ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Welche Kuh für kleine Anfängerin?

Welche Kuh für kleine Anfängerin?

Themenstarteram 3. August 2005 um 20:40

Hallo!

Ich mache gerade meinen Führerschein, darf dann maximal 25kw (bis lider erst 23) fahren und suche jetzt ein Motorrad. Ich habe mir die F 650 CS angesehen und auch probegesessen und habe mich ziemlich wohl gefühlt. Ich bin klein, 1,63cm, und will natürlich ein kleines leichtes Motorrad. Jetzt würde ich gern eure Meinung hören. Ist die F 650 CS ein Motorrad für kleine Anfänger???????

Wie sind eure Erfahrungen mit ihr?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Also für Anfänger ist die F 650 CS aufjedenfall etwas.

Für kleinere Leute gibt es auch extra eine kleinere Sitzbank, neben der normalen und einer extra höheren.

Wenn du schon auf der CS zur Probe gesessen hast, wirst du ja gemerkt haben, wie du dich darauf fühlst und wie es mit dem Bodenkontakt mit den Füßen aussieht.

Falls dann alles soweit stimmt würde ich dir mal eine Probefahrt empfehlen. Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die F 650 CS so gut und leicht handlen lässt, wie wohl kaum eine andere BMW. Dies ist u.a. dadurch bedingt, dass bei dieser Maschine der Tank unterhalb der Sitzbank ist und nicht wie bei den anderen Maschinen vorne/oben. Dadurch hast du einen günstigeren Schwerpunkt und das handling verbessert sich zusätzlich :)

Ein grundsätzlicher Tipp: Einfach mal zum Freundlichen gehen und ne Probefahrt machen ;)

Welcome to the club!

 

Yes, die Scarver-Fraktion ist wieder zur Stelle! Wir als Minderheit müssen zusammenhalten!

Okay, sorry für die Entgleisung! Ich freue mich nur immer, dass es doch noch ein paar Moppedfahrer gibt, die sich das Ding zulegen.

Zum Thema: Inwiefern die Scarver für kleinere Fahrer geeignet ist, kann ich mit meinen 184 cm nicht wirklich beurteilen; aber mit der niedrigen Sitzbank sollte das schon funktionieren. Das Motorrad an sich ist aber auf jeden Fall gut für Anfänger geeignet. Wendig, rel. leicht, gut zu handeln. Dank Zahnriemen ist es auch recht wartungsarm. Die Stuff-Bay erleichtert das urbane Motorradleben ungemein (nie mehr den Helm mitnehmen - juhu!!). Auf der Landstraße kann man durchaus auch sportlich unterwegs sein. Und in der Stadt...ein Motorradmagazin hat mal geschrieben: "Tut, als könne sie notfalls auf einem Bierdeckel wenden." (steht auch irgendwo auf der BMW-Homepage) - das sagt doch alles. Und auf längeren Strecken tut die aufrechte Sitzposition gut. Egal, ob gebraucht oder neu: ABS ist Pflicht, Heizgriffe sind auch nicht schlecht, Helmspinne ebenso, Warnblinkanlage kann sein, muss aber nicht (außer, man stellt sich gerne dahin, wo gerade Platz ist - "Entschuldigung, Herr Wachtmeister, mein Motorrad ist gerade ausgegangen und ich musste in dem China-Restaurant dort mal meinen Freundlichen anrufen."). In jedem Fall stimmt die Qualität und (meistens) auch der Service des Händlers (Ersatzmotorrad, etc.). Zumindest konnte ich mich bis dato noch nicht beklagen.

Aber F1Re_05 hat Recht: Erst mal eine Probefahrt machen und dann entscheiden! Das subjektive Gefühl ist immer noch das beste. Muh, sag' ich da nur.

Gruß

aggex

JAWOHL SCARVER RULES!!!:D

Ich hab 96 den FS gemacht, aber erst letztes Jahr im Oktober mir ein Möp gekauft. Bezeichne mich also auch als Anfänger!

Bin zwar auch ned klein (1,81), kann dazu also nix sagen. Nur: Meine Freundin meint, daß, falls sie die mal aben sollte, doch die niedrige Sitzbank haben will (sie is 1,63). Aber i denk, daß du des bei ner ausgiebigen Probefahrt selbst rausfinden mußt. Bei die Tieferlegung geht entweder nur mit niedriger Sitzbank, oder aber auch mit n. Sitzbank und 150 Hinterreifen. Aber i denk, daß dir nur die n. Sitzbank reicht, falls du es überhaupt brauchst.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Verbauch is auch super wenig (etwa 4l/100km), und das Fach mit Helmspinne is für die Stadt echt genial :).

