ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wer hat eigene Erfahrungen mit einem Telematik-Tarif?

Wer hat eigene Erfahrungen mit einem Telematik-Tarif?

Themenstarteram 1. Januar 2019 um 12:02

Meine Tochter, Fahranfängerin, 22 Jahre alt hat seit einer Woche einen Telematik-Tarif bei der Württembergischen durch den sie nur etwa 60% vom Normaltarif bezahlt; also etwa 62 Euro pro Monat für einen Golf IV mit 75 PS. Die Telematik Daten werden mit Hilfe einer Handy-App gesammelt. In Kooperation mit Vodafone wird der Fahr-Score an die Württembergische übermittelt.

Wer hat Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Telematik-Tarifen? Welchen Fahr-Score muss man erreichen um in dem günstigen Tarif zu bleiben? Wird der Fahr-Score als fair empfunden?

Laut Württembergische und Vodafone "registriert die App die Handy-Nutzung während der Fahrt und lässt dies ebenfalls in die Bewertung einfließen." Hier frage ich mich ob man TomTom oder andere Navi Apps ohne Punkteabzug verwenden kann. Was gilt als "Handy-Nutzung während der Fahrt"?

(Bitte antwortet nur wenn Ihr eigene Erfahrungen mit einem Telematik-Tarif gemacht habt. Ich möchte hier nicht das für und wieder von Telematik und Überwachung im Allgemeinen diskutieren. Ich sehe das durchaus kritisch, aber solche Erörterungen finden sich zur Genüge. Was schwieriger zu finden ist, sind Erfahrungen von Nutzern der Telematik mit ihren Versicherungen.)

Ähnliche Themen
602 Antworten

Ich habe zwar keine Erfahrung damit aber... ;)

 

Stellt die Versicherung derartige Infos nicht zur Verfügung?

 

Also Infos was sich positiv und negativ auswirkt...

Haben wir im Smart meiner Tochter. Auswirkungen haben schnelles Beschleunigen, scharfes Abbremsen, Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, Vollgas auf der Autobahn. Gleichmäßiges, vorausschauendes Fahren soll so anerzogen werden. Gut für die Versicherung, gut für den eigenen Geldbeutel.

Bei der HUK24 kann ich den jeweiligen Score m.W. auch auf deren Homepage abrufen.

Dabei hat der Smart noch den Vorteil, dass der Bordcomputer ebenfalls das Fahrverhalten bewertet, der Fahrer es also sehr einfach hat, einen guten Score zu erreichen.

Mein Golf hat auch einen Think-Blue Trainer....

Nun Du gehst in der Annahme das Töchterlein immer vorausschauend und rücksichtsvoll verhält und sich immer an die Regeln hält, was aber wenn nicht? Wenn aus einem Bonus ein Malus wird, da ist aber Stress vorprogrammiert. Aber Du kennst Deine Tochter ja besser. Nur ne kurze Frage, was für ein Vertrag hast Du denn gehabt wenn Mann mit 60% Ersparnis immer noch 732€ im Jahr bezahlt? So wie es aussieht dann nur HF? Wir hatte für unsere Tochter 18 für einen Fiesta MK7 HF/VK als Zweitwagen mit SF 1/2 1400€ bezahlt und sind jetzt bei 800€ HF/VK SF5 . Interessant wäre es aber schon von Erfahrungen anderer zu hören...

Zitat:

@chriswayg schrieb am 1. Januar 2019 um 12:02:23 Uhr:

 

Wer hat Erfahrungen mit diesem oder ähnlichen Telematik-Tarifen? Welchen Fahr-Score muss man erreichen um in dem günstigen Tarif zu bleiben? Wird der Fahr-Score als fair empfunden?

Habe zwar keine Erfahrungen damit, aber es gibt Dinge, die kann man nachlesen:

 

https://www.wuerttembergische.de/.../telematik.html

https://www.wuerttembergische.de/.../Kurzanleitung_Telematik.pdf

 

Es ist aber immer noch egal in wieviel % oder in welcher sf man eingestuft wird. Wichtig ist das was es am Ende kostet.

