ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. wie fahre ich eine Kurve

wie fahre ich eine Kurve

Themenstarteram 5. April 2014 um 17:20

Hallo,

mal was in eigener Sache und dazu ganz plump: wie fahre ich eine Kurve?

klar, da hin gucken wo man hin will, nicht direkt auf dem boden schauen usw.

Aber das Problem was ich habe:

in Linkskurven schneide ich die Gegenfahrbahn. Was natürlich nicht so toll ankommt beim Gegenverkehr und natürlich auch nicht bei mir. Obwohl ich das Kurvenäußere anfahre.

In Rechtskurven fahr ich schön das Kurvenäußere entlang und komm ca. mitte eigener Fahrbahn aus der Kurve raus.

Ziel: relativ spät einlenken, um "viel" in die Kurve sehen zu können, und ggf. schnell wieder raus beschleunigen zu können. Aber erstmal will ich überhaupt die Linie Kurvenäußeres halten

Ich denke bei mir liegt es an der Blicktechnik? Oder was meint Ihr? Wo klotzt ihr hin?

Beste Antwort im Thema

Ich persönlich finde es sehr anerkennenswert, wenn sich ein Motorradfahrer mit seinem Fahrstil und seinen Unsicherheiten auseinandersetzt und Möglichkeiten der Verbesserung sucht. Ob so mancher der so selbstbewussten alten Fahrensmänner nicht mit der größten Selbstverständlichkeit die größten Schycelinien zusammenfährt und dann sich noch für den großen Guru hält und flotte Sprüche ablässt?

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von gullof

 

Wie gesagt Rechtskurven sind kein Problem. Da bleib ich schön außen. Wobei ich außen die Fahrspur von den reifen meine.

Bei Linkskurven trifftet mich das eben Richtung inneren fahrbahnbegrenzungsstreifen. Ausgangslage ist mal nicht schlecht. Kurve wird außen angefahren. Kurzer Fahrbahn check. Kurven Ende angepeilt. Direkte fahrt dahin unter Beschneidung der Kurve. Bei Rechtskurve bleibe ich schön auf der Linie.

Du hast vorher deine Blickführung angesprochen, versuch mal bei Linkskurven nicht ganz so weit vorrauszuschauen, ev. kürzt Du dann nicht so weit ab.

Das imho Problem einer Kurve beginnt manchmal schon vorher beim "Einschätzen" (lesen) derselben, besonders wenns gerade Spaß macht :D

von unterschiedlichen Ideallinien hab ich noch nie gehört!

am besten bei jemanden hinten mitfahren der es kann...

SO lernt man es am leichtesten - ich könnte es auch nicht erklären!

Ich bleibe so lange wie möglich außen, gebe dann den Lenkimpuls um mich rein fallen zu lassen. Dabei kann ich hingucken, wohin ich will. Die Blickführung als "Lenkung" zu nehmen, halte ich für überbewertet. Wichtig ist, dass sich die Reserve INNEN befindet - und nicht außen. Und das geht eben nur, wenn ich außen bin. Dabei ist es egal, ob es nun rechts oder linksrum geht.

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

von unterschiedlichen Ideallinien hab ich noch nie gehört!

Sogar auf der Rennstrecke gibt es unterschiedliche Ideallinien.

Mit 1000er Rennmaschinen fährt man anders als mit 600er oder gar 125er.

Brems- und Einlenkpunkte sind z.B. unterschiedlich.

Was ich aber sagen wollte, natürlich fährt ein Anfänger nicht Ideallinie.

Die (Straßen-) Ideallinie wäre aber aber am besten, weil sie die größten Reserven bietet.

Mitte der Straße würde ich auf gar keinen Fall als optimal für Anfänger empfehlen. Dabei kann man Reserven in der richtigen Richtung verschenken.

Bei den besagten Linkskurven hat man ganz rechts und bei spätem Einlenken die größte Fläche zum Einschwenken in die Kurve.

Natürlich darf man dann aber auch nicht zu spät einlenken! :rolleyes:

Deshalb habe ich auch dem TE auch empfohlen langsamer zu fahren.

Wenn er es nicht verhindern kann, auf der Gegenspur zu landen, dann fährt er definitiv zu schnell.

am 6. April 2014 um 14:04

Wenn man für oder in ner Kurve bremsen muss, stimmt schon etwas nicht..

Zitat:

Original geschrieben von Dessie

Wenn man für oder in ner Kurve bremsen muss, stimmt schon etwas nicht..

Ich schrieb von Rennen.

Und ich habe noch kein Rennen gesehen, wo nicht gebremst wurde.

Ich selber versuche immer so zu fahren, daß die Motorbremse genügt, fahre aber auch keine Rennen.

Es gibt Gegenden, in denen verlaufen Kurven und Strassen in 3D. Da muss man auch mal vor der Kurve Bremsen. ;)

am 6. April 2014 um 14:52

Zitat:

Original geschrieben von gullof

Bei Linkskurven [drifte ich] eben Richtung inneren fahrbahnbegrenzungsstreifen. Ausgangslage ist mal nicht schlecht. Kurve wird außen angefahren. Kurzer Fahrbahn check. Kurven Ende angepeilt. Direkte fahrt dahin unter Beschneidung der Kurve.

Ferndiagnose ist immer schwer, aber ich tippe mal darauf, dass du viel zu starr bist auf dem Motorrad und dich am Lenker festhält. Dadurch schmeißt du "irgendwie" das Motorrad in Schräglage und kannst dann nicht mehr fein deine Linie in der Kurve justieren, sondern fährst eben die Linie welche sich "ergibt". Zum einen weil du dich am Lenkrad fest hältst, zum anderen weil dein Kurveninnerer Arm vermutlich gestreckt ist und man in dieser Position nur sehr schwer überhaupt noch einen Lenkimpuls setzen kann.

