ForumPorsche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Wer weiß sowas? Kurioses Wissen über Porsche gesucht!

Wer weiß sowas? Kurioses Wissen über Porsche gesucht!

Porsche
Themenstarteram 10. August 2016 um 14:31

Liebe Porsche Freunde,

Als Porsche Junkie bin auf der Suche nach Fakten und scheinbar unnützem wissen über Porsche. Insbesondere interessieren mich Fakten, die belegen dass ein Porsche ein echtes Liebhaberauto ist.

Interessant wären Statistiken, die belegen, dass ein Porsche seltener den Besitzer wechselt als andere Sportwagenmarken? Oder auch anders herum, weil seine Begehrlichkeit nie nachlässt...

Sind heute noch mehr Porsche Fahrbereit als bei anderen Marken, da sie besser gepflegt weil geliebt werden Oder auch weil die Qualität einfach besser ist...?

Ich freue mich über jedem, dem hierzu etwas einfällt!

Gruß aus Zuffenhausen,

Markus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tuskg60 schrieb am 11. August 2016 um 12:50:16 Uhr:

Ist denn das Kabel, wenn das Zündschloss links positioniert ist wirklich kürzer?

Wenn das Kabel durch den Türholm nach hinten läuft, logischerweise schon. Aber überliefert werden ja beide Geschichten. Beweisen kann's aber keiner. Wie bei jeder urbanen Legende, gibt's aber die unterschiedlichen Lager der Verschwörungstheoretiker die sich mit tiefster Überzeugung die Köpfe einschlagen - geht ja auch schon los. Gegen die Rennsportlegende spricht zum Beispiel, dass viele Le Mans Porsches der späten 60er das Zündschloß rechts hatten. Bilder mit Cockpits:

http://bringatrailer.com/.../

http://www.hazelnet.org/rosso%20bianco/pages/P4130038a.html

https://revsinstitute.org/the-collection/1967-porsche-9106/

...zum Beispiel. Aber 1970 der LeMans-Start ja schon abgeschafft wurde. Andere hatten zwar das Zündschloß links, waren aber Rechtslenker. Wie der 917, gibt aber noch mehr Beispiele. (Edit: Ups... Lulesi hat das ja schon erwähnt).

Bei der Legende mit den küzeren Kabelwegen, dem langen Weg zum Heckmotor und dem Anlasser links, ging's weniger um's Geld, sonder um's Gewicht und den elektrischen Widerstand der langen Kabel. Wobei die Gegenverschwörung behauptet, das wäre auch wieder Quatsch. Die dicken, schweren Zündkabel führt man ja gar nicht bis zum Schloß, sonder nur bis zu einem Relais. Und die 0,5 Gramm Ersparnis, bei 30cm Dünnkabel am Lenkrad vorbei von rechts nach links, und dann erst nach hinten... kann man ja auch nicht wirklich ernst nehmen. Also auch nicht so ganz schlüssig.

 

Die Realität ist viel profaner, da muss man aber etwas ausholen. Dann wird auch gleich deutlich, warum man die Wahrheit im Museum nicht erfährt. Es hält sich ja bis heute hartnäckig das Gerücht, dass Porschefahrer mit der Größe bestimmter körperlicher Merkmale zu kämpfen haben. Die Werbestrategen sind schon früh draufgekommen, dass man da gegensteuern muß. Ein katastrophales Image für die Marke. Man wollte deshalb die Porschefahrer subtil dazu bringen, den Schlüssel nicht in die Sakko-Innentasche, sondern werbewirksam mit Ausbeulung in die Hosentasche zu stecken. Und weil die meisten Sakkos die Innentaschen links haben, kann man sie mit der rechten* Hand nicht erreichen. Jetzt ist es raus. Es wurde ja ausdrücklich nach Kuriositäten gefragt.

 

Gegen diese Unterstellung gibt's natürlich auch wieder Verschwörungstheorien. Die porschefahrenden Historiker halten das alles für Verleumdung. Sie sind ja sogar außergewöhnlich gut bestückt. Und der Ferry war leidenschaftlicher Rechtsträger. Jetzt war in der rechten Hosentasche natürlich kein Platz für den Schlüssel. Man brauchte eine Lösung für die linke Hosentasche. Deshalb die Anweisung an die Ingenieure.

*) linken Hand natürlich.

 

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich bin letztens mit einem 356 Carrera Speedster 1600 GT und einem 356 Carrera 2 mit funktionierende elekt. Schiebedach aus den 50igern mitgefahren. Die beiden 60 Jahre alten Autos fuhren sich richtig gut, haben unheimlich Spaß gemacht und waren alltagstauglich.

