ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Was war ein Käfer 1995 wert?

Was war ein Käfer 1995 wert?

VW Käfer
Themenstarteram 11. April 2019 um 13:32

Hallo,

wie finde ich heraus, was ein 75er 1200 Käfer, der 1991 restauriert wurde, 1995 wert war?

Danke und Gruß

Raymund

Beste Antwort im Thema

Quatsch-das war ein Witz !

Wie soll man denn wissen was da restauriert wurde ?

Für den einen ist ne Resto Farbe drüberkippen ,für den anderen erst fertig wenn alles erneuert wurde was dran ist.

Diese Frage vom TS kann man nicht beantworten.

Vari-Mann

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

10.000öS

1400DM

700 EUR

 

Wahnsinn

Quatsch-das war ein Witz !

Wie soll man denn wissen was da restauriert wurde ?

Für den einen ist ne Resto Farbe drüberkippen ,für den anderen erst fertig wenn alles erneuert wurde was dran ist.

Diese Frage vom TS kann man nicht beantworten.

Vari-Mann

50 DM pro monat resttüv.

+ bonus für z.b. neue reifen oder neuen auspuff

Und das waren schon die Österreich-Preise :D

Sorry, aber die Eingangsfrage war "etwas allgemein" Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre wurde manch Käfer (auch Sparkäfer) mal eben für den TÜV notgeschweißt, wenn die Perle 'ne andere Farbe wollte, für 300 DM beim Lacker übergeduscht und das nannte sich dann restauriert. Ggf. hatte der Käfer vorher mal Kennzeichen mit Y.

Ich sag es mal so: 1985 war ein 5 Jahre alter 1200er Mexiko-Käfer frisch getüvt für 2000 D-Mark am Start.

Zitat:

@murkspitter schrieb am 11. April 2019 um 19:03:48 Uhr:

50 DM pro monat resttüv.

+ bonus für z.b. neue reifen oder neuen auspuff

LoL. :) ach ja...

Da kommen Erinnerungen hoch..

1987 einen schwarz-gelben 1303 mit diesen sog.Sportfelgen und dem VW Sportlenkrad drin für 200.- DM gekauft.

5 Monate TÜV aber Lichtmaschine defekt.

Hab ich zwar repariert, dann aber

Auspuff auch kurz danach durchgewesen.

Beim Anheben mit Wagenheber hat sich alles verbogen wg.Rost und Morsch.

Für 30.- vom Schindelar geholt worden...

Leider 1 Tag zu früh. Jemand wollte mir noch die Felgen abkaufen, war ganz scharf drauf wg der."Einpresstiefe" ...

Aber da war er schon weg.

Hätte damals auch nicht gedacht was in 30 Jahren mal für so "Schrott" bezahlt werden würde.

 

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 11. April 2019 um 21:45:40 Uhr:

 

Hätte damals auch nicht gedacht was in 30 Jahren mal für so "Schrott" bezahlt werden würde.

Wenn ich mir in Erinnerung rufe, in welchem Zustand die Käfer damals ihre letzte Reise antraten und welchen Zustand Ihr heute wiederbelebt...

Eien Schulkameradin hatte anno 1987 einen grünen 1303LS Automatik mit einem Jahr TÜV auf den Schrott geschmissen, weil ihr während der Fahrt der ATF-Behälter abgefallen ist und das Auto nicht mehr fuhr. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte der Käfer keine 50000km auf der Uhr, den nutzte ihre Mama nur zum Einkaufen.

 

wenn ich daran denke, dass ich für die Verschrottung des "Schwarz-gelben-Renners" damals noch 50 DM bekommen habe, nachdem ich Vergaser, Lenkrad und Räder/Felgen abmontiert habe....:rolleyes:

Naja......kommt ja drauf an ob man über Schrottkäfer oder über ordentliche Käfer spricht. Ich habe für meinen 14 Jahre alten 75er damals 5500 DM bezahlt. Und wenn man in die alten VW-Scene Hefte so schaut, da haben die Käfer Mitte der 90er auch nicht in der Regel 200DM gekostet. Und restauriert wurde da auch schon ordentlich und nicht nur mal eben Lack übergeduscht.

Kommt also drauf an in welchem Zustand der Käfer 1995 war.

Themenstarteram 12. April 2019 um 16:00

Ich weiß, das ist ein schwieriges Thema, wenn man den Zustand des Wagens nicht kennt.

Der Wagen war bis auf die Stelle hinter dem Scheibenwaschbehälter ungeschweißt.

Mit normalen Wartungsarbeiten hat er bis incl. 2013 jeden TÜV ohne gravierende Mängel bekommen und wurde dann für 2300,- € verkauft.

Noch in den 90ern wurden Käfer verschrottet, weil Heizbirnen und/oder Auspuff verrostet waren. 1.000 DM an Reparaturkosten wollte häufig keiner mehr in dieses Allerweltsauto stecken.

Als meine Schwester den Führerschein hatte, kaufte ich ihr 1992 einen 1300er, Bj. 69 aus erster Hand mit 90.000 Originalkilometern und 2 Jahren TÜV für 1.400 DM. Ideales Anfängerauto.

Kurze Zeit später ihr erster Unfall, Fronthaube verdellert. Für den TÜV 4 Jahre später tauschte ich in der heimischen Garageneinfahrt den linken Schweller.

Ein paar Jahre später verkaufte ich den für sie TÜV - fällig für 500 DM und war froh, nen Käufer gefunden zu haben.

Andere Zeiten eben.

1995 habe ich meinen 1600i im Autokaufhaus in Bleibach gekauft. Neu, ein paar Extras, irgendwas um die 16.000 Mark. Die "Roten" gab's auch in absoluter Sparversion, ohne jegliches Extra und ohne Konservierung, quasi Käfer pur für irgendwas mit 12.000 Mark.

Meinen 81er habe ich geschlachtet, die ganzen Extras wie ATS Räder usw. umgerüstet auf meinen 1600i. Den Rest bekam der Schrotthändler. Er war nicht mal durchgerostet, nur hatte mein Vater beim Innenausbau die Wasserrinne am Motorraum angebohrt, was jahrelang zu viel Ärger mit Schimmel führte, Rost war nicht schlimm, er war ja komplett gemacht. Aber ich wollte mich einfach nicht mehr reinsetzen, weil innen immer feucht und weiss...

Jetzt weißt du in etwa den Neupreis von damals...

Hallo an Alle,

Wenn es um den VW I-11 1200-34PS/1975 geht liegen die 1995er GW-Preise wie folgt (Mittelwerte regionaler Bandbreite):

Z-1 (überrestauriert): 7,4TDM ; Z-2 (angem. runderneuert): 4,2TDM ; Z-3 (nutzwert-angemessen): 1,9TDM.

Der NP des Wagens lag 1975 bei 6,4TDM ---> 9,7TDM/1995 ---> 14,2T€/2019. Eine Rückführung in den ehemaligen Neuzustand entspricht heute Z-2,5 ---> ~3,0>TDM/1995. Die Z-Maßstäbe für 1995 habe ich nicht (mehr) im Gedächtnis, deshalb ist hier nur ein Richtwert möglich.

Für die GW-Preise aus 1995 gilt: 01;--DM/1995 ---> 00,81€/2019.

Soweit die Lage für West-D, mit Grüßen, Frank.

Deine Antwort
Ähnliche Themen