ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Wer kann hefen Kaufentscheidung Hyundai Tucson

Wer kann hefen Kaufentscheidung Hyundai Tucson

Themenstarteram 15. März 2009 um 11:33

Hallo,

überlege mir einen Tucson zu kaufen.

Wer kann Stärken und Schwächen von dem KFZ berichten.

Ist es sinvoll einen Diesel oder Benziner zu kaufen ( Arbeitsweg ca.12 Km, ca. 15.000 Km/Jahr )

Wie hoch ist der Verbrauch?

Sollte allerdings ein Automatik sein.

Beste Antwort im Thema
am 15. März 2009 um 19:13

Hallo,

ich habe bis November letzten Jahres einen Hyundai Tucson 2.0 mit 141 PS (Benziner) gefahren.

Habe in 3 Jahren 50.000 km gefahren.

Das Auto war sehr zuverlässig, 1 außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt, keine Mängel bis natürlich 4 Wochen nach der Garantie, wo dann die Klimaanlage verreckt ist, ging aber nach etwas hin und her auf Kulanz.

Ich halte die Ölwechselintervalle und die Inspektionen fur viel zu kurz für ein modernes Auto und dann auch noch zu teuer.

Was mich wirklich gestört hat, war der wirklich immens hohe Spritverbrauch, ich habe mich wirklich bemüht, sparsam zu fahren, meistens nur bis max. 100 km/h. Der Spritverbrauch bewegt sich selbst in diesem Bereich immer über 10 l im Schnitt!!! Und ich fahre jetzt seit 40 Jahren Auto und Motorrad und weiß. wie man spritsparend fährt ! Meine Spritkosten haben sich in diesen 3 Jahren gegenüber meinem vorher gefahrenen Golf TDI glatt verdoppelt.

Dies war letzendlich auch der wirkliche Grund zum Verkauf, durch einen Hagelschaden, den ich mir hab auszahlen lassen, kam ich beim Wertverlust noch mit einem blauen Auge davon.

Bin dann wieder auf Golf V 2.0 TDI umgestiegen und habe meine Spritkosten wieder halbiert (fahre 20.000 km im Jahr). Zudem bekam ich den Golf als Tageszulassung 9000 Euro unter Listenpreis inkl. 5 Jahre Garantie.

Wer wie ich in der Woche 400 km Arbeitsstrecke hat, kann dies mit einem anderen Fahrzeug deutlich günstiger tun.

Mit frdl. Gruß

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
am 15. März 2009 um 13:17

Hallo Heizer,

Du möchtest Antworten über den Tucson? Kann ich Dir gerne geben.

Ich hatte eine Tucson 6 Zyl. Brabus Ausführung (Champion) und war zuerst hochbegeistert, auch vom Service. Aber dann ging es los -

Die Räder, sowohl Winter als auch Sommer mussten nachgewuchtet werden. Es waren Schwingungen am Lenkrad, dass die Handgelenke weh taten. Ein Sommerreifen hatte einen Höhenschlag und musste getauscht werden.

Dann kam aber die massive Enttäuschung:

Die 2, 7 Liter Maschine mit 175 PS ist nur mit VIERGANG-Automatic zu haben. Das Fahrverhalten träge und noch träger. In bergigen Gegenden habe ich mich insofern beholfen, dass ich nur von Hand geschalten habe um gegen Polo´s bestehen zu können.

Der Spritverbrauch war indiskutabel. Auf lange Strecken (Berlin-Stuttgart) hat er bei vorsichtiger Fahrweise, nie über 150 Km/h einen Verbrauch von 12, 7 Litern! In der Stadt kam ich bis 15,5 Liter.

Die Werkstatt hat mir dann folgendes empfohlen: Ohne Radio und ohne Klimaanlage zu fahren, es würde deutlich weniger Sprit bedeuten!

Nachdem ich div. Teile aufrüsten wollte, musste ich Wochen auf das Angebot warten,

Dann ist mir der Kragen geplatzt und habe das Ding verkauft. Jetzt fahre ich einen Chevi Captiva, 3,2L; 230 PS und bin in jeder Hinsicht zufrieden.

So, das war´s über den Ausflug zu Hyundai!

Trotzdem allzeit gute Fahrt!

MfG

WoHe

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart Herz

...Verbrauch von 12, 7 Litern! In der Stadt kam ich bis 15,5 Liter...

naja, ist eine fahrende schrankwand, und dann noch die automatik...

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart Herz

...Jetzt fahre ich einen Chevi Captiva, 3,2L; 230 PS und bin in jeder Hinsicht zufrieden...

ist ja auch ein opel antara :D

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart Herz

Hallo Heizer,

Du möchtest Antworten über den Tucson? Kann ich Dir gerne geben.

