ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Was passiert wenn ich zuviel Motoröl rein mach?

Was passiert wenn ich zuviel Motoröl rein mach?

Themenstarteram 1. November 2007 um 13:12

Hallo Biker,

was passiert wenn ich in kaltem Zustand das Motoröl auf Maximum einfülle.

Bei warmen Motor vergrößert sich ja das Volumen des Öls, tut das dem Motor gut/schlecht?

Oder kommts aus nem Überlauf wieder raus?

Danke für die Info im Vorraus.

Mfg Baumknutscher

Ähnliche Themen
28 Antworten

Zwischen Minimum und Maximum liegen bei BMW normalerweise 0,5 Liter. Ich denke , diese Menge ist unbedenklich. Außerdem munkelt man , das speziell die Boxermotoren Ölverbräuche haben , bei denen ein Autofahrer schon eine Wandlung wg. Motordefekt eingeleitet hätte . Das normalisiert sich in kürzester Zeit.

Außerdem erlaubt die Bedienungsanleitung ausdrücklich ein Auffüllen bis auf Maximum.

Don´t worry.

Die meisten Boxer neigen zu erhöhtem Ölverbrauch, wenn man das Öl bis MAX auffüllt.

Den Ölstand immer in der Mitte Peilstab/Schauglas zu halten kann den "Ölverbrauch" reduzieren.

Überschüssiges Öl bläst der Boxer gerne in die Ansaugtrakte....

Wenns ein 4V ist einfach mal die Schraube am Luftfilter links unten öffnen.......aber Taschentuch drunter halten :D

Themenstarteram 2. November 2007 um 13:15

Hallo danke für die Beiträge,

aber die haben mir noch nicht so richtig weitergeholfen.

Es ist eine K 1200 R und der Ölstand ist ca. 2 cm unter Minimal im kalten Zustand,

Laut Betriebsanleitung soll im warmen Zustand das Öl zwischen Minimal und Maximal liegen.

Mir ist das aber jetzt zu blöd die Maschine warmlaufen zu lassen um den Ölstand zu prüfen, um dann festzustellen das zuwenig Öl drinnen ist, ich würde gern einfach jetzt so wie sie dasteht im kalten Zustand den fehlenden Ölstand auffüllen.

Meine Frage ist: Wenn ich im kalten Zustand Öl zwischen Min und Max auffülle, und die Maschine dann im warmen Zustand aber zuviel Öl hat, ist das schlimm? Gibt es dann Motorschäden, oder kommt das überschüssige Öl wieder irgendwo raus?

Weis das jemand?

Zitat:

Original geschrieben von Baumknutscher

Hallo danke für die Beiträge,

aber die haben mir noch nicht so richtig weitergeholfen.

Es ist eine K 1200 R .........snip

Die Antworten hätte konkreter ausfallen können, wenn du uns von Anfang an verraten hättest, das es sich um eine K1200R handelt.

Leider kenn ich mich mit diesen neumodischen Pseudo-BMWs nicht so aus....

Aber du könntest eins machen, lass einfach das ganze öl ab, vergleiche die Menge mit der Ölmenge laut Handbuch (Ölwechsel ohne Filter), ergänze die ggf. fehlende Menge und fülle es wieder ein.

Dann kannst du vielleicht beim nächsten mal eher abschätzen wie sich das verhält.

Überschüssiges Öl wird bei den meisten BMWs in den Ansaugtrackt befördert und dort z.T. verbrannt......ob und wie genau das bei der K ist, kann ich so nicht sagen...nehme aber an, das es ähnlich ist.

IMHO glaube ich nicht, das eine geringe überfüllung bei normalem Betrieb zu Schäden führt.

 

am 3. November 2007 um 10:24

Fahr zwar keine BMW, aber hatte letztes Jahr auch zu viel Öl drin. Mir ist aufgefallen, dass der Motor dann schlechter anspringt bzw. in den ersten min. nach einem Kaltstart öfter ausgeht. Liegt wohl daran, dass der bei ner zu großen Ölmenge der Widerstand größer ist. Ich hab auch gehört, die Dichtungen könnten wegen des höheren Öldrucks Schaden nehmen.

Zitat:

Original geschrieben von dreckfinger

Zitat:

Original geschrieben von Baumknutscher

Hallo danke für die Beiträge,

aber die haben mir noch nicht so richtig weitergeholfen.

Es ist eine K 1200 R .........snip

Die Antworten hätte konkreter ausfallen können, wenn du uns von Anfang an verraten hättest, das es sich um eine K1200R handelt.

Leider kenn ich mich mit diesen neumodischen Pseudo-BMWs nicht so aus....

Wieso neumodischen Pseudo BMWs....

Die K's wurden halt überarbeitet, die "Tradition" der K's gibts aber auch schon über 20 Jahre.

Auch wenn sich die Zielgruppe z.T. etwas geändert evtl. auch vergrößert hat, lassen sich solche Aussagen vermutlich noch am ehesten mit der immer weiter voranschreitenden Technik begründen...

Zitat:

Original geschrieben von F1Re_05

Wieso neumodischen Pseudo BMWs....

Die K's wurden halt überarbeitet, die "Tradition" der K's gibts aber auch schon über 20 Jahre.

Ich sehe ich neuen K´s in keinerlei Tradition zu den alten.

Das sind für mich komplett andere Kräder, da ist nix, aber auch gar nix, was an den alten liebenswert schrulligen Ziegel erinnert.

Sowas wie die neuen K´s gibts schon seit langem bei so gut wie jedem jap. Hersteller en masse...

