ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie siehts eigentlich mit den Nox, Feinstaubwerten in den Citys aus?

Wie siehts eigentlich mit den Nox, Feinstaubwerten in den Citys aus?

Themenstarteram 24. März 2020 um 15:51

Was denkt ihr?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Jetzt im moment bestimmt gut. :D

Ne Spaß beiseite, ich glaube das dass noch nie irgendwen gestört hat oder es irgendwem aufgefallen wäre mit den "hohen" Schadstoffen in der Luft, ich wohne bei Ludwigshafen wo die BASF ansässig ist. Dort wird bestimmt Zeug in die Luft geblasen was ein wenig Giftiger ist. Aber die bösen Autos müssen ja weg... und wir müssen ja unbedingt Elektroautos kaufen.

Nebenbei bemerkt, wenn wir die Batterien sowie die Rohstoffe hier in DE produzieren würden, wäre das um ein Vielfaches schlimmer als irgendwelche Verbrennermotoren.

Aber es ist ja woanders also juckt es niemanden.

Im Großen und Ganzen denke ich das es alles mehr oder weniger Humbug ist. Die Werte waren für uns Menschen nie belastend, also in Körperlicher hinsicht.

Die Werte sind massiv gesunken. Jedenfalls im Raum Frankfurt. Und Epidemologen haben eine sehr starke Korrelation zwischen NOx Werten und "Tod durch Atemwegserkrankung" nachgewiesen. Also erzähl bitte keiner, das habe sich einer ausgedacht. Siehe https://www.nature.com/articles/nature22086 als "Summary" und dort die Quellen für Mortalitätsanstiege.

Ich bin gespannt ob sich https://www.heise.de/.../...aubpartikel-als-Viren-Vehikel-4687454.html bewahrheitet.

Feinstaub ist bei uns weniger ein Thema, die meisten Diesel hier haben immerhin nen Filter. In Italien sieht das anders aus, die haben eine weit höhere Quote alter Karren "ohne" und entsprechend höhere Werte.

Dazu hier auch noch mal die aktuellen Stickoxid Werte aus München für März. Seit 21. März gilt dort die Ausgangsbeschränkung und das ist am Verlauf der Werte mehr als deutlich zu sehen.

NOx in München

@GaryK So Covid19 auf Feinstaub reisen kann würde ich eine weit höhere Anzahl an Infizierten in kürzester Zeit erwarten. Aktuell wäre er in 4h ausgetrocknet. Dann noch die nötige Menge an Viren um überhaupt infizieren zu können..

Fragt sich am Ende wer da nachhaltiger bleibt.

Zitat:

@Kupferpaste schrieb am 26. März 2020 um 15:30:28 Uhr:

Gelöscht, Moorteufelchen

Naja Corona hat wohl die bessere Lobby gefunden:rolleyes:

Näheres zur Auswirkung auf die Umwelt hier:

https://www.swr.de/.../corona-positive-folgen-fuer-die-umwelt-100.html

Corona wirkt auf die Umwelt quasi wie eine "Baustelle bei der Geschwindigkeit" auf der Autobahn. Es wird alles heruntergebremst und man macht sich vielleicht Gedanken, wenn aber das ersehnte Verkehrszeichen kommt, machen wir weiter wie vorher...

Lieblingsschild in D

was haben wir zur Zeit für eine Großwetterlage?

Starker Wind aus Ost!

Also kein Saharastaub!

Wie haben sich die Fahrzeugzahlen entwickelt?

- hm... was könnte mit den Zahlen passiert sein!??

Also wenn sie gestiegen wären würden die Ganzen Maßnahmen ad absurdum laufen

Da kann man auch schon mal fragen wie sich die Unfallzahlen entwickeln....

Paradoxerweise könnte die Corona Krise die CO2 Emissionen in der Energieerzeugung steigen lassen. In der Krise sind nicht nur die Aktienkurse sondern auch die Preise für CO2 Emissionszertifikate in den Keller gegangen. Dadurch wird wieder vermehrt Strom aus Kohle statt aus Gas erzeugt. Wurde noch im Februar und Anfang März fast genauso viel Strom aus Gas wie aus Braunkohle erzeugt, ist derzeit die Stromerzeugung aus Braunkohle etwa doppelt so hoch wie die Stromerzeugung aus Gas. Das kann auch der Rückgang des Energiebedarfs nicht ausgleichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wie siehts eigentlich mit den Nox, Feinstaubwerten in den Citys aus?