ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Wie lang hält eine Kung Long Batterie?

Wie lang hält eine Kung Long Batterie?

BMW R 80
Themenstarteram 23. Mai 2016 um 12:18

Hallo, erstmal.

Gestern wollte ich mein Bike R 100 GS wieder startklar für den Küs machen. Habe die Batterie daher nachgeladen. Allerdings sprang mein Ladegerät Ctek Mx 5 in den Störungsmodus. Wiederholen des Vorgangs half nicht.

Da ich die Bakterie erst vor einem Jahr neu eingebaut hatte, vergangenes Jahr wenig, aber problemlos gefahren.

Klar weiß ich, dass Kung-Long eine ausländische " Billig - Batterie" ist!

Trotzdem finde ich, dass ein Jahr doch kurz ist. Wie sind eure Erfahrungen?

Danke für eure Wortmeldungen

Grüßle aus dem Unterallgäu

Andreas

Reddi Socht, middn Öl nich schbarsam sein

Beste Antwort im Thema

Kung Long...eine war bei Ankunft schon tot, eine hielt ein knappes Jahr. Andere halten 5 Jahre.

Angesichts der Preisvorteils kann man Kung Long schon nehmen. Aber es sind halt keine dezidierten Fahrzeugbatterien.

Deswegen kosten sie ja auch nur 1/3.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Kung Long...eine war bei Ankunft schon tot, eine hielt ein knappes Jahr. Andere halten 5 Jahre.

Angesichts der Preisvorteils kann man Kung Long schon nehmen. Aber es sind halt keine dezidierten Fahrzeugbatterien.

Deswegen kosten sie ja auch nur 1/3.

Ich habe vor sechs Jahren meine K1100LT auf eine Panasonic LC-XC1222P 12V-22Ah umgerüstet, wozu die Anschlüsse aber etwas modifiziert werden mußten. Die funktioniert noch prima.

Die anfangs verbauten normalen Varta Säurebatterien haben ca. 7 Jahre gehalten.

Hatte dann eine Varta-Gel, die nur ca. 2 Jahre gehalten hat.

Entweder normale Säure- oder die o. g. AGM-Batterie von Panasonic.

Zitat:

Klar weiß ich, dass Kung-Long eine ausländische " Billig - Batterie" ist!

...und wieso baut man sich so einen Müll als wichtige Fahrzeugkomponente ein?

So wie ich hier mit gelesen habe, handelt es sich bei einigen dieser Batterien nicht einmal um spezielle Starterbatterien.

Komisch, neulich war das noch der Geheimtipp worauf ich mir auch eine Kung geholt habe. Na da bin ich mal gespannt wie lang die bei mir hält. Hoffentlich war das kein Fehlkauf. Auch wenn sie billig war ist für eine einjährige Haltbarkeit zu teuer.

Werden wir schauen, werden wir sehen.

Zitat:

@navec schrieb am 23. Mai 2016 um 12:36:03 Uhr:

Zitat:

Klar weiß ich, dass Kung-Long eine ausländische " Billig - Batterie" ist!

...und wieso baut man sich so einen Müll als wichtige Fahrzeugkomponente ein?

So wie ich hier mit gelesen habe, handelt es sich bei einigen dieser Batterien nicht einmal um spezielle Starterbatterien.

Meine Panasonic ist auch keine Starterbatterie, versieht ihren Dienst aber einwandfrei.

Ich habe die damals genommen, weil die 22 Ah hat und die vorherigen alle Probleme mit meinem gegen Unterspannung empfindlichen ABS hatten.

Das ABS-Problem hat die Panasonic zwar auch nicht restlos beseitigen können, aber die war viel billiger, als die Varta-Gel.

Ich habe beim wechsel der Batterie viel im Internet dazu gelesen. Es soll bei den Preiswerten Batterien immer Probleme mit den Legierungen der Platten geben. Das könnte dann zum schnelleren Ende der Batterie führen. Deswegen habe ich dann doch ein bisschen mehr Geld angelegt.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. Mai 2016 um 12:50:54 Uhr:

Komisch, neulich war das noch der Geheimtipp worauf ich mir auch eine Kung geholt habe. Na da bin ich mal gespannt wie lang die bei mir hält. Hoffentlich war das kein Fehlkauf. Auch wenn sie billig war ist für eine einjährige Haltbarkeit zu teuer.

