ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was mich im Verkehr erfreut!

Was mich im Verkehr erfreut!

Themenstarteram 25. März 2011 um 8:22

Es gibt ja den durchaus beliebten Aufreger Thread und überhaupt wird immer gern und ausgiebig über die (vermeintlichen) Fehler der anderen gemeckert. Dem stemmt sich ganz einsam ein kleiner Thread "Was tut ihr für andere VT" entgegen, aber so richtig helfen tut's nicht.

Und so entsteht all zu leicht ein völlig verzerrtes Bild vom Straßenverkehr.

Ich möchte hiermit anregen, mal über die positiven Dinge zu berichten. Was passiert euch gutes im Verkehr? Wo verhalten sich andere VT vorbildlich partnerschaftlich? Teilt uns eure Erlebnisse mit, tretet den Beweis an, dass es auf unseren Straßen viel mehr Miteinander gibt als gedacht.

 

Mein persönlicher Liebling und zugleich der mit Abstand häufigste Fall (quasi täglich!):

- Autofahrer die einen vorbei lassen (wenn sie einen sehen rechts rüber fahren, vorbei winken, im Stau oder an der Ampel ne Gasse lassen oder auch wieder spätestens wenn man heran kommt etwas Platz machen, LKW die auf engen Landstraßen rechts anblinken wenn frei ist)

 

- ein Bundeswehrsoldat auf'm Heimweg, der mich auf der Autobahn nach nem Motorschaden aufgesammelt und zur nächsten Abfahrt mitgenommen hat

- die Polizeistreife die mich mit nem 5l Kanister ausgestattet und zur nächsten Tanke + zurück gefahren hat als mir nach 2 geschlossenen Tankstellen (Brandenburg...) nachts der Sprit aus ging

- (fast) alle Motorrad- und Quadfahrer grüßen, sogar Polizisten

- als ich in meiner Anfängerzeit mal an ner Kreuzung über's Vorderrad umgefallen bin weil der PKW vor mir nach'm Anfahren noch mal gebremst hat (keine Berührung), dass der sofort rechts ran gefahren ist statt sich nicht weiter drum zu kümmern Allerdings bin damals Ich einfach weiter gefahren weil es war ja nix passiert und ich wollte nicht zu spät zum Unterricht kommen.

- die Fahrerin die bei meinem Autounfall als letzte vor mir noch vorbei gefahren war und sofort angehalten hat, ausgestiegen ist und mich gefragt hat ob alles ok sei

 

Jetzt ihr, achtet mal drauf, was im alltäglichen (und nicht so alltäglichen) Verkehr alles gut läuft und was davon hier eine Erwähnung verdient hat.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 25. März 2011 um 8:22

Es gibt ja den durchaus beliebten Aufreger Thread und überhaupt wird immer gern und ausgiebig über die (vermeintlichen) Fehler der anderen gemeckert. Dem stemmt sich ganz einsam ein kleiner Thread "Was tut ihr für andere VT" entgegen, aber so richtig helfen tut's nicht.

Und so entsteht all zu leicht ein völlig verzerrtes Bild vom Straßenverkehr.

Ich möchte hiermit anregen, mal über die positiven Dinge zu berichten. Was passiert euch gutes im Verkehr? Wo verhalten sich andere VT vorbildlich partnerschaftlich? Teilt uns eure Erlebnisse mit, tretet den Beweis an, dass es auf unseren Straßen viel mehr Miteinander gibt als gedacht.

 

Mein persönlicher Liebling und zugleich der mit Abstand häufigste Fall (quasi täglich!):

- Autofahrer die einen vorbei lassen (wenn sie einen sehen rechts rüber fahren, vorbei winken, im Stau oder an der Ampel ne Gasse lassen oder auch wieder spätestens wenn man heran kommt etwas Platz machen, LKW die auf engen Landstraßen rechts anblinken wenn frei ist)

 

- ein Bundeswehrsoldat auf'm Heimweg, der mich auf der Autobahn nach nem Motorschaden aufgesammelt und zur nächsten Abfahrt mitgenommen hat

