ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Wie verhaltet Ihr euch in engen Baustellenabschnitten?

Wie verhaltet Ihr euch in engen Baustellenabschnitten?

Themenstarteram 27. August 2008 um 12:24

Ich möchte hier mal eure Meinung lesen wie ihr euch in besonders engen Autobahnbaustellen verhaltet wo auf dem Hauptfahrstreifen Spurrillen sind .

Beste Antwort im Thema

Ich geh' mal davon aus, dass die PKW-Gemeinde das eher folgendermaßen sieht:

Stenkelfeld

Das Elefantenrennen

Reporter:

Eine gemütliche, entspannte Atmosphäre herrscht hier im Führerhaus des Kühltransporters der stenkelfelder Spedition "Oettinger". Am Steuer sitzt Kraftfahrer Georg Harthölter, kurz vor Neumünster hat er zu einem Übervorgang auf einen norwegischen Sattelschlepper angesetzt; mittlerweile haben wir die Abfahrt "Kassel-Nord" hinter uns gelassen. Herr Harthölter, können Sie denn schon ungefähr abschätzen, wann wir am Norweger vorbei sind?

Harthölter:

Ja, also dat geht heute schneller als erwartet, nich, Sie sehen ja selbst, wir sind in Höhe der ersten Hinterachse, so dass man also sagen kann: Frankfurter Kreuz ungefähr erreichen wir das Stützgelenk vom Auflieger und denn kommen auch schon bald die Rücklichter vonner Zugmaschine in Sicht, nej. Und ich glaube - also, ich will da nicht zu viel versprechen, dass wir kurz vor der österreichischen Grenze den Kollegen dann auch zu Gesicht kriegen.

Reporter:

Glaube Sie, aha, nun ist im Laufe der letzten Stunden hinter uns doch einige Unruhe aufgekommen, ich sehe hier im Rückspiegel Lichthupensignale, wildes Gestikulieren eines Fahrers in einem schwarzen Sportwagen ...

Harthölter:

Ach kuck! Der war vorhin noch weiß, hehe. Ja nun, ich fahr noch diesen alten Winterdiesel auf, nej, der pafft wat weg!

Reporter:

Wann genau, Herr Harthölter, habe Sie sich denn zu diesem Überholmanöver entschieden?

Harthölter:

Ja, also dat war letzte Nacht, nich, kurz hinter der dänischen Grenze, auf der Gefällstrecke zwischen Harrislee und Tarp hab ich gemerkt, dass ich gut und gerne 1,7 Zentimeter pro Stunde schneller bin als der Norweger, nej, ja, und dann bin ich kurz vor Neumünster links raus, dafür is dat hier doch zweispurig.

Reporter:

Ja, aber ist das denn nun ein Zeitgewinn , der sich letztlich auszahlt?

Harthölter:

Interessiert mich nicht! Ich fahr hier auf Akkord, da zählt jede Sekunde, und außerdem habe wir leicht verdorbene Ware an Bord.

Reporter:

Sie meinen sicher "leicht verderbliche" ... Herthölter: Ja, nix, das sind Küchenabfälle ausser Stenkelfelder Großküche, die waren ursprünglich für die Lufthansa gedacht, nich, aber jetzt sollen die doch als Viehfutter nach Albanien.

Reporter:

Ja, äh, mittlerweile ist hinter uns ein gewisser Stau entstanden, ich schätze mal, so um die 600 Kilometer werden's wohl sein, hat man da, Herr Harthölter, als Lkw-Fahrer nicht auch gelegentlich mal ein schlechte Gewissen.

Harthölter:

Na ja, äh, manchmal denkt man schon drüber nach, nich, ob da hinten vielleicht kleine Kinder mal müssen oder ob's da einer mal eilig hat, weil inzwischen der Urlaub zu Ende ist, nich, aber Sie sehen's ja selbst, seit anderthalb Stunden kreisen hier Hubschrauber, und denn weiß man: Die werden versorgt, da werden Getränke und warme Wolldecken gebracht, nich, und dann ist man am Lenkrad doch wieder entspannter also, dat könne ihnen alle Kollegen im Güterfernverkehr bestätigen.

Reporter:

Ja, soviel hier aus dem Führerhaus des Kühltransporters der Spedition "Oettinger" und damit zurück ins Funkhaus.

