ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Wie ist die Lackqualität bei euren BMW G20/21 Modellen ?

Wie ist die Lackqualität bei euren BMW G20/21 Modellen ?

BMW 3er G21, BMW 3er G20
Themenstarteram 3. Febuar 2020 um 11:00

Hab hier auf youtube einen interessanten Beitrag eines Lackaufbereiters gefunden, der sagt das er jetzt schon den 2. neuen BMW im Haus hat wo die Klarlackqualität verglichen mit vorherigen Baureihen ziemlich bescheiden sein soll. Aber seht selbst.:)

https://www.youtube.com/watch?v=P0gnZotUvBY

https://www.youtube.com/watch?v=ESNqlfhyd0A

Ähnliche Themen
150 Antworten

Ich habe seit dem 19.12.2019 einen 330e in mineralweiss metallic, M-Sport....und bereits jetzt schon Kratzer von der Waschanlage :eek: dabei habe ich mich sooooo auf diese Farbe gefreut. Mir war nicht bewusst, dass dieser Lack so empfindlich ist...

 

Mit meinem alten 4er Gran Coupé in Uni Weiß hatte ich selbst nach 3,5 Jahren keine Kratzer (selbe Waschanlage) :rolleyes:

 

Lg Jasmin

was wir hier in D dann am besten bräuchten ist eine Handwäsche wie in England. Die bieten das an vielen Stellen an und das ganze für 5-7 Pfund. Die sprühen das Auto mit einem Schaum ein, dann Hochruckreiniger, dann Handwäsche, Abledern - Fertig! Die Autos sind in ein paar Minuten Blitzblank sauber.

Und ja, mit Umstellung auf Wasserbasiertem Lack, ist die Härte und Robustheit nicht mehr so wie mit den Lösemittel Lacken. Zudem sind diese Hydrolacke ein großes Problem für Lackierbetriebe, da der Mensch diese Lacke sehr gut über die Haut aufnimmt, was natürlich nicht gesund ist.

Zitat:

@XP-99 schrieb am 4. Februar 2020 um 11:06:40 Uhr:

...

Zudem wurde doch vor einigen Jahren die Lacksorten umgestellt. Irgendwas mit Wasserbasis... Das hatte auch schon Einfluss auf die Qualität.

...

Ja, das war die Umstellung von Farben, die auf Lösemittel basierten, zu wasserlöslichen Farben. Ist halt umweltfreundlicher... Fakt ist, dass die wasserlöslichen Farben tendenziell weicher sind. Wenn ich mich an meinen Focus BJ 2004 erinnere, den konnte man schon fast mit Gewehr beschießen und dem Lack war es egal. Der Mondeo danach hatte schon den wasserlöslichen Lack und das war schon direkt spürbar.

Am schlimmsten war dies jedoch bei dem letzten 4er, da sah die Motorhaube nach den 75t km aus, als wäre jemand mit 'ner Schrotflinte darauf geschossen... :eek: Komischerweise der vorherige 4er war da echt unauffällig...???

Mein G21 hat aktuell knapp 5t km auf der Uhr und bisher (toi, toi, toi) noch keine Steinschläge...

Wurden die wasserlöslichen Lacke nicht schon vor längerer Zeit eingeführt? Zumindest mein 2003er 325Ci hatte schon einen solchen Lack (erkennbar an der Orangenhaut). Bei meinem 1er BJ 2010 hat kürzlich eine alte Tante die Türe reingeschlagen (siehe Bilder). Obwohl es schlimm aussah konnte man die Spuren mit polieren wegbringen. Es blieb weder eine Beule noch Kratzer übrig - das spricht für den BMW Lack.

Wie lange dauert es eigentlich bis ein Lack wirklich komplett trocken und fest ist? Vor längerer Zeit hat mir jemand gesagt (glaube der Händler) dass ein Lack ca. 1 Monat braucht bis er seine finale Härte hat.

Tuer1
Tuer2

Zitat:

@OO==00==OO schrieb am 4. Februar 2020 um 12:58:47 Uhr:

… Wie lange dauert es eigentlich bis ein Lack wirklich komplett trocken und fest ist? Vor längerer Zeit hat mir jemand gesagt (glaube der Händler) dass ein Lack ca. 1 Monat braucht bis er seine finale Härte hat.

Von dem Monat habe ich auch schon gehört.

Zitat:

@CapriSonne-2.8i schrieb am 4. Februar 2020 um 12:19:06 Uhr:

was wir hier in D dann am besten bräuchten ist eine Handwäsche wie in England. Die bieten das an vielen Stellen an und das ganze für 5-7 Pfund. Die sprühen das Auto mit einem Schaum ein, dann Hochruckreiniger, dann Handwäsche, Abledern - Fertig! Die Autos sind in ein paar Minuten Blitzblank sauber.

