Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Wintererfahrungen F10/F11 mit und ohne Allrad

Wintererfahrungen F10/F11 mit und ohne Allrad

BMW 5er F11, BMW 5er F10, BMW 5er
Themenstarteram 5. Februar 2012 um 15:23

Liebe fahrfreudigen Motor-Talker,

mit meinem ersten Beitrag steuere ich ganz konstruktiv direkt mal ein Fettnäpfchen an. Die Suchfunktion zeigt zum Thema xDrive neben lesenswerten Blogs und Threads über technische Grundlagen der verschiedenen Allradsysteme auch entschieden vertretene Glaubenserklärungen des Allrad- oder Hinterradantriebslagers.

Beides hilft nur begrenzt dabei, die Bedeutung des xDrive-Häkchens bei der persönlichen Suche nach dem nächsten Wagen einzuschätzen. (Die Verfügbarkeit für mehr Motoren würde mir die Sache erleichtern, aber das ist ein anderes Thema.)

Nachdem die beiden letzten, bekanntermaßen schneereichen Winter auch in flacheren Gegenden unseres Landes zu konkreten Erfahrungen taugten, stellt sich mir also die Frage: Wie erging es euch denn nun, die da vielleicht wie ich ohne Allrad ratlos vor den innerstädtischen Eispisten standen? Und wie erging es euch anderen, die sich auf einen allradgetriebenen F10/F11 verlassen konnten, oder vielleicht nur glaubten, dies tun zu können? Wer wurde enttäuscht, wer wurde bestätigt? Mich würde das sehr interessieren.

Beste Antwort im Thema

Ich lese dieses Thema nun schon seit geraumer Zeit und habe mir bis heute meine Meinung dazu verkniffen. Zu viele Emotionen sind hier im Spiel und ich möchte mich auch nicht an einer Philosophiediskussion beteiligen. Für mich zählen in erster Linie die Gesetze der Physik und die zeigen einen eindeutigen Vorteil für den Allrad. Nur wie oft kann man diesen tatsächlichen Vorteil nutzen? Diese Frage kann nur jeder Einzelne mit genauer Analyse seines Einsatzprofils beantworten. Vorausgesetzt gute Winterreifen sind am Auto montiert, sollte in städtischen und ländlichen Gegenden 2WD absolut ausreichend sein. Die Winterfahreigenschaften des 5ers sind mittlerweile wirklich gut. In gebirgigen Gegenden kann sich das Blatt schnell ändern. Hier bietet 4WD das zusätzliche Quäntchen Reserve. Die Zufahrt zu meinem Haus hat an der steilsten Stelle 35% (!) Steigung und Schnee gehört bei uns in Österreich i.a. im Winter zur Standard. Zusätzlich muss ich oft früh das Haus verlassen bevor der Winterdienst tätig war. Ergo habe ich mich für 4WD entschieden und muss sagen ich bin fasziniert von dem Mehrwert durch diese Antriebsart. Eine ca. 10 cm hohe Schneedecke auf der vorhin genannten Steigung wird ähnlich einer Zahnradbahn überwunden. Ich hatte davor einen E60 525d 2WD und auch mit diesem Fahrzeug war ich im Winter nicht generell von der Zufahrt zu meinem Haus ausgeschlossen. Nur waren halt Tage dabei, wo es (übrigens auch für die Fronttrieblerfraktion) unmöglich war zuzufahren. Somit breche ich eine Lanze für 4WD unter den vorhin genannten Begleitumständen. Alle anderen genannten Argumentationsgründe wie gleichmäßigerer Reifenverschleiss, Nass- und Kurvenfahreigenschaften, bessere Traktion beim Beschleunigen nutze ich bei meinem Fahrprofil kaum bis gar nicht aus.

