ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Welche Felgen passen

Welche Felgen passen

Themenstarteram 21. April 2009 um 20:57

Hi

also ich hab mir auch einen Golf bestellt, 17 Zoll Siena Felgen

würd gerne jetzt 18 Zöller draufmachen. Geht das? auf muss ich achten? Einpresstiefe oder auf was sonst?

Danke

chris

Beste Antwort im Thema

Die Felgengröße ob 17/18/19 Zoll ist erstmal egal da sich der Abstand zum Radkasten nicht verändert da das Rad oben und unten ja größer ist. Sogar 20 Zoll passen drunter.

Worauf man achten sollte ist die Felgenbreite und die ET ! 7x und 7,5 x sind standard. 8x passt auch. Ab 8,5x oder 9x sollte man auf ET achten.

Lochkreis und anbindung sind natürlich Fahrzeugspezifisch. Also beim Golf 5/112! Sprich 5 Bohrlöcher mit 112.er Rundplatte. Wenn ihr also eine BMW Felge fahren wollt geht das nicht da der BMW 5/120 Hat. Da helfen nur Adapterplatten.

Hier mal ein Beispiel: Felge 8x18 ET 45

8 x ist die Felge breit

18 Zoll ist der Durchmesser

45 ist die ET

Die Felgenbreite und die ET spielen eine wichtige Rolle. Schaut man von oben auf die Felge und nimmt die Mitte dann ist das ET 0.

Von der Stelle wo man die Felge anschraubt bis zur Mitte wird die ET gemessen. Also hier 45mm. Verkleinert oder vergrössert man diesen Wert.... also ET 35 oder ET 50 rückt die Felge je nachdem weiter nach aussen (Kotflügel) oder nach innen (Radkasten). Eine niedrige ET (35) steht als viel weiter raus als eine ET (50) ... hoffe ihr könnt mir bildlich folgen...;)

Wenn ihr also eine breite Felge 8,5x oder 9x fahren wollt geht das nur mit einer hohen ET z.B. 50.

Optimal für den 6.er Golf ist eine breite von 8 mit einer ET zwischen 42 - 51. Egal welche Grösse (18/19oder sogar 20 Zoll)

Felgen werden meistens in verschiedenen ETs produziert. Achtet also immer auf die ET. Beispiel.

Ich wollte eine 8,5 x 19 ET 35 Felge für meinen 6.er haben. Aufgrund der breite von 8,5 und der niedrigen ET 35 steht das Rad über die Kotflügelkante raus. Da wird der TÜV meckern. Diese Kombination ist allerdings machbar wenn ihr an euer Auto hand anlegt. Die Radkästen müssen gebördelt werden bzw. die Kotflügel müssen gezogen werden. Wenn man dann auch noch das Auto tiefer legen möchte hat man das Problem das es evtl. schleifen wird wenn man mal mit 2 oder 3 Mädels und ner Kiste Bier im Kofferraum fahren will. :D

Der Reifen spielt soweit keine Rolle. Für jede Felge ist die Reifengröße dann sowieso vorgeschrieben. Das ergibt sich dann aus dem Tüvgutachten. Bei meinem Beispiel könnte ich auf der Felge 215 oder 225 oder 235-35-19 fahren.

so...hoffe ich konnte euch ein wenig helfen.

Gruss

Pfeiffer

 

1080 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1080 Antworten

Hab ich schon mit VW abgeklärt. "Passt" erst ab ET47. ET45 geht zwar drauf, aber der Raum zur Bremsbacke ist zu gering. War beim V'er auch so ;). Zwar 2 Winter gut mit gefahren, aber nun besorg ich mir die "passenden" mit ET47.

Hallo,

muss man alle Felgen eintragen lassen?

Oder reicht es, wenn man ABE bzw. TÜV-Gutachten hat (das legen die Felgenhersteller meist bei).

Oder muss man unabhängig von ABE eintragen lassen?

Danke

Zitat:

Original geschrieben von Keks ina Dosn

Hallo,

 

muss man alle Felgen eintragen lassen?

