ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Windschatten fahren im Grenzbereich

Windschatten fahren im Grenzbereich

Themenstarteram 14. Juli 2008 um 2:08

Hallo!

Nachdem ich mit einem 90PS (starken) Auto einen 1,3 Tonnen schweren Wohnwagen 600 km weit durch Deutschland geschleift habe und dabei immer wieder in den 4.ten Gang zurück gehen musste, um verzweifelt die 75km/h zu halten, an Bergen teilweise 60km/h im dritten Gang und nur auf wasserwagenebener Strecke 80km/h im 5.ten fahren konnte habe ich mir die einen oder anderen Gedanken zum Thema Windschatten gemacht. Zeit genug war ja!

Würde gerne wissen, ob jemand Erfahrung damit hat, sich in den Windschatten eines LKW zu hängen. Ob mit Gespann oder PKW ist hierfür erstmal nicht wichtig. Mich würde interessieren:

Wie dicht muss man auffahren, um einen fühlbaren Vorteil zu haben?

Das Problem ist, dass man durch die LKW ja eher wenig sieht, so dass sich so etwas wahrscheinlich nicht sehr schön anfühlt.

Desweiteren - falls es jemand schon mal probiert hat - was lässt sich in Punkto Spritersparnis erreichen?

Und: Wie sähe es mit den Strafen aus, sofern man erwischt würde?

Würde die Argumentation: Der LKW darf ja nur 80km/h fahren, ergo kann es gar keine Abstandunterschreitung bei +80km/h gewesen sein, Erfolg bringen oder eher nicht?

Ähnliche Themen
61 Antworten

Also ich hab mir unten stehendes auf die Motorhaube montiert:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

Verbrauch hinterm Laster: 0,0L/100km aber dafür pro ankuppeln ein neuer Haken, da man den alten während der Fahrt nicht mehr raus bekommt und das Seil kappen muß wenn man am Ziel ist.

am 14. Juli 2008 um 8:15

Also ich hoffe ja immer noch, das die Frage nicht ernst gemeint war, aber ...

Ein Sicherheitsabstand ist bei JEDER Geschwindigkeit einzuhalten. Von daher ist der Versuch schon im Vorfeld gestorben.

In der Praxis müsstest du vermutlich so dicht auffahren, daß du nicht mehr reagieren kannst, wenn vor dir was rotes aufleuchtet, und mehr kriegst du nicht zu sehen, denn sonst bist du nicht im Windschatten. Habs aber aus gutem Grund noch nicht selbst probiert und werd ich auch nicht. :D

Daher sehe ich auch keinen fühlbaren Vorteil - eher Nachteile.

Hallo,

die Fragen können nicht ernst gemeint sein.

Aber ok, der Abstand müsste bei fast 0 liegen, was natürlich aus Sicherheitsgründen inakzeptabel ist. Schon kurz hinter dem LKW gibt es prima Verwirbelungen, jeder Gespannfahrer sollte dies eigentlich wissen, weil das Gespann da etwas instabil wird.

Also vergiss es, kauf Dir einen Benziner mit mehr Leistung oder besser einen Turbodiesel, der für den Hänger genug Leistung und Drehmoment hat.

Gruß

Vinni

ich hasse solche leute

erst denken mit nem 90PSler nen 1,3tonner zu ziehen, damit alle mal eben schön behindert werden wenn man mit 60 nen berg hochzieht.

und dann fragen wie er dann doch nen nen windschatten ausnutzen um alle anderen verkehrstteilnehmer zu gefährden.

jetzt noch zu deiner frage, es gibt keinen merkbaren windschatten vorteil bei tempo 80 selbst wenn schon an der stossstange des LKW hängst.

du würdest schon enorm sprit sparen wenn du nen ausreichend motorisiertes fahrzeug nehmen würdest.

Themenstarteram 14. Juli 2008 um 14:49

Okay, danke.

 

Du hasst mich also? Tut mir sehr leid. Das Auto und der Wohnwagen gehören meinem Vater, nicht mir. Ich werde ihm sagen, dass du ihn hasst, vielleicht kauft er dann ein neues Auto mit mehr PS. Lohnt sich bei 1-2 Wohnwagenfahrten im Jahr nur leider nicht wirklich.