lg

HH

322 weitere Antworten
Ähnliche Themen
322 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Das mit dem Vorteil von Allrad auf Eis lässt sich ganz einfach erklären. Ein Fahrzeug mit Heckantrieb hat nur die Hinterachse um Antriebskräfte zu übertragen. Ein Reifen muss aber auch Seitenführungskräfte übertragen. Jetzt kommst du an eine Stelle wo bereits andere Fahrzeuge abgeflogen sind. Was macht man instinktiv; Gas zurück nehmen. Dabei wird das Auto über den Antriebsstrang abgebremst, das Fahrzeug hat also nur Bremskraft auf die Hinterräder. Diese sind nun aber nicht mehr in der Lage die Seitenführung zu übernehmen. Das Fahrzeug bricht zur Seite aus und es kann zum Dreher kommen, welchen auch ESP nicht mehr verhindern kann. Die selbe Situation mit Allrad führt dazu, dass bei plötzlichem Gas weg nehmen das Fahrzeug über alle vier Räder durch die Bremswirkung des Motors verzögert wird. Sollte jetzt das Fahrzeug trotzdem hinten ausbrechen kann man es durch gegenlenken und Gas geben wieder stabilisieren und hat somit diese kritische Situation erfolgreich gemeistert. Kann man wunderbar auf verschneiten Strassen oder einem verschneiten Platz trainieren. Wenn man natürlich viel zu schnell ist, hilft der Allrad auch nicht mehr, weil das Auto schneller abfliegt, wie wieder Seitenführungskräfte aufgebaut werden können.

Das ist voll und ganz richtig. Die Vorteile eines Allrad im Gegensatz zu einem nur Heck oder Fronttriebler will niemand absprechen, ich zumindest nicht.

Es geht darum, dass hier immer wieder das Niveau erreicht wird, dass andere Meinungen nicht akzeptiert werden und man versucht dem anderen von etwas zu überzeugen wovon man selbst überzeugt ist. Und das nervt einfach und gehört nicht in diesen Thread. Damit bist Du jetzt nicht gemeint, denn Deine Argumente sind voll und ganz nachvollziehbar aber bei denen anderen wird einem einfach nur schlecht und man könnte sich vor Naivität die Haare raufen. So, und jetzt solls gut sein, den Rest sollen die anderen mal unter sich ausmachen denn ich bin auch kein Fan von Hartz4 TV und Daily Soaps. ;)

Ich werde jetzt nur noch gemütlich mitlesen und mich amüsieren.

"Auch ich möchte meine Erfahrungen mit unserem F11 525 ohne Allrad mitteilen, obwohl wir bei uns im Altmühltal, Bayern auch ordentlich Schnee hatten, bekam ich zu keiner Zeit das Gefühl einen xDrive zu brauchen.

Selbstverständlich hängt das auch vom Nutzerprofil ab, wären wir öfters in den Bergen, bzw. Winterurlauber hätten wir uns wohl doch für Allrad entschieden. So aber war für uns die Integrallenkung wichtiger und für die paar mal wo wirklich nichts mehr geht, gibts Schneeketten. "

 

DAS habe ich im Februar 2012 gepostet. Nach nun fast einem Jahr, also dem 2ten Winter und mittlerweile 26000 km kann ich sagen, das die damalige Entscheidung für IAL und gegen xDrive nicht bereut habe.

Wäre es möglich gewesen xDrive und IAL zu ordern hätte ich aber zugegebenermaßen auch auf xDrive gesetzt da man ab und an wohl doch ein souveräneres Fahrverhalten bei Regen oder Schnee hätte.

Trotzdem bin ich auch im 2ten Winter - bis jetzt- überall hingekommen und bereue deshalb die Entscheidung nicht.

 

Zitat:

Original geschrieben von Phoenix280

 

"Auch ich möchte meine Erfahrungen mit unserem F11 525 ohne Allrad mitteilen, obwohl wir bei uns im Altmühltal, Bayern auch ordentlich Schnee hatten, bekam ich zu keiner Zeit das Gefühl einen xDrive zu brauchen.

