ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Winterarbeit

Winterarbeit

VW Karmann Ghia 14
Themenstarteram 25. September 2020 um 14:55

Hallo,

da nun der Winter vor der Türe steht habe ich mein Fahrzeug mal genauer Inspiziert.

Dabei sind mir ein paar Mängel aufgefallen, die beseitigt werden sollten. Also gute Gelegenheit im Winter :D

Rost ist nirgends in Sicht, schonmal ne gute Sache, d.h. der Vorbesitzer hat nirgends etwas übergepinnselt, um etwas zu Verstecken.

Die Elektrische Anlage funktioniert soweit, außer der Lichtschalter der einen weg hat( Dimmt nicht mehr und funktioniert nur wenn ich ihn ganz nach Rechts drehe), aber so lange er funktioniert mache ich vorerst nichts, fahre auch selten im Dunkeln.

Mein Sorgenkind der Motor, läuft und läuft und läuft. Sieht auf gut Deutsch "scheiße" aus, Stößelschutzrohre sind nur auf der rechten Seite mit Flugrost versehen :?: Habe auch keine Stößelschutzbleche dran, laut Kollegen werden diese auch nicht zwingend benötigt.

Undichte stellen hat er 2 die ich ausfindig machen konnte: Simmering dadurch auch Öldeckel feucht, und die Benzinpumpe. Da er praktisch keinen Ölverbrauch hat, lasse ich das noch eine Saison und lasse den Motor nächsten Winter hoffentlich neu aufbauen. Natürlich werde ich trotzdem das Ventilspiel neu einstellen.

Der Auspufftopf: das lange Vorwärmrohr sitzt nur noch locker da und wird bald abfallen, das klackert sehr deutlich seit beginn an vor sich hin :lol:

Also gleich nen neuen rostfreien Topf rein, bevor ich es fürs gleiche Geld Schweißen lasse.

Nun zu meinem neuen Sorgenkind, was den neu Aufbau des Motors etwas verzögert.

Das rechte Obere Traggelenk ist kaputt, ersatz ist auch schon da(Lemförder), leider musste ich Feststellen, dass man dieses Einpressen muss. Gibts da ein Spezielles Werkzeug? Könnte mir das jemand leihen oder sogar mit mir gemeinsam machen ?

Wenn ich eins neu mache, mache ich die anderen 3 am besten auch gleich neu?

Sollte ich dabei etwas beachten?

Meine Stoßdämpfer sind vermutlich noch die Originalen da "Made in Western Germany", bei den Vorderen sehen die Buchsen nicht mehr gut aus und einer scheint mal ausgelaufen zu sein. Diese zu Tauschen wird ja nicht schwer sein, da kein Spezial Werkzeug benötigt wird.

Jedoch komme ich hierbei zu einer neuen Frage, lohnt sich der Aufpreis zu den Roten Konis ?

Oder wird durch neue Serien Stoßdämpfer das Fahrzeug nicht mehr ganz so Schwammig sein, da im Vergleich die alten schon ausgelutscht sind ?

Sollte ich in dem Zuge auch gleich neue Stabigummis montieren? (Sehen aber noch gut aus)

Es werden aufjedenfall neue Reifen dazu kommen, dabei habe ich mich, wie von Andreas empfohlen für die CT22 entschieden.

Da ich Student bin und die Corona Situation leider etwas schlecht verlief habe ich nicht so ein großes Budge zur Verfügung. Denoch steht Qualität an erster Stelle!

Hab auch das Thema schon im Karmann Forum drin, da es hier aber nur die Technik betrifft und hier etwas mehr los ist hoffe ich natürlich auf mehr Unterstützung :)

Grüße

Langes Vorwärmrohr und Flugrost
18 Antworten

Hallo,

 

Was ist das denn für eine Schraube unten am Öldeckel, die da außermittig sitzt?

 

Zu deinem fehlenden Stößelschutzrohrblech würde ich sagen: die leiten die Luft nach hinten. Die werden schon nen Grund haben, dass die da sind. Warum fehlen die denn bei dir?

Zitat:

@Beetle1960 schrieb am 25. September 2020 um 16:05:37 Uhr:

 

Was ist das denn für eine Schraube unten am Öldeckel, die da außermittig sitzt?

Ich tippe auf eine DIY-Ölablassschraube in einem Deckel ohne diese.:)

Zitat:

Zu deinem fehlenden Stößelschutzrohrblech würde ich sagen: die leiten die Luft nach hinten. Die werden schon nen Grund haben, dass die da sind. Warum fehlen die denn bei dir?

Wenn ich überlege, dass VW jeden Pfennig drei Mal umgedreht hat, bevor irgendetwas entschieden hat, werden sie diese Bleche nicht aus Langeweile, Übersehen, Verschwendungssucht eingebaut haben. Also - ich würde sie auch einbauen.

Themenstarteram 25. September 2020 um 17:02

Zitat:

@Beetle1960 schrieb am 25. September 2020 um 16:05:37 Uhr:

Hallo,

Was ist das denn für eine Schraube unten am Öldeckel, die da außermittig sitzt?

