausbauen und alle 2 Monate aufladen.

Wir stellen zusätzlich einen Luftentfeuchter ins Fahrzeug. (Fenster geschlossen)

Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 13:04

Den Ölwechsel wollte ich machen, wenn er wieder fahren soll. Hat gerade 3.500km mit dem letzten Ölwechsel runter.

Die Batterie kann das übel nehmen.

Ausbauen ist eine Möglichkeit.

Besser: angeklemmt lassen und einen Akku Jogger anklemmen, also minimal dauerladen plus Nadelimpulse zur Konditionierung. Damit hält die Batterie auch mal 14 Jahre... jep, bei mir mittlerweile fast normal... und nicht mehr 3-4 Jahre.

Zitat:

@friesek schrieb am 22. Oktober 2019 um 13:04:52 Uhr:

Den Ölwechsel wollte ich machen, wenn er wieder fahren soll. Hat gerade 3.500km mit dem letzten Ölwechsel runter.

Im Öl bilden sich Säuren etc. Immer besser vor dem einlagern.

Von Batterie Joggern etc. halte ich nicht mehr viel. Dauerhaftes Erhaltungsladen schadet der Batterie mehr, als es nutzt. (Gitterkorrosion!) Kühl und trocken lagern, alle 2 Monate laden - gut ist. Überdies wäre ich mit Nadelimpulsen vorsichtig so lange die Batterie angeklemmt ist..., in jedem Fall abklemmen. Wenn die Nadelimpulse so schwach sind, dass sie die Bordelektronik mittelfristig nicht grillen, nutzen sie eh nichts bzw. können Bleisulfat nicht umwandeln.

Kurze Bleiakkukunde:

- mögen keine Wärme

- keine Tiefentladung

- keine zyklische Belastung (bei Starterbatterien)

- keine ewigen Erhaltungsladungen (bei manchen Geräten ist die Spannung zu hoch)

- Lagerung über längere Zeit nur vollgeladen sonst bilden sich große Bleisulfatkristalle (nimmt keine Ladung mehr an)

 

Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 13:50

Zitat:

@dodo32 schrieb am 22. Oktober 2019 um 13:21:24 Uhr:

Zitat:

@friesek schrieb am 22. Oktober 2019 um 13:04:52 Uhr:

Den Ölwechsel wollte ich machen, wenn er wieder fahren soll. Hat gerade 3.500km mit dem letzten Ölwechsel runter.

Im Öl bilden sich Säuren etc. Immer besser vor dem einlagern.

Okay, auch wenn das Öl erst im Mai 2019 reinkam? Bitte nicht falsch verstehen. Es geht mir nicht um den vorherigen Wechsel -nur darum, um zu verstehen ob es wirklich Sinn macht. Wenn er jetzt mit frischem Öl 5 Monate steht, müsste ich ja wieder einen machen, wenn er im März/April wieder fahren soll?

Ist das wirklich so krass?

Batterie kommt raus und wird ab und an mal geladen.

Vielen Dank.

Zitat:

Okay, auch wenn das Öl erst im Mai 2019 reinkam? Bitte nicht falsch verstehen. Es geht mir nicht um den vorherigen Wechsel -nur darum, um zu verstehen ob es wirklich Sinn macht. Wenn er jetzt mit frischem Öl 5 Monate steht, müsste ich ja wieder einen machen, wenn er im März/April wieder fahren soll?

Ist das wirklich so krass?

Naja, sooo "krass" ist das nicht. ;) Wenn man es perfekt machen will, macht man es eben so. Und Du musst nach den 5 Monaten auch nicht wieder einen Wechsel vollziehen. Es geht rein darum, dass sich im Öl keine aggressiven Stoffe bilden. Und wenn er, aus welchen Gründen auch immer, doch länger steht, bist Du auf der sicheren Seite. :)

Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 14:20

Okay, danke. Werde ihm noch ein Häubchen drüber ziehen, damit er nicht gar zu sehr einstaubt :-)

Problem bei Kurzstrecken fahren ist das sich Wasser und Benzin sich im Öl binden.

Also wenn Ölwechsel dann vorm Einlagern, im Frühjahr brauchst du dann keinen mehr machen.

Auto auch nicht zwischen durch laufen lassen, ist eher schädlich. Wenn dann auch fahren.

Reifen auf 3,5 Bar aufpumpen und wer ganz empfindliche Reifen hat fährt auf 5/10er Styroporplatten.

Ich mache es nicht. Bei mir kommen nur 3,5 - 4 Bar auf die Reifen.

Batterie lass ich im Auto und lade einfach mal alle 1/2/3 Monate, je nachdem wie viel Spannung sie noch hat.

Letztes Jahr hat ich es verpennt und sie war tiefentladen und bekam sie erst nicht wieder ans laufen. Mit ein paar Tricks ging es dann wieder:)

Wenn du es Abdecken willst dann nur mit einer Luftdurchlässigen Abdeckung.

Hab gleiche Garagenbedingungen und sorge nur für ordentlichen Luftaustausch weil ich noch andere Autos auch mal Nass abstellen muss und auch Moppeds noch mit drin stehen, Dreiergarage mit Toren und Fenster.

Vorher noch gut säubern, Gummipflege betreiben und wenn man bock und Leder hat auch das Leder pflegen. Wer mag kann auch sein Auto polieren obwohl sich das eher im Frühjahr lohnt wenn da Zuviel Bewegung in der Zeit vorherrscht.

Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 14:51

Ja, ist extra so ne Luftdurchlässige Haube. Ich mache ein paar alte Reifen + Felgen drauf und die originalen lager ich ein.

Was macht ihr auf Gummidichtungen?

Ich arbeite mit einem gekauften dafür vorgesehenen Pflegestift. Marke weiß ich grad nicht.

Ist ok aber auch kein Burner.

Wenn da einer mal den Supertipp hat dann her damit. Vor allem beim Cabrio müssen die dringend tiefer gepflegt bzw. aufgefrischt werden.

Hab einige ausprobiert, auch Vaseline aber so richtig war das alles nicht.

Themenstarteram 22. Oktober 2019 um 15:51

Hmm, ich nehme da Hirschtalg für KFZ's. Früher schon immer ist ganz in Ordnung.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 22. Oktober 2019 um 15:27:52 Uhr:

Wenn da einer mal den Supertipp hat dann her damit.

Für Gummis nehme ich seit Jahren Armor All Tiefenpfleger glänzend.

https://www.armorall.eu/.../tiefenpfleger-glaenzend

Wenn man es über eine gewisse Zeit regelmäßig anwendet, bleiben die Gummis dauerhaft weich. Auf Kunststoff sieht es zwar hübsch aus, hält aber nicht lange.

Welches der Produkte ist denn wohl eher in der Lage Gummis wieder geschmeidiger/weicher zu bekommen?

Wenn es überhaupt geht.

Beide hab ich auf jeden Fall noch nicht getestet.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 22. Oktober 2019 um 16:17:42 Uhr:

Welches der Produkte ist denn wohl eher in der Lage Gummis wieder geschmeidiger/weicher zu bekommen?

Wenn es überhaupt geht.

Das Armor All geht. ;) Allerdings, wie gesagt, nicht beim ersten mal. Im Sommer gehe ich alle paar Tage mal runter, rauche eine und behandle dabei die Gummis. Wenn man das so 10 bis 15 mal gemacht hat, merkt man schon einen deutlichen Unterschied. Armaturenbretter reagieren auch gut darauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen