ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er

Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er

Themenstarteram 29. November 2014 um 16:13

Hallo,

In den nächsten 3 Monaten möchte ich mir einen neuen Gebrauchten zulegen ( BMW F10/F11 )

und fahre zurzeit noch einen E46 Touring. Eigentlich ist das Auto noch Top, nur das Auto ist halt schon 10 Jahre Alt und nicht mehr auf neuesten Technischen Stand.

So jetzt komm ich zu meiner Frage zurück.

Ein F10/F11 in meiner Wunschausstattung ( am besten Vollausstattung sprich Komfortsitze, Navi Prof etc. )

und Wunschmotorisierung ( ab 523i ) kostet ca. 25K .

Aber da ich nur 15K angespart habe und davon ich nochmal 3-4K abziehen muss, da ich einen zweiten Wagen brauche ( Arbeitsweg ) , bleiben nur noch 11-12K . Für den E46 bekomme ich auch nicht mehr viel, maximal 5-5.5K . Gehen wir mal von 5K aus, sind es wieder 16-17K .

Wie Finanziere ich dann am besten einen 5er für angenommen 25K ?

Soll ich direkt 16-17K Anzahlen oder z.b. 10K ?

Das wäre mein erster Kredit , deswegen habe ich keine Ahnung.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 17:30:21 Uhr:

Sehe doch den E46 dann als dein 2. Auto an mit den Schäden bekommst du den wohl nur mit Verlust verkauft.

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Mal ne ganz blöde Frage.

Soweit ich das bis jetzt verstanden habe, soll der E46 weg, da der auf Kurzstrecke bei deiner Frau zu viel verbraucht.

Du willst dann irgend ne kleine Huddel, dass du "günstig" auf Arbeit kommst.

Gleichzeitig wird deine Frau dann den neuen 5er für die Fahrt zur Arbeit nehmen, was deiner Aussage nach ja 10km Arbeitsweg durch die STADT sind, d.h. der 523i (oder größerer Motor) wird sehr wahrscheinlich im Verbrauch über dem E46 liegen.

Kannst du das für einen normal denkenden Menschen bitte mal sachlich erklären, worin hier der Sinn liegt?

Sag doch einfach, du willst nen dicken 5er zum Spaß haben und für deine Frau, dass sie den auf Kurzstrecke durch die Stadt quält (das ist einfach nicht das Fahrprofil für nen x23i oder größer).

Und die Ganze Anschaffung soll dann unter dem Aspekt des "Geld/Sprit sparens" liegen, dass es sich besser argumentieren lässt...

Ich verstehe in deinem Fall gerade die Welt nicht mehr.

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Ich würde 2 Rechnungen aufmachen.

Angespartes Kapital und Kredit = Wunschauto

Erlös des alten BMW = Maximaler Kaufpreis des Arbeitsautos

Hat deine Frau ein Auto oder teilt ihr euch den BMW?

Wenn sie eins hat verkauf den BMW und such dir nen Low Budget Wagen, Italieri empfiehlt in seiner Signatur einige Modelle und hält Infos Bereit.

Dann machst die zweite Rechnung auf und lässt dir für dein Wunschauto die Kredite durchrechnen und kaufst das Auto.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

 

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Na dann rechne dir mal aus wie viele Jahre du bei der Strecke einen verbrauchsgünstigeren Wagen fahren musst bis der sich rechnet.

Themenstarteram 29. November 2014 um 19:10

Zitat:

@EvA200CDI schrieb am 29. November 2014 um 18:21:21 Uhr:

Ich würde 2 Rechnungen aufmachen.

Angespartes Kapital und Kredit = Wunschauto

Erlös des alten BMW = Maximaler Kaufpreis des Arbeitsautos

Hat deine Frau ein Auto oder teilt ihr euch den BMW?

Wenn sie eins hat verkauf den BMW und such dir nen Low Budget Wagen, Italieri empfiehlt in seiner Signatur einige Modelle und hält Infos Bereit.

Dann machst die zweite Rechnung auf und lässt dir für dein Wunschauto die Kredite durchrechnen und kaufst das Auto.

So ähnlich hatte ich das auch vor, Danke :)

Ich und meine Frau teilen uns den BMW , deswegen brauchen wir ja einen Zweitwagen.

Erst möchtest du ein sparsameres 2. Auto haben, dann wieder eins mit Kraft. Ja wat denn nu? Bisle paradox die Aussagen.

Die Aussagen meiner Vorredner fand ich schon ganz passabel, den alten behalten, da weiß man was man hat. Der nächste könnte ein Groschengrab werden!

 

Kraft kommt vom Kraftstoff, also wenn du bums habe willst, musst du auch dem entsprechend zahlen.

 

 

Themenstarteram 29. November 2014 um 19:17

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 18:34:40 Uhr:

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 17:50:13 Uhr:

 

Meine Frau fährt seit 6 Jahren mit dem BMW Kurzstrecke ( 2-5 Km am Tag Stadt ) und man sieht dann ja wie viel der BMW bei Kurzstrecke verbraucht . Bekannte von uns haben einen Toyota Aygo und fahren damit auch nur Stadt und da verbraucht er viel viel Weniger als der E46.

Na dann rechne dir mal aus wie viele Jahre du bei der Strecke einen verbrauchsgünstigeren Wagen fahren musst bis der sich rechnet.

Klar rechnet es sich , die Arbeitsstelle ist ja 10KM entfernt , aber geht halt nur durch Stadt , das sind 20Km pro Tag . Dann z.b noch schnell Brötchen beim Bäcker holen oder die Kinder abholen . Der Zweitwagen den ich mir so rausgesucht habe würde ja nur die Hälfte des 3ers Verbrauchen.

Außerdem hat der 3er keine guten Sommer und Winterreifen mehr , sprich die müssen erneuert werden , das kostet ja auch Veld. Dann müssten die Bremsen in den nächsten 10 TKM erneuert werden. Es lohnt sich einfach nicht mehr den E46 zu behalten und Geld rein zu stecken.

Themenstarteram 29. November 2014 um 19:18

Zitat:

@pantera30 schrieb am 29. November 2014 um 19:13:54 Uhr:

Erst möchtest du ein sparsameres 2. Auto haben, dann wieder eins mit Kraft. Ja wat denn nu? Bisle paradox die Aussagen.

Die Aussagen meiner Vorredner fand ich schon ganz passabel, den alten behalten, da weiß man was man hat. Der nächste könnte ein Groschengrab werden!

 

Kraft kommt vom Kraftstoff, also wenn du bums habe willst, musst du auch dem entsprechend zahlen.

Ich möchte einen 5er ( Hauptwagen ) mit Power haben und beim Zweitwagen interessieren mich die PS garnicht . Hauptsache ich komme zur Arbeit mit dem Zweitwagen.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 19:17:20 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 18:34:40 Uhr:

 

Na dann rechne dir mal aus wie viele Jahre du bei der Strecke einen verbrauchsgünstigeren Wagen fahren musst bis der sich rechnet.

Klar rechnet es sich , die Arbeitsstelle ist ja 10KM entfernt , aber geht halt nur durch Stadt , das sind 20Km pro Tag . Dann z.b noch schnell Brötchen beim Bäcker holen oder die Kinder abholen . Der Zweitwagen den ich mir so rausgesucht habe würde ja nur die Hälfte des 3ers Verbrauchen.

Außerdem hat der 3er keine guten Sommer und Winterreifen mehr , sprich die müssen erneuert werden , das kostet ja auch Veld. Dann müssten die Bremsen in den nächsten 10 TKM erneuert werden. Es lohnt sich einfach nicht mehr den E46 zu behalten und Geld rein zu stecken.

Du denkst das du den BMW mit abgefahren Reifen und abgefahrenen Bremsen gut verkaufen kannst? Nein das Geld was du sparst wird dir beim Verkauf abgezogen.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 29. November 2014 um 19:18:47 Uhr:

Zitat:

@pantera30 schrieb am 29. November 2014 um 19:13:54 Uhr:

Erst möchtest du ein sparsameres 2. Auto haben, dann wieder eins mit Kraft. Ja wat denn nu? Bisle paradox die Aussagen.

Die Aussagen meiner Vorredner fand ich schon ganz passabel, den alten behalten, da weiß man was man hat. Der nächste könnte ein Groschengrab werden!

 

Kraft kommt vom Kraftstoff, also wenn du bums habe willst, musst du auch dem entsprechend zahlen.

Ich möchte einen 5er ( Hauptwagen ) mit Power haben und beim Zweitwagen interessieren mich die PS garnicht . Hauptsache ichkomme zur Arbeit mit dem Zweitwagen.

Wer fährt denn nun den Hauptwagen? Deine Frau ?

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 22:05:31 Uhr:

Wer fährt denn nun den Hauptwagen? Deine Frau ?

So wie ich das jetzt verstanden habe, fährt während der Woche der TE den Zweitwagen und seine Frau den Hauptwagen und am Wochenende fährt der TE den Hauptwagen und seine Frau den Zweitwagen.

Das muss man erstmal wissen, es ändert nichts an der Tatsache das man für einen gebrauchten ( E 46) welcher noch 5 Mille bringen soll aber nur noch 3 bekommt ( wegen den Reparaturmängeln) dann aufgrund von Spritkosten Ersparnis sich ein Fahrzeug für 4 Mille kauft ein Betrag von 11.000 € als Kredit für das neue Fahrzeug aufgenommen werden muss. Zusätzlich hat man dann zwei gebrauchte Fahrzeuge mit ungenauer Wartungshistorie gekauft.

Themenstarteram 29. November 2014 um 22:33

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 22:15:42 Uhr:

Das muss man erstmal wissen, es ändert nichts an der Tatsache das man für einen gebrauchten ( E 46) welcher noch 5 Mille bringen soll aber nur noch 3 bekommt ( wegen den Reparaturmängeln) dann aufgrund von Spritkosten Ersparnis sich ein Fahrzeug für 4 Mille kauft ein Betrag von 11.000 € als Kredit für das neue Fahrzeug aufgenommen werden muss. Zusätzlich hat man dann zwei gebrauchte Fahrzeuge mit ungenauer Wartungshistorie gekauft.

Ich war letztens bei einem Händler und er hat mir 5K bei Inzahlungsnahme geboten. Auch mit den Mängeln !!

Themenstarteram 29. November 2014 um 22:36

Zitat:

@Drahkke schrieb am 29. November 2014 um 22:07:26 Uhr:

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 29. November 2014 um 22:05:31 Uhr:

Wer fährt denn nun den Hauptwagen? Deine Frau ?

So wie ich das jetzt verstanden habe, fährt während der Woche der TE den Zweitwagen und seine Frau den Hauptwagen und am Wochenende fährt der TE den Hauptwagen und seine Frau den Zweitwagen.

Ja so ungefähr. Wenn meine Frau Auto fährt , fährt sie nur zur Arbeit und Freitag Abends einkaufen. Sonst benutzt sie das Auto nicht. Das heißt der 5er wird die ganze Woche benutzt , weil wir am Wochenende öfters zu Bekannten fahren ( Autobahn ) und der Zweitwagen nur unter der Woche.

Nur als nett gemeinter Tipp, da ich selbst nen F11 fahre... Rechne Dir mal die Versicherung des Wunschautos durch und informiere Dich über mögliche Wartungskosten. Das dürfte dann ja auch schon bei etwa 100tkm liegen.

Unterm Strich finde ich persönlich an der Stelle den Ansatz für eine Finanzierung vollkommen falsch. Dazu kommen gefühlt total gegensätzliche Aussagen. Günstigerer Zweitwagen für 10km Arbeitsweg, anstehende hohe Kosten für Verschleissteile, dann aber zusätzlich ein 5er und eine Abwicklung der Finanzierung innerhalb von 24 Monaten?!

Nichts für ungut - ich gönne es Dir - aber das kommt mir total chaotisch vor. Wäre aber sicherlich auch einfacher das bei nem Kaffee zu klären, als in einem Forum. :D

Themenstarteram 30. November 2014 um 14:26

Zitat:

@helpdesk schrieb am 30. November 2014 um 13:59:12 Uhr:

Nur als nett gemeinter Tipp, da ich selbst nen F11 fahre... Rechne Dir mal die Versicherung des Wunschautos durch und informiere Dich über mögliche Wartungskosten. Das dürfte dann ja auch schon bei etwa 100tkm liegen.

Unterm Strich finde ich persönlich an der Stelle den Ansatz für eine Finanzierung vollkommen falsch. Dazu kommen gefühlt total gegensätzliche Aussagen. Günstigerer Zweitwagen für 10km Arbeitsweg, anstehende hohe Kosten für Verschleissteile, dann aber zusätzlich ein 5er und eine Abwicklung der Finanzierung innerhalb von 24 Monaten?!

Nichts für ungut - ich gönne es Dir - aber das kommt mir total chaotisch vor. Wäre aber sicherlich auch einfacher das bei nem Kaffee zu klären, als in einem Forum. :D

Mir kommt es nicht auf die Versicherung an. Ist mir schon klar das die höher sein wird als für einen E46. Aber das muss man halt in Kauf nehmen, wenn man ein größeres Auto mit mehr Hubraum und PS möchte.

Der E46 soll einfach weg. Es lohnt sich nicht in den E46 noch Geld rein zu stecken wenn er schon eh kaum ein Wert hat. Dann kauf ich mir einen Zweitwagen z.B Toyota Aygo mit Frischem TÜV und kann erstmal 2 Jahre sorglos fahren. Der E46 hat vorne einen kleinen Frontschaden , Geld dafür haben wir bekommen aber haben wir halt nicht reparieren lassen. Die Fahrerseite hat über die ganze Fahrzeuglänge einen sichtbaren Kratzer.

Ich finde das Auto einfach nicht mehr schön, es muss was neueres her.

Deswegen frage ich ja, ob ich lieber ein bisschen Geld beiseite legen sollte, für anstehende Reparaturen, oder direkt mein ganzes erspartes + Kredit von 10K dafür verwenden soll.

Zitat:

@BumerDriver schrieb am 30. November 2014 um 14:26:53 Uhr:

 

Deswegen frage ich ja, ob ich lieber ein bisschen Geld beiseite legen sollte, für anstehende Reparaturen, oder direkt mein ganzes erspartes + Kredit von 10K dafür verwenden soll.

Kommt drauf an wie du das bisher gehandelt hast. Wenn dir eine 1000 € Reparatur am Monatsende keine sorgen bereitet ist es doch letztendlich egal ob du 1000 € zurück behält oder nicht. müsstest du für 1000 € Reparatur deinen Dispo Kredit beanspruchen ist es wohl günstiger einen Betrag auf dem Sparbuch zu haben für eventuelle Ausgaben.

Edit: einen 4 stelligen Betrag sollte man eigentlich immer in petto haben, falls mal was ist oder man was schönes spontan sieht....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Wie Finanziere ich am besten ein Auto ? BMW 5er