Ob das bei Ferrari, Lamborghini und Konsorten auch so ist????

Ist nicht ganz was du suchts, aber ist trotzdem kurios: Das Zündschloss auf der linken Seite wurde nicht wegen den 24h Rennen gemacht, sondern... um Geld zu sparen!! Aussage stammt von der netten Dame aus dem Porsche-Museum. Es brauchte weniger Kabel bis zum Schloss. Erst im Nachhinein merkte man, dass es Vorteile bei den 24h Rennen brachte.

Gruss, Mauro

Soll man das glauben?

Zitat:

@tuskg60 schrieb am 11. August 2016 um 10:07:22 Uhr:

Soll man das glauben?

Ich denke die Mitarbeiter(innen), welche Führungen im Porsche-Museum machen, werden schon wissen was sie sagen. Und ich glaube nicht, dass sie irgendwas unwahres erzählen...

Ich empfehle dir dort mal teilzunehmen. Es ist eine der wenigen Ausstellungen wo nur ca. 1/3 aller Exponate ausgestellt sind, diese regelmässig getauscht werden und alle, bis auf das Elektromobil, fahrbereit sind und auch regelmässig an Treffen teilnehmen.

Gruss, Mauro

Die Position des Zündschlüssels kam aus dem Rennsport,(24 Std v. Le Man), als die Rennwagen beim Start an der Rennstrecke geparkt standen und die Piloten erst zu ihren Fahrzeugen laufen und diese dann starten mussten. Da ein links vom Lenkrad positionierter Schlüssel schneller beim Einsteigen betätigt werden kann, waren, um Zeit zu gewinnen, viele Rennwagen so ausgestattet und hat bei Porsche somit Tradition.

Das mit dem ´´Geld sparen wegen Länge der Zündkabeln´´ finde ich für einen Schwachsinn und lächerlich !!

Somit betitelst du das Porsche-Museum als Schwachsinnig... geh doch dorthin fragen... und bitte vergiss nicht, dass Porsche in diesen Jahren nicht im Geld schwimmte...

Ist denn das Kabel, wenn das Zündschloss links positioniert ist wirklich kürzer? Das bezweifle ich schon und wenn, dann

reden wir hier sowieso nur von Centimetern Unterschied.

Die Begründung aus dem Rennsport erscheint mir pausibeler.

Warum haben dann nicht alle Hersteller das Zündschloss links?

 

Ich glaub das nicht und im Museum war ich schon...

Der LeMans Start wurde 1969 abgeschafft. Spätestens ab da machte das Zündschloss motorsportlich links keinen Sinn mehr, höchstens noch historisch. So weit, so gut. Vor einigen Jahren habe ich auf einer Ausstellung einige Porsche Rennwagen aus den 60er Jahren gesehen, die Porsche in Le Mans eingesetzt hatte als der le mans Start noch vollzogen wurde. Darunter war z.B. ein Porsche 904 und ein Carrera 6.

Diese Fahrzeuge hatten den Zündschlüssel in der Mitte!

Seitdem glaube ich die Geschichte mit dem Zündschlüssel links wg LeMans start nicht mehr. Zumal beim Reinspringen die Gefahr besteht den Schlüssel abzubrechen.

Und da die meisten Menschen Rechtshänder sind, wäre es auf jeden Fall sinnvoller, das Schloss rechts vom Lenkrad zu platzieren.

Seit ich Porsche fahre, habe ich den Schlüssel fast immer in der falschen Hand, da unsere übrigen Autos das Schloss natürlich auf der anderen Seite haben.

Zitat:

@tuskg60 schrieb am 11. August 2016 um 12:50:16 Uhr:

Ist denn das Kabel, wenn das Zündschloss links positioniert ist wirklich kürzer?

Wenn das Kabel durch den Türholm nach hinten läuft, logischerweise schon. Aber überliefert werden ja beide Geschichten. Beweisen kann's aber keiner. Wie bei jeder urbanen Legende, gibt's aber die unterschiedlichen Lager der Verschwörungstheoretiker die sich mit tiefster Überzeugung die Köpfe einschlagen - geht ja auch schon los. Gegen die Rennsportlegende spricht zum Beispiel, dass viele Le Mans Porsches der späten 60er das Zündschloß rechts hatten. Bilder mit Cockpits:

http://bringatrailer.com/.../

http://www.hazelnet.org/rosso%20bianco/pages/P4130038a.html

https://revsinstitute.org/the-collection/1967-porsche-9106/

...zum Beispiel. Aber 1970 der LeMans-Start ja schon abgeschafft wurde. Andere hatten zwar das Zündschloß links, waren aber Rechtslenker. Wie der 917, gibt aber noch mehr Beispiele. (Edit: Ups... Lulesi hat das ja schon erwähnt).