Versicherung a kann sf 5 mit 50% haben und gleichzeitig teurer als

Versicherung b mit sf 4 mit 90%..

ich will mal noch Preis/ Leistung hinterher schieben. Wer nur auf Preis und nicht auf die Leistung schaut ist nicht gut beraten.

Themenstarteram 1. Januar 2019 um 18:33

Zitat:

@Rick_008 schrieb am 1. Januar 2019 um 16:45:29 Uhr:

Nun Du gehst in der Annahme das Töchterlein immer vorausschauend und rücksichtsvoll verhält...

... was für ein Vertrag hast Du denn gehabt wenn Mann mit 60% Ersparnis immer noch 732€ im Jahr bezahlt?

Mit Teilkasko bezahlt sie zur Zeit EUR69,50 pro Monat. - Nun die besten Angebote der online Versicherer lagen zwischen 110 und 130 Euro im Monat für die Haftpflicht (R+V24, AllSecur, HUK24,...).

Die "60%" beziehen sich auf die Einstufung bei der Würtembergischen. Soweit ich die Erklärungen auf der Webseite der Versicherung verstehe muss meine Tochter nicht perfekt fahren um in diesem Tarif zu bleiben. Jedoch könnte sie in den normalen Fahranfängertarif zurückfallen, falls ihr Fahr-Score über längere Zeit weniger als 50/100 Punkten beträgt. Ob der Tarif bei einem (relativ schlechten) Fahr-Score von 60 oder 70 beeinträchtigt wird ist mit aber nicht klar.

---

Zitat:

@trouble01 schrieb am 1. Januar 2019 um 16:47:14 Uhr:

 

Habe zwar keine Erfahrungen damit, aber es gibt Dinge, die kann man nachlesen:

https://www.wuerttembergische.de/.../telematik.html

https://www.wuerttembergische.de/.../Kurzanleitung_Telematik.pdf

Die Infos von der Würtembergischen habe ich natürlich schon gelesen inklusive der Versicherungsbedingungen. Vieles wird jedoch dort nicht klar beschrieben:

Z.B. Was gilt als "Handy-Nutzung während der Fahrt"?

Zitat:

Die App klassifiziert unaufmerksames Fahren basierend auf Bewegungen des Smartphones und entsperrtem Bildschirm während der Fahrt. Wenn Sie das Smartphone während der Fahrt entsperren, wird Ihr Fahr-Score negativ beeinflusst.

Kann man da noch die Navi-App TomTom verwenden ohne den Fahr-Score zu beeinträchtigen?

 

 

Bei meiner Versicherung gab es einen Startbonus von 10% in Haftpflicht und Vollkasko. Bei der Folgerechnung gab es bereits 25% - hat sich also ausgezahlt. Für 2019 muss ich noch nachsehen.

Wenn ich jedoch die Bedingungen richtig in Erinnerung habe, gibt es nur Bonus, kein Malus.

Erledigt: Sind "nur" noch 15%. Da wirken sich die Autobahnfahrten und die schlechten Gene aus.

Themenstarteram 2. Januar 2019 um 14:59

Ich habe hier noch eine Übersicht von Anfang 2017 gefunden, die aber nicht mehr ganz aktuell ist:

https://www.test.de/.../

Jeder Anbieter verwendet unterschiedliche Software oder Hardware und unterschiedliche Kriterien. Vodafone bietet das Telematik Backend für die Württembergische und AdmiralDirekt, aber bei AdmiralDirekt ist noch eine Box dabei.

Ob und wie der Beitrag je nach Fahr­stil prozentual angepasst wird, ist auch in der Tabelle nicht so klar ganz ersichtlich.

Habe seit gut einem Jahr den Telematiktarif der VHV mit Telematik-Box.

Nachlass auf den Tarif liegt hier bei >20%und ist mit Abstand der günstigste Tarif den ich bekommen konnte ( <12€/Monat inkl. TK und Hilfsdienst)

Die angeblich möglichen 30% für Beachtung der Geschwindigkeits-Limits, Fahrweise, Straßenart und Fahr-Uhrzeiten sind nicht wirklich erreichbar. Es sei denn, man wohnt auf einem Autobahnparkplatz und fährt zu ruhigen Verkehrszeiten auch nur zu solchen.