Das mit dem Windschatten hat mich nun mal eben interessiert, etwas ähnliches war mal in einer anderen Diskussion beiläufig erwähnt worden und ich wollte eben wissen, ob man damit tatsächlich etwas sparen kann. Das man sich mit Gespann nicht dauerhaft 5m hinter einen LKW hängt ist klar, weil es eben schlicht und ergreifend glatter Selbstmord ist. Würde ein Windschatten aber bereits bei einem größeren Abstand Wirkung zeigen, könnte man darüber nachdenken dies auszunutzen. So offenbar nicht.

Ich finde es ein bisschen schade, dass man andere immer gleich hassen muss, nur weil sie etwas tun, was vielleicht nicht mega-sozial ist. Mir fehlt aber offengestanden das Geld um für eine Woche Urlaub 600 Euro für einen stark motorisierten Mietwagen auf den Tisch zu legen. Dann kann ich auch gleich ins Hotel gehen. Ausserdem bin ich 20 Jahre alt und somit nicht befugt stark motorisierte Fahrzeuge anzumieten. Also habe ich die Wahl zu fahren und eventuell jemanden etwas zu behindern (der mich dafür dann sofort hasst) oder den Wohnwagen zu verkaufen. Letzeres sehe ich nicht ein, nur um den Hass mir fremder Personen nicht auf mich zu ziehen. Also fahre ich und suche mir eben Zeiten zum Fahren, wo möglichst wenig los ist. Zum Beispiel Sonntags, wo es keine LKW gibt.

Auf der Autobahn hat sich übrigens niemand über mich beschwert (per Lichthupe; Gesten; et cetera). Vielleicht hatten die Menschen alle bessere Nerven als du, der sich bereits im Forum derart aufregt.

ach was ich reg mich doch nicht auf,

ich sag meine meinung

ich reg mich nur auf wenn so einer vor mir fährt

bin halt kein fan von solchen fahrenden verkehrsbehinderungen.

man hätte ja von vornherein entweder nen leichteren hänger oder ne stärkere zugmaschine kaufen können.

wenn ich dann sowas lese

Zitat:

Und: Wie sähe es mit den Strafen aus, sofern man erwischt würde?

Würde die Argumentation: Der LKW darf ja nur 80km/h fahren, ergo kann es gar keine Abstandunterschreitung bei +80km/h gewesen sein, Erfolg bringen oder eher nicht?

dann reg ich mich auf, wenn dann um bissl schneller unterwegs zu sein oder sprit zu sparen der andere verkehr gefährdet wird

und dann noch so sau blöde ausreden gesucht werden.

und das sich auf der autobahn keiner beschwert is net weiter verwunderlich, mit den LKWs konntest ja hoffentlich noch mithalten.

Zitat:

Original geschrieben von TimHendrik

Hallo!

Nachdem ich mit einem 90PS (starken) Auto einen 1,3 Tonnen schweren Wohnwagen 600 km weit durch Deutschland geschleift habe und dabei immer wieder in den 4.ten Gang zurück gehen musste, um verzweifelt die 75km/h zu halten, an Bergen teilweise 60km/h im dritten Gang und nur auf wasserwagenebener Strecke 80km/h im 5.ten fahren konnte habe ich mir die einen oder anderen Gedanken zum Thema Windschatten gemacht. Zeit genug war ja!

Würde gerne wissen, ob jemand Erfahrung damit hat, sich in den Windschatten eines LKW zu hängen. Ob mit Gespann oder PKW ist hierfür erstmal nicht wichtig. Mich würde interessieren:

Wie dicht muss man auffahren, um einen fühlbaren Vorteil zu haben?

Das Problem ist, dass man durch die LKW ja eher wenig sieht, so dass sich so etwas wahrscheinlich nicht sehr schön anfühlt.

Desweiteren - falls es jemand schon mal probiert hat - was lässt sich in Punkto Spritersparnis erreichen?

Und: Wie sähe es mit den Strafen aus, sofern man erwischt würde?

Würde die Argumentation: Der LKW darf ja nur 80km/h fahren, ergo kann es gar keine Abstandunterschreitung bei +80km/h gewesen sein, Erfolg bringen oder eher nicht?

Die größte Strafe wäre wohl, einen Auffahrunfall schwerverletzt zu überleben. Der Tod wäre da aus meiner Sicht eine Erleichterung gegen.

