Forum...weitere
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Welches Auto sollen wir nun kaufen?

Welches Auto sollen wir nun kaufen?

Themenstarteram 1. September 2010 um 21:24

Nabend,

wir haben im Februar einen Stilo Bauhjahr Ende 2002 gekauft. Leider entpuppte sich das Auto als absolute Niete.

Derzeit geht Alles über Ra und das Auto wird nun zurück gegeben, weil zu viele Mängel und Händler auf geforderte Reparatur nicht reagierte.

Nun müssen wir uns nach was Anderem umsehen.

Der Haken: mein Vater bezahlt das Auto und der hat Ansprüche.

Ich liste mal auf, wie die aussehen.

- unter 4000 Euro

- bis 150.000 km (wobei ihm 150.000 auch schon zu viel sind)

- Diesel

- Plakette mindestens Gelb

- möglichst günstig im Unterhalt (gleich mehr dazu)

nun die Ansprüche von meinem Verlobten, der mit mir zusammen das AUto fährt:

- Klima oder auch gerne Klimaautomatik

- ab 130 PS

- Kein Opel, Nissan, Renault, Cirtoen

Versicherung liegen wir mit dem Stilo bei Teilkasko und 130 % auf knapp 100 Euro im Monat. So ähnlich sollte das neue Auto auch liegen. Mein Vater wünscht niedrige Reparaturkosten, aber was ist schon günstig?

Ein anderer Stilo kommt nur bedingt in Frage. Wenn dann ab Bauhjahr 2003 und da siehts schon eng aus.

Vorallem aber ist das Budget sehr klein und das macht uns zu schaffen.

Habt ihr ne Idee? Steh absolut ratlos da und hab natürlich auch schon im Netz geschaut, aber nichts gefunden was passen könnte.

Liebe Grüße

Angi

Ähnliche Themen
34 Antworten

Das, was Ihr da sucht, gibt es nicht.

Themenstarteram 1. September 2010 um 22:05

Schön zu wissen und was mach ich nu?

Der Stilo war ja auch im Rahmen, bis auf das er ''nur'' 116 PS hat.

Gibts denn gar nichts?

Ich glaube, das es auch ruhig ein Turbodiesel sein darf ;)

es wird aber trotzdem sehr schwer ein auto zu finden, wenn nicht sogar unmöglich.

Warum 130PS? wenn mans sich nicht leisten kann, sollte man auch nicht zuviel erwarten, hart gesagt.

da den ja dein paps bezahlen soll, lasse ich die 130PS mal weg, da ihr euch mit dem, was ihr bekommt, arrangieren solltet. Ich denke, so um die 100PS wäre eure Preisklasse, auch vom Unterhalt her gesehn.

wenn ich diese ganzen Daten plus baujahr ab 2000 eingebe (wegen Sicherheit), dann kriege ich bei mobile über 200 Treffer.

Darunter viele Opels (die sehr haltbar sind, wenn man den Motoren ab und zu Öl nachgießt) und renault lagunas (finger weg) ein paar nissan almera, ford focus etc...

Würds mir mit Opel nochmal überlegen, passt so nämlich auch nicht unbedingt zu deiner signatur.

lg dyn

Das sind mir ja die liebsten... keine Kohle aber n Auto mit mind. 130PS wollen.... Es ist keine Schande sich so ein Auto nicht leisten zu können, aber dann muss man nunmal dazu stehen.

Klar, es gibt Autos, die über 130PS haben, Diesel, unnter 150tkm, unter 4000€, Klimaautomatik und das mit der Versicherung bekommt man auch hin. ABER: Was meint ihr, was da der Unterhalt kostet? Steuer beim Diesel ab 300€ bei der PS Klasse. Und die Wartungs und Reperaturkosten werden einen auffressen, wenn man das Budget schon so eng setzen muss.

Warum kein Auto, was auch dem Budget entspricht?

Allein schon "moderne Diesel" mit gelber Plakette und niedrige Reparaturkosten schließen sich gegenseitig weitgehend aus. Bei gebrauchten Turbos sind schnell mal vierstellige Reparaturkosten fällig und Saugdiesel in der Leistungsklasse gibt es mWn nur den Hummer H1 und den Mercedes E300 Diesel. Beide fallen aber wieder wegen zu hohen sonstigen Kosten raus.

Warum ich von gebrauchten Turbos abrate: Turbos benötigen eine spezielle Fahrweise (z.B. kaltfahren) und die Besitzer wissen dies oft nicht oder nehmen es billigend in Kauf, daß der Verschleiß beträchtlich ist. Gerade bei Gebrauchten in dieser Preisklasse ist damit vermehrt zu rechnen.