Ich hatte eine Tucson 6 Zyl. Brabus Ausführung (Champion) und war zuerst hochbegeistert, auch vom Service. Aber dann ging es los -

Die Räder, sowohl Winter als auch Sommer mussten nachgewuchtet werden. Es waren Schwingungen am Lenkrad, dass die Handgelenke weh taten. Ein Sommerreifen hatte einen Höhenschlag und musste getauscht werden.

Dann kam aber die massive Enttäuschung:

Die 2, 7 Liter Maschine mit 175 PS ist nur mit VIERGANG-Automatic zu haben. Das Fahrverhalten träge und noch träger. In bergigen Gegenden habe ich mich insofern beholfen, dass ich nur von Hand geschalten habe um gegen Polo´s bestehen zu können.

Der Spritverbrauch war indiskutabel. Auf lange Strecken (Berlin-Stuttgart) hat er bei vorsichtiger Fahrweise, nie über 150 Km/h einen Verbrauch von 12, 7 Litern! In der Stadt kam ich bis 15,5 Liter.

Die Werkstatt hat mir dann folgendes empfohlen: Ohne Radio und ohne Klimaanlage zu fahren, es würde deutlich weniger Sprit bedeuten!

Nachdem ich div. Teile aufrüsten wollte, musste ich Wochen auf das Angebot warten,

Dann ist mir der Kragen geplatzt und habe das Ding verkauft. Jetzt fahre ich einen Chevi Captiva, 3,2L; 230 PS und bin in jeder Hinsicht zufrieden.

So, das war´s über den Ausflug zu Hyundai!

Trotzdem allzeit gute Fahrt!

MfG

WoHe

SoSo

Warum ist dann der Hyundai Tucson in der ADAC Pannenstatistik bei 5 jährigen die NR.1???

Und zum Thema Captiva (Daihatsu)achso Antara ist auch einDaihatsu:D

Wers nichr glaubt schaut mal im Captivaforum nach was fürn scheiss dieses Auto ist.Rost Softwarefehler u.s.w

Und zum Thema Diesel oder Benzin gibts einen Benzin-Dieselrechner in Internet der dir alles ausrechnet!

Oder du fährst ihn mit Gas gibts auch Rechner guckst du

Viel Spass mit dem Tucson

Gruss Günter

Santa Fe

Hier der Link   http://www.diesel-rechner.de/

 

MfG aus Bremen

Bei 15 tkm würde ich eher zum Benziner tendieren, wobei mit Automatik sicherlich Verbräuche von 10 Liter normal sind.

Ingesamt musst Du bedenken - falls es sich um einen neuen Tucscon handelt - das das Modell ansich schon etwas älter ist, und man dies dem Fahrzeug auch anmerkt.

Insgesamt war ich bei einer Überführungsfahrt eines Tucson Benziner (141 PS) mit Schaltgetriebe vom Fahrzeug etwas enttäuscht. Der Innenraum ist wirklich nur Hartplastik, und sieht nicht wirklich hübsch aus - wobei das sicherlich Geschmackssache ist. Allerdings knarzte der Tucson im Heckbereich schon recht stark, obwohl es ein Neufahrzeug mit noch nicht mal 20 km auf dem Tacho war. Neuere Hyundai Modelle wie ein i30 sehe da schon ganz anders aus.

Zitat:

Original geschrieben von kleines_B_bzw._D

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart Herz

...Verbrauch von 12, 7 Litern! In der Stadt kam ich bis 15,5 Liter...

naja, ist eine fahrende schrankwand, und dann noch die automatik...

Zitat:

Original geschrieben von kleines_B_bzw._D

Zitat:

Original geschrieben von Wolfhart Herz

...Jetzt fahre ich einen Chevi Captiva, 3,2L; 230 PS und bin in jeder Hinsicht zufrieden...

ist ja auch ein opel antara :D

Und zum Thema Captiva (Daihatsu)achso Antara ist auch einDaihatsu:D

am 15. März 2009 um 19:13

Hallo,

ich habe bis November letzten Jahres einen Hyundai Tucson 2.0 mit 141 PS (Benziner) gefahren.

Habe in 3 Jahren 50.000 km gefahren.

Das Auto war sehr zuverlässig, 1 außerplanmäßiger Werkstattaufenthalt, keine Mängel bis natürlich 4 Wochen nach der Garantie, wo dann die Klimaanlage verreckt ist, ging aber nach etwas hin und her auf Kulanz.

Ich halte die Ölwechselintervalle und die Inspektionen fur viel zu kurz für ein modernes Auto und dann auch noch zu teuer.

