ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Welche Stau-Apps/Stau-Warner sind empfehlenswert für Smartphone und Navigationsgeräte?

Welche Stau-Apps/Stau-Warner sind empfehlenswert für Smartphone und Navigationsgeräte?

Themenstarteram 20. August 2012 um 2:45

Hallo zusammen,

TMC/TMCpro-Verkehrsmeldungen sind ja in die Jahre gekommen und bei den Stauwarnern, die ihre Daten über das mobile Internet zeitnäher übertragen, gibt es ja mittlerweile ein großes Angebot, so dass der Durchblick etwas schwer fällt. Ich bin nun auf der Suche nach den besten Stauwarnern und hoffe hier auf eine intensive Diskussion. Praktische Erfahrung habe ich noch mit keinr App gemacht (nur mit TMC/TMCpro). Aussagekräftige und qualitativ verwertbare Tests bzw. Vergleiche der gängigen Stauwarner scheint es bisher nur ganz eingeschränkt geben.

Meines Erachtens kann man ja immer nur ein System zur gleichen Zeit nutzen, da es sonst zu unübersichtlich wird bzw. es zu sehr vom Verkehr ablenkt. Wenn man eine extra Stauwarner-App auf dem Smartphone installiert hat, muss man mitunter schon zwischen drei Anwendungen hin und her springen (z. B. Navi-App, Stauwarner-App und ggf. Blitzer-App). - Klar gibt es auch Anwendungen und Navigationsgeräte, die alles drei in einem beinhalten. Die Frage ist aber, ob die alles jeweils am Besten können.

Federführend soll ja scheinbar das HD-Traffic-System von TomTom sein, welches auf der Bewegung von Handydaten basiert. Erfahrungen habe ich damit nicht.

Daneben gibt es von Navigon TrafficLive (u. a. für's Smartphone). Hier stört mich, dass die einzelnen Meldungen nicht vorgelesen werden (bei den "richtigen" Navigeräten ab MN 7.? ist das seit ca. drei Jahren Standard). Ich kenne nicht den genauen technischen Hintergrund, aber nach meiner Kenntnis soll es sich dabei auch um einen "Live-Dienst" handeln, der westentlich schneller als TMC/TMCpro meldet.

Im gleichen Atemzug mit TomTom wird als Konkurrent des Öfteren Garmin genannt. Da Garmin Navigon übernommen hat, basieren möglicherweise die Livedienste von Garmin und Navigon auf der selben Datenquelle (ist aber reine Spekulation von mir).

Dann gibt es noch das kostenlose "Stau Mobil" vom ADAC, wobei ich da bisher nichts über die verwendete Technik gelesen habe. Hier weiß ich insbesondere nicht, ob die App überhaupt einen Vorteil über TMC/TMCpro bringt.

Trafficdroyd ist auch sein kostenloser Staumelder sein, über dessen Qualität und Technik ich ebenfalls keine Kenntnis habe.

Darüber hinaus wird auch Google-Maps oft als Stauwarner genannt, der die Daten scheinbar auch in Echtzeit anzeigt. Nachteil hier ist, dass die Karten nur online verwendet werden können und somit vielen mobilen Datentraffic verursachen, was auf die Dauer nicht praktikabel ist. Zudem braucht man eine schnelle Datenverbindung (HSDPA/UMTS), die auf Autobahnen oft nicht vorhanden ist. Man kann zwar ausschnittsweise auch Karten zur Offline-Navigation herunterladen, aber wie ich bisher gelesen habe, soll die Navigation mit diesen Offline-Karten nur eingeschränkt möglich sein (u. a. keine Sprachansage, keine Richtungspfeile etc.).

Dann gibt es noch "Stau Live Lite" bzw. "Stau Live" (kostenpflichtig), das scheinbar von Mitmachen lebt; also auf die Meldung von Nutzern angewiesen ist.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit den oben genannten Programmen und Systemen gemacht? Was könnt Ihr empfehlen?

Hier in dem Thread soll es nicht um ein spezielles Gerät bzw. System gehen. Es ist also egal, ob Ihr ein "herkömliches" Navigationsgerät verwendet oder ein Smartphone. Beim Smartphone ist es egal ob Ihr Android, Windows, I-Phone/Apple oder sonst etwas als Betriebssystem habt. Nicht immer, aber oft, gibt es ja die Apps auch für verschiedene Systeme.

Beste Antwort im Thema

Mit TomTom HD Traffic habe ich mit Abstand die besten Erfahrungen gemacht.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von augenauf

Google Maps ist meiner Meinung nach die beste App/Anwendung, wenn es darum geht, in Echtzeit einen Stau zu sehen.