Das mit der gelben Plakette würde ich mir auch überlegen. In vielen Kommunen ist schon jetzt die grüne Plakette das Mindestmaß und weitere werden folgen.

Ich würde mich von dem Gedanken "Diesel" trennen. Nicht nur wegen der angesprochenen Dinge, sondern auch wegen der laufenden Kosten. Wenn ich wenig fahre, lohnt sich ein reiner Benziner eher, bei vielen Kilometern im Jahr würde ich den Benziner mittels LPG-Anlage zu einem Benzin/LPG-Hybrid umrüsten lassen wie ich es schon einmal mit meinem ehemaligen Mazda 121 (Baujahr 1991) gemacht habe, als wir ca. 200 km pro Tag fahren mußten.

Themenstarteram 1. September 2010 um 22:26

Alsooo leisten können wir uns das. Mein Vater zahlt nur den Kaufpreis, den Rest zahlen wir selbst.

Den Kaufpreis können wir derzeit nur nicht aufbringen, weil unter Anderem auch die Hochzeit ansteht.

Ich denke bei 2800 Eur Netto Einkommen, kanns auch gerne was mit Ps sein.

Die Steuer haben wir ja keine Probleme zu zahlen.

Selbst beim Stilo waren das knapp 300 Eur (habs nicht genau in Erinnerung).

Gelbe Plakette setzt mein Vater voraus. Grün muss nicht sein. Wir fahren eigentlich gar nicht in die Großstadt, deswegen interssiert mich das eigentlich auch nicht, aber eben meinen Vater.

Diesel muss von ihm aus sein, da wir recht viel fahren. Fahren zwischen 5 und 10.000 km im Monat. Je nachdem wie oft wir auch zu meinem Schwiegervater fahren.

Opel deshalb nicht mehr, wegen den Rostproblemen. Uns ist das einfach zu riskant und wir haben keine Lust mehr andauernd Schrauben zu müssen.

Beim Kadett war das Anfangs noch ganz witzig, aber nicht mehr als wir dann schlussendlich bei Tempo 70 ein Bremsversagen hatten. Somit landete das Ding auf dem Schrott und wir sagten uns nie wieder Opel. Egal welches Modell, auch wenn wir viele echt schön finden.

Habe nun einige Alfa gesehen die uns auch gut zusagen, nur weiß ich da nicht wie es mit den Rep Kosten ist. Versicherung kommt gleich wie der Stilo.

5-10.000km im Monat?? O.O

Gut, wenn man diese Meinung von Opel hat, ist das ein problem, aber der Astra G und späte Vectra B haben keinerlei Rostprobleme mehr (ausser dem Hilfsrahmen unter der Motorabdeckung, welcher aber kulant behandelt wird), da muss ich mich mit meiner C-Klasse öfters beklagen.

Hm....also ein Diesel, mit dem hohe Laufleistungen locker drin sind. Mercedes Diesel werden für 1.000.000 Km konstruiert, die sind meistens empfehlenswert.

VWs Pumpen sind bei guter Pflege auch gut, und BMWs Diesel sind auch ne feine Sache (Reihensechser :))

Themenstarteram 1. September 2010 um 22:32

PS. mein Vater ist stur und es war damals schon ne mega Leistung ihn vom Stilo zu überzeugen. Er sah uns eigentlich in einem ''neuen'' Panda sitzen :(

Mercedes kommt für uns zwar in Frage, aber für meinen Vater nicht. Er bekam nie einen, als er einen wollte, so haben wir auch keinen zu bekommen. Er ist sich einfach sicher das die Dinger unbezahlbar sind.

Über 150tsd lässt er sich gar nicht ein. Das AUto soll ja noch Jahre heben und das wäre ja viel zu viel. Ich weiß nicht woher er die Meinung hat, aber ich habe nun schon einige Diesel mit 400 tsd auf dem Tacho gesehen.

Zitat:

Original gesagt von einem Bekannten

Einen Diesel kann ich mir nicht leisten, dafür fahre ich zu viel

Er hätte es sich schon leisten können, aber er wollte die hohen Kosten eben nicht. Deswegen fuhr er mit Gas.

Was mild aufgeladene Turbos angeht, stimmt das, was Dynomyte sagt.

Ich hatte aber auch schon einen Motorschaden (Motor komplett hinüber) an einem nicht einmal zwei Wochen alten 2,8-Liter-Turbodiesel mit ca. 150 PS.

