ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Winterräder stemmen, Gewichtheben für SAAB-Mechaniker!

Winterräder stemmen, Gewichtheben für SAAB-Mechaniker!

Themenstarteram 25. März 2008 um 1:55

Ich hatte schonmal irgendwo was geschrieben...20 Kilo pro Rad als Durchschnitt.

 

Hertzkasper hat nachgewogen!!!

 

Weniger schön ist das Gewicht, hier hätte ich mir mehr Leichtbau erhofft. Aus Neugier habe ich mal die Kompletträder gewogen:

 

* 195/65R15 auf 6.5x15" Stahlfelge - je 16,10 kg (M+S)

 

* 235/35R19 auf 8.5x19" MAM 7 - je 25,80 kg

 

* 235/35R19 auf 9.5x19" Antera 369 - je 26,90 kg

 

Kein Wunder, dass das Auto mit den derzeitigen Winterrädern rennt wie der Teufel und bei Sommerradbestückung kaum aus dem Knick kommt .

 

Und bei jedem Fahrzeug rödelt ein Mech runde 100 Kilo vom Fahrzeug, rödelt 100 Kilo aus dem Reifenlager und rödelt 100 Kilo auf die Wuchtmaschine.

Anschliessend 100 Kilo ans Auto...und 100 Kilo zurück ins Reifenlager.

 

Bei jedem Reifenwechsel in der Werkstatt werden pro Fahrzeug MINDESTENS 500 Kilo geschleppt, gerollt, gehoben.

Das ist ein Knochen-Job, der auch von weiblichen KFZ-Mechatronikern gefordert wird!!!

Anständige Kollegen lassen dieses natürlich nicht zu.:)

 

Sollte eigentlich nur ein Hinweis sein, für die Kunden, die sich über die Kosten von 50 Talern beim Räderwechsel aufregen!!!...incl. auswuchten der Räder!!!

 

Ein Mechaniker in der Saison bewegt rund 5-6 Tonnen pro Woche...nur Räder!

Die Saison zum Wechsel der Räder dauert normal 6 Wochen.

Da werden 360 Tonnen pro Mechaniker von Hand bewegt!!!

 

Bei grösseren Betrieben kann es auch etwas mehr sein.:D

 

 

Als KFZ-Mechaniker braucht man keine Mucki-Bude...da werden Gewichte satt gestemmt, gehoben und verstaut.

Nicht nur Grips im Kopf bei der Diagnose...auch noch Muskeln spielen lassen...:D

 

Sollte hier im Forum jemand meckern, über einen Radwechsel unterhalb 70 Euro...werde ich zum Tier!!!

Dem reisse ich den Arsch auf und streue Salz und Sand hinein.:o

Und vorher darf er meine Räder schleppen...:D

Die sind leicht, unter 20 Kilo.:)

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
22 Antworten

Komischerweise macht mein Reifenhändler das immer kostenlos ;) Und das ganz ohne Jammern.

Und für 70 EURO müssen manche unserer Mitbürger 10 Stunden vielleicht noch härtere körperliche Arbeit erbringen.

Und eine Werkstatt, bei denen einem diese Salz-Behandlung droht, wenn man sich erdreistet, einen Preis zu hinterfragen, würde ich meiden!

Beste Grüße,

Philip

... dem am Karfreitag die Pumpe seiner Gasheizung verreckte und der nun gespannt auf die Rechnung des Heizungs-Notdienstes wartet :D

Themenstarteram 25. März 2008 um 5:41

Zitat:

Original geschrieben von Philip HS

Komischerweise macht mein Reifenhändler das immer kostenlos ;) Und das ganz ohne Jammern.

Und für 70 EURO müssen manche unserer Mitbürger 10 Stunden vielleicht noch härtere körperliche Arbeit erbringen.

Und eine Werkstatt, bei denen einem diese Salz-Behandlung droht, wenn man sich erdreistet, einen Preis zu hinterfragen, würde ich meiden!

Beste Grüße,

Philip

... dem am Karfreitag die Pumpe seiner Gasheizung verreckte und der nun gespannt auf die Rechnung des Heizungs-Notdienstes wartet :D

Tja Philip.:)

Was macht denn dein Reifenhändler ohne Rechnung?

Ohne Knete keine Fete!

Und ohne Kies läuft es ganz mies.:D

Der Mech macht den Job, bekommt aber auch nicht die 70 Taler, nur einen Bruchteil davon.

Und ich möchte ganz klar differentieren zwischen JOB und Hobby!!!

