ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Will BMW uns nicht?

Will BMW uns nicht?

Themenstarteram 12. August 2009 um 11:33

Warum werden alle Vertragswerkstätten für Motorräder

geschlossen?

Im ganzen Westerwald gibt es nur noch 1ne Werkstatt.

Das ist doch ein Grund die Marke zu wechseln.

Wer kann mir eine gute Werkstatt in der Nähe von

Montabaur - Koblenz empfehlen?

Beste Antwort im Thema

@Falodi

Du hast folgende Optionen:

1.

Lern Schrauben! (mal vorrausgesetzt du hast nicht son bescheuerten Technikmüll der neuesten BMW-Generation)

Solltest du das nicht wollen, dann:

2.

Such dir einen freien, guten Schrauber! Die sind sogar z.T. besser und liebevoller als das gelangweilte BMW-Glaspalast-Teile-Tauscher-Personal.

Sollten dir Version 1 oder 2 nicht zusagen, bleibt:

BMW verkaufen und halt irgend was fahren, was grad in der Nähe angeboten wird.

Wobei ich es traurig finde, davon seine Entscheidung für ein Fahrzeug zu treffen. Zeigt es doch den unwillen, sich auch technisch mit dem fahrbahren Untersatz auseinander zu setzen. Für mich gehört zum vollständigen Motorradfahrer auch ein gerüttelt Maß an Kenntnis der eigenen Technik und die Option sich notfalls auch mal selber helfen zu können.

Aber für die heutige Vollkasko-Service-Card-all-inclusive-Garantie-Generation bin ich vielleicht (mental) schon zu alt. :D

 

Wenn dir das alles nicht passt........hör auf hier rumzukeimen und trag es wie ein Mann.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Warum :confused:

Dann guck mal auf die Preise.:rolleyes:

Jeder der einen guten Schrauber kennt, fährt wohl kaum zu BMW und zahlt das Doppelte. ;) .... und ist dann ggf. noch unzufrieden. :(

Wie? Um dann bei einem 0815-Schrauber die doppelte Arbeitszeit zu bezahlen, weil der keine Peilung von Boxer-Motoren hat?

Sehr viel unterschiedlich sind freie Werkstätten und Vertragshändler nun auch auch nicht. Manche Spezialisten nehmen sogar deutlich

mehr ...

Warum BMW alle kleineren Läden dicht macht verstehe ich auch nicht. Das ist wirklich ein Phänomen. Mein nächster Freundlicher ist mittlerweile 80 KM entfernt - früher brauchte ich nur 30 KM fahren. Die Konkurrenz ist dafür vor Ort gut vertreten und ich muss gestehen, dass ich auch meinen alten Boxer verkaufe, weil mich u.a. die Ersatzteilfrage und das Gegurke zum Händler echt nervt.

Zitat:

Original geschrieben von heidemannLG

Wie? Um dann bei einem 0815-Schrauber die doppelte Arbeitszeit zu bezahlen, weil der keine Peilung von Boxer-Motoren hat?

Sehr viel unterschiedlich sind freie Werkstätten und Vertragshändler nun auch auch nicht. Manche Spezialisten nehmen sogar deutlich

mehr ...

Hallo heidemannLG,

Du kannst Dir absolut sicher sein, dass ich meinen Brummer keinem 0815 Schrauber in die Hand gebe. Es gibt aber Motorradkollegen, die teilweise vorher bei BMW gelernt und gearbeitet haben, die sich sehr gut mit den Kühen auskennen. Sollte man sich vorher natürlich genau erkundigen.

Dass es diese EX-BMW Schrauber gibt, liegt vielleicht genau daran, dass soviele Vertragswerkstätten zumachen.

Und nochmal zu der Andeutung 0815 Schrauber: Nach meiner letzten Inspektion bei einer BMW-Vertagswerkstatt, war ich drei Mal hinterher zur Reklamation da, weil sie das A und O des Boxers, die Synchronisation und Einstellung der Ventile, nicht vernünftig hinbekommen haben. Danach bin ich zu einem "0815-Schrauber", einem alten Kuhtreiber:p, und das Möpi lief perfekt.:)

@Falodi

Du hast folgende Optionen:

1.

Lern Schrauben! (mal vorrausgesetzt du hast nicht son bescheuerten Technikmüll der neuesten BMW-Generation)

Solltest du das nicht wollen, dann:

2.

Such dir einen freien, guten Schrauber! Die sind sogar z.T. besser und liebevoller als das gelangweilte BMW-Glaspalast-Teile-Tauscher-Personal.

