ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Was wurde eigentlich aus dem Wechselkennzeichen...

Was wurde eigentlich aus dem Wechselkennzeichen...

Themenstarteram 16. Mai 2016 um 15:38

Hallo Zusammen!

2012 wurde ja das lang diskutierte Wechselkennzeichen eingeführt.

Seither habe ich nix mehr darüber gehört,

geschweige denn je eines gesehen.

Gibt's die überhaupt noch?

Und: Gibt es offizielle Zahlen wieviele in Deutschland ausgegeben wurde?

Würde mich mal interessieren...

Gruß

jo

Beste Antwort im Thema
am 16. Mai 2016 um 16:35

Wundert eigendlich keinen, das man die Dinger selten bis garnicht sieht.

Alleine die Tatsache, das ich für jedes Fahrzeug, das mit dem Wechselkennzeichen gefahren werden darf, den vollen Steuersatz und Versicherung bezahlen darf macht die Sachen uninteressant.

Da kann man gleich jedes Fahrzeug mit eigenem Kennzeichen anmelden.

Hat dann auch den Vorteil, das ich jedes Fahrzeug auch an öffentlichen Straßen abstellen kann, was sonst nicht geht.

Noch dazu, das man dann an jedes Fahrzeug dieses " 1 , 2 oder 3 Schild" hintackern muss ist völlig Sinnfrei.

Im Falle eines Blitzerfotos oder sonstigem habe ich so oder so mein Kennzeichen, das ja auf meinen Namen läuft am Fahrzeug. Ist ja dann eigendlich egal, an was für einem Auto das Schild hängt.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo Jo ,

eine Totgenurt bei diesen Bedingungen in Deutschland . Völlig uninteressant .

Gut funktionieren soll das in Österreich und der Schweiz .

Gruss , Stefan

Themenstarteram 16. Mai 2016 um 16:08

Würde mich trotzdem interessieren

wieviele da in D. unterwegs sind...

Geben tut es die nach wie vor... Sehen tue ich sie selten, aber regelmäßig... Allerdings ist aufgrund der wenigen Vorteile die Zahl der potentiellen Nutzer auf sehr wenige begrenzt.

 

Mein Schwager ist Schweizer und da ist das Wechselkennzeichen sehr gut umgesetzt, so das seine Mutter zum Alltags-Mondeo auch noch ein kleines Cabrio in die Garage gestellt hat.

am 16. Mai 2016 um 16:35

Wundert eigendlich keinen, das man die Dinger selten bis garnicht sieht.

Alleine die Tatsache, das ich für jedes Fahrzeug, das mit dem Wechselkennzeichen gefahren werden darf, den vollen Steuersatz und Versicherung bezahlen darf macht die Sachen uninteressant.

Da kann man gleich jedes Fahrzeug mit eigenem Kennzeichen anmelden.

Hat dann auch den Vorteil, das ich jedes Fahrzeug auch an öffentlichen Straßen abstellen kann, was sonst nicht geht.

Noch dazu, das man dann an jedes Fahrzeug dieses " 1 , 2 oder 3 Schild" hintackern muss ist völlig Sinnfrei.

Im Falle eines Blitzerfotos oder sonstigem habe ich so oder so mein Kennzeichen, das ja auf meinen Namen läuft am Fahrzeug. Ist ja dann eigendlich egal, an was für einem Auto das Schild hängt.

Völliger Rohrkrepierer.

War von Anfang an klar.

Nur zusätzlicher bürokratischer Aufwand ohne Nutzen für Irgendwen.

Zitat:

1 Gibt's die überhaupt noch?

2 Und: Gibt es offizielle Zahlen wieviele in Deutschland ausgegeben wurde?

ad 1 - ja, irgendwie schon.... als so eine Art Zombie

ad 2 - nein, damit hält sich die Politik natürlich zurück, weil es so ein großer Erfolg ist...

Insgesamt ein totales Armutszeugnis für unsere Regierigen.

