ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was haltet ihr von den aufkommenden Handy-Blitzern?

Was haltet ihr von den aufkommenden Handy-Blitzern?

Themenstarteram 7. September 2022 um 9:01

Ich würde gerne eure Auffassung zu den jetzt aufkommenden Handyblitzern wissen.

Was viele nicht ahnen obwohl sie grundsätzlich etwas von den neuen Blitzern hörten, ist dass nicht nur das Handy am Ohr geahndet wird sondern -möglich da meist von halb oben auf Autobahnbrücken etc. geblitzt wird- auch das vermeintlich versteckte Nachrichten-checken auf dem Schoß.

Bei uns im Konzern führt es aktuell zu teils hitzigen Diskussionen unter den Kollegen.

So habe ich beispielsweise zwei Mitarbeiter, welche mich für meine -bis zum Einsatz der Blitzerapp- häufigen staatlichen Geschwindigkeitsmessungen sehr von Häme bis zu harscher Kritik ins Gebet nahmen, jedoch nun kategorisch und mit viel Aufstampfen gegen die Handyblitzer sind.

So hört man von ihnen als auch Vielen anderen meist Ausreden wie "wenn mal ein dringendes Telefonat kommt..." und zur Faulheit der Nutzung der bei uns eigentlich in allen Flottenwagen vorhandenen Freisprecheinrichtungen kreatives wie "...Bluetooth saugt mir doch binnen Stunden den Akku leer" oder ähnliches.

Ich persönlich halte die Handyblitzer sogar für sehr viel angebrachter als viele Geschwindigkeitsmessungen, da letztere -auch so kritisiert von der Gewerkschaft der Polizei- bei weitem nicht immer da stehen wo es Sinn hätte sondern oft da wo es am profitabelsten ist. Handynutzung hingegen lenkt immer ab und teils für Sekunden bei fahrendem Auto den Blick von der Gasse.

Ich bin mal gespannt wie viele der (..ihrer Eigendiagnose nach..) übergenauen Autofahrer, welche sonst ihre vermeintlich "rasenden Mitfahrer" kritisieren, es nun auf diese Weise Punkte bis vielleicht Teils hin zur Lappenabgabe einträgt.

Kurzum : Ich begrüße die Handy-Blitzer

...zugegeben nicht zuletzt auch weil es zwangsläufig zusätzlich ohnehin viel zu gering vorhandenes Personal bei den Geschwindigkeitsmessungen abzieht, welche seit dem Grundsatzurteil des OGH FFM aus 2019 in Aufbau, Durchführung und bürokratischer Abarbeitung als "hoheitliche Aufgabe" deklariert wurden und seither nicht mehr an externe Firmen out-gesourced werden dürfen sondern staatlich abgearbeitet werden müssen - kurzum : Es bestehen sehr begrenzte Kapazitäten zur Abarbeitung von Themen mit sehr kurzer Verjährungsfrist -> es wird noch mehr verfallen als jetzt bereits

 

 

Ähnliche Themen
143 Antworten

Finde ich gut.

Seelze 01

Längst überfällig, damit das ewige WhatsApp Schreiben während der Fahrt aufhört.

Zitat:

@DerEdelmann schrieb am 7. September 2022 um 09:01:17 Uhr:

1. Ich würde gerne Auffassung zu den jetzt aufkommenden Handyblitzern wissen.

2. Was viele nicht wissen ist dass nicht nur das Handy am Ohr geahndet wird sondern -möglich da meist von halb oben auf Autobahnbrücken etc. geblitzt wird- auch das vermeintlich versteckte Nachrichten-checken auf dem Schoß.

3. So hört man von ihnen als auch Vielen anderen meist Ausreden wie "wenn mal ein dringendes Telefonat kommt..."

4. und zur Faulheit der Nutzung der bei uns eigentlich in allen Flottenwagen vorhandenen Freisprecheinrichtungen kreatives wie "...Bluetooth saugt mir doch binnen Stunden den Akku leer"

5. Ich persönlich halte die Handyblitzer sogar für sehr viel angebrachter als viele Geschwindigkeitsmessungen, 6. da letztere -auch so kritisiert von der Gewerkschaft der Polizei- bei weitem nicht immer da stehen wo es Sinn hätte sondern oft da wo es am profitabelsten ist.

