ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Welchsel vom E87 auf E91 bzw. F31 - welcher Motor?

Welchsel vom E87 auf E91 bzw. F31 - welcher Motor?

BMW 3er E91
Themenstarteram 21. Juni 2017 um 13:57

Moin liebe BMWler,

weil ich bis Ende des laufenden Jahres einige km mehr fahren muss, denke ich momentan über einen Wechsel von meinen jetzigen 118i 143PS Modell auf einen Diesel nach.

Der 1er ist im täglichen Pendelverkehr ideal, schön kurz und man kann ihn doch das ein oder andere mal sportlich bewegen.

Als ich dieses Wochenende aber das erste Mal die künftige Strecke gefahren bin, ist mir zum einen aufgefallen dass der kleine bei Tacho 225 abgeregelt ist (Momentananzeige ging zurück), und dass ich bei flotter Fahrweise zwei mal fast volltanken musste und das bei nur 670km! :eek:

Das ist einfach zu viel Verbrauch und dann geht die Suche nach einer Tanke los, die keinen Autobahnaufschlag fordert.

Kurzum, über kurz oder lang brauche ich einen Diesel.

Nun ist die Frage welchen?

An Ausstattung sollte der nächste auf jeden Fall haben:

Navi Prof

Xenon

evtl Teilleder, Sportsitze sollten schon sein, Leder nicht so mein Fall, gerade im Sommer kleben da schnell die Schenkel an :p

evtl. elektr. Sitze

Angefangen beim E91 ab 2010 mit 177/184PS

Natürlich recht günstig in der Anschaffung, dem Design gegenüber kann man anscheinend gespaltener Meinung sein, ich finde es einfach gelungen. :cool:

Genau so stellt man sich einen Mittelklassewagen von BMW vor, einfach ein sattes Auftreten.

Da sieht der Nachfolger F30/31 aus, wie um eine halbe Klasse geschrumpft. Nicht in der Größe, aber im Auftreten. Wie wenn man dem Wagen ein junges, verspieltes Design geben wollte.

Das passt meiner Meinung einfach nicht in die Mittelklasse. :confused: Da finde ich den E91 einfach solider.

Ganz vergessen zu erwähnen:

Die Ausstattungslinien Sportline, Modern oder gar das M-P geben dem Wagen ein viel besseres Auftreten.

Nur leider sind diese Lines auf dem Gebrauchtwagenmarkt entsprechend teurer.

Wenn man Basis E91 und Basis F31 vergleicht, finde ich, der alte hat irgendwie "mehr"

Dem entgegen spricht aber auch das Alter.

Den möchte ich ja auch ein paar Jahre fahren und dann ist er nicht mehr der jüngste :D

Den weitaus größten Minuspunkt sehe ich aber bei der Steuerkette.

Mein kleines Hängebauchschwein hat nun die dritte Steuerkette drin, die erste originale wurde beim Händler ersetzt, wo das Fahrzeug gekauft wurde, die zweite musste auch, nach nicht mal einem Jahr, wieder raus, weil die sich erneut gelängt hat?! und die dritte wurde jetzt von BMW verbaut. :mad:

In das Gefährt ist also schon einiges investiert wurden.

Und das Thema beschäftigt ja auch die Diesel. Meine Mutter (X3 177PS) musste die Steuerkette damals auch tauschen lassen, der Motor im X3 bzw. E9x ist ja identisch, von daher habe ich starke Bedenken, dass die Misere dort wieder auftreten könnte.

Dafür verbraucht der Motor ja nicht viel (hoffentlich auch nicht bei Geschwindigkeiten über 200 (220)).

Dann steht natürlich noch ein Sahnestück zur Auswahl, der 325d/330d 3L Motor.

Etwas teurer als die 2L Maschinchen, aber dafür, so wie mir bekannt ist, nahezu keine Probleme, sprich Steuerkette, Turbo, etc.

Also perfekt geeignet für die linke Spur.

Da ist auch wieder die Frage welcher, die 197PS Motoren gab es ja auch noch einige Zeit mit den Faceliftmodellen. Also 197PS oder 204PS

Der 330d ist nochmal ne andere Hausnummer, aber nochmal teurer.

Zu viel möchte ich für ein doch schon betagteres Modell auch nicht ausgeben.

Dem 3l Motor steht aber leider ein logischer Mehrverbrauch gegenüber.

Mit wie viel kann man da zum 20d rechnen?

Und den beiden steht das neue Modell ab Ende 2012 gegenüber, Design fragwürdig, für mich nicht so "solide" gebaut wie der Vorgänger, aber dafür aktueller und evtl. Problembefreit mit Steuerkette?

Wie siehts da mit dem Verbrauch aus geg. dem alten 320d?

Zu allem sei gesagt, ich bevorzuge das Schaltgetriebe.

