ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Welche 13cm Koaxiallautsprecher bis 100€

Welche 13cm Koaxiallautsprecher bis 100€

Themenstarteram 2. Januar 2016 um 19:19

Hallo

Ich habe mir letztens einen alten Audi 100 Typ 44 gekauft und möchte nun neue Lautsprecher und ein neues Radio einbauen.

Als Radio würde ich das Blaupunkt Stockholm 230 nehmen, da es alles an Funktionen hat was ich brauche und dabei noch recht schlicht aussieht, da das Fahrzeug Mittlerweile schon ein Oldtimer ist und ich die Optik nicht komplett zerstören möchte. Ich bin aber natürlich für andere Vorschläge offen.

Da ich mich im Car Audio Bereich nicht sehr gut auskenne, weiß ich nicht worauf ich bei der Lautsprecherwahl achten muss. Die Lautsprecher werden in das Armaturenbrett eingebaut und dürfen nicht größer als 13cm im Durchmesser sein. Sie sollten nicht mehr viel als 100€ kosten und einen guten Klang haben.

Ich habe mir schon mal ein Lautsprecherpaar herausgesucht und würde gerne Wissen, was ihr davon haltet: ETON PRX 140.2

Für Tipps und Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen Typ44.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hm, bei Koaxlautsprechern hat man meist nur einen schlechten Kompromiss, weil Ausrichtung (zur Scheibe!) des Hochtöners, Weiche (nur ein Kondensator, wenn überhaupt, und der winzig) und Bauform (Hochtöner liegt vorm Tiefmitteltöner, verdeckt diesen) von "optimal" weit entfernt sind... zumal die Einbauplätze im Armaturenbrett wegen geringer Stabilität und Dämmung eh nicht viel taugen. Dann brauchst du auch welche, die einen ziemlich hohen Wirkungsgrad darstellen, denn Blaupunktradios sind nicht als Leistungswunder bekannt.

Sofern der Einbau von Doorboards (also Türverkleidungsaufsätzen) nicht in Frage kommen soll, was ich bei einem gut gepflegten Oldtimer verstehen kann, würde ich wenigstens auf ein Komponentenset mit separater Weiche und Hochtönern (die dann "aufputz" in einer Art Kugelhalter verbaut werden können, für die 3-4cm Durchmesser findet sich meist ein Plätzchen, der 44er ist ja nicht klein; und dann sauber auf den Fahrer ausgerichtet werden können). Wäre das was? Oder auch schon zu auffällig?

Warum willst du denn unbedingt Koax nehmen? Das ist ein Kompromiss an allen Ecken und Enden....

Bei der Größe würde ich ein paar hochwertige Breitbänder nehmen- z.B. TangBand oder Fostex.... bei Tangband wirst du in der Preisklasse fündig... und da kommst du auch mit der geringeren Verstärkerleistung besser hin als bei 2-Wege-Systemen...

Themenstarteram 3. Januar 2016 um 21:44

Vielen Dank für die Antworten. Solche Doorboards würde ich eher ungerne einbauen. Ich dachte, dass es bis auf die Komponentensets und koax LS nicht viele andere Arten sag ich mal gibt, über Breitbandlautsprecher habe ich überhaupt nicht nachgedacht. Reichen denn zwei Breitbandlautsprecher aus um einen relativ guten Klang zu haben oder bräuchte ich zusätzlich noch Hochtöner? Das ich nicht viel Bass erwarten kann ist klar bei der gleinen Größe. Komponentensets würde ich nur einbauen, wenn der Klang wirklich wesentlich besser wäre, da diese ja umständlicher einzubauen wären und die separaten Hochtöner doch etwas auffallen würden.

Ein Koaxsystem ist grundsätzlich von der Bauweise her theoretisch immer das Beste, Stichwort Punktschallquelle. Aber sicher kein Kompromiss an allen Ecken und Enden. Problem ist, es müsste genau auf dich ausgerichtet werden, fällt also bei deiner Beschreibung meines Erachtens aus. Wenn du ein bisschen Einbauaufwand nicht scheust, dann wirst du bei einem guten Komposystem sicher das Maximum rausholen. Ein Breitbänder dagegen kann halt einiges, aber auch nicht alles und schon gar nicht alles gut.

Wenn du sagst, ist mir zu viel, ich will einfach nur ein bisschen Musik dudeln haben, dann ist das kein Thema, dann nimm das Eton. Mehr kannst du dann nicht rausholen. Evtl. über einen ganz kleinen Verstärker nachdenken, den man hinter dem Armaturenbrett irgendwo versteckt, dann bist du nicht so abhängig von dem Flaschenhals Radio.