Dabei darf man natürlich nicht stark Bremsen/Beschleunigen oder sich der Fliehkraft in Kurven aussetzen. Z.B. wir das Bremsen bei auf rot schaltenden Ampeln mit Punkteabzug geahndet.

Bei rot überfahrene Ampeln und die Nichteinhaltung von umschaltbaren oder zeitlich begrenzten Limits werden nicht oder nur mit dem Max-Wert berücksichtigt.

Ärgerlich sind die veralteten Here-Daten zu Limits. Auch die Korrektur der falschen Limits bei Here bringt da nicht wirklich eine Besserung. Dazu kommt vielleicht, das die Versicherung bzw. der Dienstleister die Daten zu selten auf den neuesten Stand bring. Außerdem gibt es in D keine Stelle die die Limits verwaltet bzw. registriert - OT: bei den Spritpreisen ist man da schon weiter.

gebe dann auch mal meine Erfahrungen weiter zu zwei verschiedenen Telematik-Tarifen:

der erste ist von der HUK-Coburg, in den Adam wurde eine Box eingebaut an die OBD-Schnittstelle.

Hierbei werden nur Beschleunigungs- sowie Bremswerte ausgelesen sowie Datum und Uhrzeit, GPS-Signal fehlt bei dieser Variante. Meine Freundin fährt nicht wirklich zurückhaltend und ich fahre auch öfters mal den kleinen Stadtflitzer, kurvige Landstraßen machen einfach Spaß...trotzdem kommen wir auf einen Rabatt von 25% (maximal 30%) ohne uns groß zurückzuhalten und ständig denken zu müssen, wir müssen extrem vorsichtig fahren, weil ja eine Box eingebaut ist.

Also mit der Variante sind wir wirklich zufrieden.

der zweite Tarif ist von der Allianz bzw. gibt es auch bei der AllSecur:

Hier wird eine App installiert auf dem Smartphone und die Fahrten werden aufgezeichnet, sobald man in das Auto einsteigt und das Fahrzeug sich mit dem Handy verbindet.

Ich habe die App testweise verwendet und wollte schauen, ob ich damit auch Geld sparen kann.

Mein Fahrprofil: täglich 100km, 90km davon Autobahn konstant mit Tempomat und 120km/h, der Rest ein wenig Landstraße und Stadt. Generell fahre ich vorausschauend und schalte lieber mal einen Gang runter anstatt zu bremsen.

Dies wird von der App allerdings nicht beachtet, da alles über das Smartphone läuft und über GPS ausgewertet wird.

Folgende negative Punkte sind mir dabei aufgefallen:

-Tempolimits stimmen oftmals nicht

-man bekommt sofort Punktabzug sobald man am Ortsschild nicht genau die 50km/h hat

-Punktabzug für scharfes Bremsen: es ging berghoch und ich habe es ausrollen lassen zum Ortseingang hin, Bremse nicht mal berührt :D

-fast jede gefahrene Kurve wird als zu schnell bewertet

-GPS Signalfehler führen zu Punktabzügen: auf der Kartenansicht hat man beispielsweise an einer Stelle, die ich mit Tempomat gefahren bin, plötzlich stark abgebremst und gleichzeitig stark beschleunigt

mir würden bestimmt noch weitere Punkte einfallen, jedoch habe ich die App vor einem Monat vom Handy runtergeworfen und fahre mit meinem Auto ohne Telematiktarif.

maximaler Rabatt waren bei der Allianz circa 15%, frage mich wie man hier fahren (rollen oder schieben trifft es wohl eher) muss, um den Höchstrabatt zu erhalten :D

Nunja.. Ab den ortsschild muss man ja auch offiziell 50kmh fahren und nicht erst 50m dahinter :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wer hat eigene Erfahrungen mit einem Telematik-Tarif?