ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Was sagt Mercedes zu Tuning?

Was sagt Mercedes zu Tuning?

Themenstarteram 7. April 2010 um 12:14

Hallo Leute,

Ich hab ja ein SL500 MJ07.

Ich würde da gerne die V-Max begrenzung weg machen lassen.

War Heute bei einer Niederlassung und hab mich Informiert wer das alles "offiziell" macht.

AMG, Carlsson und Brabus, die Preise schwanken da zwischen 1800-5000Euro was mir ehrlich gesagt zu viel ist.

Die Liebe Mitarbeiter hat mir allerdings ein Tip gegeben in der Stadt und mich zu einer Firma geschickt die "luxus karossen" tunen.

Unter anderem machen die V-Max begrenzer weg und gleichzeitig ein Chiptuning das die 5.4sec auf 100 um 0.2 verbessert, PS auf 408 aufstockt und den Drehmoment erhöht.

Das ganze für nicht mal 700Euro!! Allerdings ohne TÜV!!!

Jetzt ist eben die frage... Was sagt dazu Mercedes?

Intressiert es Mercedes wenn ich aus dem Motor mehr Leistung raushol und V-Max weg hab? Oder geht es die nen Käse an?

Bzw was sagt dazu die Vesicherrung? Sobald man ja 1x teil eingebaut hat das keine TÜV Zulassung hat ist das Auto laut Regel ja nicht Fahrbereit und darf nicht auf die Öffentliche Straße!!!

Der Hat mir auch noch gesagt das er für 200Euro Tüv Eintragung machen kann und dann alles i.o ist.. aber eben das es Unsinnig ist..

Was würdet Ihr machen? Bzw habt Ihr irgendwelche Infos?

Das gleiche gilt Übrigends für den Chip für´s Fahrwerk, der Kostet rund 1500Euro mit Einbau etc..

 

MfG Andre

Ähnliche Themen
39 Antworten

ich hab viele bekannte die einen chip eingebaut haben, eingetragen nie etwas gewroden... mal im ernst 20ps wirst du in dieser liega kaum bis gar nicht spüren wie schon erwähnt 0.2 sekunden.... vmax aufhebung ok, nur wenn du mit über 250 einen unfall baust wird es dir egal sein können was die versicherung dazu sagt... und im regelfall wird keiner bei inem normalen unfallscahden die motorelektronik überprüfen... meine meinung!

Themenstarteram 7. April 2010 um 13:54

Zitat:

Original geschrieben von CLK-FahrerWien

ich hab viele bekannte die einen chip eingebaut haben, eingetragen nie etwas gewroden... mal im ernst 20ps wirst du in dieser liega kaum bis gar nicht spüren wie schon erwähnt 0.2 sekunden.... vmax aufhebung ok, nur wenn du mit über 250 einen unfall baust wird es dir egal sein können was die versicherung dazu sagt... und im regelfall wird keiner bei inem normalen unfallscahden die motorelektronik überprüfen... meine meinung!

Ja ok die 20PS werd ich wirklich nicht merken, höchstens den Drehmoment, ich war soeben nochmal dort, es sind 50NM mehr! Die Merkt man!

Aber wie schon gesacht, hauptsächlich ist die vmax aufhebung, die soll weg ;)

Ich war grad bei einem Verwanden der Motor Tuning macht, allerdings kaum was mit Elektronik, aber der hat mir gesagt er Informiert sich mal über ein paar Unfall fälle um die 200km/h+ ob da was geprüft wurde etc... der scheint wohl kontakt zu haben ;)

Ma schauen.. Ich will auf jedenfall Vmax weg haben ;)

Bei einem Unfall mit Personenschaden, wo es um Summen geht, die den reinen Sachschaden bei weitem übersteigen, sollte man solche Dinge nicht unterschätzen. Die Versicherungen sind nicht dumm, wenn sich herausstellt, dass das Fahrzeug seine Betriebserlaubnis verloren hat, weil solche Modifikationen vorgenommen worden sind, dann ist das meiner bescheidenen Meinung nach sogar als Vorsatz zumindest aber grob fahrlässig einstufbar und damit geht es in den Regress. Denn den Versicherungsschutz verliert man damit. Auch wäre ich eher vorsichtig mit der Annahme, dass solch offensichtlichen Dinge bei einem Unfall von den Sachverständigen nicht untersucht werden.

Persönlich halte ich von derartigem Chiptuning allerdings grundsätzlich so ziemlich exakt Null... aber das ist nur meine eigene Meinung.

Viele Grüsse,

Frank

Wie oft hattest du denn schon das Vergnügen mit deinem Begrenzer?

