ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Welche Kupplungsscheibe für 2,1 Typ1?

Welche Kupplungsscheibe für 2,1 Typ1?

VW Käfer 1303
Themenstarteram 5. Oktober 2020 um 21:26

Meine standard Kupplungsscheibe 200mm ist ab und zu durchgerutscht. Nach dem Ausbau des Motors habe ich auch braunen Abrieb in der Schwungscheibe gesehen. Für mich stellt sich jetzt die Frage, welche Kupplungsscheibe ich kaufen soll. Der Motor wird so um 90PS haben (Einzelvergaser). Habt ihr Tipps, welche ich nehmen kann?

Danke und Gruß

Suzukagrauer

Beste Antwort im Thema

und dann kommt es auch noch drauf an, ob etwas "Schmierstoff" auf die Scheibe gelangt usw...

Mach Dich nicht verrückt und baue einfach eine normale Qualitätsscheibe und Druckplatte ein, und es wird immer funktionieren, wenn Du nicht unbedingt Dragrace fahren willst;)

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Wenn du billig willst dann eine Stage 1. Wird bei CSP auch vertrieben.

Teuer dann eine Sachs ZF Race Performance. Druckplatte und Scheibe natürlich.Da kommst bei 600€ an.

https://www.motor-talk.de/.../kupplungsgroesse-t5273759.html?...

Vari-Mann

Themenstarteram 5. Oktober 2020 um 21:55

Reicht nicht nur eine verstärkte Kupplungsscheibe? Z.B. die:

https://www.csp-shop.de/.../...grip-verstaerkt-141-031-200-13325b.html

Die Druckplatte hatte ich mit zum Wuchten.

Probier es aus ob es reicht.

Nur wenn es wieder durchrutscht baust du den Motor auch wieder aus. Da würde ich gleich nen Hunderter mehr investieren und beides neu machen.

Zumal du ja jetzt nicht weißt ob nur dein Reibbelag veraltet ist oder ob deine Druckplatte keinen Druck mehr macht.

Vari

also meine 2,3er mit Doppelvergaser fahre ich mit ner Stage1 und Serienreibscheibe von LUK da rutsch nix..... das sollte dann auch bei einem 2.1 mit ZV reichen ;-)

Man sollte ev noch dazu sagen das "Verstärkt" bei der Reibscheibe sich nicht auf den Belag bezieht sondern auf den metallischen Aufbau der Reibscheibe. Die hat keine Torsionsfedern. Fährt sich ruppiger als eine mit Federn.(Hab ich slber verbaut sowas) Kann aber auch mechanisch mehr Belastung vertragen.

Das übertragabre Drehmoment wird auf dem Belag nicht höher sein als bei einer normalen Kupplungsscheibe.Ausser die Druckplatte ist kräftiger.Was ja bei einer Stage 1 gegeben ist.

Vari

Moin,

hm, also ich habe beim 2,0L Typ1 mit amtlichen 125PS eine "Sachs Performance Racing 200mm, mit geklebten und genietetem Spezialbelag". So um die 310 Öre. Reibscheibe und Druckplatte. Da rutsch garnix. Also ich mache aber auch keine Burnouts oder dgl. oder lasse im 2ten mal schnalzen....

Die Reibscheibe hat Federn - wollte ich auch so. Soweit ich das von vielen Serienfahrzeugen kenne (insbesondere ist das beim modernen Diesel so) erzeugt jeder Motor in bestimmten Drehzahllagen eine Menge an Schwingungen (Diesel wegen der Mehrfacheinspritzung Microschwingungen) die am Ende das Getriebe schrotten oder zumindest stark belasten.

Die Torsionsfedern wirken dem entgegen und schonen das Getriebeund den Weg dorthin...

Diese Docs hier ( https://1drv.ms/u/s!AgY3RD1DgJDXlf9FHriHtMVp1tJuKQ?e=jJQX6n ) geben einen guten Überblick.