Das einzige was bei mir zu tauschen war, waren die dursichtigen Plastikgriffe und Scheibenhalter, weil die Sprünge hatte, hab etz schwarze(sollte mal aktuelle Fotos machen...). Die werden meist auf Kulanz gewechselt, weil BMW gemerkt hat, daß das durchsichtige Plastik schlecht ist. Bei den neuen Scarvern gibts eh nur noch die Schwarzen.

Scarver ohne ABS wirds wahrscheinlich eh so gut wie keine geben. Auch Heizgriffe sind sehr angenehm.

Bei aller Liebe zu meinem Kälbchen, es ist und bleibt ein Einzylinder. Sowas liebt man oder hasst man!

Gerade am Anfang kommt es bei etwas längeren Touren gern mal zu "Nervenvibrieren" in den Händen. Das ist aber Gewohnheitssache.

Ansonsten kann ich mich meinen "Vorrednern" nur anschliessen! Ein absolut handliches und sparsames Spassgerät das auch von Anfängern gut beherrscht werden kann!

ABS: gut wenn man es hat, besser wenn man es nie braucht!

Gruß

S.

NS: Ich hab die hohe Sitzbank und fühle mich mit meinen 194cm wohl auf meinem Kälbchen

Bei mir in der Garage steht meine Fazer 1000 und die F 650 CS meines Sohnes. Wenn es nur um die reine Höhe der Sitzbank geht, ist die 1000er niedriger als die BMW. Vielleicht sollte sie nicht nur beim freundlichen BMW-Dealer vorbeischauen, sondern auch andere Marken probesitzen.

Wenn die CS ihr aber gefällt? Außerdem weiß i etz ned, ob ma ne 1000der auf 34 PS drosseln kann (gut, ja, es gibt ja noch die 600 Fazer ;)).

Aber da wäre wieder der Nachteil, ne Kette schmieren zu müssen. Zum Beispiel.

Um Gottes Willen, nicht falsch verstehen!! Sie soll sich keine 1000er kaufen! Sie soll bloß nicht Firmenblind sein.

Passt scho, habs scho verstanden ;).

I denk, wenn i mir so die Fragestellung von Anfänger28 anschau, dann hat sie sich doch scho ne Vorentscheidung getroffen (behaupt i etz mal :)).

Klar, ne Anfängermaschine mit ABS (sollte, denk i, scho sein) wirste noch bei Honda und Suzuki finden. Ob Yamaha, oder Kawasaki auch sowas in der Größenordnung mit 600 ccm anbietet, weiß i ned.

Außerdem hat sie sich beim probesitzen scho mal wohlgefühlt, wo etz nicht rauskam, ob die CS ihr zu hoch ist. Vom Gewicht wird die CS die leichteste sein im Vergleich Honda CB 500, CB600 (oder so ähnlich) und Suzuki Bandit 650, SV 650.

Dazu kommt, daß nur die BMW den Zahnriemen hat, welcher schmierfaulen Leut wie mir sehr entgegen kommt. Dazu hat der ne längerere Lebensdauer als die Kette (glaub doppelt so lang) und is leiser. Auch für die BMW spricht das Staufach (neudeutsch Stuff bay, oder so ;)). Ich find des vor allem für die Helmunterbringung in Verbindung mit der Helmspinne einfach superpraktisch. Bei den anderen Modellen bräuchte man mindestens ein Topcase.

Preislich werden die Japaner etwas billiger als die BMW sein. die CS gibts seit 2001. Die Hondas und Suzukis erst seit gut nem Jahr (also die mit ABS!!). Da denk i mal, daß ne 2 Jahre alte CS so teuer is, wie ne 1 Jahr alte Japanerin.

So mehr fällt mir grad ned ein, nur:

CS = 1 Zyl

Honda 500 = 2 Zyl

Suzi SV650 = 2 Zyl

Honda 600 und Suzi Bandit = 4 Zyl

und alle sind auf 34 PS zu drosseln.

Ach, noch was.

Zitat:

Wenn es nur um die reine Höhe der Sitzbank geht, ist die 1000er niedriger als die BMW.

Es ist auch entscheidend, wie schmal das Bike ist. Es kann gut sein, daß die CS evtl etwas höher is. Aber sollte sie evtl schmaler sein, wird man leichter runterkommen. Könnte mir das schon vorstellen, daß sie das ist, weil ja die Fazer ne 4 Zyl is.

am 4. August 2005 um 21:54

Re: Welche Kuh für kleine Anfängerin?