- die Polizeistreife die mich mit nem 5l Kanister ausgestattet und zur nächsten Tanke + zurück gefahren hat als mir nach 2 geschlossenen Tankstellen (Brandenburg...) nachts der Sprit aus ging

- (fast) alle Motorrad- und Quadfahrer grüßen, sogar Polizisten

- als ich in meiner Anfängerzeit mal an ner Kreuzung über's Vorderrad umgefallen bin weil der PKW vor mir nach'm Anfahren noch mal gebremst hat (keine Berührung), dass der sofort rechts ran gefahren ist statt sich nicht weiter drum zu kümmern Allerdings bin damals Ich einfach weiter gefahren weil es war ja nix passiert und ich wollte nicht zu spät zum Unterricht kommen.

- die Fahrerin die bei meinem Autounfall als letzte vor mir noch vorbei gefahren war und sofort angehalten hat, ausgestiegen ist und mich gefragt hat ob alles ok sei

 

Jetzt ihr, achtet mal drauf, was im alltäglichen (und nicht so alltäglichen) Verkehr alles gut läuft und was davon hier eine Erwähnung verdient hat.

2804 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2804 Antworten

BTT?

Zitat:

@bug99 schrieb am 8. Mai 2022 um 22:14:29 Uhr:

aber bei ÖPNV und Fahrrad fehlt doch der richtige sound...

und man kann niemanden scheuchen....

und überholen ist auch schwierig :)

Dam Fahrer beim Einsteigen einfach 'nen Zwanni zustecken ;)

Was mich freut: Ohne Stau zum Gotthard gekommen, allerbestes Wetter, die Tremola auf voller Länge offen, beim Hospiz auf Anhieb einen Parkplatz bekommen, ein Musterbeispiel eines Wohnmobilfahrers vor mir (Spanier... der muss in den Pyrenäen wohnen... Junge, konnte der gut fahren).

Ich weiß bei 187 Seiten nicht, ob so etwas schon genannt wurde:

Mich freut es, wenn ich aus einer Einmündung nach links auf eine viel befahrene Hauptstraße abbiegen möchte und der von rechts kommende Fahrer, der nach links in genau die Straße abbiegen möchte, aus der ich herauskomme, mir signalisiert, dass ich zuerst rausfahren soll. Eigentlich hätte er zwar Vorfahrt, lässt mich aber raus, was es mir viel einfacher macht, weil ich aufgrund der hinter ihm fahrenden Kolonne sonst noch ewig warten müsste.

Oder wenn ich beobachte, wie jemand bei dichtem Verkehr aus dem Gegenverkehr sich erbarmt und mal kurz auf seine Vorfahrt verzichtet oder einfach durch langsamer werden eine größere Lücke erzeugt, um einem einzelnen Abbieger das Abbiegen zu ermöglichen, damit die hinter ihm schon aufgestaute Kolonne endlich abfließen kann.

Oder wenn jemand obwohl vorfahrtsberechtigt, vor einer engen Kurve vorsichtig anhält und damit einem entgegenkommenden Lkw oder Gelenkbus das Ausholen auf die Gegenspur möglich macht, damit dieser um die Ecke kommt.

Es kostet den rücksichtsvollen Fahrer und den Fahrern dahinter nur wenige Sekunden (wenn überhaupt, da man im dichten Verkehr 50 Meter weiter eh schon wieder verkehrsbedingt anhalten muss), bringt den anderen aber einen enormen Vorteil.

Hm, Du wünscht Dir das viel mehr autofahrer eine Sichweite von mehr als 10m haben ... auch im übertragenem Sinne.

Bisweilen fängt man sich mit solchen gutmenschaktionen aber auch schonmal Undank von anderen ein. Vielen scheint da auch die Erfahrung mit solchen vertrackten Situationen zu fehlen.

Zitat:

@ackerpower schrieb am 21. Juni 2022 um 17:11:51 Uhr:

 

Oder wenn ich beobachte, wie jemand bei dichtem Verkehr aus dem Gegenverkehr sich erbarmt und mal kurz auf seine Vorfahrt verzichtet oder einfach durch langsamer werden eine größere Lücke erzeugt, um einem einzelnen Abbieger das Abbiegen zu ermöglichen, damit die hinter ihm schon aufgestaute Kolonne endlich abfließen kann.