Selbstverständlich hängt das auch vom Nutzerprofil ab, wären wir öfters in den Bergen, bzw. Winterurlauber hätten wir uns wohl doch für Allrad entschieden. So aber war für uns die Integrallenkung wichtiger und für die paar mal wo wirklich nichts mehr geht, gibts Schneeketten. "

 

DAS habe ich im Februar 2012 gepostet. Nach nun fast einem Jahr, also dem 2ten Winter und mittlerweile 26000 km kann ich sagen, das die damalige Entscheidung für IAL und gegen xDrive nicht bereut habe.

Wäre es möglich gewesen xDrive und IAL zu ordern hätte ich aber zugegebenermaßen auch auf xDrive gesetzt da man ab und an wohl doch ein souveräneres Fahrverhalten bei Regen oder Schnee hätte.

Trotzdem bin ich auch im 2ten Winter - bis jetzt- überall hingekommen und bereue deshalb die Entscheidung nicht.

Bück dich, denn jetzt fliegen gleich Steine in deine Richtung!!! :D

Edit:

Jetzt bremst Allrad schon besser und hat eine höhere Seitenführungskraft. Ich bin dann auch weg, denn jetzt ist es schlicht Zauberei!

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Das Fahrzeug bricht zur Seite aus und es kann zum Dreher kommen, welchen auch ESP nicht mehr verhindern kann. Die selbe Situation mit Allrad führt dazu, dass bei plötzlichem Gas weg nehmen das Fahrzeug über alle vier Räder durch die Bremswirkung des Motors verzögert wird.

Allrad hilft nur bei Kurvenbeschleunigungen aus Kehren und auf Schnee wenn es gerade bzw. bergauf geht!!

Und da ist der Allrad unumstritten besser!

Blödsinn ist aber, daß man mit Allrad schneller im Kreis fahren kann, daß er bei Schleudergefahr besser ist oder gar bergab was hilft!

Wenn das Auto ausbricht ist allein die Fliehkraft schuld und zu 100% egal ob Vorder- Hinter - oder Allradantrieb!

Zitat:

Original geschrieben von julmar

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Das Fahrzeug bricht zur Seite aus und es kann zum Dreher kommen, welchen auch ESP nicht mehr verhindern kann. Die selbe Situation mit Allrad führt dazu, dass bei plötzlichem Gas weg nehmen das Fahrzeug über alle vier Räder durch die Bremswirkung des Motors verzögert wird.

Allrad hilft nur bei Kurvenbeschleunigungen aus Kehren und auf Schnee wenn es gerade bzw. bergauf geht!!

Und da ist der Allrad unumstritten besser!

Blödsinn ist aber, daß man mit Allrad schneller im Kreis fahren kann, daß er bei Schleudergefahr besser ist oder gar bergab was hilft!

Wenn das Auto ausbricht ist allein die Fliehkraft schuld und zu 100% egal ob Vorder- Hinter - oder Allradantrieb!

Leider ist dem nicht so! Wenn du eine Bremswirkung (Motorbremse) auf nur eine Achse ausübst, kann diese zum ausbrechen neigen, da durch die Bremsenergie die Seitenführungskraft abreißt. Natürlich passiert sowas nur sehr selten bei den heutigen Winterreifen, was aber nicht heißt das es ausgeschlossen ist. Warum neigt ein heckangetriebener Wagen beim beschleunigen zum Schlingern und ein Allradler nicht?

Weil der heckangetriebene Wagen die Seitenführung verliert. Genauso verhält sich ein Auto bei nur einer angetriebenen Achse, wenn nur über diese abgebremst wird. Du kannst dies extrem provozieren indem du die Handbremse ziehst. Macht sich äußerst gut um das einfangen eines ausbrechenden Fahrzeuges zu üben.

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Zitat:

Original geschrieben von julmar

 

Allrad hilft nur bei Kurvenbeschleunigungen aus Kehren und auf Schnee wenn es gerade bzw. bergauf geht!!

Und da ist der Allrad unumstritten besser!

Blödsinn ist aber, daß man mit Allrad schneller im Kreis fahren kann, daß er bei Schleudergefahr besser ist oder gar bergab was hilft!

Wenn das Auto ausbricht ist allein die Fliehkraft schuld und zu 100% egal ob Vorder- Hinter - oder Allradantrieb!