Mit dem Geld kann man sich andere schöne Sachen fürs Fahrzeug gönnen die man häufiger bemerkt ;)

Und nicht eintragen lassen: ich denke wenn man mit einem Auto >50000Euro einen Totalschaden fabriziert werden die sich ALLES ansehen, was zu einer verminderung der Übernahme führen kann.

Themenstarteram 7. April 2010 um 14:15

Zitat:

Original geschrieben von Hickup

Bei einem Unfall mit Personenschaden, wo es um Summen geht, die den reinen Sachschaden bei weitem übersteigen, sollte man solche Dinge nicht unterschätzen. Die Versicherungen sind nicht dumm, wenn sich herausstellt, dass das Fahrzeug seine Betriebserlaubnis verloren hat, weil solche Modifikationen vorgenommen worden sind, dann ist das meiner bescheidenen Meinung nach sogar als Vorsatz zumindest aber grob fahrlässig einstufbar und damit geht es in den Regress. Denn den Versicherungsschutz verliert man damit. Auch wäre ich eher vorsichtig mit der Annahme, dass solch offensichtlichen Dinge bei einem Unfall von den Sachverständigen nicht untersucht werden.

Persönlich halte ich von derartigem Chiptuning allerdings grundsätzlich so ziemlich exakt Null... aber das ist nur meine eigene Meinung.

Viele Grüsse,

Frank

Deswegen will Ich mir vllt das alles Eintragen lassen.

Das Chiptuning selber hat wie du selber auch findest nicht sehr viel sinn bis gleich 0 sinn.

Allerdings eben die VMax wenn man mal schneller wie 255km/h sein will ;)

Ich werd glaub Ich den Vmax eintragen lassen.

Da ist dann übrigends noch die Frage wegen Tacho.. Soll Ich das AMG Tacho einbauen oder soll ich es lassen... oder "muss" ich dann sogar ein anderes Einbauen?

hmm

Themenstarteram 7. April 2010 um 14:16

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Wie oft hattest du denn schon das Vergnügen mit deinem Begrenzer?

Jeden Tag!

Ja das ist wirklich so.

Wir haben hier die B9 in RLP da sind etwa 40km ohne enge Kurven und fast nie was los. Natürlich geschwindigkeit offen...

Von mir bis zur Arbeit 15km ohne Kurve!

Annsonsten hab Ich auch mal vor auf die Rennstrecke Sonntags zu gehen wenn die Veranstaltungen sind für "normale" Leute.

Und da will Ich dann mal so richtig auf das Metalstückchen drücken ;)

Okay, damit hab ich nicht gerechnet...

>250 auf ner Bundesstraße? Krass.

Hol dir doch für den Racetrack nen Speedster Turbo :)

Hi,

Mercedes ist das im prinzip Egal was du mit einem Motor macht.

Garantie oder Kulanzleistungen kannst du aber vergessen,sollte klar sein;)

Was das Eintragen angeht,das wird bei so einem "billig" Tuner nicht funktionieren. Denn um ein Chiptuning Ordnungsgemäß einegtragen zu bekommen braucht du ein Abgasgutachten das beweißt das der veränderte Motor die Abgasnorm noch einhält. Ein solches Abgasgutachten ist teuer. Das Geld spart sich dein Tuner und somit kann er dir auch einen günstigeren Preis machen.

Wie schon erwähnt wenn dir jemand drauf kommt hagelt es Bußgeld und Punkte und bei einem Unfall kann der Versicherungsschutz weg sein.

Gruß Tobias

P.S. bei einm Unfall über 130km/h (Richtgeschwindigkeit) bekommt man immer eine Mitschuld,ob man was für den Unfall kann oder net.

Hallo Alexander,

"Jeden Tag!

Ja das ist wirklich so.

Wir haben hier die B9 in RLP da sind etwa 40km ohne enge Kurven und fast nie was los. Natürlich geschwindigkeit offen...

Von mir bis zur Arbeit 15km ohne Kurve!"

Es ist die B9, und nicht eine Piste!

LG

Velimir

Bei meinem SL 350er werde ich wohl weniger in Versuchung kommen, mit der Höchstgeschwindigkeit herumzuspielen, vor allem in der Schweiz...

Aber seriös macht das nur AMG und die heben den Limiter auch nie auf, sondern heben nur die Höchstgeschwindigkeit an. AMG kann das wohl sogar unter Erhalt der Garantie. Die Brabus V-max Unit modifiziert nicht den Begrenzer, sondern gaukelt dem vor, es würde nur unter 250 km/h gefahren, ob dann die Steuerwerte alle noch stimmen, kann ich nicht beurteilen, würde aber sagen, das macht dann nicht mehr so viel aus. Wie die anderen "Tuner" das machen, weiss ich auch nicht, aber einem Feld, Wald und Wiesentuner solch ein Fahrzeug derartig zu verändern? Das Risiko wäre mir auch ohne den Ärger mit Versicherung und Gesetzgeber zu hoch.