Werden wir schauen, werden wir sehen.

Wenn du mal ganz ehrlich bist, war die Kung-Long auch neulich kein Geheimtipp, sondern nur billig (vornehm: kostengünstig) und hauptsächlich deswegen hast du die auch genommen.

Ich habe auch schon "neulich" geschrieben, dass die dort erwähnte Kung-Long Batterie vom Hersteller nicht als Starterbatterie bezeichnet wird und dass bei dieser Batterie daher auch kein Kaltstartstrom aufgedruckt ist.

Wenn deine Spannungsregelung immer noch nicht in Ordnung sein sollte, würde allerdings auch eine bessere Batterie irgendwann Schwierigkeiten machen.

Der Startstrom bzw. Startverhalten ist aber super, besser als mit der Varta.

Und doch wurde sie auch in dem Beitrag und auch anderen Beiträgen als Tipp gepriesen.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. Mai 2016 um 16:42:48 Uhr:

Der Startstrom bzw. Startverhalten ist aber super, besser als mit der Varta.

ja, wenn man gegen eine ausgenudelte Batterie vergleicht, ist das sicher nicht schwer....

Zitat:

Und doch wurde sie auch in dem Beitrag und auch anderen Beiträgen als Tipp gepriesen.

aber eher als Tip aufgrund des Preises und weniger, weil sie alle "richtigen" Starterbatterien in den Schatten stellt.

 

Eben. Für den Preis einer normalen Marken-Starterbatterie bekommt man 3 Kung Long und wenn man sie mit Hawker o.ä. vergleicht, sind wir schon beim 5 - 6 fachen.

Dafür hat man halt ein gewisses Ausfallrisiko. Besonders so Erhaltungsladegeräte scheinen Kung Longs nicht zu mögen. Lieber alle 6 Wochen im Winter mal normal laden.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 23. Mai 2016 um 17:39:55 Uhr:

Eben. Für den Preis einer normalen Marken-Starterbatterie bekommt man 3 Kung Long und wenn man sie mit Hawker o.ä. vergleicht, sind wir schon beim 5 - 6 fachen.

Dafür hat man halt ein gewisses Ausfallrisiko. Besonders so Erhaltungsladegeräte scheinen Kung Longs nicht zu mögen. Lieber alle 6 Wochen im Winter mal normal laden.

also für meine F800 kostet eine passende Kung-Long (12Ah) vermutlich ca die Hälfte, die ich für eine ebenso passende Intact-Gel-Starterbatterie (12Ah, 60€) ausgegeben habe.

Die Intact-Batterie ist definitiv eine Starterbatterie und übertrifft den aufgedruckten Kaltstartstrom um ca 10%.

Nein, sie ist auch kräftiger als die Varta als sie neu war. Motor dreht viel schneller/kräftiger.

Wie lange sie das tut steht auf einem anderen Blatt.

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 23. Mai 2016 um 17:39:55 Uhr:

Eben. Für den Preis einer normalen Marken-Starterbatterie bekommt man 3 Kung Long und wenn man sie mit Hawker o.ä. vergleicht, sind wir schon beim 5 - 6 fachen.

Dafür hat man halt ein gewisses Ausfallrisiko. Besonders so Erhaltungsladegeräte scheinen Kung Longs nicht zu mögen. Lieber alle 6 Wochen im Winter mal normal laden.

Nee, gar nicht laden. Hab jetzt meine zweite Kung Long drin. Die erste hat 5 Jahre ohne Probs. gehalten. Die hätte noch mehr gemacht, aber bei den Preis wollte ich kein Risiko eingehen und hab gewechselt. Mopped im Winter rein und in Frühjahr wieder raus und brommmm. Kein Ausbau, kein Laden, nix , einfach brommm.

Und Motor dreht beim Start schneller, da kommt keine Varta oder sonst mit.

bei einigen Mopeds zieht die Digitaluhr im Winter die Batterie leer, das hat meine Kung-Long nach nur 4 Monaten getötet, war nix mit wiederbeleben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Wie lang hält eine Kung Long Batterie?