ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er

Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er

Themenstarteram 29. November 2014 um 16:13

Hallo,

In den nächsten 3 Monaten möchte ich mir einen neuen Gebrauchten zulegen ( BMW F10/F11 )

und fahre zurzeit noch einen E46 Touring. Eigentlich ist das Auto noch Top, nur das Auto ist halt schon 10 Jahre Alt und nicht mehr auf neuesten Technischen Stand.

So jetzt komm ich zu meiner Frage zurück.

Ein F10/F11 in meiner Wunschausstattung ( am besten Vollausstattung sprich Komfortsitze, Navi Prof etc. )

und Wunschmotorisierung ( ab 523i ) kostet ca. 25K .

Aber da ich nur 15K angespart habe und davon ich nochmal 3-4K abziehen muss, da ich einen zweiten Wagen brauche ( Arbeitsweg ) , bleiben nur noch 11-12K . Für den E46 bekomme ich auch nicht mehr viel, maximal 5-5.5K . Gehen wir mal von 5K aus, sind es wieder 16-17K .

Wie Finanziere ich dann am besten einen 5er für angenommen 25K ?

Soll ich direkt 16-17K Anzahlen oder z.b. 10K ?

Das wäre mein erster Kredit , deswegen habe ich keine Ahnung.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 17:30:21 Uhr:

Sehe doch den E46 dann als dein 2. Auto an mit den Schäden bekommst du den wohl nur mit Verlust verkauft.

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Mal ne ganz blöde Frage.

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, soll der E46 weg, da der auf Kurzstrecke bei deiner Frau zu viel verbraucht.

Du willst dann irgend ne kleine Huddel, dass du "günstig" auf Arbeit kommst.

Gleichzeitig wird deine Frau dann den neuen 5er für die Fahrt zur Arbeit nehmen, was deiner Aussage nach ja 10km Arbeitsweg durch die STADT sind, d.h. der 523i (oder größerer Motor) wird sehr wahrscheinlich im Verbrauch über dem E46 liegen.

Kannst du das für einen normal denkenden Menschen bitte mal sachlich erklären, worin hier der Sinn liegt?

Sag doch einfach, du willst nen dicken 5er zum Spaß haben und für deine Frau, dass sie den auf Kurzstrecke durch die Stadt quält (das ist einfach nicht das Fahrprofil für nen x23i oder größer).

Und die Ganze Anschaffung soll dann unter dem Aspekt des "Geld/Sprit sparens" liegen, dass es sich besser argumentieren lässt...

Ich verstehe in deinem Fall gerade die Welt nicht mehr.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Wenn ich die Wahl zwischen einem 10 Jahre alten, verkratzt und verdellten 3er BMW mit abgefahrenen Reifen und verschliessenen Bremsen und einem 6 Jahre alten Toyota Aygo hätte ... ich würde den 3er nehmen, neue Bremsen und Beläge, einen Satz Reifen und gut ist.

Hol Dir doch erst einmal den neuen Gebrauchtwagen. Wenn der 3er es nicht mehr macht kannst Du Dir immer noch den Aygo kaufen ;)

Hi,

ich bin dieses Jahr von einem A4 auf einem Aygo umgestiegen (viele würde auch sagen abgestiegen ;)) Ist natürlich schon ein klein "Kulturschock" aber der Aygo macht durchaus auch Spaß.

Beim Tanken zum Beispiel. Statt 9,5l beim Audi brauche ich jetzt nur noch 4,9l beim Aygo. Steuer ist auch erheblich günstiger und Versicherung trotz VK auch.

Ich spare ca. 1200€ an Festkosten gegenüber dem Audi pro Jahr,sollten die Spritkosten wieder steigen wird das entsprechend mehr ;)

Da der Aygo ein Neuwagen war habe ich jedoch den Wertverlust. Da der Audi jedoch einige Investitionen erfordert hätte dürfte ich auf 4 Jahre gerecht mit dem Aygo trotzdem günstiger fahren,aber wirklich nur minimal.

Wenn ich ihn darüber hinaus weiterfahre wird fängt das sparen aber erst so richtig an.

