ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Werkstatt pfusch ?

Werkstatt pfusch ?

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 20:39

Bei meinem Passat wurde im März beide Querlenkerarmbuchsen und Stabilisatorenverbindungen an der Hinterachse gewechselt. Dazu gab es noch einen kompletten neuen Satz Sommerreifen. Gestern bin ich dann mit zwei defekten Hinterreifen liegen geblieben. Es hat sich bei beiden Hinterreifen ca 5-8cm der Inneren Lauffläche bis auf das Stahlgewebe aufgelöst. Das kann doch nur ein fehler der Werkstat sein und wie verhalte ich ich mich jetzt. Danke für jeden Tipp

BG146

Ähnliche Themen
23 Antworten

Und einen Materialfehler schließt du weshalb aus?

Achsvermessung machen lassen und die Werkstatt mit dem vermutlich schlechten Ergebnis konfrontieren.

Denke nicht das die Werkstatt nach dem Tausch der Fahrwerkskomponenten eine Achsvermessung gemacht hat, oder doch?

am 20. Mai 2019 um 9:07

Was für Reifen waren es denn genau? Fotos?

Wenn die Montage ursächlich sein sollte, kommt ein extremer Sturz in Frage, der die Reifen innen heiß laufen ließ. Aber wie sollte der zu Stande kommen? Exzentrischen Buchsen verkehrt herum montiert? Aber jetzt hör ich mit Mutmaßungen auf, weil ich die Situation weder bei dem Fahrzeugtyp, noch bei dem konkreten Fahrzeug kenne.

Wenn die Reifen einen Materialfehler haben, würde ich auch den vorderen nicht vertrauen. Die dürften aus der gleichen Charge stammen.

Was bist Du denn für ein Früchtchen, Deiner Werkstatt Pfusch zu unterstellen, ohne zu wissen, ob diese tatsächlich dafür verantwortlich ist.

...und dann noch zu dämlich, diesen Sachverhalt mit dem mutmaßlichen Verursacher zu klären...

Wäre ja dann Vlt man gut Bilder zu machen, das Auto richtig zu benennen. Die Reifen zu benennen. Aber naja.

Nein, bloß keine sachdienlichen Informationen! Bitte nicht!

Hauptsache, mal abgekotzt, das ist viel wichtiger!


Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 20. Mai 2019 um 09:32:06 Uhr:

Was bist Du denn für ein Früchtchen, Deiner Werkstatt Pfusch zu unterstellen, ohne zu wissen, ob diese tatsächlich dafür verantwortlich ist.


...und dann noch zu dämlich, diesen Sachverhalt mit dem mutmaßlichen Verursacher zu klären...

Im Namen des TE, vielen Dank für die sachdienlichen Hinweise.

Mit Beleidungungen aber schnell zu Stelle !

 

@TE

Falls ein Reifenschaden durch andere äußere Einflüsse ausgeschlossen

werden kann solltest du die Werkstatt kontaktieren und mit denen

auf Fehlersuche gehen. Ob das Pfusch war oder ob eine andere/weitere

Fehlerquelle die Ursache ist/war sollte dort geklärt werden.

Ist der TE noch nicht mündig, dass Du in seinem Namen hier aktiv werden mußt?

Mit Beleidigungen und Vorurteile hilfts du dem TE nicht

das ist doch Sinn eines Forums.

Nicht jeder ist sp "abgebrüht" in jeder Lage so rational zu sein.

Wer sich hier anmeldet um einen Werkstattbetrieb öffentlich des Pfuschs zu bezichtigen, muß das aushalten... ;)

Ich wollte dem TE auch nicht helfen, sondern meinen Unmut über die Art und Weise des Auftritts hier, ablassen.

Dann sind die Unterschiede zwischen dir und dem TE eher gering.

Ihr tut euren Unmut kund.

Ausserdem hat der TE keine Namen genannt.

Aber mir reicht das jetzt, das hilft dem TE auch nicht weiter.

ggf in einem anderen Thread.

Zitat:

@BG146 schrieb am 19. Mai 2019 um 20:39:23 Uhr:

Bei meinem Passat wurde im März beide Querlenkerarmbuchsen und Stabilisatorenverbindungen an der Hinterachse gewechselt. Dazu gab es noch einen kompletten neuen Satz Sommerreifen. Gestern bin ich dann mit zwei defekten Hinterreifen liegen geblieben. Es hat sich bei beiden Hinterreifen ca 5-8cm der Inneren Lauffläche bis auf das Stahlgewebe aufgelöst. Das kann doch nur ein fehler der Werkstat sein und wie verhalte ich ich mich jetzt. Danke für jeden Tipp

BG146

Das finde ich interessant. Seit März unterwegs und auf dem Schlag 2 Reifen gleichzeitig defekt, aus dem gleichen Grund.

Ich hätte erwartet, dass zumindest ein wenig Unterschied bis zum Exitus der Reifen bestünde.

Stell doch mal ein Foto ein.

Ich will da nichts unterstellen, bin kein Fachmann, mich erstaunt das nur und ich würde gerne sowas sehen.

Jetzt hat er doch schon gefragt wie er sich verhalten soll.

Am besten die Wächter per PN fragen, dann macht er alles richtig, jedenfalls hier.

Die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers des Fachmanns geht auf jeden Fall gegen 0. Deswegen hagelt es bei

Werkstatt-Tests auch Einsen am laufenden Band.

Deine Antwort
Ähnliche Themen