Was mich wirklich gestört hat, war der wirklich immens hohe Spritverbrauch, ich habe mich wirklich bemüht, sparsam zu fahren, meistens nur bis max. 100 km/h. Der Spritverbrauch bewegt sich selbst in diesem Bereich immer über 10 l im Schnitt!!! Und ich fahre jetzt seit 40 Jahren Auto und Motorrad und weiß. wie man spritsparend fährt ! Meine Spritkosten haben sich in diesen 3 Jahren gegenüber meinem vorher gefahrenen Golf TDI glatt verdoppelt.

Dies war letzendlich auch der wirkliche Grund zum Verkauf, durch einen Hagelschaden, den ich mir hab auszahlen lassen, kam ich beim Wertverlust noch mit einem blauen Auge davon.

Bin dann wieder auf Golf V 2.0 TDI umgestiegen und habe meine Spritkosten wieder halbiert (fahre 20.000 km im Jahr). Zudem bekam ich den Golf als Tageszulassung 9000 Euro unter Listenpreis inkl. 5 Jahre Garantie.

Wer wie ich in der Woche 400 km Arbeitsstrecke hat, kann dies mit einem anderen Fahrzeug deutlich günstiger tun.

Mit frdl. Gruß

am 15. März 2009 um 19:22

Hallo,

ich fahre einen Hyundai Tucson 4WD Diesel, Bj. 2004 u. ca. 58.000 km. Sehr teures Fahrzeug im Unterhalt. Inspektionskosten so hoch wie bei Hochpreismarken! Nach rund 45.000 km Kupplung, Ausrücklager defekt. Keine Kulanz. 960€ Reparatur. Keine Kulanz obwohl innerhalb der 3 jährigen Garantiezeit den Händler auf sporadische Geräusche aufmerksam gemacht wurde.

Hoher Treibstoffverbrauch.

Mein Tipp: Tu es nicht!

LG

mueller57

Auf verschleis teile ala kupplung gibt es fast von keinem Herstellter mehr kulanz leider.

am 15. März 2009 um 21:51

Mahlzeit

also ich habe einen Tucson seit 2 Monaten bin mit dem Auto 3000km bin recht zufrieden Bj 2008 Diesel 140PS an Ausstattung hat das Auto alles was Hyundai anbietet mein Vater fährt das gleich Auto und hat schon 40000km runter und der wagen fährt wie ne 1.Und das mit der Kupplung kann mit jedem Auto passieren oder es ist die schuld vom fahrer wenn beim fahren der Fuß auf dem Kupplungspedel liegt ich sage mal so viel Auto für guten Preis mit dem innenraum muß man sich anfreunden und der verbrauch liegt bei mir so um die 8l das beste kommt beim Tanken eigentlich kommen da nur 58l rein aber wenn man bis oben zum deckel tankt kommen fast 70l rein.

Ich kann nur sagen Kaufen:)

 

Mfg Tomek

Muss hier auch mal sagen, dass sich unser Tucson in allen Belangen bezahlt macht. Er ist von Anfang 07 und ein CRDi 4WD, der erst 140 und jetzt 170PS (Software, keine Billigbox).

Vorteile (aus der Sicht eines Saab-Fahrers):

-absolut zuverlässig

-sehr praktisch (Platz, Türen gehen weit auf und fallen satt ins Schloß, Sitze einfach umzuklappen, ebene Ladefläche, viele Ablageflächen)

-Diesel ist für die Wagengröße sparsam (8,5l im Mix sowohl vor als auch nach dem Update)

-der letzte Winter hat Spass gemacht mit den tollen Reifen, die ich hatte ( Michelin Primacy) und dem 4WD

-Interieur ist komplett in schwarz sehr gut zu ertragen, Haptik ist nicht so schlimm, wie ich erst dachte

-keine Knister- oder Rappelgeräusche

-gute Serienlautsprecher inkl. Tweeter im Spiegeldreieck

-gut abgestimmte 6-Gang-Schaltung beim Diesel

Nachteile:

-Vorderachse ist schon ein bißchen polterig, die Lenkung ein wenig indirekt

-der Diesel könnte ein bisschen leiser sein, ist aber nicht unangenehm. Fällt auf, weil Wind- und Abrollgeräusche erstaunlich gering sind

-Plastik im Heck ist extrem kratzempfindlich, es gibt leider keine Verkleidung, nur eine Bodenmatte

-Spielzeug-Hupe :-)

Man bekommt die guten Ausstattungen (z.B. Schiebedach) leider nur als Re-Importe. Da ich gerne Dinge auseinandernehme, blieb auch der Tucson nicht verschont (Hifi-Upgrade). Da fiel mir auf, dass alles sehr reperaturfreundlich ausgelegt ist, kein Spezialwerkzeug notwendig, vernünftige Clips-Konstrukttionen verwendet werden, so dass nach dem Zusammenbauen immer noch nichts klappert.