Es kann also durchaus Sinn machen, wenn du mehr oder weniger 1:1 BMW:Aygo tauschen kannst lohnt es sich wahrscheinlich durchaus recht schnell. Dir muß aber klar sein der Aygo (und seine Schwestermodell C1 und 107) sind billig Auto´s die recht schnell verschleißen. Noch dazu wenn sie nur im Kurzstreckeneinsatz sind.

Dennoch sind die Gebraucht relativ teuer wegen der günstigen Unterhaltskosten. Bei einem Gebrauchten für 4-5t€ können durchaus einige Verschleißteile fällig werden,selbst wenn der Tacho noch keine 50tkm anzeigt.

Die Verschleißteile sind zwar ebenfalls recht günstig aber das du mit so einem Wagen Sorgenfrei 4-5 Jahre fahren kannst ist eher unwahrscheinlich. Wartung und Verschleißteile wollen auch da im Auge behalten werden.

GRuß Tobias

Kannst du mal erklären, wieso ein Händler für einen E 46 in diesem beschriebenen Zustand (abgefahrene Bremsen und Reifen, Kratzer, unreparierter Unfall) noch 5000 Euro geben soll?

Entweder ist es ein M3 - oder das Auto, das im Gegenzug gekauft werden sollte, ist maßlos überteuert.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 17:30:21 Uhr:

Sehe doch den E46 dann als dein 2. Auto an mit den Schäden bekommst du den wohl nur mit Verlust verkauft.

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Mal ne ganz blöde Frage.

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, soll der E46 weg, da der auf Kurzstrecke bei deiner Frau zu viel verbraucht.

Du willst dann irgend ne kleine Huddel, dass du "günstig" auf Arbeit kommst.

Gleichzeitig wird deine Frau dann den neuen 5er für die Fahrt zur Arbeit nehmen, was deiner Aussage nach ja 10km Arbeitsweg durch die STADT sind, d.h. der 523i (oder größerer Motor) wird sehr wahrscheinlich im Verbrauch über dem E46 liegen.

Kannst du das für einen normal denkenden Menschen bitte mal sachlich erklären, worin hier der Sinn liegt?

Sag doch einfach, du willst nen dicken 5er zum Spaß haben und für deine Frau, dass sie den auf Kurzstrecke durch die Stadt quält (das ist einfach nicht das Fahrprofil für nen x23i oder größer).

Und die Ganze Anschaffung soll dann unter dem Aspekt des "Geld/Sprit sparens" liegen, dass es sich besser argumentieren lässt...

Ich verstehe in deinem Fall gerade die Welt nicht mehr.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 14:47

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 2. Dezember 2014 um 11:07:33 Uhr:

Kannst du mal erklären, wieso ein Händler für einen E 46 in diesem beschriebenen Zustand (abgefahrene Bremsen und Reifen, Kratzer, unreparierter Unfall) noch 5000 Euro geben soll?

Entweder ist es ein M3 - oder das Auto, das im Gegenzug gekauft werden sollte, ist maßlos überteuert.

Er hat wenig Kilometer. Grade mal 75.000 .

Die Reifen sind noch nicht abgefahren, die würden noch locker 2 Sommer halten aber da sie halt schon älter sind ( 2008 ) hab ich das geschrieben das man sie mal bald wechseln sollte.

Die Bremsen halten auch noch , Verschließen sind sie noch nicht .

Ich meinte eigentlich nur damit das es bald auf mich zukommen würde wenn ich ihn jetzt noch weiter fahren würde. Bei einem Aygo sind ja die Verschleißteile sowie die Versicherung viel billiger.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 14:58

Zitat:

@Domme2602 schrieb am 2. Dezember 2014 um 11:33:16 Uhr:

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

 

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Mal ne ganz blöde Frage.

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, soll der E46 weg, da der auf Kurzstrecke bei deiner Frau zu viel verbraucht.

Du willst dann irgend ne kleine Huddel, dass du "günstig" auf Arbeit kommst.

Gleichzeitig wird deine Frau dann den neuen 5er für die Fahrt zur Arbeit nehmen, was deiner Aussage nach ja 10km Arbeitsweg durch die STADT sind, d.h. der 523i (oder größerer Motor) wird sehr wahrscheinlich im Verbrauch über dem E46 liegen.