Leider ist dem nicht so! Wenn du eine Bremswirkung (Motorbremse) auf nur eine Achse ausübst, kann diese zum ausbrechen neigen, da durch die Bremsenergie die Seitenführungskraft abreißt. Natürlich passiert sowas nur sehr selten bei den heutigen Winterreifen, was aber nicht heißt das es ausgeschlossen ist. Warum neigt ein heckangetriebener Wagen beim beschleunigen zum Schlingern und ein Allradler nicht?

Weil der heckangetriebene Wagen die Seitenführung verliert. Genauso verhält sich ein Auto bei nur einer angetriebenen Achse, wenn nur über diese abgebremst wird. Du kannst dies extrem provozieren indem du die Handbremse ziehst. Macht sich äußerst gut um das einfangen eines ausbrechenden Fahrzeuges zu üben.

O.k, da war mein Fahrsicherheitstraining beim ADAC also für die Fische und mein instructor hat mir einen Blödsinn erzählt. Trotzdem konnte ich dort mit meinem heckangetriebenen 530d fahren und mit den vom Team zur Verfügung gestellten Allradfahrzeuge etliche Runden auf Wasserkreisbahn, Schleuderplatte und Schneefahrbahn drehen!

Unter anderem war dort ein 4x4 Suzuki Ignis (oder so ähnlich) dabei! Trotz Allrad war ich mit meiner Heckschleuder um Welten besser unterwegs in der Kreisbahn als mit dem:rolleyes:!

Ich denke wir schreiben hier an einander vorbei. In einer Kreisbahn kommt es selbstverständlich auch auf die seitlichen Führungskräfte an. Da dann noch Fliehkräfte dazu kommen kann ein Allradler natürlich nicht spurstabiler um eine Kurve fahren wie ein Hecktriebler, da sich der Allradler je nach Lastsituation mal zum schieben über die Vorderräder und mal zum heraus Driften des Hecks variiert. Man kann sogar sagen, dass ein Hecktriebler auf der Kreisbahn leichter zu kontrollieren ist da die Antriebskräfte nur an einer Achse abreißen können. Einen Allradler muss man in vergleichbarer Situation mit der Handbremse zum ausbrechen bringen und dann mit Gas geben zum schieben über alle vier Räder zum Driften bringen. Könner wie Walter Röhr schaffen dies natürlich auch mit einer überzogenen Lenkbewegung. Das ist aber ganz sicher nicht für den öffentlichen Straßenverkehr gedacht und eigentlich auch ein Nachteil vom Allrad, lässt jedoch bei entsprechenden Können höhere Kurvengeschwindigkeiten zu.

am 20. Januar 2013 um 7:41

Ich möchte auf Allrad auch nicht mehr verzichten, es gibt mir das souveräne Gefühl, dass ich in den zwei drei Wochen die es im Jahr schneit überall hinkomme.

Reinsetzen und gut ist...:D

Aber wenn man der Wahrheit ins Auge sieht brauchen es in der Regel 99,9% der Leute eigentlich nicht. Mit guten Winterreifen und etwas Voraussicht (bei Schneetreiben nicht gerade den Großglockner hoch usw.) geht's dann auch ohne.

Die anderen fahren doch auch irgendwie, oder?

War in dieser nacht unterwegs, und ja wiedermal war der Xdrive sehr wichtig. In dieser nacht bei uns sehr kalt zwischen -10 und -12 grad waren die straßen natürlich trocken. Naja bis in einer kurve ein wenig wasser zu einer eisplatte gefrohr, bin evtl. mit ca. 50 km/h gefahren, man merkte ganz schön wie das heck kam, bin aber am gas geblieben und man hat gmerkt wie die vorderen räder das auto in der spur gehalten haben. Diese situtaion mit nem heckgetrieben fahrzeug.... hätte böse ausgehen können.