Oder reicht es, wenn man ABE bzw. TÜV-Gutachten hat (das legen die Felgenhersteller meist bei).

Oder muss man unabhängig von ABE eintragen lassen?

 

Danke

Nein, Du musst es nur eintragen lassen, wenn es im Gutachten zur ABE vorgeschrieben ist bzw. es nur ein Teilegutachten ist. Les' die Punkte im Gutachten gut durch, da steht es drin.

Ich habe bei VW angefragt, ob für Winterreifen die Felgengrösse 6,5Jx16 zugelassen ist.

 

Lt. VW Freigabe und CoC Bescheinung ist für meinen 2.0 TDI 103 KW mit der Reifengrösse 205/55R16 eine Felgengrösse von 6,5Jx16 für Sommerbereifung freigegeben.

Bei Winterreifen aber nur 6Jx16.

 

Ich nun von VW ein Teilegutachten und die Liste mit Reifenspezifikationen erhalten, ohne nähere Beantwortung meiner Frage.

 

Die Liste kannte ich, dort steht o.g. Kombination drin.

 

Aus dem Teilegutachten werd´ich nicht schlau.

 

Kann mir einer da weiterhelfen oder sagen ob er das Teilegutachten versteht ?

 

Das Teilegutachten sagt eigendlich garnix aus. Wundert mich, das VW sowas rausgibt. Zumal die Anlagen fehlen... Und es ist für die Felge "Cleaveland" Das ist ne Alufelge.

VW Gibt nur 6x16 frei, wegen der Nutzung von Schneeketten. Sie verbieten auch nicht die Nutzung von 6,5x16 Felgen mit Winterrädern. Nur geben sie dafür keine Schneekettenfreigabe.

Du denkst einfach zu kompliziert ;)

Dann weiß ich jetzt Bescheid ;).

 

Das Teilegutachten hat mir die Kundenbetreuung geschickt.

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

Hab ich schon mit VW abgeklärt. "Passt" erst ab ET47. ET45 geht zwar drauf, aber der Raum zur Bremsbacke ist zu gering. War beim V'er auch so ;). Zwar 2 Winter gut mit gefahren, aber nun besorg ich mir die "passenden" mit ET47.

das ist natürlich blöd. Wollte mir für den Winter günstige Alus aufs Auto schmeißen. Aber die haben dann meist ET45. ET47 scheinen vor allem die Stahlfelgen zu haben.

Am Besten ist es aber, wenn man nach den Vorgaben von VW bzw. EWG geht und 195/65 R15 6 Jx15 ET47 nimmt??? Weil ich 195/65 R15 Winterreifen möchte. Bei den Alus finde ich immer nur 6Jx15 ET45 oder 6,5Jx15 ET45

Hallo zusammen,

 

würde gerne die ausgemusterten Alufelgen DMS 4-651542 (6,5Jx15H2 ET 42) meines Passat BG3

als Winterrad (195/65 R15) für meinen neuen Golf VI umfunktionieren.

In der mir vorliegenden ABE  45661 und Gutachten (55154403) gibt es keine Freigabe für den Golf VI, sondern nur

für Golf V (Erstelldatum 1.09.2005 TÜV Pfalz). Laut Auskunft Reifenhändler gibt es kein Gutachten-Update. Habe mal Anfrage

an den Hersteller (Fulita) gestellt.

Habe im Vorfeld der Beiträge entnehmen können, dass die Felgen mit ET 42 passen könnten??? 

Wenn ich kein entsprechendes Gutachten (Felge ist leider Auslaufmodell bei Fultita/DMS)

erhalte, muss ich dann die Rad-/Reifen Kombination beim TÜV vorstellten bzw. in die Papiere eintragen lassen?