Zitat:

Original geschrieben von Destructor

ich hasse solche leute

erst denken mit nem 90PSler nen 1,3tonner zu ziehen, damit alle mal eben schön behindert werden wenn man mit 60 nen berg hochzieht.

und dann fragen wie er dann doch nen nen windschatten ausnutzen um alle anderen verkehrstteilnehmer zu gefährden.

jetzt noch zu deiner frage, es gibt keinen merkbaren windschatten vorteil bei tempo 80 selbst wenn schon an der stossstange des LKW hängst.

du würdest schon enorm sprit sparen wenn du nen ausreichend motorisiertes fahrzeug nehmen würdest.

Wenn man alle 100 Jahre mal mit 90PS nen 1,3 Tonnen Anhänger ziehen muss, kauft man sich als schlauer Mensch kein stärkeres Auto.

Hi,

über den Daumen wirkt der Windschatten bis ~6x Querschnittfläche des Hinternisses.

bye

Zu Bedenken ist, dass ein moderner LKW einen Bremsweg von ~40m aus 80 km/h haben dürfte. Mit deinem Gespann dürftest du da nicht wesentlich drunter liegen, vermute ich. Aus diesem Grund schön würde ich das Winschattenfahren vermeiden. Da du ja nach vorn nix siehst hinter dem LKW und nach 50km gegen die Bordwand starren die Konzentration auch nachlassen dürfte, kann man sich ja ausrechnen, was bei ner Vollbremsung des LKW passiert.....

Zitat:

Original geschrieben von pivili

 

über den Daumen wirkt der Windschatten bis ~6x Querschnittfläche des Hinternisses.

2,5 m Breite x 4 m Höhe = 10 qm, 6fache Länge ca. 60 m ? Der Wert kommt mir recht hoch vor. Messbar ist dort sicher noch etwas, aber auch wirklich physikalisch nutzbar?

40 m darf der TE bei 80 km/h ja auffahren, obwohl ich mit dem schweren Anhänger eher mehr Abstand halten würde...

 

@citius: Was für ein primitives Gerät! :D :D :D

Bei mir steckt eine große Saugglocke in der Harpune, die zudem mit einem fernsteuerbaren Entlüftungsventil ausgerüstet ist. So brauche ich nicht jedesmal einen neuen Haken und beschädige die LKW auch nicht :p

Der Windschatten hinter dem LKW ist recht groß. Als Selbsttest einfach mal in einen alten Kleinwagen mit rund 40 PS setzen und direkt hinter den LKW hängen. So ca 15m. merkt man sofort. Ein Verbrauchsvorteil lässt sich auf jeden Fall erzielen.

Zitat:

Original geschrieben von Düsentrieb77

Zitat:

Original geschrieben von pivili

 

über den Daumen wirkt der Windschatten bis ~6x Querschnittfläche des Hinternisses.

2,5 m Breite x 4 m Höhe = 10 qm, 6fache Länge ca. 60 m ? Der Wert kommt mir recht hoch vor. Messbar ist dort sicher noch etwas, aber auch wirklich physikalisch nutzbar?

40 m darf der TE bei 80 km/h ja auffahren, obwohl ich mit dem schweren Anhänger eher mehr Abstand halten würde...

oh, etwas zu kurz beschrieben.

die geringste Abmessung, die den Windschatten aufspannt ist die Fahrzeugbreite 2,5m.

Etwa nach dem 6fachen dieser Abmessung also ~15m ist die Strömung wieder weitgehend geschlossen. Natürlich ist das nicht schwarz und weiss.

bye

Sagt mal ist euch beim Fahrrad fahren noch nie ein Traktor in den Weg gekommen?

Direkt im Windschatt lassen sie da mit einem stinknormalen Radl locker die Tempo 40 mitgehen (mit dem man sonst vielleicht 30 packen würde)

Bei diesen niedrigen Geschwindigkeiten ist der Effekt also schon sehr deutlich.

...ja ich weiss man sollte dabei immer die Hand am Bremshebel haben, aber wir waren doch alle mal jung. ;)

Einen Effekt ab 50 Meter bei Tempo 80 hinterm LKW halte ich auch für realistisch.

Interessant wirds aber wie gesagt halt erst wenn die Abstände etwas lebensmüde werden.

Aber vonwegen Hänger...einfach Mut zu runterschalten haben - 2.Gang und schluck du Luder.

...und ein gesundes "Leck mich am Arsch" - Gefühl entwickeln. ;)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Windschatten fahren im Grenzbereich