Sollten dir Version 1 oder 2 nicht zusagen, bleibt:

BMW verkaufen und halt irgend was fahren, was grad in der Nähe angeboten wird.

Wobei ich es traurig finde, davon seine Entscheidung für ein Fahrzeug zu treffen. Zeigt es doch den unwillen, sich auch technisch mit dem fahrbahren Untersatz auseinander zu setzen. Für mich gehört zum vollständigen Motorradfahrer auch ein gerüttelt Maß an Kenntnis der eigenen Technik und die Option sich notfalls auch mal selber helfen zu können.

Aber für die heutige Vollkasko-Service-Card-all-inclusive-Garantie-Generation bin ich vielleicht (mental) schon zu alt. :D

 

Wenn dir das alles nicht passt........hör auf hier rumzukeimen und trag es wie ein Mann.

am 13. August 2009 um 1:08

Moin BMW-Onkel,

im Grundsatz kann ich Dir zustimmen, doch ein paar allgemeine Anmerkungen kann ich mir nicht verkneifen.

Ich fahre ein GS 1150 Adv. Vor Motor, Getriebe und Kraftstrang habe ich keine Angst. Da ich technisch nicht ganz unvorbelastet bin traue ich mich diese Geschichten ran. Doch gebe ich eben wegen diesem technischen Verständnisses Arbeiten an dieser ABS-Anlage (Bremsflüssigkeit erneuern usw.) lieber an den Freundlichen ab.

Sicherlich sollte man sein Krad soweit kennen, dass man sich mal helfen kann. Doch bei dem "Technikmüll" kommt man da schnell an die Grenzen. Deswegen kann man diese Dinge besser dem Freundlichen überlassen, gerade wenn man etwas Zuverlässigkeit von der Maschine möchte.

Hat man bald keine Vertragswerkstatt mehr in der Nähe, so wie es der TE beschreibt, kommt man natürlich schnell in die Klemme. Denn ich persönlich fahre lieber, als zu schrauben. (Das war schon mal anders, aber mit zunehmendem Alter verschieben sich die Prioritäten) Sollte man mich dann mal vor die Wahl stellen, ob ich ewig weit fahren soll zum Service, oder eben die Marke wechseln, hätte ich kein Problem damit, mich von dem Angebot anderer Hersteller überzeugen zu lassen.

Deswegen kann ich den Ärger des TE durchaus verstehen. Man sollte ihn deswegen auch nicht einfach abtun, nur weil man selbst besser aufgestellt ist.

Jeder soll so tun, wie er möchte...

@ ongelbaegger

Kann mich Deinen Ausführungen nur anschließen :)

Habe früher auch mehr geschraubt und fahre heute lieber.

Ist halt ein Hobby und jeder so wie es ihm Spaß macht. Es gibt Biker die Schrauben mehr als dass sie Fahren und halt auch umgekehrt, ist doch o.K.

Nur das mit den "Freundlichen", da bin ich halt anderer Meinung und ich hab schon mehrere ausprobiert.:(

Es gibt auch sehr gute private Schrauber und daher wäre es FÜR MICH NUR aus diesem Grund keine Alternative den Hersteller zu wechseln.

Entscheidend für mich ist das Motorrad, welches mir gefällt und ich fahren möchte.

am 13. August 2009 um 11:08

Das mit den BMW Stundensätzen ist echt ne Sauerei! Überlege mir auch schon ob ich meine Kuh verkaufen soll, dies hat aber mehrere Gründe unter anderem die schlechte Hinterradbremse:mad:

Trotz Bremsflüssigkeiteswechsel und guten Belägen hat die hinten fast keine Bremsleistung bzw man muß voll draufstehn:mad:

Themenstarteram 13. August 2009 um 16:49

Zitat:

Original geschrieben von Brummer Willi

Warum :confused:

Dann guck mal auf die Preise.:rolleyes:

Jeder der einen guten Schrauber kennt, fährt wohl kaum zu BMW und zahlt das Doppelte. ;) .... und ist dann ggf. noch unzufrieden. :(

Die Frage ist doch warum schließen die Vertragswerkstätten.

am 13. August 2009 um 16:57

Zitat:

Original geschrieben von falodi

Zitat:

Original geschrieben von Brummer Willi

Warum :confused:

Dann guck mal auf die Preise.:rolleyes:

Jeder der einen guten Schrauber kennt, fährt wohl kaum zu BMW und zahlt das Doppelte. ;) .... und ist dann ggf. noch unzufrieden. :(

Die Frage ist doch warum schließen die Vertragswerkstätten.

Du meinst so ähnlich wie: "Was war zuerst da? - Das Huhn, oder das Ei?"