Na ja - ob das bei unseren frisierten Motoren und der meist ohnehin deutlich geringeren Lebensdauer ins Gewicht fällt, weiß ich nicht. Aber die Federn oder auch Zweimassenschwungräder haben sicher Ihren Sinn - sonst würden die Konzern-Sparfüchse das ja gleich wegrationalisieren. Ob es bei einem stark frisierten Sport/Performancemotor aus Sicht der Haltbarkeit der Kupplung was bringt???? Keine Ahnung - habe auch schon 2 x (damals bei meinem Alfa) gebrochene Federn gesehen.....

Ich kann mir aber vorstellen, dass Sachs bei einer "Performance-Kupplung" ja schon weiß, dass man keinen 50PS Motor fährt...

Grüße aus Franken......

Bei meinem ist die Kombination wie in den Bildern, und das seit ca 30.000 Km, ohne Probleme, Da rutscht natürlich nichts und dass die federlose Scheibe jetzt ruppiger ist, kann ich nicht behaupten.

Für die Kennedy darf man aber keine schlappen Wadeln haben:);)

Ku1
Ku2

Was aber das Motor Axiallager stressen wird. Das, was du auf die Kennedy drückst, drückst du auch gegen das Lager...

Die Sachs Sporting macht das ohne excessives Wadentraining...

Nicht nur auf das Lager, sondern auch auf die Kurbelwelle. Letztendlich landet die Kraft beim Auskuppeln auf den Anlaufscheiben zur Einstellung des Axialspiels der KW.

Viele Grüße,

Peter

Ja, schon klar. Die Kraft muss irgendwohin. @red1600i was meinst Du mit "Die Sachs Sporting macht das ohne excessives Wadentraining" - also heißt das, die sachs drückt soviel wie die Kennedy auf das Axiallager, nur, man bemerkt es nicht?

Endlich ist doch dafür die Druckscheibe mit ihren Tellerfedern verantwortlich - und da sind ja die Kilos die dort gedrückt werden angegeben. Und die Reibscheibe überträgt dan mal mehr mal weniger Torsionskraft - je nachdem welcher Belag. Sinter extrem hart ohne langsam ansteigende Kraftübertragungslinie (sozusagen) und mehr als organischer Belag wo dann "sanft" eingekuppelt wird.

Die Federn in der Reibscheibe machen weniger was bei der "Ruppigkeit" beim einkuppeln was aus, als vielmeher im laufenden Betrieb als Schwingungsdämpfer. So erkläre ich mir das nach gelesener Literatur....

Siehe Seite 17-18 im Dokument (oben genannt) "document-Fehlerdiagnose-Reibbelag-mit-Federn.pdf"

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 16:15

Die Druckplatte wurde mit der Kurbelwelle, der Schwungscheibe und der Riemenscheibe gewuchtet. Wenn ich die Druckplatte jetzt tausche, werde ich wohl keinen so ruhigen und schonenden Lauf mehr haben. Deswegen war die Frage eigentlich nach einer besseren Riemenscheibe.

wieso Riemenscheibe? Du hast doch nach der Kupplungsscheibe gefragt...

Themenstarteram 7. Oktober 2020 um 7:37

Kupplungsscheibe natürlich. Sorry

Na ja - das wirst Du wohl kaum bemerken bei nur einem (Druckplatte) ungewuchteten Teil. Und die Sachsteile sind qualitativ (also auch Unwucht) über jeden Zweifel erhaben. Wenn Du natürlich immer um die 7500 U/min. drehst, dann schon....abgesehen von der Lebensdauer der Lager etc.

Aber mit 90 PS und Zentralvergaser....wirst du ja keine Drehzahlorgien fahren - noch brauchen. Du kannst ja die Platte einzeln wuchten lassen bis auf 0gramm fürs gute Gewissen. Lohnt aber nicht meine ich.

Oder was meinen die anderen hier?

Deine Antwort
Ähnliche Themen