 

Ob das tatsächlich die Ursache ist, kannst du herausfinden in dem du in Schräglage einfach mal prüfst wie fest dein Griff ist. Idealerweise solltest du fähig sein deinen Griff soweit zu lockern, dass du nur mit der Spitze von deinem Daumen und deinem Zeigefinder die Griffe steuern kannst, aber dich nicht dran festhält. (Natürlich fährt man nicht real so, es soll nur als Hilfe dienen festzustellen ob man "krallt" oder nicht).

Wenn du gedanklich vom Kopf her soweit bist, dass du dich nicht mehr an den Griffen festkrallst, dann kannst du experimentieren wie du durch leichten Druck am linken bzw. rechten Lenkerende deine Spur kontrollieren kannst (Druck meint hier druck nach vorne in der Waagerechten, also in Fahrtrichtung). Hierfür ist es hilfreich, wenn beide Arme, insbesondere der kurveninnere Arm deutlich angewinkelt ist am Ellbogen. Dafür kann man mal seinen Kopf und Oberkörper durchaus mal etwas "übertrieben" ins Kurveninnere verschieben, damit der Arm am Ellenbogen angewinkelt bleibt.

Wenn man mal von der sehr begrenzten schauspielerischen Leistung absehen kann und des englischen mächtig ist, dann finde ich kann man aus diesem (langen) Video viel mitnehmen (Twist of the Weist II):

https://www.youtube.com/watch?v=Vr-Wqs37Ug4

Themenstarteram 6. April 2014 um 16:27

So gerade gefahren. Im Regen.... Ich glaub aber das hat geholfen.

Ich war wehen nasser Fahrbahn und regen nicht so schnell. Daher bin ich, wie oben schon vorgeschlagen, die Kurven langsamer angefahren. Dabei ist mir aufgefallen das ich in den Linkskurven zu früh einlenke. Zudem drücke ich unbewusst mit der linken Hand. Bei Rechtskurven hab ich die rechte Hand ganz locker wegen dem gas. In Linkskurven musste ich daher viel mit lenkimpuls arbeiten um die Kurve wieder aufzumachen.

Ich schätze mal das, dass frühe einlenken kommt wegen den Fahrbahnrand.

Aber jetzt bin ich bewusst spät einlenken. Linke Hand locker lassen gefahren. Und sehe da. Jetzt klappts auch mit den Linkskurven. Konnte sogar manche Kurven schneller nehmen als sonst. :-) ich glaube ich bin auf dem richtigen weg.

Jetzt muss ich aber Maschine putzen. Die sieht aus wie durch den Acker getrieben.

Danke euch für die infos.

 

am 6. April 2014 um 16:42

Beeindruckt mich immer wieder, wie sehr Motorradfahren zur hööchstwichtigen Wissenschaft erhoben wird..

Ich persönlich finde es sehr anerkennenswert, wenn sich ein Motorradfahrer mit seinem Fahrstil und seinen Unsicherheiten auseinandersetzt und Möglichkeiten der Verbesserung sucht. Ob so mancher der so selbstbewussten alten Fahrensmänner nicht mit der größten Selbstverständlichkeit die größten Schycelinien zusammenfährt und dann sich noch für den großen Guru hält und flotte Sprüche ablässt?

Zitat:

Original geschrieben von twindance

Ich persönlich finde es sehr anerkennenswert, wenn sich ein Motorradfahrer mit seinem Fahrstil und seinen Unsicherheiten auseinandersetzt und Möglichkeiten der Verbesserung sucht.

Den unterschreib ich auch, Daumen geb

am 6. April 2014 um 18:18

Zitat:

Original geschrieben von twindance

Ich persönlich finde es sehr anerkennenswert, wenn sich ein Motorradfahrer mit seinem Fahrstil und seinen Unsicherheiten auseinandersetzt und Möglichkeiten der Verbesserung sucht. Ob so mancher der so selbstbewussten alten Fahrensmänner nicht mit der größten Selbstverständlichkeit die größten Schycelinien zusammenfährt und dann sich noch für den großen Guru hält und flotte Sprüche ablässt?

Ja Twindace, finde ich auch ganz fein.

Aber wo genau in Deutschland muss man sich wirklich um " Ideallinien" sorgen, wenn man sich halbwegs an die StVO zu halten versucht?

Ich bin mal mit so'nem Spitzensportler nen Ausflug gefahren. Mein Dino konnte da super mithalten - bis dann gerade Streckenabschnitte kamen.

Und?

Das war ne nervige Kurventreiberei weit jenseits jeglicher Bestimmungen und ich hab kaum Bäume gesehen obwohl es durch Waldgebiete ging. Immrrhin - ich bekam ein Kopliment für ne saubere Fahre - der Herr auf der 900er fühlte sich arg getrieben...

Pfft

So'nen Quatsch mach ich so schnell nicht mehr.

Ich würde mir eher ein Thema zum einfach angemessen und gut fahren wünschen und nicht immer dieses möchtegernsemiprofessionelle Aufgepluster.

Es fehlt , glaube ich, noch die Ergähnung des Buches..." Die........

Warum schreibst du denn hier mit, wenn das Thema nix für dich ist? :confused:

am 6. April 2014 um 18:49

Ich hab das EP gelesen.

Das steht nix von möglichst schnell Kurven fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. wie fahre ich eine Kurve