Mir macht das Auto jeden Tag Spaß und morgen bekommt er neue Schuhe für den Sommer. Kauf Dir einen gebrauchten Re-Import und teste ihn vorher gründlich, dann bekommst Du für wenig Geld ein schönes und praktisches Auto. Lohnt sich aber nur, wenn Du ihn länger fährst, da der Wertverlust enorm ist.

Zitat:

Original geschrieben von compaix

Muss hier auch mal sagen, dass sich unser Tucson in allen Belangen bezahlt macht. Er ist von Anfang 07 und ein CRDi 4WD, der erst 140 und jetzt 170PS (Software, keine Billigbox).

Vorteile (aus der Sicht eines Saab-Fahrers):

-absolut zuverlässig

-sehr praktisch (Platz, Türen gehen weit auf und fallen satt ins Schloß, Sitze einfach umzuklappen, ebene Ladefläche, viele Ablageflächen)

-Diesel ist für die Wagengröße sparsam (8,5l im Mix sowohl vor als auch nach dem Update)

-der letzte Winter hat Spass gemacht mit den tollen Reifen, die ich hatte ( Michelin Primacy) und dem 4WD

-Interieur ist komplett in schwarz sehr gut zu ertragen, Haptik ist nicht so schlimm, wie ich erst dachte

-keine Knister- oder Rappelgeräusche

-gute Serienlautsprecher inkl. Tweeter im Spiegeldreieck

-gut abgestimmte 6-Gang-Schaltung beim Diesel

Nachteile:

-Vorderachse ist schon ein bißchen polterig, die Lenkung ein wenig indirekt

-der Diesel könnte ein bisschen leiser sein, ist aber nicht unangenehm. Fällt auf, weil Wind- und Abrollgeräusche erstaunlich gering sind

-Plastik im Heck ist extrem kratzempfindlich, es gibt leider keine Verkleidung, nur eine Bodenmatte

-Spielzeug-Hupe :-)

Man bekommt die guten Ausstattungen (z.B. Schiebedach) leider nur als Re-Importe. Da ich gerne Dinge auseinandernehme, blieb auch der Tucson nicht verschont (Hifi-Upgrade). Da fiel mir auf, dass alles sehr reperaturfreundlich ausgelegt ist, kein Spezialwerkzeug notwendig, vernünftige Clips-Konstrukttionen verwendet werden, so dass nach dem Zusammenbauen immer noch nichts klappert.

Mir macht das Auto jeden Tag Spaß und morgen bekommt er neue Schuhe für den Sommer. Kauf Dir einen gebrauchten Re-Import und teste ihn vorher gründlich, dann bekommst Du für wenig Geld ein schönes und praktisches Auto. Lohnt sich aber nur, wenn Du ihn länger fährst, da der Wertverlust enorm ist.

Seh ich auch sotausendmal besser als Captiva oder so!!!

Also ich fahre meinen Tucsi seit etwas über einem Jahr.

Habe ihn damals als Re-Import neu gekauft und dabei richtig Geld gespart.

Ich bin rundherum zufrieden mit meinem Tucsi!!!

Das er kein 3-Liter-Auto ist war mir von Anfang an bewusst, schließlich wiegt das gute Stück knapp 2 Tonnen, und die wollen bewegt werden :-)

Aber dafür das er so schwer ist, kann ich über den Anzug der 140-Diesel-Pferdchen wirklich nicht meckern.

Ist doch nett wenn man an einer roten Ampel steht, neben sich einen Jungspunt der schon mit dem Gas spielt.... die Ampel wird grün... und der Jungspund kann nur noch am Auspuff nuckeln :-)

Aber ich würde mir an Deiner Stelle das mit dem Diesel wirklich gut durchrechnen.

Der Diesel kostet an Steuer 308 EUR im Jahr. Die musst Du erst mal reinfahren.

Fahr einfach mal einen beim Händler Probe. Du wirst sehen, das macht richtig Spaß :-)

Falls Du Fragen zu Re-Importen hast oder zum Tucsi allgemein, ich helf Dir gerne weiter :-))

Hallo ich fahre auch einen  Tucson Baujahr 06 mit 140 PS auf LPG Gas Umbaugebaut und bin damit sehr zufrieden.Es macht einfach jeden Tag wieder aufs neue Spaß damit zu Fahren ,er hat jetzt ca 50000 km ohne Probleme gelaufen.Der Verbrauch liegt bei 11,5- 12 Liter Gas was bei Gaspreisen von 59 cent nichts macht.Also ich würde dir empfehlen zum nächsten Händler zu gehen und mal ne Probefahrt zu machen du wirst sicher begeistert sein also ich würde mir einen wieder kaufen.:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Wer kann hefen Kaufentscheidung Hyundai Tucson