ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Welche Version hat kaum Elektronik? Kaufberatung

Welche Version hat kaum Elektronik? Kaufberatung

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 2. Mai 2021 um 21:36

Moin!

Ich überlege, einen Renault Twingo I mit Faltdach für <1000€ an einen Ort als Zweitwagen abzustellen wo er sicher mal 3-4 Monate nicht bewegt wird.

Problem Reifen/Standplatten würde ich durch Aufpumpen auf 3 Bar beheben, die Verdunstung aus dem Benzintank durch volltanken.

Bleibt die Elektrik. Ich plane, einen Batteriehauptschalter in die Plusleitung der Batt zu schleifen und den per flexibler Welle aus dem Innenraum bedienen. Habe ich bei einem anderen Auto von mir, funktioniert ausgezeichnet. Wo sitzt die Batt beim Twingo? Rechts hinter dem Beifahrerarmaturenbrett? Die Batterie würde über ein kleines Solarpanel im hinteren Seitenfenster Fahrerseite direkt mit Erhaltungsladung versorgt, da sollte wegen der langen Standzeiten ein kleines billiges reichen.

Jetzt die Frage: gibt es irgendwas (außer billigen Autoradios), das lange Zeiten ohne jede Spannung übelnimmt?

Wegfahrsperre?

Elektronischer Schlüssel?

ABS?

Irgendwelche Diagnosesysteme?

Zu den Versionen und worauf ich gerne verzichte:

elektrische Spiegelverstellung

elektrische Fensterheber.

Servolenkung (die ersten hatten keine)

Zentralverriegelung

elektrische Schlüssel

jede Art der Wegfahrsperre oä.

Motorsteuergerät (wohl aber unvermeidlich...)

Lederausstattung (auf Ebay Kleinanzeigen sieht der Stofbezug robuster als die Lederausstattung aus)

.

Lt Wikipedia hat nur der erste Motor eine Kette (ist mir aus dem R12 noch sympathisch), die anderen tauschpflichtige Zahnriemen. Andererseits soll eine Version ab 200x vollverzinkt sein...Welches wäre also der sweet spot für ein robustes zuverlässig anspringendes Auto, was sehr selten bewegt werden wird? Motorleistung ist egal.

Ähnliche Themen
6 Antworten
am 3. Mai 2021 um 15:42

Es gibt auch relativ späte Twingos, die da alle deine Wünsche erfüllen, muss man eben nur finden.

Meine Frau fährt einen Twingo mit EZ 2003 (Baujahr weiß ich nicht, aber muss wohl um den Dreh herum sein), der keine elektrischen Spiegel, keine Zentralverriegelung oder Fernbedienung, keine Servolenkung hat. Den kann man meiner Ansicht nach bedenkenlos längere Zeit mit abgeklemmt er/ausgebauter/per Schalter getrennter Batterie stehen lassen. Total unproblematisches Auto.

Weiß nicht, ob das irgendein Sondermodell war. Rot, mit komplett unlackierten Stoßstangen. So wenig Ausstattung hatte bisher keiner unserer Twingos.

Edit:

Ja nur die ganz frühen hatten eine Kette. Danach alle Zahnriemen. Solange man sich ans Rauschintervall hält problemlos. Rostgefahr besteht wohl bei allen Baujahren. Gefühlt sind die späteren besser, vor allem was den Vorderachsträger angeht. Der besagte Rote hat nach nun 200000km weniger Rost, als unser anderer Twingo mit deutlich weniger Kilometern, aber früheren Baujahr. Auch unser Dritter Twingo (auch ein später) war rostmäßig echt in Ordnung. Aber Schweller ist meist irgebdwann gammelig.

Themenstarteram 3. Mai 2021 um 16:33

Könntest Du irgendwie rauskriegen, was für ein Bj und Modell das genau ist? Nur wenn Du Langeweile haettest...

Ab Phase 3 2001 - 2007 waren die Twingos vollverzinkt und hatten deutlich weniger Probleme mit Rost .

am 3. Mai 2021 um 17:50

Zitat:

@3er-cabrio schrieb am 3. Mai 2021 um 16:33:04 Uhr:

Könntest Du irgendwie rauskriegen, was für ein Bj und Modell das genau ist? Nur wenn Du Langeweile haettest...

Ich wüsste nicht, sie ich das Baujahr rauskriegen soll. Erstzulassung war 07/2003. Passt optisch auch zu diesem Jahrgang, daher wird es wohl auch ein ziemlich schlecht ausgestatteter Wagen sein. Ich sehe immer Mal wieder optisch ähnliche (Rot, schwarze Stoßstangen). Drum wird es davon paar geben.

Edit:

 

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1749854501-216-6708?...

So einer ist's. Also hier erkennt man nicht, ob er zb manuelle Spiegel hat. Gibt in Netz einige davon, die genauso schlecht ausgestattet sind, wie unserer. Unserer stand auch schon mehrere Monate rum, ist sofort angesprungen.

Themenstarteram 3. Mai 2021 um 18:13

Danke!

Manche Renaults neigen dazu, dass Wasser in Elektronik läuft, wenn die Abflüsse unter der Windschutzscheibe wg. Dreck (Blätter etc.) verstopft sind -> Zumindest die Windschutzscheibe und die Motorhaube abdecken.

Dreck kann aber auch an deiner Solarzelle kleben bleiben und deren Leistung massiv verringern.

Car-Sharing oder Langzeitmiete bei Bedarf ist keine Lösung, d.h. kein weiteres eigenes Auto anschaffen?

Schau dich mal in https://www.motor-talk.de/.../mietwagen-carsharing-auto-abo-b792.html um.

Denke daran, dass durch das Rumstehen trotzdem Ölwechsel & Co. z. T. sogar früher fällig werden kann und wg. ein paar Monaten abgemeldet sich nicht wirklich was an der HU ändert.

Bei den Auto-Abos gibt's immer wieder Aktionen mit vergünstigter Start-/End-Gebühr.

Gibt z. B.

www.psa-abo.de

https://www.vivelacar.com/ bzw. www.hyundai-abo.de

https://www.vwfs.de/autoabo.html

https://abofahren.de/

Speziell zu E-Autos habe ich mal folgenden Artikel geschrieben: https://www.motor-talk.de/.../...-auto-am-besten-schnell-t7039977.html

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Welche Version hat kaum Elektronik? Kaufberatung