In der Stadt sehe ich eine Automatik als sinnvoll an, auf der Autobahn, mit Absicht von Stau, nutzlos, bzw sogar hinderlich, weil ich bei Gelegenheit mit vollem Gas beschleunigen möchte, ohne dass der Motor aufheult. Sprich einfach 6. Gang und Gas.

Mir ist auch klar, dass es den manuellen Modus gibt, aber wofür, dann kann ich auch gleich selbst schalten. :cool:

Problematisch wird es beim x25d, weil es da wenige manuelle gibt, dem entgegen spricht wieder noch mehr Drehmoment, sodass die Automatik da weniger früh zurückschalten sollte, richtig? :p

Die Übersetzung sollte sich beim alten Modell Manuell vs. Automatik nicht viel nehmen, beim neueren soll die 8G Autom. ja eine richtig große Spreizung besitzen, sodass wenig Drehzahl bei höheren Geschwindigkeiten anliegt.

Gesagt sei noch, dass ich den 20d zu einem späteren Zeitpunkt gerne kennfeldoptimieren lassen möchte.

Original von BMW gabs ja das PPKit, wenn ich zu einem guten Tuner gehe, sollten um die 210PS ja problemlos zu realisieren sein und dementsprechend auch längere Zeit Vollgas abkönnen können oder wie seht ihr das ?:rolleyes:

Den 25d evtl. irgendwann mal, aber die 200 PS, gepaart mit dem dicken Motor, sollten den Gedanken zu optimieren, einige Zeit zurückhalten können. :D :)

Also ganz konkret gefragt welches Modell empfehlt ihr mir, welchen Motor der ein straffes Reisen ermöglicht und damit auch problemlos klarkommt und wie sieht es mit dem Mehrverbrauch des 25d aus.

(Spritmonitor habe ich schon nachgeforscht, aber wie weit aussagekräftig?)

Ähnliche Themen
24 Antworten

Beim E90 sind meines Wissens sowohl der 25d mit 197 als auch die neuere Variante mit 204 PS sehr robust. Dazu sind noch ordentlich Leistungsreserven da, sodass sich meiner Meinung nach der Aufpreis zu den doch spürbar teureren 30d nicht lohnt.

Ob Sechszylinder oder nicht würde ich auch von der Fahrleistung abhängig machen, wenn du in 5 Jahren 150 000 fährst, würde ich auf jeden Fall zum Sechszylinder raten.

Mehrverbrauch bei gleicher Fahrweise geschätzt 1 Liter, aber vermutlich wäre man mit dem R6 dann doch etwas flotter unterwegs, sodass man mit 1,5 -2l kalkulieren sollte (mehr Spaß inbegriffen :)).

330xd Automatik - Ich will nix anderes mehr. Wenn das Lenkgetriebe nicht mit jedem Bremsentausch mit fällig wäre dann wärs sogar ein richtig gutes Auto.

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 18:30

Hallo,

danke für die Antworten.

Also wenn ich beide Motoren bei freier Strecke um die 200km/h bewege und im limitierten Bereich Richtgeschwindigkeit fahre habe ich 2l Mehrverbrauch?

Das wäre bei der künftigen Strecke rund 1000 Eur mehr im Jahr allein an Spritkosten.

Das ist schon eine Hausnummer.

Neigen beide in hohen Geschwindigkeiten zum saufen?

Danke

Mfg

ramdamam

Wegen halbem Jahr willst Dir ein anderes Auto (mehr Laufleistung, Diesel) zulegen? Dann fährst vollgas (abgeregelt) und fragst wegen Verbrauch? Fahr halt nicht am Limit, dann säuft er auch weniger (egal ob Diesel oder Benziner). Sry, geht mir nicht so richtig ein.

Was für eine Jahresleistung hast denn? Stand auch vor der Entscheidung 325i/330i oder entsprechender Diesel, bei 20 kkm bin ich dann aber beim Benziner geblieben (mit ein gespielt hat die eventuelle Politik-Diesel-Phobie und Stuttgarter Visiten).

-edit

Außerdem Cabrio und ich will was hören. :D

Zitat:

@ramdamdam schrieb am 21. Juni 2017 um 18:30:29 Uhr:

Hallo,

danke für die Antworten.

Also wenn ich beide Motoren bei freier Strecke um die 200km/h bewege und im limitierten Bereich Richtgeschwindigkeit fahre habe ich 2l Mehrverbrauch?

Das wäre bei der künftigen Strecke rund 1000 Eur mehr im Jahr allein an Spritkosten.

Das ist schon eine Hausnummer.

Neigen beide in hohen Geschwindigkeiten zum saufen?

Nein, das glaube ich nicht. Wahrscheinlich nähern sich die Motoren bei solchen Geschwindigkeiten eher an in Sachen Verbrauch, weil sich der 4-Zylinder mehr "anstrengen" muss.

 

Die Schätzung war eher so ein Mittelwert für alles, also nicht für hohe Autobahngeschwindigkeiten.