Themenstarteram 13. August 2009 um 16:57

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Onkel

@Falodi

Du hast folgende Optionen:

1.

Lern Schrauben! (mal vorrausgesetzt du hast nicht son bescheuerten Technikmüll der neuesten BMW-Generation)

Solltest du das nicht wollen, dann:

2.

Such dir einen freien, guten Schrauber! Die sind sogar z.T. besser und liebevoller als das gelangweilte BMW-Glaspalast-Teile-Tauscher-Personal.

Sollten dir Version 1 oder 2 nicht zusagen, bleibt:

BMW verkaufen und halt irgend was fahren, was grad in der Nähe angeboten wird.

Wobei ich es traurig finde, davon seine Entscheidung für ein Fahrzeug zu treffen. Zeigt es doch den unwillen, sich auch technisch mit dem fahrbahren Untersatz auseinander zu setzen. Für mich gehört zum vollständigen Motorradfahrer auch ein gerüttelt Maß an Kenntnis der eigenen Technik und die Option sich notfalls auch mal selber helfen zu können.

Aber für die heutige Vollkasko-Service-Card-all-inclusive-Garantie-Generation bin ich vielleicht (mental) schon zu alt. :D

 

Wenn dir das alles nicht passt........hör auf hier rumzukeimen und trag es wie ein Mann.

Was willst Du denn an einer 1150 RT noch schrauben?

Oder hast Du alle spezial Werkzeuge?

Heute läuft ohne PC doch garnichts.

Bei meiner alten 100 RT war das auch anders.

Themenstarteram 13. August 2009 um 17:01

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Onkel

@Falodi

Du hast folgende Optionen:

1.

Lern Schrauben! (mal vorrausgesetzt du hast nicht son bescheuerten Technikmüll der neuesten BMW-Generation)

Solltest du das nicht wollen, dann:

2.

Such dir einen freien, guten Schrauber! Die sind sogar z.T. besser und liebevoller als das gelangweilte BMW-Glaspalast-Teile-Tauscher-Personal.

Sollten dir Version 1 oder 2 nicht zusagen, bleibt:

BMW verkaufen und halt irgend was fahren, was grad in der Nähe angeboten wird.

Wobei ich es traurig finde, davon seine Entscheidung für ein Fahrzeug zu treffen. Zeigt es doch den unwillen, sich auch technisch mit dem fahrbahren Untersatz auseinander zu setzen. Für mich gehört zum vollständigen Motorradfahrer auch ein gerüttelt Maß an Kenntnis der eigenen Technik und die Option sich notfalls auch mal selber helfen zu können.

Aber für die heutige Vollkasko-Service-Card-all-inclusive-Garantie-Generation bin ich vielleicht (mental) schon zu alt. :D

 

Wenn dir das alles nicht passt........hör auf hier rumzukeimen und trag es wie ein Mann.

Hallo falodi,

wie wäre es mit der BMW Vertretung in Mayen,

kann ich nur empfehlen. Super Team.

Zweirad Schneider

56727 Mayen

Tel. 02651/947294

Lange vorher anmelden, sind ziemlich ausgebucht die Jungs.

Gruß Ewald

Zitat:

Original geschrieben von falodi

Zitat:

Original geschrieben von Brummer Willi

Warum :confused:

Dann guck mal auf die Preise.:rolleyes:

Jeder der einen guten Schrauber kennt, fährt wohl kaum zu BMW und zahlt das Doppelte. ;) .... und ist dann ggf. noch unzufrieden. :(

Die Frage ist doch warum schließen die Vertragswerkstätten.

:confused::confused: Vielleicht weil die Kunden weg bleiben :confused::confused:

am 14. August 2009 um 8:05

Und die bleiben weg, weil erstens die Produktpalette nur einen kleineren Teil der "Biker" anspricht,

zudem kommt zweitens die hohen Anschaffungskosten des Gefährts kombiniert mit hohen Inspektionskosten bzw. Stundensätzen von 80 EUR zzgl. Mwst. Punkt Drei wäre das Qualitativ die anderen Konkurenten auch nicht schlechter sind, vom viertens dem BMW "Opa" Image mal abgesehen;) Sicher auch die Optik oder das Design mögen von BMW doch auch recht "individuell" sein, doch dies möchte ich nicht verallgemeinern.

Die Hauptgründe sehe ich allerdings beim Image,Design der Fahrzeuge sowie deren hohen Anschaffungskosten. Es gibt halt Fahrzeuge bei denen das Preis/Leistungsverhältnis deutlich besser ist, und darauf kommt es heute vielen von uns auch mehr drauf an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Will BMW uns nicht?