Übrigens.. gleiche Frage bitte auch mal stellen hinsichtlich PKW-Maut :-)

 

******

Edit.. GIYF.... habe noch Zahlen gefunden...

Aktuelle Statistiken belegen, dass das Wechselkennzeichen leider in der breiten Bevölkerung immer noch keinen großen Anklang findet. Gerade einmal 3569 Wechselkennzeichen haben deutsche Zulassungsstellen von Juli 2012 bis Januar 2016 ausgegeben (Laut Kraftfahrtbundesamt). Das sind monatlich etwa 190 Stück, viel weniger als erwartet.

quelle: www.wechselkennzeichen.net

 

 

Sorry, aber wer ist denn so blöd und bezahlt ein Wechselkennzeichen???

Außerdem kann ich mir nicht wirklich vorstellen das es überhaupt rechtlich ist, von zwei Fahrzeugen komplett Steuern zu verlangen obwohl ich nur mit einem fahren darf?

Moin,

rechtlich ist das schon möglich, den das KFZ Steuerpflicht begründet sich schon auf das halten eines Fahzeuges und

nicht auf das Fahren!

Gruß Carl

Verbessert mich aber geht es beim Wechselkennzeichen nicht darum nur eine Versicherung

(für das teuerste Fahrzeug) zu brauchen ?

Nur dass (natürlich in Deutschland) für beide Steuern gezahlt werden muss?

Es gibt wohl Versicherungen die da ein bisschen was einräumen, allgemein gängige Praxis ist es afaik nicht.

Und wer will schon diese Blechflicken am Auto haben, wenn er eigentlich nicht sparen kann, weil die Regierung ihre Steuergier nicht zügeln kann?

Andersrum wäre ein Schuh draus geworden: Steuer nur für das dickste Ding im Fuhrpark, der Rest läuft mit.

mfg

am 17. Mai 2016 um 11:51

Na ja.......

Ich hätte das halt so geregelt: Das Fahrzeug mit der höchsten Steuer wird voll bezahlt und jedes weitere Fahrzeug mit einem pauschalen Steuersatz oder die hälfte des eigendlichen Satzes.

Versicherungsprämie nach Typklasse (logisch) und das eben auch für das teuerste Fahrzeug im Bunde und jedes weitere dann auch pauschal.....

Das Kennzeichen dann eben mit "W" endend..... wobei man sich das auch sparen könnte.

Aber wir leben ja in ´schland, da wäre so eine Regelung viel zu einfach.

Zitat:

@cdrolshagen schrieb am 17. Mai 2016 um 09:30:02 Uhr:

Moin,

rechtlich ist das schon möglich, den das KFZ Steuerpflicht begründet sich schon auf das halten eines Fahzeuges und

nicht auf das Fahren!

Gruß Carl

Dann müßte man aber eigentlich bei Saison Kennzeichen auch das ganze Jahr Steuern zahlen?

Da zahle ich aber auch nicht wenn ich nicht fahren darf.

 

Gesehen habe ich das bisher erst einmal. Ich hatte das auch vor, aber bei den Bedingungen bliebt es bei dem einem beim Saisonkennzeichen und der "Olle" hat jetzt das H. Zu was dieser Blödsinn überhaupt eingeführt wurde, wissen die Verantwortlichen wahrscheinlich selber nicht.

Vermutlich wurde das eingeführt, um der danach (zu Recht) rufenden Menge irgendwas hinwerfen zu können. In diesen Dingen stehen wir uns aber grundsätzlich und immer selbst im Weg. Gilt ja auch für das H-Kennzeichen: Schön, dass es das gibt, aber im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsländern ist der AUfwand, es zu erlangen und der jährliche Steuersatz schon recht hoch. Vom roten 06er-Kennzeichen wollen wir gar nicht erst reden (auch hieri: die Idee ist gut).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Was wurde eigentlich aus dem Wechselkennzeichen...