Harthölter:

Ja, können Sie gerne mal versuchen, hehe.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Moin,

die hier im "Sicherheits-Forum" so rumgemeckert haben sollen mal mit nem Tankzug so ne Strecke fahren. Vorsichtshalber sollte der Besitzer aber ne Plastiktüte auf den Fahrersitz legen. Das gibt höchstwahrscheinlich Flecken ;)

Zum üben empfehle ich mal ne halbvolle Wasserflasche auf den Tisch zu legen und hin und her zu rollen, dann loslassen und schauen was passiert ;) Das gibt ne schöne Eigendynamik :D

Ansonsten war mir der Ausgang des Threads nach Pepperdusters Post klar ;)

Grüße

Steini

Themenstarteram 29. August 2008 um 12:05

Vielen Dank erstmal für eure Meinungen, ich werde es auch weiterhin so handhaben wie bereits in unter der Rubrik " Sicherheit " beschrieben  war.

Hab schon lange nicht so gelacht wie bei dem Überholbericht der Spedition Öttinger!!! :D

 

Gruss, Pete

am 31. August 2008 um 0:33

Servus Leute,

bin neu hier, komme aus Kassel und fahre nen Scania. Weiss nicht, was ich noch sgaen soll, also falls ihr fragen zu meiner Person habt, was ich nicht glaube, könnt ihr gerne fragen.

 

Also zum Thema:

Wenn ich das Ding nicht ordentlich halten kann in der einen meist sehr breiten spurt (ironischer weise) juckt mich das garnicht, weil ich dann einfach beide in anspruch nehme. was ich dann richtig schön finde ist, wenn du nach einer tour nur noch nach hause willst und in einer 5 km langen baustelle die grade mal fahrspuren für einen lkw und ein halbes auto hat einenn vollidioten im pkw hast, der dich überholen will und dann aber neben dir bemerkt dass du doch etwas größer bist als er und dann nicht an dir vorbeizieht und dir die restlichen 4,6 km an der seite hängt. da wünsche ich mir, dass die leute funk drin haben damit ich denen mal so richtig einen erzählen kann...

 

na jut freunde, genug aufgeregt :)

Wieso? Versteh ich jetzt nicht. Ist es nicht egal, ob dieser eine die ganze Zeit neben dir klebt, oder einer der 30 nachfolgenden? Wenns nur nen normaler PKW ist, sei froh. Könnte genau so gut ein Sprinter sein. Hab ich leider schon oft genug gesehn, das son Spinner mit Sprinter unbedingt dran vorbei muss.

Zitat:

Original geschrieben von Han_Omag F45

Wieso? Versteh ich jetzt nicht. Ist es nicht egal, ob dieser eine die ganze Zeit neben dir klebt, oder einer der 30 nachfolgenden? Wenns nur nen normaler PKW ist, sei froh. Könnte genau so gut ein Sprinter sein. Hab ich leider schon oft genug gesehn, das son Spinner mit Sprinter unbedingt dran vorbei muss.

Deshalb zählen Aussenspiegel bei Sprinter & Co. ja auch zu den Verschleissteilen! :D

Zitat:

Original geschrieben von almg-1

Zitat:

Original geschrieben von Containertrucker76

 

Ich halte links an und warte bis die Baustelle fertig ist!!!!! HAbe sonst keine Hobbies ;-)

Hallo !

Denk aber daran, Dein Zug muss mal zwischendurch zum TÜV. LOL

Uwe

Häää?? Ja was hat das nu mit tüv zu tun??

Zitat:

Original geschrieben von driver2211

Moin,

es ist doch schön zu lesen wie die Kollegen die solche grossen Autos fahren das Thema sehen.... Macht Euch mal den Spass und lest den Thread im Sicherheitsbereich... da prallen Welten aufeinander..... Auf der einen Seite die leute die das Thema so wie wir hier sehen und die PKW Fraktion die dann dazu übergeht dem LKW Fahrer zu unterstellen das er ja seinen LKW nicht beherrscht und doch besser den FS abgeben sollte.... Da werden dann die §§ nur so ausgegraben und und in den Raum geworfen das einem schlecht wird.... Mag sein das diese §§ alle zutreffen und der LKW Fahrer sich formal nicht regelkonform verhält... aber der gesunde Menschenverstand wird aussen vor gelassen.... Hauptsache Ich, aus Sicht der PKW Fahrer in dem Thread... und es wird nicht weiter als bis zum eigenen Vorteil gedacht.....