Kannst du das für einen normal denkenden Menschen bitte mal sachlich erklären, worin hier der Sinn liegt?

Sag doch einfach, du willst nen dicken 5er zum Spaß haben und für deine Frau, dass sie den auf Kurzstrecke durch die Stadt quält (das ist einfach nicht das Fahrprofil für nen x23i oder größer).

Und die Ganze Anschaffung soll dann unter dem Aspekt des "Geld/Sprit sparens" liegen, dass es sich besser argumentieren lässt...

Ich verstehe in deinem Fall gerade die Welt nicht mehr.

Der E46 soll einfach komplett weg ! Er ist mir zu Alt geworden und irgendwann muss ja etwas neues her. Ich fahre das Auto schon 6 Jahre . Im Februar 2015 sind es 7!

Laut Spritmonitor würde der 523i um 0.5 L weniger in der Stadt verbrauchen.

Können wir mal langsam aufhören über meinen E46 zu Diskutieren?

Ich will die ... nicht mehr Behalten ! Er muss weg. Schluss aus!

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 15:19

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 2. Dezember 2014 um 09:16:11 Uhr:

Hi,

ich bin dieses Jahr von einem A4 auf einem Aygo umgestiegen (viele würde auch sagen abgestiegen ;)) Ist natürlich schon ein klein "Kulturschock" aber der Aygo macht durchaus auch Spaß.

Beim Tanken zum Beispiel. Statt 9,5l beim Audi brauche ich jetzt nur noch 4,9l beim Aygo. Steuer ist auch erheblich günstiger und Versicherung trotz VK auch.

Ich spare ca. 1200€ an Festkosten gegenüber dem Audi pro Jahr,sollten die Spritkosten wieder steigen wird das entsprechend mehr ;)

Da der Aygo ein Neuwagen war habe ich jedoch den Wertverlust. Da der Audi jedoch einige Investitionen erfordert hätte dürfte ich auf 4 Jahre gerecht mit dem Aygo trotzdem günstiger fahren,aber wirklich nur minimal.

Wenn ich ihn darüber hinaus weiterfahre wird fängt das sparen aber erst so richtig an.

Es kann also durchaus Sinn machen, wenn du mehr oder weniger 1:1 BMW:Aygo tauschen kannst lohnt es sich wahrscheinlich durchaus recht schnell. Dir muß aber klar sein der Aygo (und seine Schwestermodell C1 und 107) sind billig Auto´s die recht schnell verschleißen. Noch dazu wenn sie nur im Kurzstreckeneinsatz sind.

Dennoch sind die Gebraucht relativ teuer wegen der günstigen Unterhaltskosten. Bei einem Gebrauchten für 4-5t€ können durchaus einige Verschleißteile fällig werden,selbst wenn der Tacho noch keine 50tkm anzeigt.

Die Verschleißteile sind zwar ebenfalls recht günstig aber das du mit so einem Wagen Sorgenfrei 4-5 Jahre fahren kannst ist eher unwahrscheinlich. Wartung und Verschleißteile wollen auch da im Auge behalten werden.

GRuß Tobias

Hey,

Danke für dein Hilfreiches Kommentar !

Ich möchte einen Aygo der ersten Generation , sprich ab Baujahr 2005 . Facelift wäre auch schön aber die sind halt zu teuer oder haben bei meinem Budget zu viele Kilometer.

Verschleißteile muss ich sowieso irgendwann erneuern, ist mir schon klar. Nur ich spare ja auch viel wenn ich statt dem E46 den Aygo als zweites Auto fahre, denn Versicherung ist Billiger, der Verbrauch ist weniger und die Verschleißteile sind billiger.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 2. Dezember 2014 um 14:47:53 Uhr:

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 2. Dezember 2014 um 11:07:33 Uhr:

Kannst du mal erklären, wieso ein Händler für einen E 46 in diesem beschriebenen Zustand (abgefahrene Bremsen und Reifen, Kratzer, unreparierter Unfall) noch 5000 Euro geben soll?