Wenn es bei einem bleibt, ist das ok. Bei uns gibt es aber immer wieder Spezialisten, die dann nicht einen durchlassen sondern 10 und die dabei nicht nur vom Gas gehen und eine Lücke aufmachen, sondern anhalten. Und schon hat man einen Stau auf der Bundesstraße generiert...

Ja, das kenne ich auch: Obwohl der Hintermann nicht eine Sekunde später irgendwo ankommt, wird gehupt. Man lässt vielleicht jemanden bei dichtem Verkehr aus einer Tankstellen- oder Grundstücksausfahrt endlich einbiegen, derjenige bedankt sich und biegt an der nächsten Ecke auch schon wieder ab. Hat also niemandem wehgetan - dennoch regen sich manche auf. Wehe aber, sie würden im umgekehrten Fall mit ihresgleichen konfrontiert, dann herrscht Krieg.

Oder wo man EINEN reinlassen möchte (à la Reißverschluss) und sich dann gleich mehrere reinquetschen.

Oder mein Vordermann hält an, um jemanden reinzulassen, dabei ist die Kolonne hinter mir eh zu Ende und der andere hätte zwei Sekunden später auch so fahren können. Dann ist es überflüssig. Aber wir waren ja beim Thema, was mich erfreut… :)

Also, wenn hinter jenen, die da im Gegenverkehr links abbiegen wollen, mehere Geradausfahrer auflaufen, lasse ich auch die drei Linksabbieger im Stück durch.

Genauso, wenn schon mehere Fahrzeuge hinter einem Hindernis warten. Was spricht dagegen, das man die auch mal am Stück weiterfahren lässt. Insbesondere wenn, in deren Richtung, von weiter hinten die nächste Fahzeug"meute" angerollt kommt.

So wird das Warten etwas gerechter verteilt. :cool:

Ach Rainer....wenn alle nur ein bisschen so wären wie Du...* Seufz*

Denn in solch Situation hat man als das Glück, mit einem LkW noch " durchziehen" zu können...

Ich war jetzt eine Woche mit dem Motorrad in Schweden und muss ein großes Lob aussprechen.

In den letzten Jahren scheinen die Fernstraßen ausgebaut worden zu sein mit abwechselnd ein- und zweispuriger Verkehrsführung.

Direkt links abbiegen ist von diesen Fernstraßen oft nicht erlaubt. Stattdessen muss man rechts herum in einer Schleife fahren und dann die ganze Straße überqueren. Dadurch blockieren die Linksabbieger nicht die ganze Straße, bis sie den Gegenverkehr durchgelassen haben.

Tempolimits, Stoppschilder werden meistens vorher angekündigt. Ebenso die Blitzer.

Positiv aufgefallen ist mir auch, dass die Schweden nicht so drängeln wie die Deutschen. Natürlich gibt es auch da die Leute, die TL+x fahren,aber die überholen einen einfach bei Gelegenheit.

In Schweden haben die Autos noch Blinker bzw die Fahrer können sie bedienen. Fast alle haben lange im Voraus geblinkt.

In den Städten/Ortschaften sind Fußgängerüberwege fast immer auf erhöhten Bodenwellen, so dass man als Auto- oder Motorradfahrer zwangsläufig mit dem Tempo runter muss .

Bin heute 800 km durch Südtirol, Österreich und Deutschland gefahren, und hab mich über nix geärgert.

 

Ich bin Stolz auf mich.

... Herzlichen Glückwunsch :), ...und Landschaft war schön? :D

 

MfG C

Jup, landschaftlich der Hammer.

Haben zumindest meine Mitfahrer bestätigt

Südtirol? Also eh Österreich, geht's nach dem Zugehörigkeitsgefühl der Einwohner ;)

Zitat:

@pido schrieb am 25. Juni 2022 um 22:11:38 Uhr:

Bin heute 800 km durch Südtirol, Österreich und Deutschland gefahren, und hab mich über nix geärgert.

 

Ich bin Stolz auf mich.

....Mit der Bahn....:):D:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was mich im Verkehr erfreut!