@Pepper

Am besten fand ich den Spruch mit dem 20 Liter Kanister und der Raffinerie :D

Gruss

Marcus

Ja sagt mal, bin ich denn blöd? Warum wird hier überhaupt um so'n schwachsinn gelabbert?

Ich fahr doch durch die baustelle wie ich halt platz hab.. was kümmert mich der kleine wurm der denkt er ist schneller mit seinen 70 km/hdurch als ich mit 90?? Wenns rillen hat fahr ich eben neben der spur und wenns keine hat fahr ich in meiner spur.

am 31. August 2008 um 14:28

Hi,

also mir ist das ziemlich latte wenn mich einer überholt, aber wenn ich da an die baustellen richtung mannheim denke, die grade mal so breit wie der zug selber sind, und wo es einfach mal schlaglöcher gibt und kurze ecken wo der zug quer fährt also eine seite höher wie die andere und du dich dann nicht so breit machen kannst, das hatte ich damit gemeint. überholen sollte ja schnell gehen, aber das sollten sich die leute, die sich das nicht zutrauen einen lkw zu überholen vielleicht mal vorher überlegen, dass sie kein fahrrad überholen.

weisste was ich meine?

gruss

Die herrschende Rechtsprechung sieht das so, dass Du die Fehler von weniger kompetenten Verkehrsteilnehmern in Deine Handlungen als professioneller Fahrer einbeziehen musst. Tust Du das nicht, trägst Du einen großen Teil der Schuld.

Es gibt aber auch noch einen anderen Blickwinkel: Als Kraftfahrer ist es Deine Aufgabe, Güter unversehrt und entsprechend der Bedingungen (u. a. auch der Termine) von A nach B zu bringen, wobei auch das Fahrzeug unbeschädigt bleiben sollte. Riskierst Du einen Unfall, wirst Du zu spät kommen oder die Ware gar nicht mehr abliefern können. Du hast also nicht professionell gehandelt. Deine Firma bekommt große Probleme und das ist sehr aufwändig; wenn sie von dem Auftraggeber überhaupt noch Aufträge bekommt.

Deshalb entscheide ich mich immer für die zuverlässigere Methode.

Hallo,

fahre selbst 'nur' nen PKW (ca. 35000 km/Jahr) und habe

kein Problem damit, wenn LKW in Baustellen aus Sicherheitsgründen

notfalls beide Spuren benutzen. (Hab das mal bei einem

Kranwagen, der direkt vor mir fuhr erlebt, der ist seine

80 km/h gefahren, also so what... In Österreich ist das

soweit ich weiß sogar Vorschrift!).

Was mich wesentlich mehr nervt, sind PKW-Fahrer, die meinen,

mit 95 km/h einen LKW, auf den sie bis auf 10 m aufgefahren sind,

überholen zu können, und damit den ganzer Verkehrsfluss

bremsen, und genauso PKW-Fahrer, die mit ca. 130 km/h

schon die linke Spur zumachen, wenn ein LKW am Horizont

zu sehen ist.

mfg und Gute Fahrt

Gas_A4

Oder, was ich letzten Freitag auf der A6 erlebt habe:

Es ist behelfsmäßig auf 3 Spuren erweitert (baustellenähnlich abtrassiert), wobei ab und an Pannenbuchten eingerichtet sind.

Nun ist aber einem Pkw-Kutscher dessen Karre 100m vorher verreckt und der Gute traut sich nicht (oder ist unfähig) sein Warndreieck in angemessener Entfernung auszulegen, geschweige denn sein Fahrzeug zu verlassen (das war meine subjektive Einschätzung beim Vorbeifahren, evtl. hat der Fahrer erst kürzlich halten müssen und dies später erledigt und sich hinter der Planke in Sicherheit gebracht). Der Pkw ragte aber leicht in die rechte Spur.

Die Lkw´s blinken, aber keiner läßt diese raus so daß diese dann eben doch einen Schlenker machen müssen um den Pkw nicht abzuräumen bevor der Hintermann bei einer etwaigen Bremsung auffahren würde. Das paßte natürlich einigen Schnarchnasen nicht.

Ich sah zwar die vorderen Lkw ausscheren aber:

Auch mich wollte keiner von Mitte nach links wechseln lassen, also mußte ich mit dem Pkw auch vorübergehend zwei Spuren nutzen was natürlich die Linksfahrer zum Funktionstest der Hupen veranlaßte.