Wenn ich mir die AMG Preise so anschaue, dann reisst das schon ein nettes Loch in den Geldbeutel. Musst Du halt selber wissen.

Viele Grüsse,

Frank

Die >3000 Euro die AMG für 30km/h haben möchte sind... naja, ich will nicht sagen unverschämt da man 1 Tag Fahrertraining+Garantieerhalt und Arbeitsleistung von AMG bekommt.

Eine Anhebung der VMax ist einfach generell Schwachsinn³.

Themenstarteram 7. April 2010 um 14:35

Also =)

1.) Billig Tuner hin oder Her ;) Die fahren Meisterschaften mit und 24Stunden rennen mit Ihren Autos ;) Also sind schon "erhöhte Tuner die Ahnung haben"

Er sagte für etwa 200Euro kann Ich die Eintragung haben. Also so billig scheint es nicht zu werden mit der Eintragung =)

 

2.) Hallo Velimir ;) Ja die B9 ist zwar keine Piste aber dennoch Offen und wenn das so Ist und Ich kann/will dann fahr ich da eben schneller ;) Vllt sind wir uns ja schonmal auf der "piste" begegned.

3.) Richtig Hickup, Seriös macht es AMG die heben den an die Höchstgeschwindigkeit an, allerdings musst dafür die AMG Driving Academy besuchen und das kann schonmal zwischen 4000-6000Euro Kosten!

 

Mir ist es auch Relativ egal was jetzt wer sagt wegen B9 oder sonst irgendwas.

Ich hab oben eine Frage gestellt, wenn die nicht beantwortet werden kann ist es nicht schlimm, wenn ja dann ist es gut, aber unsinnige Beiträge können hier raus bleiben ;)

Zitat:

Original geschrieben von Axander88

Zitat:

Original geschrieben von Jason_V.

Wie oft hattest du denn schon das Vergnügen mit deinem Begrenzer?

Jeden Tag!

Ja das ist wirklich so.

Wir haben hier die B9 in RLP da sind etwa 40km ohne enge Kurven und fast nie was los. Natürlich geschwindigkeit offen...

Von mir bis zur Arbeit 15km ohne Kurve!

Annsonsten hab Ich auch mal vor auf die Rennstrecke Sonntags zu gehen wenn die Veranstaltungen sind für "normale" Leute.

Und da will Ich dann mal so richtig auf das Metalstückchen drücken ;)

naja, über die B 9 brauchen wir wirklich nichts zu schreiben, es ist ne Bundesstrasse mit erlaubten 130 km/h.

Wenn du geblitzt wirst, fährst du ein paar monate stadtbahn.

dass nicht oft geblitzt wird, weiß ich, und ich kenne ein video was auf dieser B9 bei nacht mit über 300km/h gedreht wurde. (911 digitech turbo)

über die 15 km zur arbeit mach ich mir meine gedanken. da ist gerade mal das öl warm und du kommst jeden tag an den begrenzer??

zu welchen autoarmen zeiten (gerade im zuge dem mautpreller, die die strecke von der A 61 zur A 8 nutzen) fährst du denn??

nun gut, jedem das seine, zum thema:

wenn man bei einem 50 000 euro auto chiptunig macht oder den begrenzer abstellt ist das jedem seine sache.

nur sollte nicht an den 200 euro für die tüv abnahme gespart werden.

dann ist das ding eingetragen und wenn etwas passiert hat alles seine ordnung.

du beißt dir in den ar..., wenn etwas passiert und die versicherung deswegen ärger macht...

Ich lese immer nur TÜV eintragen lassen...

Ich würde auch der Versicherung den geänderten

Stand mitteilen, denn der Vertrag läuft ja auf

ein Fahrzeug mit max. 250 km/h. Das mit der

TÜV-Eintragung hat u.U. auch noch weitere

Kosten ... Reifen !  Da wird es wahrscheinlich

auch noch einen "netten" Eintrag geben..

 

Zum Chiptuning bei Saugmotoren kann ich nur

sagen : Rausgeschmissenes Geld wenn es um

die Leistungserhöhung geht. V-max ausgenommen.

 

Viele Tuner werden max. 10 PS zugestehen

und die Drehmoment - Steigerung wird auch

nicht mehr als 10-20  N/m erbringen. Der

Verlauf kann evt. wesentlich verbessert

werden ( Anzug / Durchzug ) Aber ohne

Sportluftfilter / Abgasanlage und Super plus

und Prüfstand kann man das kaum erreichen.

 

Gruß Fred

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Was sagt Mercedes zu Tuning?