ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?

Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?

Themenstarteram 27. September 2019 um 22:07

Hallo Freunde!

Ausgehend davon, dass eine 80 Ah Batterie in einem Auto verbaut ist, wie hoch ist da eigentlich der Ladestrom?

Anders gefragt:

Bei einem Fahrzeug, dessen Anlasser beim Startvorgang nur noch klickt, braucht es so in etwa wie lange, bis die Batterie wieder voll aufgeladen ist.

Das soll jetzt keine genaue Aussage werden. Einfach nur grob über den Daumen gepeilt.

Grüße aus europas Osten!

Beste Antwort im Thema

Kapazitäten haben die Batterien... Ladegeräte haben nen Ladestrom!

 

Die LiMa lädt nicht mit einem konstanten Strom dieser schwankt mit der Belastung und der Drehzahl. Das Ladesystem spielt auch noch mit. Alter des Fahrzeuges hat auch Einfluß. (Masseverluste)

 

Die LiMa lädt anfangs problemlos mit 30A und mehr. Fällt aber schnell unter 20A.

 

Um die Batterie voll zu laden, müsste dennoch locker über 4h gefahren werden. Daher, sollte eine Batterie, die leer gelutscht wurde, mit einem Ladegerät min. 8h nachgeladen werden. (Oder bis dies die Batterie als voll anzeigt!)

 

MfG

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

..die Batterie ist imho zu Tode geladen. 14,9 Volt ist nach meinem Kenntnisstand etwas zu hoch. Zumindest dauerhaft. Kann sein, dass man so versucht, der Sulfatierung Einhalt zu gebieten. Interessanter Thread bzw. schöne neue Welt..

Der "Nutzen" siehe oben. Höhere Spannung, niedrigerer Strom, Abbau von Bleisulfat. Offensichtlich geht die Rechnung aber nicht auf, wenn die Batterie nach knapp über 2 Jahren die Grätsche macht. Wenn ich das alles so lese denke ich mir, dass es einer anderen Akkutechnologie (LiIon) Bedarf um dem Problem Herr zu werden.

Zitat:

@DeFisser schrieb am 3. Oktober 2019 um 20:14:08 Uhr:

Weil der Ladezustand im Laufe der Zeit immer weiter sinkt. Im Winter wird die Batterie bei meinem Fahrprofil (17km Arbeitsweg über Land) offenbar nie voll, erkennbar am nicht mehr angebotenen Stop/Start-System. Was nützen die 14,9V, wenn nur 2-3A geladen werden?

Im Winter können 14,9V sogar völlig ok sein, im Sommer, vor allem wenn die Starterbatterie im Motorraum ist, eher gar nicht.

14,9 V konstant, sind zuviel. Damit machst du dir die Batterie kaputt und das führt dann letztendlich dazu, dass S&S nicht mehr aktiviert wird.

2-3A Ladestrom können, je nach Ladezustand auch bei einer intakten Batterie durchaus in Ordnung sein.

Zitat:

@dodo32 schrieb am 3. Oktober 2019 um 20:52:32 Uhr:

. Wenn ich das alles so lese denke ich mir, dass es einer anderen Akkutechnologie (LiIon) Bedarf um dem Problem Herr zu werden.

im einfachsten Fall würde es ein Regler, der auf die richtige Spannung eingestellt ist, auch tun.....bei den meisten Fz des VW-Konzerns mit Rekuperation und S&S vergehen nach meinen Beobachtungen in Foren z.B. durchaus rund 4 Jahre, bis erste Anzeichen von Batterieschwäche auftreten, die sich u.a. auch auf S&S auswirken.

Die gut 2-jährige Batterie von meinem Wagen hat noch einen Zustand von und 90%, zeigt offiziell noch keine Schwächen und ich habe zusätzlich die Standheizung sehr oft aktiviert (geschätzt: ca200 Starts im Jahr)

Die Rekuperation hält den Ladezustand nahezu immer recht genau auf 80%, aber ich nutze S&S nur sehr selten.

Zitat:

@navec schrieb am 4. Oktober 2019 um 13:49:31 Uhr:

Im Winter können 14,9V sogar völlig ok sein, im Sommer, vor allem wenn die Starterbatterie im Motorraum ist, eher gar nicht.

14,9 V konstant, sind zuviel. Damit machst du dir die Batterie kaputt und das führt dann letztendlich dazu, dass S&S nicht mehr aktiviert wird.

2-3A Ladestrom können, je nach Ladezustand auch bei einer intakten Batterie durchaus in Ordnung sein.

Sobald ich die Batterie extern nachgeladen habe, ist S/S wieder aktiv für Wochen. Bis halt langsam aber sicher der Ladezustand wieder sinkt. Wobei ich das System auch meist sofort nach Motorstart abschalte.

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 14:32:48 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 4. Oktober 2019 um 13:49:31 Uhr:

Im Winter können 14,9V sogar völlig ok sein, im Sommer, vor allem wenn die Starterbatterie im Motorraum ist, eher gar nicht.

14,9 V konstant, sind zuviel. Damit machst du dir die Batterie kaputt und das führt dann letztendlich dazu, dass S&S nicht mehr aktiviert wird.

2-3A Ladestrom können, je nach Ladezustand auch bei einer intakten Batterie durchaus in Ordnung sein.