 

 

Golf VI 1.6 TDI ab 2.11.2009 (Die Hoffnung stirbt zuletzt):confused:

irgendwas raff ich hier nicht oder ich hab was überlesen, aber warum zum geier sollen denn keine Felgen mit ET 45 auf den Golf passen? Schließlich haben viele hier sogar ET 35 oder 38 oder 42 drauf! ich selbst hab auch 45er Alus drauf und die haben ne ABE für mein autochen!

oder gehts nur um stahlfelgen?!

Zitat:

Original geschrieben von sportfreund18

wieso meinst du das für mein auto max 17er reichen? also ich hab 17er drauf und will definitiv größere, aber ist mal weider geschmacksache würd ich mal sagen.

welche Farbe hat dein autochen? hast du mal bilder mit deinen Felgen?

Hat zwar etwas länger gedauert, aber bitte sehr:

16 Zoll 205/55 R16 RC 17 Ventura schwarz/poliert

Ventura

Zitat:

Original geschrieben von sportfreund18

irgendwas raff ich hier nicht oder ich hab was überlesen, aber warum zum geier sollen denn keine Felgen mit ET 45 auf den Golf passen? Schließlich haben viele hier sogar ET 35 oder 38 oder 42 drauf! ich selbst hab auch 45er Alus drauf und die haben ne ABE für mein autochen!

oder gehts nur um stahlfelgen?!

würd mich auch interessieren.

mich persönlich interessieren im Winter ja nur 195/65 R15, d.h. laut EWG eine ET von 47.

Heißt das jetzt perfekt passt NUR 47 oder kann man auch drüber oder drunter gehen?

Ist es bei 15 Zoll überhaupt so wichtig wie bei breiteren Reifen?

Aber diese Aussage erschreckt mich einfach etwas, vor allem da ich absoluter Laie bin:

Zitat:

Original geschrieben von rv112xy

Hab ich schon mit VW abgeklärt. "Passt" erst ab ET47. ET45 geht zwar drauf, aber der Raum zur Bremsbacke ist zu gering. War beim V'er auch so ;). Zwar 2 Winter gut mit gefahren, aber nun besorg ich mir die "passenden" mit ET47.

Möchte wie bereits erwähnt günstige Winteralus in 15 Zoll fahren und die bekomm ich meist nur mit ET 45. Möchte jetzt nicht, dass da irgendwas an der Bremsbacke schleift oder was auch immer.

Kann hier evtl. jemand eine Aussage treffen? Wäre super. Danke

Schönes Wochenende

@keks ina Dosn

Das Thema hat schon einen Bart. Geh' zum Reifenhändler Deines Vertrauens, der berät Dich. Außerdem kannst Du auf die Homepage des Alufelgenherstellers und Dir dort vorab das Gutachten zur ABE durchlesen. Da ist jeder Punkt harklein aufgelistet, was Du fahren darfst und was Du dabei beachten musst. Vlt. hast Du ja den Namen Deiner Wunschfelge, dann kann man beim Suchen helfen.

Hallo zusammen,

ich habe mir jetzt die Borbet XL in 8x18 bestellt und würde gerne wissen, ob die Original Radschrauben der 17 Zoll Porto Felgen für die Borbet geeignet sind.

Laut Borbet Gutachten müsen folgende Radschrauben montiert werden :

Kegel 60 Grad, Gewinde M14 x 1,5, Schaftlänge 28,5mm

Kennt jemand zufällig die genauen Maße der Original Radschrauben oder weiß wo man die vielleicht nachlesen kann?

Die originalen sind M14x1,5 27mm lang. Damit fehlen dir schonmal 1,5mm. Damit zu kurz. Allerdings sollte bei den Felgen der passende Montagesatz bei sein. Dort drin befinden sich die richtigen Schrauben und, wenn nötig, auch die Zentrierringe.

Hallo,

und die Serienschrauben haben alle einen Kugelsitz und können somit mit Serien/Werksalus sowie den Stahlfelgen kombiniert werden . Nachrüstfelgen haben zu fast 99% einen Kegelsitz und können somit nur mit den mitgelieferten Schrauben verwendet werden .

Grüße zwei0

Deine Antwort
Ähnliche Themen