 

Gruß

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 21:38

Ok danke,

das mit der Annäherung habe ich mir auch schon gedacht.

Mit meinen oben genannten Ausführungen meinte ich nicht für ein halbes Jahr, sondern in einem halben Jahr und ab da an regelmäßig.

Und bei knapp 45tkm/Jahr braucht man die Frage nach einem Benziner gar nicht erst stellen.

Und ganz richtig, was spricht bei der jährlichen Laufleistung dagegen nach dem Verbrauch zu fragen?

Ich fahre zwar etwas schneller, wenn frei, aber dabei möchte ich im kosteneffizienten Rahmen bleiben.

Da stellt sich halt die Frage ob ein optimierter 20d einiges weniger verbraucht als ein 25d und das im Rahmen der 120/130 ggf. langsamer bei Baustelle oä. bis hin zum unlimitierten Bereich wo ich dann gerne über längere Zeit 200+ fahre wenn es die Verkehrssituation und die Witterungsbedingungen zulassen.

Is recht, da würde ich auch keinen Benziner nehmen, aber die Info hat halt gefehlt. :P

Wenn Dir eh der 9xer besser gefällt, würde ich den 6 Zylinder nehmen.

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 22:14

Habe mich den Abend mal in das Thema genau eingelesen und zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele der Meinung sind, dass gerade bei flotter gefahrenen KM die Verbräuche sich immer mehr angleichen. Der 25d bietet einiges mehr, ist mit meinen Ausstattungen aber auch mind. 3k teuerer.

Ok, vielen Dank an euch

Themenstarteram 23. Juni 2017 um 15:35

Aber andererseits:

Ich habe mir jetzt mal die konkreten Daten der betreffenden Modelle E91 herausgeschrieben und da haben:

der 320d 184PS 380Nm (1750-2750/min) / 7,7s 0-100 / 235Km/h Spitze / 1520kg

der 325d 197PS 400Nm (1300!!-3250/min) / 7,4s 0-100 / 235Km/h Spitze / 1590kg

Außer, dass der 3l unglaublich früh viel Drehmoment hat, ist der 2l nicht wirklich viel schwächer laut Daten.

Die 177PS und die 184PS nehmen sich leicht was, von daher nur die 184 PS Variante.

Also ich bin am Zweifeln.

MFG

Der 6Zylinder ist einfach der bessere Motor, abgesehen vom Datenblatt. Mit nem Chiptuning kriegst aus dem 325er massiv viel PS raus, der Motor langweilt sich in dem Leistungsbereich eh.

Der N57 ist ein richtig geiler Motor.

Leg dich halt gar nicht fest. Behalt den Markt im Blick - und wenn einer reinkommt, der deinen Vorstellungen bezüglich Farbe und Ausstattung entspricht und preislich in Ordnung ist - zuschlagen.

Ich fahre seit etwas über einem Jahr einen e91 325d m57 mit 197PS aus 2010 mit Schaltgetriebe.

Bisher habe ich 40.000km abgespult, gekauft mit 180.000, jetzt sind es 220.000km.

Problemloses Auto bis jetzt, lediglich die 2 Thermostate und einen Simmering am Differenzial musste ich wechseln.

Benutze das Auto nur für Langstrecken am Wochenende, da ich unter der Woche Dienstwagen fahre. Verbrauch laut BC 5,7 Liter/100km, da hier in Italien Limit 130 gilt. Bei Tempo 160 liegt der Momentanverbrauch bei ca. 6,5- 7 Liter was ich absolut okay finde. Genial ist das Drehmoment des 3L- Diesels. Erst sobald die Drehzahl unter 1000 U/min sinkt, empfiehlt das Auto einen Gangwechsel. Ein Ruckeln ist dabei nie zu vernehmen- der wohl größte Unterschied zum 2 Liter. Neben dem Klang war auch die bessere Haltbarkeit für mich der Grund, dass ich zum 3 Liter gegriffen habe. Bislang habe ich meine Entscheidung nicht bereut.

Ich bin ja ein Fan vom 6 Zylinder aber 6.5 Liter bei Tempo 160 schaffst du nicht mal bergab mit dem 325d ;)

Zitat:

@BatLB schrieb am 21. Juni 2017 um 15:10:18 Uhr:

330xd Automatik - Ich will nix anderes mehr. Wenn das Lenkgetriebe nicht mit jedem Bremsentausch mit fällig wäre dann wärs sogar ein richtig gutes Auto.

Läuft halt scheisse ab 200. Meiner macht nur GPS 240, Tacho ist dann bei 250-255.

Ich würde ein 330d N57 mit 245PS kaufen und chippen.

Oben raus braucht der 330d nicht mehr als ein 320d. Bei 200 mit Tempomat nimmt mein 330xdA mit M57 Motor nur 10L.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Welchsel vom E87 auf E91 bzw. F31 - welcher Motor?