ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Welche Karre tuts am besten?

Welche Karre tuts am besten?

Themenstarteram 6. Juli 2004 um 14:36

Servus Leute,

nachdem mein alter Astra nu schrott ist und ich mir ein neues Fahrzeug zulegen muss, stellt sich mir die Frage "Welches Auto nehm ich bloß?".

Kommt daher, weil beim Astra der Kofferraumdeckel und die inneneinrichtung bei diversen basschlägen böse anfägt zu vibrieren und ächzende geräusche von sich gibt.... was dann irgendwie peinlich is, wenn man innen fette mussik hat und draussen nur schranzen von autoteilen hört ...

nun, ich würd halt gern mal hören, was andere leute mit anderen automarken für erfahrungen im bezug auf "klappern bei zuviel bass" gemacht haben.

gibt es überhaupt ein schranzfreies auto?

mx2k

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 6. Juli 2004 um 14:38

Hallo,

schon mal über dämmen nachgedacht?! Ich persönlich würde mir kein Auto danach kaufen, welches bei vollem Bass am wenigsten dröhnt! Da gibts für mich ganz andere Kriterien!

MfG

Danny

Themenstarteram 6. Juli 2004 um 15:01

jup ich hatts mit dämmen probiert, 3 matten bitumex im kofferraumdeckel verklebt und hat wegen geklapper und so nix gebracht (aber schalldämmung wars, ausm kofferraum kam kein ton mehr, nur die klappe in sich vibrierte mit)

türlich gibts auch noch andere kriterien, nur ich wollt halt mal wissen wer mit welcher karre was für erfahrungen gemacht hat im bezug auf klappernde teile.

mx2k

peugeot 306 ;) ...anfürsich recht klapperarm ..allerdings bei übermässigem bassgenuss (wenn die haare anfangen zu zucken unter der basecap) vibriert die halterung vom notrad , das unglücklicherweise unterm auto hängt... tjo unds nummerschild halt ..aber hab bisher auch noch nichts unternommen dem entgegen zu wirken, da anlage sich grad noch im aufbaustadium befindet

am 6. Juli 2004 um 15:41

muss mich auch mal aussem SQ -Lager melden: Ausstattung des inneraums kann auch viel dazu beitragen. Z.b. bezu der sitze. Da tut sich einiges zwischen leder und velours (reflektionen)...das aber nur als beispiel....niedrige fahrgeräusche sind mir z.b. auch wichtig

Also da muss ich meinen Fiesta BJ 02 loben, klappert von innen kaum, die Aufhängung der Gurte klappert etwas, und von aussen hört man nur irgendwas am endtopf, oder heckschürze, ich hab allerdings da hinten nohc nix gedämmt, is aber schonmla ein sehr feines anti-klapper autoschen...

 

Greetz Cassius

am 6. Juli 2004 um 22:33

benz (W124)

:D

vorteil:

* 12cm lautsprecher im amaturenbrett

* gut und schön und ruhig innen

* kofferraum ist relativ robust - allerdings mit genügend druck... klappert alles

nachteil:

* 12cm lautsprecher im amaturenbrett (:D)

* kofferraum ist auch nach innen so dicht dass man speziallösungen braucht - wie nen bandpass mit rohr durch die hutablage verlegt etc.

mfg.

--hustbaer

ich denke mal man kann das pauschalisieren...

alle sehr hochwertigen neueren autos (BMW, Mercedes und aufwaerts) sind natuerlich auch extrem hochwertig verarbeitet. sprich da wird schon viel mehr mit daemmung und versteifung von werk aus gearbeitet. merkt man ja schon wenn man die tueren zuzieht!

ich denke deshalb dass es bei nem BMW 7er eine ganze ecke weniger vibriert als zB bei nem aelteren Fiat UNO. (klar is ein schlechter vergleich aber trotzdem glaube ich auch dass der BMW einen neuen golf locker in die tasche stecken wuerde, verarbeitungstechnisch)

am 6. Juli 2004 um 23:44

jo.

stimmt richtig.

allerdings machen manche dieser teuren nobelschlitten einem das leben ganz schön schwer wenn man gutes hifi einbauen will.

nachträglich, und nicht vom kfz-hersteller, sondern DIN radios und DIN lautsprecher und so.

mfg.