Entweder ist es ein M3 - oder das Auto, das im Gegenzug gekauft werden sollte, ist maßlos überteuert.

Er hat wenig Kilometer. Grade mal 75.000 .

Die Reifen sind noch nicht abgefahren, die würden noch locker 2 Sommer halten aber da sie halt schon älter sind ( 2008 ) hab ich das geschrieben das man sie mal bald wechseln sollte.

Die Bremsen halten auch noch , Verschließen sind sie noch nicht .

Ich meinte eigentlich nur damit das es bald auf mich zukommen würde wenn ich ihn jetzt noch weiter fahren würde. Bei einem Aygo sind ja die Verschleißteile sowie die Versicherung viel billiger.

Ja was denn jetzt ? Du willst nen 3er mit 75.000 gegen einen Aigo austauschen? Reifen und Bremsen musste beim Aigo auch machen, irgendwie werde ich aus deinem Vorhaben nicht schlau oder du weißt selbst nicht was du willst, wegen Spirtkosten einen Aigo kaufen und einen 5er kaufen und da sind dir die Spritkosten wiederum egal.

Zitat:

@BumerDriver [url=http://www.motor-talk.de/.../...nziere-ich-am-besten-ein-auto-bmw-5er-

Hey,

Danke für dein Hilfreiches Kommentar !

Ich möchte einen Aygo der ersten Generation , sprich ab Baujahr 2005 . Facelift wäre auch schön aber die sind halt zu teuer oder haben bei meinem Budget zu viele Kilometer.

Verschleißteile muss ich sowieso irgendwann erneuern, ist mir schon klar. Nur ich spare ja auch viel wenn ich statt dem E46 den Aygo als zweites Auto fahre, denn Versicherung ist Billiger, der Verbrauch ist weniger und die Verschleißteile sind billiger.

Irgendwie muss man sich es ja schönrechnen ...

Schon mal einen Aygo gefahren?

Ein neuer Aygo ist im Unterhalt zweifellos sehr viel billiger als ein neuer 3er BMW.

Aber Kleinwagen sind gebraucht sehr gesucht und daher relativ teuer, du kennst die Vorgeschichte nicht und ich würde lieber in einem älteren E 46 fahren als in so einer Kiste.

Für kleines Geld kriegst du vermutlich nur ein ziemlich verschlissenes Exemplar, die werden gerne im Kurzstreckenverkehr gescheucht.

Aber: das ist ja ein freies Land, und auch ich will alle paar Jahre mal ein anderes Auto haben, das finde ich durchaus verständlich.

Nur: deine Kostenrechnung ist nicht recht zu verstehen, besonders wirtschaftlich ist dein Vorhaben halt nicht.

Zitat:

 

Laut Spritmonitor würde der 523i um 0.5 L weniger in der Stadt verbrauchen.

Das wären dann dem Fahrprofil Deiner Frau (2-5 km pro Tag / nur Stadt) ganze 5 Liter Benzin die Ihr dann im Jahr spart (die Sonntagsausflüge mal nicht eingerechnet). Das ist also ein sehr schwaches Argument.

Versteh' mich nicht falsch, die Leute hier wollen Dir schon helfen. Ich kann mich allerdings nicht dem Eindruck erwehren, daß Du Dir hier Luftschlösser baust (nicht finanziell, einfach aufgrund der Vorstellungen Du Dir hier anscheinend machst).

Dazu: Der 523i ist sicherlich ein schönes Auto, passt aber so gar nicht zu dem ihm angedachten Fahrprofil. Da würde eher der Aygo hineingehören. Ich glaube auch nicht, daß Du diesen Wagen 'schonen' kannst in dem Du ihn dieses Fahrprofil aufzwingst. Ich bin etwa 8 Jahre nahezu nur Stadtverkehr gefahren und habe mir in dieser Zeit 18 Beulen eingefangen während der Wagen gestanden hat. Eine eingeschlagene Seitenscheibe, ein 150 DM Radio aus dem MM und einen Seitenspiegel.

Dein 3er scheint ja auch einen 'Neidkratzer' abbekommen zu haben ... was machst Du denn beim 5er, wenn dieser beschädigt wird?