Breitbänder- z.b. die mit Titan-Membran von Tangband haben einen sehr glatten Frequenzgang, glatter als so manches 2- Wege- System... Abstriche muss man beim Tiefbass machen- was aber bei der Lautsprechergröße auch kein 2- Wege-System leisten kann.

Die Vorteile von Breitbänder mit guter Qualität liegen vor allem in brillianten Höhen, sehr fein auflösenden Details und einem soliden Grundton. Ein großer Vorteil, der gerade bei der Feinzeichnung sehr viel ausmacht ist der Umstand, dass man auf eine Frequenzweiche verzichten kann, die viele Details und auch Leistung schluckt.

Gut und darüber hinaus- wie Tecci6N schon sagte, sind Breitbänder reine Punktschallquellen- ein großer Vorteil! Koax-Systeme wo Hochtöner und Tieftöner in einer Ebene liegen- sich also einen Magneten teilen sind sehr selten- der Hochtöner ist da an der Steller der Dustcap verbaut. Gängige Koax-Systeme haben den Hochtöner vor dem Tieftöner sitzen, was der sauberen Abstrahlung des Mitteltons im warsten Sinne des Wortes im Wege steht....

Den hier hab ich schon in diversen Anwendungen verbaut- unter anderem auch in meinem 7- Kanal- System zu Hause, aber auch (in Folge von Hörerlebnissen bei mir) für Freunde...

http://www.oaudio.de/.../Tang-Band-W4-1337SDF.html - die sind übrigens auch in Lautsprechern im 4- und 5-stelligen Preissegment verbaut....

aber um den Platz bei dir besser zu nutzen wären auch die beiden interessant:

http://www.oaudio.de/.../TangBand-W5-2106-Breitband-Lautsprecher.html

http://www.oaudio.de/.../TangBand-W5-2143.html

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 10:38

Vielen Dank für die Antworten

Die tangBand W5-2106 gefallen mir ganz gut. Original sind in dem Audi ja glaube ich auch nur einfache Breitbandlautsprecher, die aber leider kaputt gegangen sind. Mit den tanband LS habe ich dann mit wenig Aufwand hoffentlich relativ guten Klang.

Vom Klang her liegen die deutlich über den originalen... Wobei die org. damals gar nicht so schlecht waren....

Gib mal Rückmeldung wenn du sie drin hast... und wenn du im Raum Wiesbaden/FFM wohnst würde ich auch gern mal lauschen.... die alten Audi 100/200 mag ich- waren schöne Autos.... vor allem mit 2,2- 5-Zylinder-Turbo....

Na dann, hör auf Leute, die aus dem Home-HiFi-Bereich kommen :rolleyes:

 

Ich bin raus, für was man sich überhaupt die Mühe macht :rolleyes:

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 11:38

@Tecci6N Was würdest du mir den eher empfehlen Koaxiallautsprecher oder Breitbandlautsprecher. Das ein Kombosystem für den Wagen eig. das beste wäre, ist mir klar, aber bei solchen doch recht auffälligen Änderungen muss man bei Oldtimern aufpassen, dass man die H-Zulassung nicht verliert.

@Tecci6N: was regst du dich denn immer so auf?

Ich habe auf beiden Gebieten inzwischen gut 30 bzw. 25 Jahre Erfahrung. Warum wetterst du immer gegen alle die nicht deiner Meinung sind??? Andere akzeptieren doch deine Meinung auch...

@typ44.: Tecci wird dir gleich DSP, 3- Wege- Systeme und Subwoofer, Endstufen mit XXX Watt Leistung empfehlen... das Standardprogramm was man in den "Fach"-Zeitschriften auch findet...

Was die H- Zulassung angeht mußt du dir keinerlei Gedanken machen, so lange du die Lautsprecher nicht sichtbar an den org. Einbauorten einbaust- aus der Sicht kannst du auch ein Koax-System oder irgend etwas anderes nehmen. Wenn du anfangen willst Doorboards ein zu bauen kann das auch noch mit dem H- Kennzeichen funktionieren- entscheiden ist da, dass die Umbauten die du vornimmst auch so bis zu einem Fahrzeugalter von 10 Jahren durchführbar gewesen sind... du solltest dich also an Umbauten aus der Zeit orientieren...

Mir würde es aber sehr leid tun, Türverkleidungen aus der Zeit, die man kaum noch bekommt zu zerschneiden... würde also alles daran setzen es möglichst ohne Zerstörungen zu realisieren...

Bei 5"- Breitbänder wirst du klanglich nichts vermissen und begeistert sein wie schön klar die klingen... Auch beim Bass wirst du nichts vermissen- wobei du bedenken mußt, dass alle gängigen Lautsprecher nicht den "Bass" an einem schwachen Verstärker bringen werden, wie du es von den originalen kennst...