Wenn Du Deine Räder selber tauschst, ist es Dein Hobby.

Wenn der Lehrling die Räder tauscht, ist es sein Job.

Und ich bin mir für diesen Job zu schade.:eek:

Ich mache mich doch nicht innerhalb einiger Wochen total kaputt, gehe anschliessend zum Arzt und lasse mich auf "Rücken" krankschreiben.

Hoffentlich schreibt der Heizungs-Notdienst eine tüchtige Rechnung...damit Handwerk bei Euch wieder einen Stellenwert bekommt.

Incl. Pumpe runde 750 Taler.:D

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

 

Ein Mechaniker in der Saison bewegt rund 5-6 Tonnen pro Woche...nur Räder!

Die Saison zum Wechsel der Räder dauert normal 6 Wochen.

Da werden 360 Tonnen pro Mechaniker von Hand bewegt!!!

[

Klugscheißermodus an

6 Tonnen x 6 Wochen = 36 Tonnen in 6 Wochen :rolleyes:

Klugscheißermodus aus

Ich weiß, kommt von den vielen Reifenwechsel.....:D

Duck und weg

Ich denke, der Reifenhändler kommt schon auf seine Kosten :)

Und mit dem Heizungsbauer hab ich gerade einen Wartungsvertrag abgeschlossen. Er bekommt 85 € plus MwSt im Jahr, und ich hab meine Ruhe :D

Der Sinn im Geschäftsleben ist der Abschluss von Geschäften, mit denen beide Parteien zufrieden sind. Wer nach diesem Motto lebt, hat nach meiner Erfahrung ein entspannteres Leben ...

Gruss,

Philip

(entspannt wie immer)

am 25. März 2008 um 12:43

Servus,

ist bei dem Gewicht die Luft mit eingerechnet ?

Ich werde in Zukunft beim Reifenwechsel immer ein

schlechtes Gewissen haben.

Gebe allerdings immer 10,00 eur Trinkgeld.

Viele Grüße Saabheinz

Zitat:

 


 

Weniger schön ist das Gewicht, hier hätte ich mir mehr Leichtbau erhofft. Aus Neugier habe ich mal die Kompletträder gewogen:

 

* 195/65R15 auf 6.5x15" Stahlfelge - je 16,10 kg (M+S)

 

* 235/35R19 auf 8.5x19" MAM 7 - je 25,80 kg

 

* 235/35R19 auf 9.5x19" Antera 369 - je 26,90 kg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...solltest mal an einem 40Tonner Sattelzug die Räder wechseln...

...Reifendimension 385/65R22.5 (Vorderachse Zugmaschine/3x Achsen Auflieger)auf Stahlfelge...

...Hinterachse Zugmaschine Reifendimension 4x 315/80R22.5...

 

...und dann die Kilos zählen...;)

Ich musste noch nie 70 Euro für den Wechsel bezahlen, deswegen habe ich mich vermutlich auch noch nie aufgeregt...

Aber stimmt schon, das Gewicht der Räder ist happig, ich denke es jedesmal wenn ich die Dinger aus dem Keller hole um zum Reifenhändler zu transportieren...

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

 

Sollte hier im Forum jemand meckern, über einen Radwechsel unterhalb 70 Euro...werde ich zum Tier!!!

Dem reisse ich den Arsch auf und streue Salz und Sand hinein.:o

Und vorher darf er meine Räder schleppen...:D

Die sind leicht, unter 20 Kilo.:)

Ich finde es unverschämt dass man für Reifenwechsel/Auswuchten überhaupt was bezahlen muss.

Themenstarteram 26. März 2008 um 2:29

Zitat:

Original geschrieben von WienerSchnitzl

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

 

Sollte hier im Forum jemand meckern, über einen Radwechsel unterhalb 70 Euro...werde ich zum Tier!!!

Dem reisse ich den Arsch auf und streue Salz und Sand hinein.:o

Und vorher darf er meine Räder schleppen...:D

Die sind leicht, unter 20 Kilo.:)

Ich finde es unverschämt dass man für Reifenwechsel/Auswuchten überhaupt was bezahlen muss.

Hat bisher immer Daddy bezahlt?...oder was?

 

am 26. März 2008 um 7:30

Reifenwechsel bei Point S sind 15 Euro wenn wuchten noch dazu kommt dann liegst bei 35.

Bei 70 Euro würde ich auf dem Absatz kehrt machen, selbst meine Vertragsschmiede liegt unter 20 Euro.

Früher nannte man das Mondpreis - Geld verdienen hin oder her!