7. Ich bin mal gespannt wie viele der (..ihrer Eigendiagnose nach..) übergenauen Autofahrer, welche sonst ihre vermeintlich "rasenden Mitfahrer" kritisieren, es nun auf diese Weise Punkte bis vielleicht Teils hin zur Lappenabgabe einträgt.

8. Kurzum : Ich begrüße die Handy-Blitzer

1. ich finde die gut und überfällig

2. perfekt

3. .... dann nimmt meine Audioanlage das Gespräch an ohne dass ich das Mobiltelefon in die Hand nehmen muss. Zauberei ...

4. und dagegen hat zumindest mein Kleinwagen insgesamt 4 USB Anschlüsse mit Ladefunktion. Verrückt ... außerdem geht das heute doch via WLAN und CarPlay - zumindest in meinem 25000€ Kleinwagen, sogar serienmäßig. Ich gehe doch davon aus, dass das die Dienstwagen auch haben - bei Durchschnittspreisen von 41800-46900, je nach Branche? Nein?

Also jede mit dieser Ausreden ist schon seit Jahren nix mehr wert

5. uU ja

6. ja nun - rechtfertigt aber vielleicht trotzdem nicht, lustig zu fahren wie man will

7. wahrscheinlich leider gar nicht so viele: "Es werden also auch alle Autofahrer fotografiert, die ordnungsgemäß im Verkehr unterwegs sind. Für diese Aufnahme, selbst wenn sie gar nicht weiterverarbeitet wird, benötigt die Polizei einen Rechtfertigungsgrund, so Kugelmann. Diese rechtliche Grundlage fehlt für das Pilotprojekt und so stelle das Foto einen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht dar. Das weiß auch das Innenministerium und verweist darauf, dass der Einsatz der Monocam lediglich ein Pilotprojekt ist." (efahrer.com)

8. ich auch. Überhaupt würde ich insgesamt mehr Kontrolle begrüßen (ja, schlagt mich)

Zitat:

@Blubber-AWD schrieb am 7. September 2022 um 09:09:42 Uhr:

Längst überfällig, damit das ewige WhatsApp Schreiben während der Fahrt aufhört.

Und selbst dazu müsste ich nicht mal das Handy in die Hand nehmen, weil das problemlos via Spracheingabe funktioniert. Ich musste nur erstmal checken, dass ich Komma und Punkt diktieren muss damits lesbar wird ... ;)

Bin auch sehr dafür, spätenstens wenn einem mal in der Kurve eine 2,5t Schrankwand von SUV auf der eigenen Spur entgegenkommt, weil die Besitzerin das verdammte Handy vorm Kopf hat, durfe das auch manch "Freiheitskämpfer" umstimmen...

Die meisten Autos haben doch eh mitlerweile gut Freisprechanlagen und einen USB anschluss zum laden.

Da ich selbst ein FZ ohne Freisprech habe, ist für mich das Tel tabu beim fahren. Ich habe es in der Hosentasche, selbst wenn es läutet hole ich es nicht raus. Besteht die Chance anzuhalten, wird erst angehalten, dann Tel aus der Tasche.

Von daher: Klar dafür !

Ich war selbst mal sehr erschrocken, wie sowas in der Art ablenkt. Hatte mir mal ein Lesegerät (noch für den MB) auf den Schoß gelegt, und bin dann Probegefahren. Immer mal wieder warf ich einen Blick darauf. Ein paar mal gings gut, und dann fand ich mich auf der Gegenspur wieder :eek: wenn da was gekommen wäre...

Von daher: Klar dafür !

Ich sehe da teils gute Einnahmen für den Stadtkämmerer.

Gruß Jörg.