Ich sollte meine Beiträge nicht immer bearbeiten, sonst weiß man nicht mehr, worauf ihr euch bezieht :D. und was wäre, wenn man mal ein oder zwei jahre kein dickes auto fährt, sondern das geld für die hochzeit spart, und sich solange mit nem kleinen, haltbaren, günstigen diesel anfreundet? danach kanns ja wieder mit den starken autos losgehen.

Zitat:

Original geschrieben von Dynomyte

Ich sollte meine Beiträge nicht immer bearbeiten, sonst weiß man nicht mehr, worauf ihr euch bezieht :D.

Mit Zitat schon. Du sagtest etwas davon, daß mild aufgeladene Diesel relativ problemlos sind.

Mercedes - insbesondere ältere - sind in den Reparaturkosten auch relativ günstig, auch wenn etwas anfällt. Mercedes nennt das "zeitwertgerechte Reparatur".

Themenstarteram 1. September 2010 um 22:45

Ja da wären wir ja bei dem Problem. MC macht er nicht mit. BMW wird er wohl auch kaum mit machen und VW denke ich mal auch nicht. Audi gefällt mir ja sooo gut, aber das sind alles Marken (nach seiner Meinung), die sich nur die Reichen leisten können.

Nächstes Jahr könnte ich das ganze Geld aufbringen und auch mehr, aber eben erst nächstes Jahr und das Auto wird in 14 Tagen (oder auch etwas später, wenn sich der VK nicht meldet) zurück gegeben. Von Privat bin ich eben auch skeptisch, da unseres ja sogar vom Händler war und wir zum Glück noch zurück geben können. Wenn ich hier schon eins mit Unfallschaden unter gejubelt bekomme, dann kann mir das Privat natürlich auch passieren und dann hab ich Pech gehabt.

Ach das ist doch zum Verzweifeln mit meinem Vater.

Ok, da dein Vater offensichtlich keine deutschen Marken mag, und ihr Opel nicht, bleiben nur die Japaner.

Nr.1:

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Nr.2:

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

Nr. 3:

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

 

das sind die Autos, die ich euch dann empfehlen würde, wenn die Hochzeit vorbei ist, könnt ihr ja wieder was stärkeres fahren.

lg, Dyn

Zitat:

Original geschrieben von angle07

Ja da wären wir ja bei dem Problem. MC macht er nicht mit. BMW wird er wohl auch kaum mit machen und VW denke ich mal auch nicht. Audi gefällt mir ja sooo gut, aber das sind alles Marken (nach seiner Meinung), die sich nur die Reichen leisten können.

Nun ja, da hat er nun mal unrecht. Mein zweites Auto war ein Mercedes-Benz 230 TE für damals 2600 DM, mein viertes ein BMW 2002 tii touring für Null DM (beide fahren noch!), mein sechstes ein Audi 100 5E (wurde leider geknackt und zu Klump gefahren). Reich war ich damals nun wirklich nicht.

Im direkten Vergleich schwimme ich heute im Geld ;)

Zitat:

Original geschrieben von angle07

Nächstes Jahr könnte ich das ganze Geld aufbringen und auch mehr, aber eben erst nächstes Jahr und das Auto wird in 14 Tagen (oder auch etwas später, wenn sich der VK nicht meldet) zurück gegeben.

Scheint ja reichlich Probleme zu machen.

Zitat:

Original geschrieben von angle07

Von Privat bin ich eben auch skeptisch, da unseres ja sogar vom Händler war und wir zum Glück noch zurück geben können. Wenn ich hier schon eins mit Unfallschaden unter gejubelt bekomme, dann kann mir das Privat natürlich auch passieren und dann hab ich Pech gehabt.

Eines mit früherem Unfall muß nicht weiter schlimm sein. Schlimm ist, wenn es dauernd etwas hat.

Gebrauchte in der Preisklasse weisen fast grundsätzlich einen Reparatur- und Wartungsstau auf, der auch erst einmal abgebaut werden will. Hierfür sollten 1000 € eingeplant werden.

Zitat:

Original geschrieben von angle07

Ach das ist doch zum Verzweifeln mit meinem Vater.

Merk ich schon.

P.S.: Unsere Hochzeit hat einen zweistelligen Betrag gekostet. Sehr teuer ist heiraten nicht ;)

P.P.S. @ Dynomyte: Nur der erste erfüllt die Voraussetzung "Gelbe Plakette". Allerdings ist er "im Kundenauftrag", d.h. auch keine Gewährleistung. Da man den Vorbesitzer da nicht sieht, würde ich Abstand nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. ...weitere
  5. Welches Auto sollen wir nun kaufen?