--hustbaer

Mein 3er ist sehr klapperarm und macht auch den Einbau nicht allzu kompliziert ... Aber ob der zusagt ?! Is ja quasi ne andere Religion ... :D

am 7. Juli 2004 um 7:41

ich kann mich auch noch net über meinen saxo beschweren. liegt aber eher daran dass die bassboxen noch nicht angeschlossen sind. aber bei "durchschnittlichen" boxen klappert da nix. mein alter 106er hat eigentlich auch kaum mucken gemacht. gut wenn mans übertrieben hat dann schon. der einzige nachteil oder vielleicht auch net war, dass die musik außerhalb vom auto fast so laut war wie innerhalb. konnte gut aufdrehen, türen und fenster schließen und dann in einer bank 10m entfernt drinnen noch hören was ich laufen hatte.

am 7. Juli 2004 um 8:35

Naja in meinem 2000 er Audi A4 Limo war der Einbau recht einfach ...

Anfangs war auch mit ner Hifonics zx12 dual danach mit 2 Peerless Woofern nicht s an klappern zu bringen solange man die eine hälfte der Rücksitzbank runter gemacht hat .

Habe alles gut gedämmt aber :

sobald man die Rücksitzbank zu macht muß der Druck irgendwie durch die Hutablage ( bei der limo besonders verwinkelte öffnungen in festem Blechboden mit ner abdeckung aus dünner Hartpappe würde ich das mal nenen.

Auch doof ist das die 16 LS hinten in der Ablage bei zu heftigem bass vonn unten druck bekommen und dadurch meiner meinung nach verzerren ...

Naja wenn dann würde ich mir jetzt ein auto ohne so dichten Kofferraum kaufen ...

 

Ach ja vorne in die türen passen auch nur mit mühe 13 er LS

Themenstarteram 7. Juli 2004 um 12:07

hey cool leute, das hilft doch schonmal, thx fürs posten.

hier schreiben viele leute von dicken speakern in den türen, bringts das wirklich? ich hatte bisher 2 bassrollen im kofferraum und 2 3-wege in der hutablage?

bin auch immer offen für tips für besseren klang generell

 

mx

Solch nen Thread hatten wir vor einigen Monaten zwar schonmal, aber ich poste meine Erfahrungen mit der A-Klasse gern nochmal:

Vorteile:

- 16er vorne passen gut rein, kein Problem auch mit der Einbautiefe

- Batterie unter'm Beifahrerfußraum, daher kurze Kabelwege

- Sandwichboden, somit recht einfach und schnell zerlegt

- als Option entnehmbarer Beifahrersitz, was das Kabelverlegen nochmal vereinfacht

- große Reserveradmulde, auch ausreichend tief

Nachteile:

- Front-TMT sind werksseitig etwas nach vorn (also vom Hörer weg) geneigt, also nicht sooo klasse

- Front-HT-Öffnungen sind nicht besser

- Heckklappe aus Kunststoff und aus einem Teil gegossen, da ist nicht viel mit Dämmen

- stark geneigte Frontscheibe erschwert eine gute Bühnenabbildung (aber es ist machbar!!!)

- Din-Schacht etwas eng, daher hab ich die dahinterliegende Plastikstütze für's Werksradio entfernt!

Glaub, das war's soweit...

alter schwede!

ja es gibt noch klangverbesserungen wenn man von 2 rollen und 16ern auf der hutablage ausgeht!!!

du koenntest so eben den zorn von ungefaehr 200 forum usern auf dich gezogen haben denn bassrollen sind hier fast genau so verpoehnt wie hutablagen mit dicken lautsprechern!!!

ich bin zwar auch dieser meinung, werde aber nicht gleich so abgehen wie manch anderer wenn er das wort hutablage hoert :) (war nicht boes gemeint!)

also auf jeden fall gehoeren die staerksten lautsprecher (neben den subs) nach vorne in die tueren oder aufs amaturenbrett!

die meisten neueren autos haben in den tueren aufnahmen fuer 16er oder 13er lautsprecher und manchmal noch im amaturenbrett fuer 10er bzw fuer hochtoener!

man verbaut also die mitteltoener dann in die jeweiligen aufnahmen und den seperaten hochtoener baut man weiter oben auf, so dass sich eine sogenannte "buehne" bilden kann! denn der sound soll ja von vorne kommen, dann macht er auch richtig spass!!!

die 2 bassrollen haust du am besten auch raus und kaufst dir was vernuenftiges, bassrollen sind deshalb ungeeginet da sie 1. meist aus gepresster pappe bestehen und 2tens meist billige chassis beherbergen. mal davon abgesehen dass sie voellig unoekonimisch platz verbrauchen durch ihre runde form!

Deine Antwort
Ähnliche Themen