Mich wundert jedoch, dass es in all den Jahren keine vernünftige Navigationsanwendung gibt, die darauf zurück greift. Die Googlenavigation ist ja sehr einfach gehalten. Für einfach Fahrten reicht auch sie vollkommen aus.

In meinen Augen ist TomTom immer noch die beste Wahl mit IQ-Routes und Life-Funktion.

Das stimmte gestern wieder ziemlich genau (um 1 Minute Abweichung streite ich mich nicht).

Zitat:

Original geschrieben von blogreiter

In meinen Augen ist TomTom immer noch die beste Wahl mit IQ-Routes und Life-Funktion.

Das stimmte gestern wieder ziemlich genau (um 1 Minute Abweichung streite ich mich nicht).

Dito. Ich habe vor einigen Wochen mal eine Anfrage nach Erfahrungen mit den neu angebotenen Live-Diensten von Audi im A4 (B8)-Forum gestartet, eine wirkliche Resonanz kam aber nicht. Außerdem dürften diese preislich gegen TomTom kaum ankommen: Hier kostet das aktuelle Spitzenmodell mit zeitlich unbegrenzten Kartenupdates und Live-Diensten 350 €, bei Audi kostet das MMI mit Internetanbindungen fast das 10-fache (MMI+: 2810 € + Audi Connect: 600 €) ohne Kartenupdates...

Für den Privatkunden völlig uninteressant. Andere Hersteller dürften für ihre Einbaulösungen genauso hinlangen...

Zitat:

Original geschrieben von born_hard

Was gibts für neue Erkenntnisse?

Keine, ich bin immer noch begeisteter TomTom-Nutzer.

Mit der Äpp auf die beste Smattfohn vonne ganze Welt :D

Genau darum geht es nämlich bei mir. ich kaufe einen Neuwagen (skoda Octavia Kombi GTec Erdgasantrieb) und überlege nun ob ich das kleine Skoda Navi Amundsen für 500Euro Aufpreis oder das große Skoda Columbus für 1200Euro Aufpreis nehme. Beide haben TMC Pro und 3 Jahre kostenlos Naviupdates, allerdings geht mir dieses TomTom Modell GO6000 mit Life Traffic und alwaysconnected (integrierte SIM Karte) nicht aus dem Kopf. Es kostet 300Euro und hat kostenlos Kartenupdates inklusive. Allerdings kenn ich die Praxis nicht, in der Theorie hört sich alles super an, aber wenn ich dann lese, man kann keine eigenen POIS laden wird mir schlecht

Zitat:

Original geschrieben von born_hard

Genau darum geht es nämlich bei mir. ich kaufe einen Neuwagen (skoda Octavia Kombi GTec Erdgasantrieb) und überlege nun ob ich das kleine Skoda Navi Amundsen für 500Euro Aufpreis oder das große Skoda Columbus für 1200Euro Aufpreis nehme. Beide haben TMC Pro und 3 Jahre kostenlos Naviupdates, allerdings geht mir dieses TomTom Modell GO6000 mit Life Traffic und alwaysconnected (integrierte SIM Karte) nicht aus dem Kopf. Es kostet 300Euro und hat kostenlos Kartenupdates inklusive. Allerdings kenn ich die Praxis nicht, in der Theorie hört sich alles super an, aber wenn ich dann lese, man kann keine eigenen POIS laden wird mir schlecht

Ich habe die neuesten Geräte nicht, nutze noch das gute alte 950er und muss für die Kartenupdates und für Life jährlich bezahlen. Aber der Verkehrsdienst ist schon wirklich gut.

Eigene POIs habe ich da auch drauf, aber eigentlich nutze ich die eher weniger. Wenn was ist, wird eher die Life-Suche genutzt, da findet man auch gut Hotels, Restaurants und was man sonst so braucht.

Die Problematik mit den eigenen POIs erwuchs aus der Verabschiedung von TT vom MS-Dateisystem, weil man keine Millionen Lizenzgebühren an Microsoft zahlen wollte.

Favoritenlisten lassen sich derzeit von einem älteren Gerät auf das 6000er übertragen, man hofft, dass es demnächst/irgendwann auch für die POIs so eine Übertragungsmöglichkeit gibt.

am 4. Mai 2017 um 20:01

Google maps bietet auch coole Bilder. mal so als Beispiel: https://stauinfo.info/ kann man auch die ganze route schön abscrollen ;)

am 4. Mai 2017 um 20:12

https://poiplaza.com/?p=se

Unter Speedtrap suchen. Ist immer sehr aktuell.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Welche Stau-Apps/Stau-Warner sind empfehlenswert für Smartphone und Navigationsgeräte?