ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was wird sich ab 2022 mit dem Tempo-Limiter ändern?

Was wird sich ab 2022 mit dem Tempo-Limiter ändern?

Themenstarteram 28. Oktober 2020 um 15:00

Was wird sich eurer Meinung nach 2022 mit dem Tempo-Limiter durch die EU ändern? Denkt ihr die deutsche Autolobby bekommt das Gesetz noch verändert? Wenn nicht was passiert dann?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 31. Oktober 2020 um 09:49:17 Uhr:

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 31. Oktober 2020 um 08:40:59 Uhr:

Tempo- Limiter??? Meiner hört leider bei 256 auf zu beschleunigen. Nervig. ;)

Welchen Mehrwert bieten solche Kommentare?

Ein Schmunzeln am Morgen :)

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Passieren wird genau gar nichts. Den Tempo-Limiter kannst du abschalten, das ist nur ein Assistent. Erst wenn man länger über dem Limit fährt, was man ja nicht darf, geschieht ein Eingriff. Und das ist gut so. Die wenigen uneinsichtigen Raser werden halt einbremst (das ist gut für meine und deine Gesundheit) und der Rest der Autofahrer wird den Assistenten so oft wie ABS, ESP oder den Airbag spüren werden, nämlich fast gar nie.

Welcher Tempolimiter? Hab ich was verpasst?

Hoffe inständig, dass das noch gekippt wird.

Das Zeug funktioniert zu oft einfach nicht anständig. Habe das als Extra schon drinnen, hatte es auch immer mal aktiv, aber es funktioniert zu unzuverlässig. Sehe da keinen Mehrwert für die Sicherheit, wenn man es eh abschalten kann. Es nervt dann nur, wenn ich jedes mal nachregulieren müsste, weil nach dem Gefahrenbereich für das Auto die Begrenzung noch weiter geht.

Themenstarteram 28. Oktober 2020 um 16:11

Zitat:

Passieren wird genau gar nichts. Den Tempo-Limiter kannst du abschalten, das ist nur ein Assistent. Erst wenn man länger über dem Limit fährt, was man ja nicht darf, geschieht ein Eingriff. Und das ist gut so. Die wenigen uneinsichtigen Raser werden halt einbremst (das ist gut für meine und deine Gesundheit) und der Rest der Autofahrer wird den Assistenten so oft wie ABS, ESP oder den Airbag spüren werden, nämlich fast gar nie.

aber das muss bei jedem Start des Motors neu gemacht werden oder?

Hier sind mal ein paar mehr Infos.

Eine Kleinigkeit wird dort allerdings nicht beleuchtet: bei einem vorhandenen Speedlimiter kann bei jedem Tempoverstoß Vorsatz unterstellt werden. Bisher wird grundsätzlich Fahrlässigkeit angenommen, bei Vorsatz kann das Bußgeld verdoppelt werden. Bei dem beschriebenen Tempolimiter muss der Fahrer diesen aber aktiv übersteuern oder abschalten. Daher können die Ordnungsbehörden durchaus von Vorsatz ausgehen. In dem Fall wird dann die Beweislast quasi umgedreht: der Beschuldigte muss dann nachweisen, dass kein Vorsatz vorlag, als er den Speedlimiter übersteuert hat.

Ausdrücklich ohne Wertung, ob das nun positiv oder negativ zu sehen ist...

Wo ist die von dir beschriebene Regelung nachzulesen?

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:45:10 Uhr:

Wo ist die von dir beschriebene Regelung nachzulesen?

Welche Regelung?

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:49:14 Uhr:

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:45:10 Uhr:

Wo ist die von dir beschriebene Regelung nachzulesen?

Welche Regelung?

Die hier?

Ich kann dir sagen was passiert: Die Leute halten sich mal endlich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Es sei denn, sie fahren ihr altes Auto einfach weiter. Dann können sie noch immer entscheiden, dass die Schilder ja nur Richtwerte sind...

Edit: warum sollte Deutschland sich hier querstellen? Welchen Grund sollte es geben, das nicht einzuführen? Technische Unausgereiftheit mal aussen vor.

Zitat:

@Luke1637 schrieb am 28. Oktober 2020 um 17:09:07 Uhr:

Ich kann dir sagen was passiert: Die Leute halten sich mal endlich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Ich schrieb ja: ohne Wertung.

Ich hätte da allerdings auch kein Problem mit. Ich gebe ja durchaus zu, dass die Mehrzahl meiner Geschwindigkeitsübertretungen unterhalb 20 km/h außerhalb von Ortschaften tatsächlich vorsätzlich erfolgt sind. Meine beiden punktebehafteten Übertretungen (innerhalb jetzt 31 Jahren Fahrtätigkeit, ca. 1,3 Mio. km) waren allerdings tatsächlich Fahrlässigkeit, sprich: Schild übersehen.

Zitat:

@Luke1637 schrieb am 28. Oktober 2020 um 17:09:07 Uhr:

Edit: warum sollte Deutschland sich hier querstellen? Welchen Grund sollte es geben, das nicht einzuführen? Technische Unausgereiftheit mal aussen vor.

Frage:

Versucht die Autolobby zurzeit überhaupt, die Einführung zu blockieren? Ich habe hier und heute zum ersten mal davon gehört.

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:49:14 Uhr:

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:45:10 Uhr:

Wo ist die von dir beschriebene Regelung nachzulesen?

Welche Regelung?

Die Regelung, die du beschrieben hast. Zitat aus deinem post "… der Beschuldigte muss dann nachweisen, dass kein Vorsatz vorlag, als er den Speedlimiter übersteuert hat."

Zitat:

@birscherl schrieb am 28. Oktober 2020 um 17:17:37 Uhr:

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 28. Oktober 2020 um 16:49:14 Uhr:

 

Welche Regelung?

Die Regelung, die du beschrieben hast. Zitat aus deinem post "… der Beschuldigte muss dann nachweisen, dass kein Vorsatz vorlag, als er den Speedlimiter übersteuert hat."

Das ist keine Regelung, das ist eine naheliegende Prophezeiung meinerseits.

Wenn ich aktiv den Limiter übersteuere, kann durchaus von Vorsatz ausgegangen werden. Wenn ich bei jeder Fahrt den Limiter abschalte, dann dürfte der Grund ja sein, Tempolimits überschreiten zu wollen. Eine einwandfreie Funktion des Limiters vorausgesetzt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was wird sich ab 2022 mit dem Tempo-Limiter ändern?