Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Winterreifen - Conti vs. Pirelli

Winterreifen - Conti vs. Pirelli

Themenstarteram 6. Oktober 2009 um 9:52

Hallo zusammen,

denke gerade über den Winterreifenkauf nach. Mein Mazda Händler hat gerade Kompletträder mit Pirellibesohlung im Angebot. Die werden wohl offiziell von Mazda supportet. In den letzten ADAC Winterreifentest haben die aber nur mäßig Begeisterung ausgelöst. Ziemlich eindeutiger Testsieger beim ADAC waren Conti die auch zu einem annehmbaren Preis im einschlägigen Handel erhältlich sind.

Gibt's Erfahrungen? Was würdet Ihr nehmen?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

ich denke mal, da wir ja alle nicht im Winter das letzte heraus holen wollen aus unseren Mazda's, ist sowohl der Pirelli wie auch der Conti eine gute Wahl.

Zumal ja auch jeder irgendwie anders testet, AutoBild so, der ADAC so und StiftungWarenTest wieder ganz anders.

Es kommt ganz auf den eigenen Geldbeutel an, was man sich leisten kann.

Da es sich hier nun nicht um einen Chinesichen No-Name Hersteller handelt, sondern um 2 Namenhafte Hersteller, sind wohl beide eine gute Wahl.

Wieveil Preisunterschied gibt es den zwischen den Reifen ????

Ich selber habe mich für Michelin entschieden, da unsere Familie viel fährt und bei denen der Rollwiederstand am geringsten ist, was sich etwas im Verbrauch niederspiegelt, das war mir am wichtigsten.

Themenstarteram 9. Oktober 2009 um 14:03

Hallo,

na ja, inzwischen tendiere ich jedenfalls zum Pirelli. Schlicht und ergreifend wg. Preis/Leistung.

Mazda Händler will 1100 EUR für alles Komplett (incl. Drucksensor) mit Pirelli. Mal dieselben Original Mazda Felgen vorausgesetzt, kam bisher kein anderen Reifenhändler unter 1400 EUR. Ganz egal welche Reifen (Billig-China ausgenommen).

300 EUR unterschied kann man höchstens über billigere Felgen wieder rausholen... aber sicher nicht durch Verbrauchsersparnis.

Einziger Grund wäre eben wenn die Leistungsunterschiede wirklich so groß wären wie im ADAC (und 1:1 auch beim ÖAMTC) Test geschrieben. Aber das kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen... wahrscheinlich nur Jammern-auf-hohem-Niveau.

Einen Reifenhändler klappere ich heute noch ab. Wenn sich da auch nichts neues ergibt darf sich wohl mein Mazdahändler freuen ;)

Ich hab Conti auf meinem Mazda und bin voll Zufrieden. kann ihn nur weiter empfehlen. Er læuft schøn Ruhig und hat bei schnee guten Griff. Da ich in Norwegen lebe ist der Reifen mit die beste Wahl ausgenommen Spikes;)

In Deutschland hab ich ueber viele Jahre Runderneuerte gefahren. Hat auch den Grund das ich fast nie Autobahn gefahren bin. Probleme hatte ich nie mit den Reifen. Bin immer Vorwærts gekommen. Allerdings lag es auch am Geldbeutel. Wenn man den nøtigen Cent hat wuerde ich zum Conti greifen. Mit Pirelli machst aber auch nix verkehrt.

 

gruss

Themenstarteram 11. Oktober 2009 um 21:36

Hallo,

erstmal danke für die vorangegangenen Antworten.

Jetzt muß ich nochmal nachhacken. Was nehmt Ihr für Reifengrößen für Eueren 6er?

205, 215 oder 225? Sonst ist ja quasi nix zugelassen.

Nachdem ich ja inzwischen von vielfacher Seite erfahren habe, daß die Regel 'im Winter lieber schmäler' nicht mehr gilt... oder vielmehr sogar durch moderne Reifentechnik umgedreht wurde und man wohl dieselbe Breite wie im Sommer aufziehen sollte stellt sich die Frage ja schon. Im Sommer hab ich 225er drauf. Die sind aber als Winterreifen nicht nur geringfügig teurer. Von den Felgen gar nicht zu reden....

Danke schon mal für's Feedback!

Hallo.