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 14:21

Danke euch allen für die Antworten und Tipps. Ich werde mir warscheinlich die TangBand Lautsprecher holen und einbauen und kann ja mal berichten wie die klingen :-D

Zitat:

@mark29 schrieb am 4. Januar 2016 um 11:40:16 Uhr:

Bei 5"- Breitbänder wirst du klanglich nichts vermissen und begeistert sein wie schön klar die klingen... Auch beim Bass wirst du nichts vermissen

Äh, das ist aber mehr psychoakustisch bedingt, weil man sich den "hinzudenkt"... vorhanden ist der da nicht wirklich, außer es wird mit Gehäusen getrickst (klassisches Home-Beispiel JLB Control One).

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 3. Januar 2016 um 23:27:24 Uhr:

Ein Koaxsystem ist grundsätzlich von der Bauweise her theoretisch immer das Beste, Stichwort Punktschallquelle. Aber sicher kein Kompromiss an allen Ecken und Enden. Problem ist, es müsste genau auf dich ausgerichtet werden, fällt also bei deiner Beschreibung meines Erachtens aus.

Wäre ein Koax ideal, würde das im Heimbereich sicher auch so gemacht werden. Wird's aber nicht, weil man da vernünftig Platz hat und das Zeug nicht "gegeneinander" spielen lassen muss. Sehr eng beieinanderliegende (und korrekt ausgerichtete - bei mehreren Hochtönern sollten die z.B. streng übereinander liegen) Schallquellen sind hingegen, das ist korrekt, der "üblichen" Aufteilung mit HT oben und TMT im Fußbereich überlegen.

 

Was das H angeht... da gibt es Prüfer und Prüfer. Die einen sind selbst bei Kats grundsätzlich dagegen, wie einem W123 mit Wurm-Kat... die anderen winken dir auch Sitzpolster im Kuhfleckenmuster durch. Sicherheitstechnische Verbesserungen, unsichtbare kleinere/minimale Änderungen etc. sollten normalerweise durchgehen. Wo ein Radio kein Akt ist, sind auch winzige schwarze Pickelchen in aller Regel kein Akt. Schließlich sind die sogar dezenter als die Riesenkisten, die man sich früher auf die Ablagen geschraubt hat.

Ich würd's ehrlich gesagt riskieren, bevor ich Koaxe nehme. Zur Not werden die HT eben zur Vorführung entfernt und hinterher wieder montiert.

Ob die (diese! nicht die Billigteile ab Werk) Breitbänder dem Vergleich gegen ein gleichteures Kompo-System standhalten würden, und in dem Fall also die bessere (weil H-verträglichere) Lösung sind, weiß ich aber so aus dem Stegreif nicht.

Ist zwar OT:

Aber ein W123 mit Würmchen, dem kann man kein H verweigern, nur macht das eigentlich in Germanien keiner da die Steuern mit H teurer sind als wie ohne H.

Noch mehr OT ein W123 ist ein geiles Fahrzeug und da würde ich auch nicht eine super Anlage benötigen da würde ich sogar auf ein Radio verzichten :D

Jetzt wieder mal Back to Topic:

Breitbänder sind auch nur ein Kompromiss, aber jeder hat einen anderen Geschmack.

Der eine begnügt sich mit einem Mono-LS in seinem Fahrzeug der einfach nur "Töne" von sich gibt der andere will 2-Wege, der andere 2-Wege plus Sub der andere 3-Wege ......etc. ihr wisst was ich meine

Es gibt Leute die kaufen sich bei einem Lebensmitteldiscounter im Angebot eine 5.1 HomeCinemaAnlage für 39,95€ und finden die super, andere haben alleine LS für ein paar Tausend Euronen zu Hause stehen und sagen in dem oder jenem Frequenzspektrum könnte man optimieren.

Aber der C3 der letze 100 Audi, hat man doch fast Qual der Wahl, so schlecht sind die Einbaupostionen auch nicht, wenn man will und Geld ausgeben kann.

Hab damals einem Kumpel geholfen die Bose-Anlage aus dem V8 in den C3 zu Zaubern, war nicht Plug and Play ging aber das schlimmste war eher das bei den ganzen Stufen/weichen ich alle Kondies ersetzen durfte da die gebrauchte Anlage eben nicht mehr wirklich frisch war.

Sprengt aber dein Budget wäre aber orschginal

Themenstarteram 4. Januar 2016 um 20:00

ja das stimmt. Ich denke jeder Lautsprecher hat seine Vor- und Nachteile. ich werde mal ein paar von meinen Leuten fragen, ob ich deren Anlage mal probehören kann. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Welche 13cm Koaxiallautsprecher bis 100€