Für den Radwechsel mit Auswuchen bezahle ich pauschal CHF 40.- (EUR 25.-)

Für einen Reifenwechsel mit Auswuchten verbunden mit Radwechsel (Sommer/Winter z.B.) bezahle ich fürs Auswuchten und montieren pro Rad CHF 5.- (EUR 3.20), dazu kommt noch das Trinkgeld. Das ist es mir Wert die Wuchtung kontrolliert zu haben, die Schrauben korrekt angezogen zu haben und nicht selber um das Auto herumkriechen zu müssen um die Räder zu wechseln.

Wenn ich hier lese das einige für diese Dienstleistung am liebsten nichts bezahlen möchten könnte ich schreiend davon rennen, ich selber arbeite ja auch nicht umsonst und weil ich nicht ausstempeln muss wird mir theoretisch sogar die Zeit auf dem Klo bezahlt, also soll der Reifenhändler und dessen Angestellte gefälligst auch ihre Arbeit verrechnen dürfen. 70 Euro wären klar zuviel, aber der oben beschriebene Rahmen finde ich fair und bin ich bereit zu bezahlen, egal ob ich dort gerade neue Reifen gekauft habe oder nicht... :rolleyes:

Sollte mir der Reifenhändler aus Goodwill die Arbeit nicht verrechnen würde ich das dankend akzeptieren, aber auch nicht ohne Trinkgeld vom Hof fahren.

Grüsse

Cyberax

am 26. März 2008 um 19:20

Das Wort Montage ist in diesem Thread etwas verwirrend ... Montage des Reifens (Aufziehen) oder Montage des Rades am Fahrzeug? Hinzu kommt in eurem Vergleich das Problem, dass der Preis stark von der Radgröße und der geleisteten Arbeit abhängt.

Als Beispiel: mit 9.5x19" schlage ich etwas aus der Reihe. Aufziehen und Wuchten der vier Räder: 100,29 EUR (inkl. Klebegewichten). Hinzu kamen noch rund 50 EUR für das Abdichten und versenkte Ventile.

Vor zwei Jahren war es trotzdem noch teurer. Da entschied ich mich für eine Laufruhenoptimierung, bei der die Unwuchten von Reifen und Felge getrennt ermittelt werden und der Reifen letztlich so montiert wird, dass nur noch eine Minimalmenge an Wuchtgewichten erforderlich ist.

Hier mal eine Erklärung wie ich die Begriffe verwende:

Fall 1: Winterräder werden gegen Sommerräder getauscht, ohne die Reifen zu ersetzen

Ich lade meine Sommerräder oder Winterräder ins Auto, fahre zum Reifenhaus, die laden die Sommerr- oder Winterräder aus dem Auto, nehmen die am Fahrzeug montierten Räder weg, ersetzen sie durch die Räder welche ich im Auto dorthin transportiert habe und kontrollieren vorher noch die Wuchtung bevor sie diese ans Auto schrauben. Die zuvor vom Auto entfernten Räder werden wieder in den Kofferram gepackt. An den Reifen welche auf die Felgen aufgezogen sind wird nichts gemacht.

Kosten: pauschal CHF 40.-

Fall 2: Ich brauche neue Reifen und lasse gleichzeitig die Räder wechseln

Ausgangslage wie oben, ein Satz Räder im Kofferraum, einer montiert. Anstelle das nun einfach die Räder getauscht werden, werden noch bei zwei oder mehreren Rädern neue Reifen aufgezogen, bei allen Rädern welche neu ans Auto montiert werden die Wuchtung kontrolliert und die Räder welche vom Auto entfernt wurden in den Kofferraum gepackt.

Kosten: CHF 5.- pro Rad

Ich wechsle weder Räder noch Reifen selber sondern lasse das machen, einerseits wegen der Wuchtung, andererseits auch weil mir zuhause das notwendige technische Gerät fehlt die Schrauben vernünftig anzuziehen (Drehmoment).

Tagesaktueller Preis bei meiner Vertragswerkstatt:

Räder ummontieren (also Winter runter, Sommer rauf) 28,00 Euro inkl 19%, Einlagerung 35,00 Euro und Räder reinigen 9,00 (alle vier). Ich finde das passt. Und ich muss mich um nichts kümmern. Nur anrufen, und sagen, wann ich kommen will. 15 Minuten warten, einen kleinen Plausch halten und wieder vom Hof fahren. Mehr nicht. Und ich bin vollstens zufrieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Winterräder stemmen, Gewichtheben für SAAB-Mechaniker!