Klar dafür, wenn die Dinger funktionieren.

Wenn Sie unbegründet auslösen, gibt es ein Tickets für die Behörde von mir. Würde mich auch freuen. Bissl Taschengeld aufbessern.

Zitat:

@Julian44 schrieb am 7. September 2022 um 09:39:50 Uhr:

...

Wenn Sie unbegründet auslösen, gibt es ein Tickets für die Behörde von mir. Würde mich auch freuen. Bissl Taschengeld aufbessern.

Magst das näher erklären?

Es gibt keinen - K E I N E N Grund, am Steuer ein Mobiltelefon mit den Händen benutzen zu müssen.

 

Imho sollte die Raucherei beim Fahren genauso geahndet werden.

 

Also ja, ich wäre dafür, sofern das ernst gemeint ist.

Gerne sofort und überall. Es gibt zu viele tickende Zeitbomben, die im Blindflug auf unseren Straßen unterwegs sind.

Beim Auto fahren gehören die Augen auf den Verkehr um sich herum und nicht auf das Handy !

Die Strafe dafür kann nicht hoch genug sein.

Tom

Themenstarteram 7. September 2022 um 10:54

Wie im Eingangspost beschrieben und deckungsgleich fast aller bisherigen Mitposter bin ich ebenfalls für Handyblitzer.

Bezeichnend finde ich allerdings den aktuellen Stand derzugehörigen Umfrage des oben von mir verlinkten AMS Beitrag dazu, deren aktuell bald 4000 Stimmen überwiegend gegen die Handyblitzer sind.

Das deckt sich auch mit meiner Beobachtung der Meinungen unter den Kollegen hier im Konzern. Sonst jede Geschwindigeitsüberschreitung bis aufs Blut verteufelnde und den heimischen Gartenzwergrasen vorm Nachbargrundstück mit der Nagelschere schneidenden Spießbürger werden bei dem Thema auf einmal "gewöhnlich" und wettern wegen dieser vermeintlichen "Komplettüberwachung".

Scheinbar reicht die Staatshörigkeit immer exakt bis zur eigenen Wohlfühlgrenze - wenn nun aber auf einmal der Staat vorschreibt man solle die eigene angeblich kaum vorhandene heilige Zeit für seine "wichtigen Businesscalls" nicht parallel zum Fahren nutzen dürfen oder sich eine ach so aufwändige Bluetoothkopplung auf-doktrinieren lassen, dann ist auf einmal Polen offen.

Ach und "fürs überfliegen jeder wichtigen Businessmail an den Straßenrand fahren müssen.... wo kämen wir denn da hin" . Letzte Woche tatsächlich so von einem Kollegen aufgeschnappt :rolleyes:

Zitat:

@DerEdelmann schrieb am 7. September 2022 um 10:54:45 Uhr:

oder sich eine ach so aufwändige Bluetootkopplung auf-doktrinieren lassen

und das verstehe ich nicht. Selbst meine fast 80-jährige Schwiegermutter hat es geschafft - das Handy ist gekoppelt mit dem Wagen und verbindet sich automatisch mit der FSE. kommt ein Anruf drückt sie das Hörersymbol am Lenkrad - sollte für jeden anderen auch zumutbar sein (wenn ich SchwieMu jetzt mal in die Richtung DAU einordne).

Mir wäre beides recht. Am liebsten als Kombiblitze für Geschwindigkeit, Abstand und Handynutzung. Gerne auf jeder 2ten Autobahnbrücke…..

Ich halte es für rausgeschmissenes Geld. Es ist doch nur eine geringe Zahl an von Verstößen mit dem Handy. Da wird das Navi neu eingestellt, oder erstmal ein Zigarettchen angemacht, oder eine heiße Debatte mit den Fahrgästen geführt. Lenkt das nicht genau so ab?

Mir sind eher Fußgänger aufgefallen die im Laufen auf das Handy gestarrt haben beim über die Strasse gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was haltet ihr von den aufkommenden Handy-Blitzern?