Es ist schon festzustellen daß einige VT entweder keinen Überblick haben ("werden vom eigenen Pkw gefahren" und kennen die andere Sichtweise des Motorradfahrers oder Lkwfahrers nicht) oder stur auf "ihrem" Recht beharren und versuchen die Lücken auch mal schnell dichtmachen.

Wie ist das mit dem Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme? Gilt das nicht für alle?

Hatte schon mehrmals die Situation, dass sich rechts eine Gefahrenstelle aufgetan hat. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder Du kannst links vorbei fahren oder Du musst abbremsen und warten bis Du vorbeifahren kannst. Zweimal musste ich auf Null runter, da PKW-Fahrer auf der linken Spur meinen Fahrtrichtungsanzeiger nicht berücksichtigen wollten. Man blinkt ja nicht immer nur, wenn man überholen will. Manchmal will man an einer Unfallstelle vorbeifahren, ohne den Verkehrsfluss wesentlich zu verzögern und einen weiteren Unfall zu vermeiden.

Egal mit welchem Fahrzeug ich unterwegs bin, achte ich schon drauf, was sehr weit vor mir abgeht. Dann kann ich entsprechend agieren und muss nicht reagieren. So weiß ich aber, auch wenn ich PKW fahre, ob der LKW-Fahrer überholen oder einfach nur an einem Hindernis vorbei fahren will.

Meiner Meinung nach, wird das in den Fahrschulen zu sehr vernachlässigt. Es nutzt ja nichts, wenn ich zwar einen PKW fahren kann oder darf, aber es nicht so richtig schaffe am Verkehr teilzunehmen, weil ich die Eigenheiten und Tücken der anderen Verkehrsteilnehmer nicht kenne. Auch vorausschauendes Fahren wird viel zu wenig gelehrt.

Zitat:

Original geschrieben von ScaniaChris

 

Meiner Meinung nach, wird das in den Fahrschulen zu sehr vernachlässigt. Es nutzt ja nichts, wenn ich zwar einen PKW fahren kann oder darf, aber es nicht so richtig schaffe am Verkehr teilzunehmen, weil ich die Eigenheiten und Tücken der anderen Verkehrsteilnehmer nicht kenne. Auch vorausschauendes Fahren wird viel zu wenig gelehrt.

nicht nur deiner meinung nach, ich bin der meinung das man generell egal welchen führerschein man macht (mal abgesehn von diesen hämorrhoiden hobeln aka roller mofa...) mindestens eine stunde auf einem anderen kfz fahren sollte sprich LKW und Moped.. ausgegangen von der klasse B den die meisten ja nur machen.

Hallo @ScaniaChris,

da gebe ich Dir Recht, von vorrausschauendem Fahren haben

die meisten wohl nie etwas gehört, (und was kümmert mich, was

hinter mir passiert...). Meine Werkstatt wundert

sich immer, dass die vorderen Bremsbeläge an meinem Wagen

so ca. 90000 km halten (die hinteren 150000) und ein Satz

Reifen so ca. 60000 km läuft...

Vorrausschauendes Fahren kann übrigens hervorragend im Simulator

geübt werden, dafür muß kein Liter Sprit verfeuert werden. Ich kenne

allerdings keinen solchen Simulator, mit dem man das machen kann.

Mittlerweile ist in jedem neuen KFZ (egal ob Traktor, PKW oder LKW)

dieselbe Technik wie in jedem Airbus drin (arbeite in der Automobil-

Elektronik (Zulieferer)), nur an der Ausbildung der Piloten wird

sträflich gespart, da es da ja Lobbys gibt, die das nicht mögen,

das z. B. auch für den 'Normalfahrer' (also nicht Berufskraftfahrer)

alle paar Jahre mal eine Schulung Pflicht wird.

z. B. Telefonieren während der Fahrt (auch mit FSE) lenkt halt ab und

sollte für den Fahrer verboten werden. Auch in jedem PKW sollte

das Schild, das man vom Linienbus kennt ('während der Fahrt

bitte nicht mit dem Fahrer sprechen'), hängen... Autofahren ist

nunmal bei der Verkehrsdichte hierzulande ein 'fulltime Job',

der keine Ablenkungen verzeiht.

mfg

Gas_A4

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Wie verhaltet Ihr euch in engen Baustellenabschnitten?