ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wie darf der Lack nach einer Politur aussehen?

Wie darf der Lack nach einer Politur aussehen?

Themenstarteram 15. Mai 2020 um 23:41

Hallo,

es ist gerade schwierig fotos zu machen. Das Auto war gestern beim Aufbereiter und wurde mit Keramik versiegelt (alter 2 Jahre mit 40.000 km).

Das Auto wurde bis jetzt nur mit der Hand gewaschen... Heute habe ich bei genauer Betrachtung feine Kratzer entdeckt. Vor der Versiegelung wurde das Auto Poliert. Diese feinen Kratzer sind überall (ca 10 auf der Motorhaube) und nur aus einem ziemlich flachen Winkel zu erkennen bei geringen Abstand.

Da ist jetzt die Versiegelung drüber daher ist alles glatt aber hätten die Kratzer eigentlich beim polieren verschwiden müssen?

Oder bleiben auch noch nach dem Polieren feine Kratzer zurück... die sind alle mit der Fahrtrichtung. Ich habe schon öfter bemerkt (unabhänig vom Auto), dass der Profi beim Polieren zwar die auffälligen bis weniger auffälligen Kratzer entfernt bekommt aber diese ganz feinen Haarkratzer. Ich habe das Gefühl, wenn die drin sind, sind sie mal drin und die Versiegelung verstärkt solche Kratzer natürlich noch...

Also wie gesagt, muss nach dem polieren jeder noch so kleine Kratzer, auch unter der "Lupe" verschwuden sein?

Viele Grüße

Ähnliche Themen
6 Antworten

Der Lack sollte vor der Versiegelung makellos sein (sofern technisch möglich), alle defekte welche vor der Versiegelung drin waren, bleiben drin.

"Wie muss ein Lack nach einer Politur aussehen!?", besser wie vorher alle mal ;), waren die defekte vor der Versiegelung bereits vorhanden hat der Aufbereiter nicht sauber gearbeitet, waren die defekte zuvor nicht vorhanden,hat der Aufbereiter nicht sauber gearbeitet, verrate uns bitte, was hat die Aufbereitung inkl.Versiegelung gekostet!?

Themenstarteram 18. Mai 2020 um 0:53

Insgesammt 700 Euro für einen Tiguan (2). Der Lack war schon immer in einem guten Zustand, da der Waagen nie eine Waschstraße gesehen hat. Leider gab es am Anfang bei der Abholung probleme (die erste Abholung ist gelpatzt), vor dem zweiten Mal wurde der Wagen durch VW in der Autostadt "Aufbereitet". Wenn man das so nennen darf.

Er schaut nicht schlechter aus, ehr besser aber eben nicht Kratzer frei. Da er Silber ist fällt das aber nicht weiter auf von weiter weg.

Ich dachte für 700 Euro bekommt an einen perfekten Wagen. Die Versigelung ist von ServFaces. Das die Kratzer nicht mehr rausgehen, das ist mir klar. Erst wieder bei der nächsten Versiegelung.

Vielleicht sind 700 Euro ja zu billig, wenn ja was würde das hochwertig kosten? Ich wäre auch bereit gewesen 1400 zu Zahlen wenn er wirklich kratzerfrei gewsen wäre. Aber diese Haarkratzer sieht man im Richtigen Winkel eben überall aus einer Entfernung von ca. 10 cm.

Wenn die Kratzer irgendwo her kommen, dann von der täglichen Autobahnfahrt. Aber können die dann so tief sein?

Einer Antwort entnehme ich aber, dass ich eigentlich keinen einzigen Kratzer egal wie sehr ich mich anstrenge sehen dürfte? (Weil 700 Euro zu "billig" ist?)

Viele Grüße

700,-€ sind für deine Fahrzeuggröße die Untergrenze was eine Aufbereitung mit Versiegelung kosten sollte.

700,-€ sind weis Gott nicht "billig", den Preis so vermute ich hat der Aufbereiter aufgerufen!?, somit der Aufbereiter das Fahrzeug zuvor in Augenschein genommen hat,die Defekte gesehen hat !?.

Sollten Defekte nicht zu entfernen sein (Kratzer z.B. zu tief sind) hätte der Aufbereiter dich darauf hinweisen müssen.

Ich würde deine Beobachtungen mit dem Aufbereiter besprechen, selbstverständlich hast du für die Dienstleistung auch eine Garantie (erst recht für die Versiegelung) für 700,-€

Fahr zum Aufbereiter und verlange Nachbesserung, dein gutes Recht !

Hätte man lieber bei der Abholung reklamieren sollen. Könnten ja auch danach entstanden sein. Versetz dich mal in seine Lage. Fragen solltest du trotzdem. Wenn es nur die Haube ist, dürfte eine Nachbesserung ja nicht soviel aufwand machen. (Je nachdem wie gut die Versiegelung ist)

Ursprung der kratzer kann vieles sein. Aber wenn sie länger sind, kommts definitiv nicht vom fahren sondern vom waschen oder trocknen oder bei Abnahme der politur/Versiegelung...das passiert auch bei handwäsche schnell dass man ein kleines steinchen drüberzieht. Oder es ist mal eine katze drüber gelaufen.... Wenn sie für die aufbereitung zu tief waren, müssen sie vorher ja ganz deutlich sichtbar gewesen sein.

Zitat:

@eisipassattt schrieb am 18. Mai 2020 um 10:30:34 Uhr:

Hätte man lieber bei der Abholung reklamieren sollen. Könnten ja auch danach entstanden sein. Versetz dich mal in seine Lage. Fragen solltest du trotzdem. Wenn es nur die Haube ist, dürfte eine Nachbesserung ja nicht soviel aufwand machen. (Je nachdem wie gut die Versiegelung ist)

Ursprung der kratzer kann vieles sein. Aber wenn sie länger sind, kommts definitiv nicht vom fahren sondern vom waschen oder trocknen oder bei Abnahme der politur/Versiegelung...das passiert auch bei handwäsche schnell dass man ein kleines steinchen drüberzieht. Oder es ist mal eine katze drüber gelaufen.... Wenn sie für die aufbereitung zu tief waren, müssen sie vorher ja ganz deutlich sichtbar gewesen sein.

Es ist für das geschulte Auge durchaus möglich festzustellen ob die Defekte auf oder unter der Versiegelung sich befinden, sollten die Defekte unter der Versiegelung sein (auf Grund von mangelder/schlechter Vorarbeit (was ich vermute) kann sich hier niemand heraus reden.

In diesem Fall muss der Aufbereiter nach bessern, der Aufwand viel höher ist als wenn man gleich einen guten Job gemacht hätte !

Für 700,-€ sollte man einen Einwandfreien Lackzustand erwarten können !

Da hast du natürlich recht aber leider leben wir nicht in einer perfekten Welt wo jeder ehrlich ist ;)

Außerdem hab ich nicht gesagt, dass es so kommt. Sondern meinte das als guten Tipp fürs nächste Mal oder andere Mitleser. Jeder macht mal Fehler.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wie darf der Lack nach einer Politur aussehen?