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung, ich hatl von den ganzen computerbikes die BMW zur Zeit baut einfach nix......und früher liefen die Kisten auch ohne Sofwareupdates im Jamba-Spar-Abo......:D

...und (zum Topic)....den Ölstand konnte man früher auch messen/ablesen, egal ob die Mühle kalt, warm oder lauwarm war, ohne großes Brimborium :D

 

Hallo

Hast schon Recht das sich das Öl im warmen Zustand etwas ausdehnt, aber dein Motor ebenso. Ausserdem verbleibt im betreibswarmen Zustand noch eine Restzmenge Öl an den Oberflächen haften. Wenn du also nicht über Maximum einfüllst passiert gar nichts.

Übrigens die Boxermotoren neigen nur zu hohem Ölverbrauch wenn Sysnthetiköl eingefüllt wurde. Wer (wie die Werksvorgabe) normales Öl einfüllt schont somit nicht nur Kat und Umwelt sondern auch noch seinen Geldbeutel.

Viele Grüsse

Peter

Themenstarteram 5. November 2007 um 10:47

Danke für eure Beiträge,

ich glaub ich schau doch mal lieber bei meinem freundlichen BMW Händler vorbei und frag in der Werkstatt nach wie das mit dem Ölstand ist, bzw. wie der Motor auf zuviel Öl reagiert.

Sicher ist Sicher, weil die Maschine war sehr teuer, da will ich kein Risiko eingehn.

Danke nochmal an alle und "Gute Fahrt"

Gruß Baumknutscher

Hallo, Du meinst sicher, der Ölstand bei kaltem Motor ist 2mm unter Minimal, nicht 2 Zentimeter. Dann kommst Du sicher nicht mehr damit in die Werkstatt.

So riesig ist der Unterschied zwischen warmem und kaltem Öl auch nicht. Wie hier schon gesagt wurde, den Ölstand möglichst auf Mitte halten, dann ist alles gut. Hab mir bei meinem Boxer (R1100S) angewöhnt, vor jeder Fahrt nachzuschauen.

Zum Thema neumodische BMWs: ich mag weder die neuen Ks noch die alten besonders gerne (hatte kürzlich mal eine K1200R Sport als Leihmoped, Fahrverhalten mehr als gewöhnungsbedürftig, Verarbeitung fragwürdig), der Fortschritt geht aber weiter. Ich kenne Leute, die lehnen sogar den Vierventilboxer ab- das sei keine richtige BMW. Dabei gibts den auch schon sehr lange. Als die /5 rauskam wurde genörgelt, dann gings weiter /6,/7, alles Mist in den Augen der Puristen. Wenn BMW immer noch das Zeug aus den späten 80ern bauen würde, müssten sie immer noch viel Geld aus der Autoproduktion umleiten.

Gruß Scotty

Korrekt ist, das sich Öl, wie alle anderen Stoffe auch, bei Erwärmung ausdehnt. Das ist aber so wenig, das man das am Ölpeilstab kaum sehen kann, also völlig wurscht, ob Kontrolle bei warmen oder kaltem Motor! Also wenn bei kaltem Motor Öl bis zur Max Markierung eingefüllt wird, ist der Ölstand bei warmen Motor ca. 1 mm über Max (mit viel Phantasie und Einbildung!).

Zitat:

Original geschrieben von kloetzenschorse

Korrekt ist, das sich Öl, wie alle anderen Stoffe auch, bei Erwärmung ausdehnt. Das ist aber so wenig, das man das am Ölpeilstab kaum sehen kann, also völlig wurscht, ob Kontrolle bei warmen oder kaltem Motor! Also wenn bei kaltem Motor Öl bis zur Max Markierung eingefüllt wird, ist der Ölstand bei warmen Motor ca. 1 mm über Max (mit viel Phantasie und Einbildung!).

Also ich hab da andere Erfahrungen gemacht, was die höhe des Ölstandes angeht an dem Messstab.

Abgesehen davon haben viele Motorräder ja auch nur ein Guckglas...

Hier hat sich mal jemand versucht .. hier

Hallo - viele Antworten, von denen bereits die erste gut war. Bei der BMW -K- liegt der Motor abweichend von allen anderen Motorrädern, im Rahmen. Das heißt, gerade deshalb füllst du das Öl genau nach Betriebsanleitung deiner Maschine auf.

Zu viel kostet dich unter Umständen den Kat, weil das überschüssige Öl im günstigsten Fall mit verbrannt wird. Vor allem stellst du die Maschine auf einer völlig ebenen Fläche ab, wenn du den Ölstand misst.

Und - nichts für ungut - jeder Hersteller schreibt nicht umsonst bestimmte Viskositäten (z-B. 15 W 40 ) für die verschiedenen Baureihen vor, auch die Art und Weise, bei welchem Betriebszustand gemessen wird, ist völlig verschieden. Es gibt Maschinen, bei denen sogar im betriebswarmen Zustand gemessen wird. Deshalb ist eine BMW noch lange keine BMW - man beachte die verschiedenen Baureihen.

MfG

fredis-garage

entschuldige- aber du hast villeicht zuviel Zeit im Winter? 2 mm unter Max?

da stellst du woanders ab und plötzlich sind es Max?

Wenn zwischen halb und voll dann ists doch gut!

Über Maximum ist schädich, weil evtl die Pantschverluste größer werden. Dh die Kurbelwelle schlägt evtl. durchs Öl und in der KGE sammelt sich das um wieder angesaugt und verbrannt zu werden- also schlecht für :

dein teuers Öl

den Kat

die Ventile

die L - Sonde

die Leistung

die Umwelt ..

Die K ist doch normalerweise kein konstruktionsbedingter Ölfresser.

Auf jeden Fall lieber nur halb als mehr als Max!

Die Differenz Warm kalt kannst du selbst nach 20 Km feststellen.

mfg. derteileklaus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Was passiert wenn ich zuviel Motoröl rein mach?