Wir fahren auf unseren Mazda 6 2.0 Fließheck und 2.3 Sport Kombi jeweils Pneumant PN 150 Wintec 195/65 R15 auf Stahlfelge

15x6JJ ET 50. Über die Felge kann man streiten (wg. Optik), die Reifen selber sind gut bis sehr gut, obwohl nun auch schon älter.

Beim 2.3 ist der Grip allerdings am Limit.:D

Hallo!

Heute möchte ich mich nun auch das Erste Mal melden.

Habe mir im August einen Mazda 6 Kombi mit 147 PS geleistet. Ich habe bei meinem Händler Winterräder bestellt und bekomme sie am Freitag. Die Größe ist 205/60 R16 mit Pirellibereifung auf Stahlfelge mit RDS. Das Paket kostet mich als Frühbucher 776 Euro und jetzt 20 Euro mehr.

Ich hab mir letzte Woche auch Michelin bestellt und zwar die Primacy Alpin PA3 205/60 R16. Ich denke, dass die Tests betreffend Rollwiderstand und Verschleiß nicht so einfach von der Hand zu weisen sind. Das gab für mich bei der Wahl neben dem eher überdurchschnittlichen Verhalten unter den verschiedenen Testbedingungen den Ausschlag. Dazu waren die Anfang der Woche noch mit 101,--EUR + 9,--EUR für Montage rel. günstig. Die Alu-Felge hole ich an anderer Stelle (4*65,--), da es für den Mazda 6 kaum welche mit Schneekettenzulassung gibt und ich die 205er auch mit Schneekette benutzen dürfen möchte, wenn es denn mal sein muss.

 

@moklei: Würde mich echt mal interessieren, wie das mit den Stahlfelgen ist. Was haben die denn für eine ET? Gibt es für die Stahlfelge auch ein Gutachten/ABE etc.?

 

Ich komme so zunächst auf 700,-- fixfertig montiert abzgl. 30,-- Tankgutschein von Michelin - macht also am Ende 670,-- EUR.

 

Muss dazu sagen dass ich keine RDS brauche (- die es wohl schon um 30,--/Stück gibt).

Hallo Ultrarunner!

Also ich habe am Freitag meine Räder geholt. Wie schon erwähnt Pirelli Sottozero in der Größe 205/60R16 92H M+S auf Stahlfelgen 16X6JET50. Da diese Kombination in der zum Auto gehörenden Konfirmitätserklärung steht, braucht man keine extra ABE. Der Preis laut Zubehörliste Mazda für die RDS Sensoren ist übrigens 55€. Meine Lieblingsreifen wären übrigen Continental gewesen, die hatte ich schon auf dem Opel und die waren bisher das Beste was ich hatte, aber das wäre entschieden teurer gewesen und so schlecht wird der Pirelli schon nicht sein.

Themenstarteram 26. Oktober 2009 um 21:46

Für alle die's interessieren mag: Habe mich jetzt für die 205/60R16 von Pirelli auf original Mazda Alufelgen von meinem FMH entschieden. Preis-Leistung war dann doch ausschlaggebend.

Hier meine ersten Erfahrungen:

+ sehen Klasse aus

+ entgegen meiner Befürchtung reichen die 205er locker aus um selbst in schnellgefahrenen Kurven genügend Reserven zu bieten

+ Reifen rollen ruhiger als aufgrund der Testberichte erwartet

+ Der Verbrauch ist im Gegensatz zu den 225er Sommerreifen deutlich zurückgegangen

- auf feuchter Straße sind die 205er (im Gegensatz zu den 225er vom Sommer) bei starker Beschleunigung aus dem Stand bei den 185 Pferdchen überfordert ;)

- die ohnehin schon recht leichtgängige Lenkung ist mit den 205ern eindeutig zu weich. das ist mein einziger echter negativpunkt!

Zitat:

Original geschrieben von moklei

...Der Preis laut Zubehörliste Mazda für die RDS Sensoren ist übrigens 55€. ...

An anderer Stelle habe ich gelesen, dass es bei Mazda auch ein RDS-Set (4 Stück) zu ca. 160,-- Euro geben soll. Natürlich verkaufen sich 4 einzelne RDS gewinnbringender. Es lohnt sich da sicher, diesbezüglich nachzufragen!

 

Ich brauche zum Glück keine RDS.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Winterreifen - Conti vs. Pirelli