Bei der Legende mit den küzeren Kabelwegen, dem langen Weg zum Heckmotor und dem Anlasser links, ging's weniger um's Geld, sonder um's Gewicht und den elektrischen Widerstand der langen Kabel. Wobei die Gegenverschwörung behauptet, das wäre auch wieder Quatsch. Die dicken, schweren Zündkabel führt man ja gar nicht bis zum Schloß, sonder nur bis zu einem Relais. Und die 0,5 Gramm Ersparnis, bei 30cm Dünnkabel am Lenkrad vorbei von rechts nach links, und dann erst nach hinten... kann man ja auch nicht wirklich ernst nehmen. Also auch nicht so ganz schlüssig.

 

Die Realität ist viel profaner, da muss man aber etwas ausholen. Dann wird auch gleich deutlich, warum man die Wahrheit im Museum nicht erfährt. Es hält sich ja bis heute hartnäckig das Gerücht, dass Porschefahrer mit der Größe bestimmter körperlicher Merkmale zu kämpfen haben. Die Werbestrategen sind schon früh draufgekommen, dass man da gegensteuern muß. Ein katastrophales Image für die Marke. Man wollte deshalb die Porschefahrer subtil dazu bringen, den Schlüssel nicht in die Sakko-Innentasche, sondern werbewirksam mit Ausbeulung in die Hosentasche zu stecken. Und weil die meisten Sakkos die Innentaschen links haben, kann man sie mit der rechten* Hand nicht erreichen. Jetzt ist es raus. Es wurde ja ausdrücklich nach Kuriositäten gefragt.

 

Gegen diese Unterstellung gibt's natürlich auch wieder Verschwörungstheorien. Die porschefahrenden Historiker halten das alles für Verleumdung. Sie sind ja sogar außergewöhnlich gut bestückt. Und der Ferry war leidenschaftlicher Rechtsträger. Jetzt war in der rechten Hosentasche natürlich kein Platz für den Schlüssel. Man brauchte eine Lösung für die linke Hosentasche. Deshalb die Anweisung an die Ingenieure.

*) linken Hand natürlich.

 

Booaaarrrh, das wird ja immer besser... aber ich find die Erklärung mit dem LeMans-Start irgendwie sportlicher :cool:

Themenstarteram 11. August 2016 um 16:39

Ihr seid großartig!!! Tausend Dank!!!

Für mich klingt die Hosentaschenausbeulung sehr plausibel :))

Hallo Gemeinde! Ich gehöre hier zwar gar nicht hinein (alles BMW und ein Landy...) aber bei der Suche nach einem Bremslichtproblem bei Boxter bin ich hier gelandet. Der Landy hat mich auf eine Idee gebracht: Er hat das Zündschloss links. Und den Haubenzug rechts. Weil: Er sit ja wohl als Rechtssteuer geplant gewesen bzw. oft gebaut. Das brachte mich zu dem Gedanken, daß die anderen englischen Sportwagen wohl auch das Zündschloß links haben. Und wenn Porsche da vielleicht ein wenig abgeschaut hat, um mit den "Großen" ihrer Zeit eine gewisse Verwandschaft zu dokumentieren? Wäre doch denkbar.

Bin gespannt auf den Sturm der Entrüstung...

Liebe Grüße

Wolfgang

PS: Warum beim Boxter, auch nach Schalterwechsel, am Anfang immer die Bremsleuchten dauernd leuchten, weiß hier nicht zufällig jemand? Ich weiß, falsches Forum. Aber kurios ist das schon...

Der Carrera GT hat 2 verschiedenfarbige Radbolzen. Links Rot, recht Blau weil die Schraubverschlüsse nicht in die gleiche Richtung aufgehen.

Ebenfalls hat der Carrera GT ein "Geheimfach" in der Türe.. Vielleicht für einen Schirm.

Radbolzen: https://youtu.be/-ByuqStqUPQ?t=2m52s

Türe: https://youtu.be/-ByuqStqUPQ?t=3m30s

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Wer weiß sowas? Kurioses Wissen über Porsche gesucht!