Ich hole jetzt nicht weiter aus, aus 'wirtschaftlichen' Gründen ist Dein Vorhaben absolut unvernünftig. Ein deutlich überdimensionierter Autokauf (also die Anschaffung eines Wagens, den man eigentlich gar nicht benötigt) hat auf der anderen Seite selten etwas mit ökonomischer Vernunft zu tun. Das sind eher Herz- oder Bauchentscheidungen.

Davon abgesehen braucht ein 523i in der Stadt garantiert mehr als ein E46 318i.

Neuere Technik, Direkteinspritzung, usw...alles schön und gut. Aber deutlich mehr Gewicht, mehr Hubraum, mehr Zylinder, mehr von allem. Völlig egal was Spritmonitor sagt- niemals verbraucht der 5er weniger.

Hi

bezüglich Aygo (oder C1, 107). Lieber einen jüngeren mit mehr km kaufen. 80tkm Mittel oder Langstrecke sind besser als 30tkm kurzstrecke. Also lieber einen 3-4 Jahre alten mit 80tkm als einen 8 Jahre alten mit 40tkm.

Wegen der hohen Gebrauchtwagen Preise habe ich gleich nen neuen gekauft ;)

Um die Eingangsfrage zu beantworten: m.E. finanzierst du am besten gar nicht.

Jedwede Rechnerei bezüglich Verbrauch und Reparatur ist Augenwischerei. Die Mehrkosten, die der 5er u.a. durch Wertverlust verursacht, holst du an keiner Stelle wieder rein.

Wenn es denn dann trotzdem unbedingt ein finanziertes Fahrzeug sein muss, sollte auch immer noch ein Notgroschen verfügbar sein.

Themenstarteram 2. Dezember 2014 um 22:42

Zitat:

@bigLBA schrieb am 2. Dezember 2014 um 18:02:15 Uhr:

Zitat:

 

Laut Spritmonitor würde der 523i um 0.5 L weniger in der Stadt verbrauchen.

Das wären dann dem Fahrprofil Deiner Frau (2-5 km pro Tag / nur Stadt) ganze 5 Liter Benzin die Ihr dann im Jahr spart (die Sonntagsausflüge mal nicht eingerechnet). Das ist also ein sehr schwaches Argument.

Versteh' mich nicht falsch, die Leute hier wollen Dir schon helfen. Ich kann mich allerdings nicht dem Eindruck erwehren, daß Du Dir hier Luftschlösser baust (nicht finanziell, einfach aufgrund der Vorstellungen Du Dir hier anscheinend machst).

Dazu: Der 523i ist sicherlich ein schönes Auto, passt aber so gar nicht zu dem ihm angedachten Fahrprofil. Da würde eher der Aygo hineingehören. Ich glaube auch nicht, daß Du diesen Wagen 'schonen' kannst in dem Du ihn dieses Fahrprofil aufzwingst. Ich bin etwa 8 Jahre nahezu nur Stadtverkehr gefahren und habe mir in dieser Zeit 18 Beulen eingefangen während der Wagen gestanden hat. Eine eingeschlagene Seitenscheibe, ein 150 DM Radio aus dem MM und einen Seitenspiegel.

Dein 3er scheint ja auch einen 'Neidkratzer' abbekommen zu haben ... was machst Du denn beim 5er, wenn dieser beschädigt wird?

Ich hole jetzt nicht weiter aus, aus 'wirtschaftlichen' Gründen ist Dein Vorhaben absolut unvernünftig. Ein deutlich überdimensionierter Autokauf (also die Anschaffung eines Wagens, den man eigentlich gar nicht benötigt) hat auf der anderen Seite selten etwas mit ökonomischer Vernunft zu tun. Das sind eher Herz- oder Bauchentscheidungen.

Ich will einfach nicht mehr über den E46 Diskutieren. Die ... will ich nicht mehr haben.

Wie oft denn noch . Ich brauche Tipps zu einer Finanzierung . Ihr müsst mir hier nicht meinen E46 schön reden und mich auch nicht von meinem Wunsch Auto wegdrängen.

Ich brauche einfach nur Tipps, Erfahrungen etc . ! Mehr nicht !

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er