Naja und als dann noch mein kumpel an einem parkplatz steckengeblieben ist, leichte neigung evtl. 10 cm schnee, waren wir wieder um den allrad meines X5 froh. Dessen nächstes auto übrigens auch an 4 rädern zieht ;-)

Wenn ich dann hier lese, das manche den Xdrive mit dem allrad eines suzuki xxxx vergleichen muss ich mich echt fragen.... :confused:

Zitat:

Original geschrieben von julmar

Unter anderem war dort ein 4x4 Suzuki Ignis (oder so ähnlich) dabei! Trotz Allrad war ich mit meiner Heckschleuder um Welten besser unterwegs in der Kreisbahn als mit dem:rolleyes:!

Na wer hätte das gedacht, dass ausser der Tatsache, ob ein Auto Allrad hat oder nicht, auch noch so Sachen wie Schwerpunkt, Fahrwerk, Reifen und Radstand einen Einfluss auf die Straßenlage haben.

Das wäre schon eine schöne Welt, wenn das schlechteste Auto mit Allrad immer noch engere Kurven fahren könnte, als das beste mit Hinterradantrieb.

 

am 20. Januar 2013 um 17:03

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Einen Allradler muss man in vergleichbarer Situation mit der Handbremse zum ausbrechen bringen

... dann probier dies mal mit einem F10/11 (zur Erinnerung: elektrische Parkbremse!)

Gruß

Der Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Einen Allradler muss man in vergleichbarer Situation mit der Handbremse zum ausbrechen bringen

... dann probier dies mal mit einem F10/11 (zur Erinnerung: elektrische Parkbremse!)

Gruß

Der Chaosmanager

Ist richtig, aber mein X1 hat noch eine richtige Handbremse. Das meine C-Klasse die nicht hatte, hat mich auch immer gestört.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=vmiXSZcV170

p.s.: ich hab auch ein paar BMW's gesehen.

*duck und weg* ... schönen Sonntag Abend noch :)

am 20. Januar 2013 um 19:30

Zitat:

Original geschrieben von Mobi Dick

Zitat:

Original geschrieben von Chaosmanager

 

... dann probier dies mal mit einem F10/11 (zur Erinnerung: elektrische Parkbremse!)

Gruß

Der Chaosmanager

Ist richtig, aber mein X1 hat noch eine richtige Handbremse.

Tja, dann wäre Dein Tipp wahrscheinlich im X1-Forum gut aufgehoben - im F10/F11-Forum ist er nicht anwendbar ...

Gruß

Der Chaosmanager

 

Um auf die ursprüngliche Frage des TEs einzugehen:

Mein F11 hat nur Heckantrieb und ich komme bisher sehr gut durch den Winter, obwohl wir hier im Flachland Ostösterreichs gerade für unsere Verhältnisse sehr viel Schnee haben (habe 40cm aus meiner Einfahrt geschaufelt).

Natürlich hätte xdrive jetzt deutliche Vorteile, keine Frage. Vor allem auf Schnee vermittelt mein TT (quattro) deutlich mehr Souveränität. Aber von meinen bisherigen 2WD Autos (alle Fronttriebler) ist der F11 vom Feeling klar der beste, mag auch daran liegen das er schlicht moderner ist als die anderen. Ich hatte bisher noch keine Situation in der ich hängen blieb. Und sollte es dochmal passieren (Winterurlaub steht an) gibt es Schneeketten, damit kommt man überall hoch wo auch xdrive hochkommt - nur nicht so komfortabel. Aber 2-3x im Jahr Schneeketten anlegen stört mich nicht sonderlich.

Für Gelegenheitsdrifter am Parkplatz hat Heckantrieb einen Vorteil - große Driftwinkel sind möglich ohne wirklich viel Vorwärtsbewegung. Damit können auch Amateure gut umgehen. Bei Drifts mit AWD wird man leicht sehr schnell.

Mein persönliches Fazit:

Wäre mir Geld egal würde ich xdrive nehmen. Solange ich rechnen muss werde ich bei RWD bleiben, 7k€ Aufpreis (müsste auch von 520d auf 525d upgraden) ist es mir nicht Wert, da schnalle ich lieber mal die Ketten an wenn's sein muss.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Wintererfahrungen F10/F11 mit und ohne Allrad