 

Zitat:

Original geschrieben von Anfänger28

Hallo!

Ich mache gerade meinen Führerschein, darf dann maximal 25kw (bis lider erst 23) fahren und suche jetzt ein Motorrad. Ich habe mir die F 650 CS angesehen und auch probegesessen und habe mich ziemlich wohl gefühlt. Ich bin klein, 1,63cm, und will natürlich ein kleines leichtes Motorrad. Jetzt würde ich gern eure Meinung hören. Ist die F 650 CS ein Motorrad für kleine Anfänger???????

Wie sind eure Erfahrungen mit ihr?

Nächstes Jahr im Frühjahr steht meine GS zum Verkauf an!(Von WA)

Frau ist begeistert von diesem Mopperl, da relativ "leicht", selbst ich bringe sie auf den Hauptständer und absolut leicht zu lenken bei engen Stellen in der Stadt usw.

ja hallo auch,

nun ich denke, wenn du dich auf bmw eingeschossen hast, wird deine wahl nur auf eine F650 ?? fallen können. und das aus zweierlei gründen. zum einen ist es der derzeit einzige motor bei bmw, wo ich keine zahnschmerzen bekomme, wenn ich an die drosselung denke. die 850er motoren aus der r sollte man meines erachtens nach nicht so "zukneifen" - bei den anderen modellen erst recht nicht.

und zweitens: bei deiner größe bleibt dir so ohne weiteres eh nix anderes über. ich spreche da mehr oder weniger aus eigener erfahrung. bin auch nur 168cm klein und wiege nur 55kg. als ich mich nach einer anderen maschine umsah, entschied ich mich letztendlich für die k1200 gt. allerdings gab es auch nicht viel anderes zur auswahl. bei den boxer modellen ging mir fast immer der boden unter den füßen aus. beim lt modell ging es gerade noch - aber die ist mit knapp 400kg gewicht auch nichts für kleingewachsene. gerade bei langsamen geschwindigkeiten ist das schöne fahren dann vorbei, wenn sie erst mal ins pendeln gerät. was ich nicht getestet habe (weils mir ganz einfach nicht gefällt) ist der cruiser von bmw - aber das ist ja auch geschmackssache - letztendlich hat der ja auch schon 1200cm³ hubraum.

die 1200 gt ist allerdings auch nur eine kompromisslösung, weil der lenker eigentlich zum beqemen touren noch viel zu weit für meinen oberkörper entfernt ist und auch meine füße ca 3cm mehr bodenkontakt haben könnten. hatte logischerweise auch schon einen umfaller damit - "nur wegen fehlender beinlänge". hat allerdings den vorteil gehabt, daß ich mir nun sicher bin, daß ich sie auch alleine wieder hochbekomme.

wie sollte die sitzhöhe sein? wenn man so wie du anfänger ist, empfhele ich: füße müssen den boden auf beiden seiten vollständig erreichen und optimalerweise dabei das knie noch leicht angewinkelt sein. warum? ganz einfach, weil du so ein ding manchmal auch rückwärts bewegen möchtest und das auch wenn du drauf sitzt. das wird um so schwieriger, je weniger standfläche du zur verfügung hast.

der rest, also das sichere handling, kommt später mit zunehmender fahrerfahrung von ganz allein. es ist noch kein meister vom himmel gefallen.

mfg arne

Hallo Anfänger28,

auch ich habe mit dem Grössenverhältnis

der Motorräder zu kämpfen.

Habe seit 1 Jahr den Schein und bin nur 155 cm groß!

Bin vor kurzem mit der F 650 GS probegefahren,

war vom Werk aus tiefergelegt und dann noch ne

niedrige Sitzbank - tja was soll ich sagen, seitdem

geht sie mir nicht mehr aus dem Kopf.

Also ich kam super mit ihr zurecht.

Falls ich bis nächstes Jahr nichts anderes finde,

werde ich mir so eine zulegen.

Eine gutw Wahl...

Bin selbst 1,65m und fahre eine F 650 ST. Das Baby ist ab Werk schon tiefer und daher mit Stiefeln gut in der Handhabung.

Ist übrigens mittlerweile zu verkaufen. Nicht weil ich sie nicht mehr mag, aber aufgrund eines schweren Autounfalls (ohne Motorrad) im März lass ich nun das Motorradfahren entgültig sein.

(Keine Panik, nicht wegen der Gesundheit, sondern aus "Angst" vor den Fehlern anderer)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Welche Kuh für kleine Anfängerin?