Sobald ich die Batterie extern nachgeladen habe, ist S/S wieder aktiv für Wochen. Bis halt langsam aber sicher der Ladezustand wieder sinkt. Wobei ich das System auch meist sofort nach Motorstart abschalte.

und dein Ladegerät lädt mit welcher Spannung und welchem Strom?

Das CTEK MXS 5.0 lädt im AGM-Modus mit 14,7V, was für eine AGM-Batterie völlig ok ist. Standard-Blei-Batterien werden mit 14,4V geladen. Der Ladestrom beträgt max. 5A. Ladeprogramme siehe Anlage.

Unbenannt

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 14:42:53 Uhr:

Das CTEK MXS 5.0 lädt im AGM-Modus mit 14,7V, was für eine AGM-Batterie völlig ok ist. Standard-Blei-Batterien werden mit 14,4V geladen. Der Ladestrom beträgt max. 5A. Ladeprogramme siehe Anlage.

also lädt das CTEK mit geringerer Spannung als deine LiMa.

Bei 14,9V flossen noch 2-3A. Bei 14,7V müsste es, bei sonst gleichen Bedingungen weniger Strom sein.

Wie lange lädt das CTEK bis es auf Erhaltungsladung umschaltet und mit welchem Strom lädt es, wenn du das Gerät, trotz vorheriger längerer Fahrt, anschließt?

Zitat:

@navec schrieb am 4. Oktober 2019 um 14:50:41 Uhr:

Wie lange lädt das CTEK bis es auf Erhaltungsladung umschaltet und mit welchem Strom lädt es, wenn du das Gerät, trotz vorheriger längerer Fahrt, anschließt?

Kann ich nicht sagen. Als ich es letztes Jahr das erste mal angeschlossen habe, ist es über Nacht bis morgens garnicht fertig geworden :D. Ich denke mal, 3-4h wird es heute noch brauchen, ich setz mich ja nicht daneben... ;).

Die Ladeprogramme hab ich ja vorhin angehängt, es fängt immer von vorne an.

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 15:02:26 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 4. Oktober 2019 um 14:50:41 Uhr:

Wie lange lädt das CTEK bis es auf Erhaltungsladung umschaltet und mit welchem Strom lädt es, wenn du das Gerät, trotz vorheriger längerer Fahrt, anschließt?

Kann ich nicht sagen. Als ich es letztes Jahr das erste mal angeschlossen habe, ist es über Nacht bis morgens garnicht fertig geworden :D. Ich denke mal, 3-4h wird es heute noch brauchen, ich setz mich ja nicht daneben... ;).

Die Ladeprogramme hab ich ja vorhin angehängt, es fängt immer von vorne an.

Wenn das intakte CTEK bei einer üblichen Starterbatteriegröße "nicht fertig" wird oder nur aufgrund der Zeitbegrenzung in den Erhaltungsmodus schaltet, ist entweder die Batterie im Eimer oder der Ruhestrom des Autos zu hoch.

Das CTEK sollte immer von vorne anfangen.....

Heute wird es ja nach ca. 4h fertig. Ohne das CTek wäre die Batterie längst platt, schrieb ich ja.

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 16:57:14 Uhr:

Heute wird es ja nach ca. 4h fertig. Ohne das CTek wäre die Batterie längst platt, schrieb ich ja.

Welcher Strom war zu Anfang dieser 4 Stunden?

Wenn ein 5A-CTEK innerhalb von 4 Stunden bereits auf Erhaltungsladung umschaltet, ist nicht sehr viel geladen worden.

Das ist ja auch eine reine "Pflegeaufladung", die nur 4h dauert. Da handelt es sich ja nicht um eine leere Batterie. Jetzt reicht mir die Haarspalterei, bin raus hier...

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 22:33:50 Uhr:

Das ist ja auch eine reine "Pflegeaufladung", die nur 4h dauert. Da handelt es sich ja nicht um eine leere Batterie. Jetzt reicht mir die Haarspalterei, bin raus hier...

Das ist keine ganz normale Ladung (inkl. Hauptladung) mit dem CTEK 5A, die lediglich deswegen so kurz ist, weil das CTEK festgestellt hat, dass die Batterie nur noch wenig Strom aufnimmt.

Was ist für dich so problematisch, wenn versucht wird, fest zu stellen, weswegen deine LiMa es offenbar nicht ganz schafft und du deswegen immer nachladen musst?

Wenn dir das alles zu schwierig ist, dann schreib doch gar nicht erst über deinen Fall, denn nur dann ist sichergestellt, dass dich niemand mit weiteren Fragen belästigt.

Zitat:

@DeFisser schrieb am 4. Oktober 2019 um 16:57:14 Uhr:

Heute wird es ja nach ca. 4h fertig. Ohne das CTek wäre die Batterie längst platt, schrieb ich ja.

Ich fasse mal zusammen: es braucht 4 Stunden, um den Akku zu laden. Heißt: er war bei ca. 60%, sonst geht das deutlich schneller. Wenn es danach ab- und wieder angeklemmt wird und wieder 4 Stunden braucht..., ist der Akku defekt. Oder das Ladegerät :D

wie kommst du auf 60%?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie hoch ist der Ladestrom für die Autobatterie?