Zitat:

@schleich-kaefer

Ich tippe auf eine DIY-Ölablassschraube in einem Deckel ohne diese.:)

Hat damit absolut recht, der Wagen stammt aus den Staaten und dort wurde der mal eingeschweißt zur Temperatur abgabe. Habe den Deckel mittlerweile auch schon gegen einen neuen ersetzt.

Zitat:

Warum fehlen die denn bei dir?

Das kann ich nur erahnen, die werden aber schon mindestens 20 Jahre fehlen, da der Vorbesitzer die auch nicht hatte in der Zeit als er den Wagen besaß.

Da ich wie gesagt zum nächst möglichen Zeitpunkt den Motor überholen lasse, bringt es jetzt auch vorerst nichts mehr die zu montieren..

Zitat:

@Snock007 schrieb am 25. September 2020 um 17:02:32 Uhr:

Zitat:

@Beetle1960 schrieb am 25. September 2020 um 16:05:37 Uhr:

Hallo,

Was ist das denn für eine Schraube unten am Öldeckel, die da außermittig sitzt?

Hat damit absolut recht, der Wagen stammt aus den Staaten und dort wurde der mal eingeschweißt zur Temperatur abgabe. Habe den Deckel mittlerweile auch schon gegen einen neuen ersetzt.

Aber ein Loch an dieser Stelle, egal ob Ölablass oder Temperaturmessung, ist doch total blöd, oder? An dieser Stelle liegt doch der Kragen des Ölsiebs.

Themenstarteram 25. September 2020 um 17:19

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 25. September 2020 um 17:17:02 Uhr:

 

Aber ein Loch an dieser Stelle, egal ob Ölablass oder Temperaturmessung, ist doch total blöd, oder? An dieser Stelle liegt doch der Kragen des Ölsiebs.

Deshalb gibt es diesen Deckel mit dem Geber nicht mehr, beim abmachen ist der einfach abgeknackt.

Aber der neue Deckel und neue Filter sind leicht undicht, der alte auf dem Bild war seltsamerweise dicht

Ich find es praktisch beim öl ablassen

Zitat:

@kai530 schrieb am 25. September 2020 um 17:19:56 Uhr:

Ich find es praktisch beim öl ablassen

Bitte konkreter.

Zum öl ablassen .

Besser als wenn ich ringsum alle lösen muss ( was ich zwar am Ende eh machen muss aber egal )

Ich lasse es immer über Nacht ablaufen und dann nehm ich erst den gesamten Deckel ab

OT: An dieser Stelle sehe ich mal wieder die "Schlagkraft" von Motortalk.

Kopierte Frage aus anderem Forum und acht Antworten.

Im anderen Forum nur eine.

Respekt!!

der "Stevie"

P.S.: Nein, es ist diesmal nicht Backfähns;-)

Auf Facebook wären es 80 :D

Aber dafür ist es hier geordneter ;)

Und etwas hochwertiger

Zitat:

@schleich-kaefer schrieb am 25. September 2020 um 16:27:53 Uhr:

Zitat:

Zu deinem fehlenden Stößelschutzrohrblech würde ich sagen: die leiten die Luft nach hinten. Die werden schon nen Grund haben, dass die da sind. Warum fehlen die denn bei dir?

Wenn ich überlege, dass VW jeden Pfennig drei Mal umgedreht hat, bevor irgendetwas entschieden hat, werden sie diese Bleche nicht aus Langeweile, Übersehen, Verschwendungssucht eingebaut haben. Also - ich würde sie auch einbauen.

Die Bleche sind Luftleitbleche, die dafür sorgen, daß die Zylinder ordentlich gekühlt werden.

Für den Kurzstreckenverkehr zum Bäcker sicher nicht nötig, einer Urlaubsreise durch sommerliches Südeuropa würde der Rücktransport auf dem Anhänger folgen.

So, wie manche konsequent einen Benzinfilter aus dem Motorraum verbannen, verhält es sich eben mit den Blechen.

(Hin und wieder werden Käfer angeboten, bei Bildern von unten sieht man auch fehlende Bleche. Da kann man gleich den Preis für eine Revision abziehen)

Themenstarteram 26. September 2020 um 11:33

Zitat:

@Marc_Voss schrieb am 26. September 2020 um 11:10:45 Uhr:

(Hin und wieder werden Käfer angeboten, bei Bildern von unten sieht man auch fehlende Bleche. Da kann man gleich den Preis für eine Revision abziehen)

Warum sehe ich dann bei vielen Tuning Motoren diese Luftleitbleche auch nicht?

Die idiotenbleche sind ja montiert. Die Urlaubsfahrt hat das Auto auch 1700km ohne irgendwelche Probleme mit gemacht, selbst bei 130kmh mit kurzem Getriebe ging bei 25 Grad die Öltemperatur nicht über 120 Grad.

Es wäre ja kein Ding, diese Bleche dran zu machen. Schlecht werden sie sicherlich nicht sein...

130 km/h mit kurzem Getriebe? Da überdreht man doch schon oder? Das kurze ist doch für 115 km/h ausgelegt. Außer der Tacho eilt vor....

Deine Antwort