Und ja, mit Umstellung auf Wasserbasiertem Lack, ist die Härte und Robustheit nicht mehr so wie mit den Lösemittel Lacken. Zudem sind diese Hydrolacke ein großes Problem für Lackierbetriebe, da der Mensch diese Lacke sehr gut über die Haut aufnimmt, was natürlich nicht gesund ist.

Handwäsche mit Hochdruckreiniger? dann mache ich wieder andere Sorge ob das hauchdünne Blech die Druckpistole überlebt?

Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 19:43

Früher hat es immer geheißen man solle mit einem Neuwagen die ersten 3 Monate in keine Waschstraße fahren.

Fakt ist nur, dass die Hersteller alle gezwungen sind umzusteigen, um die Umweltziele zu erreichen.

 

Der Lack härtet im Trockner aus, einen Monat lang muss da nichts nachtrocknen. Durch den Entfall eines Prozessschrittes (Füller) entfällt u.a. auch der Trocknungsprozess und damit eine Menge Energie die benötigt wird.

 

In Tests hat der neue Lack genau so gut oder eher sogar besser abgeschnitten, das Material wird ja schließlich auch ständig weiterentwickelt.

 

Das Problem ist hierbei nur, dass man entweder in Richtung guter Oberfläche (besonders glatt) ODER Kratztesistenz gehen muss. Die meisten Kunden bemängeln vielleicht eher eine Orangenhaut bei der Auslieferung als später die Kratzer durch die Waschanlage :D

 

Vergleicht mal wirklich ältere Autos mit denen von heute... vielleicht ist man mittlerweile einfach schon besseres gewöhnt?

 

Bei hellen Farbtönen sieht man tendenziell übrigens weniger Kratzer, das ist leider auch Fakt ;)

Zitat:

@NICCE schrieb am 4. Februar 2020 um 20:52:29 Uhr:

...

Das Problem ist hierbei nur, dass man entweder in Richtung guter Oberfläche (besonders glatt) ODER Kratztesistenz gehen muss. ...

Wieso eigentlich?

Zitat:

@Bartik schrieb am 5. Februar 2020 um 11:39:45 Uhr:

Zitat:

@NICCE schrieb am 4. Februar 2020 um 20:52:29 Uhr:

...

Das Problem ist hierbei nur, dass man entweder in Richtung guter Oberfläche (besonders glatt) ODER Kratztesistenz gehen muss. ...

Wieso eigentlich?

nein, muss man nicht. Alles eine Sache des Lackiersystem und Vernetzung des Lackes.

Zitat:

@marty5 schrieb am 3. Februar 2020 um 20:20:58 Uhr:

Finde die Lackqualität seit der F Reihe unter alter Kanone. Mein Mineralgrau auf dem F82 ist auch sehr anfällig für Steinschlag. War früher definitiv besser. Scheint ja bei der G Reihe nicht anders... Echt traurig

Wenn man Mikrokratzer und Swirls wie die Pest hasst, sollte man schwarz generell meiden oder erstmal eine professionelle und teure Versiegelung machen lassen.

Mich hat schwarz damals beim E90 schon tierisch genervt. Anscheinend ist es wohl nicht besser sondern eher schlechter geworden.

Deswg ist schwarz für mich seit diesem Vorfall gestorben.

Themenstarteram 23. Febuar 2020 um 10:31

Dravitgrau soll auch ziemlich empfindlich sein.

https://www.youtube.com/watch?v=AtqxgAgdwfQ

Wie bereits geschrieben. Aus Sicht Optik würde ich die Farbe definitiv wieder bestellen. Aus Sicht Pflege/Empfindlichkeit nie mehr...

Hab ja lange überlegt Dravitgrau zu nehmen - inzwischen kann ich es nicht mehr sehen. Und dann kommen auch noch diese „Mängel“ in der Lack-Qualität dazu. Da bin ich echt erleichtert, dass ich mich nicht durchgesetzt habe.

Sind ja nicht Mängel. Die Farbe ist einfach super heikel in der Pflege. Swirls ist Unverrmögen des Aufbereiters. Mikrokratzer jedoch kommen bei mir schon beim blossen anschauen des Autos. Das nervt... Erinnert mich wie geschrieben an einen meiner BMW mit Schwarz 2 Lackierung...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Wie ist die Lackqualität bei euren BMW G20/21 Modellen ?